Sie sind nicht angemeldet.

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Oktober 2018, 17:40

Feedback zur "Göttlichen Strafbehörde - Das Amt der Justiziare

Link zum Projekt: Aldmeri-Dominion "Göttliche Strafbehörde - Das Amt der Justiziare



Der obligatorische Feedback-Thread.

Gerne kann man hier auch RP-Anfragen oder Briefe an das Amt der Justiziare los werden!

2

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 20:58

Auch den Thalmor erreicht an diesem Middas ein Brief des örtlichen Dunmers. Auf makellos weiße Papier findet sich in einer so ebenmäßigen und charakterlosen Schrift, dass sie selbst den Ansprüchen eines Schreibers von Sommersend genügen würde, darin folgender Inhalt:

Zitat

An die Göttliche Strafbehörde, Unterabteilung Amt der Justiziare, Standort Himmelswacht
zu Händen von Oberjustiziar Brâen Agrach-Dyrr


Oberjustiziar,
ich hoffe, dass Ihr nach dem Vorfall, welcher an diesem Morndas nicht nur den Widerhaken, sondern sicher auch einen großen Teil der Bevölkerung Himmelwachts erschüttert hat, wohlauf seid und dass weder Ihr noch ein Mitglied Eurer Abteilung ernsthaft verletzt wurde. Dass eine so furchtbare Wiederholung der jüngeren Vergangenheit gerade mit dem Beginn Eurer Amtszeit zusammenfällt, mag von Geringeren als Fluch gesehen werden. Ich bin mir jedoch sicher, dass Ihr Euch darauf versteht aus diesem Fluch einen Segen zu machen, sei es durch schnelles, gezieltes Eingreifen oder wiederholt zügige Erfoge wie die Festnahme der Missetäter oder deren Läuterung. So dass diese widrige Wetterlage am Ende nur dazu beitragen kann, Euren Namen in die Ränge der angesehensten Vorreiter in Eurem illustren Amt zu erheben.

Vielleicht wird es Euch also in diesen schweren Zeiten freuen, dass die örtliche Magiergilde schlagkräftige Unterstützung durch eine Kampfmagierin erhalten hat. Wir dürfen derzeit die Maga Yer‘asha al-Shairig unseren Gast nennen, welche nach Auridon gekommen ist, um ihrem Lehrling, der Adepta Tilia Castra, eine möglichst breitgefächerte Ausbildung zu ermöglichen. Da die Dame aber ihren eigenen Worten zu Folge durch ihre "Profession als Kampfmagierin öfter in Auseinandersetzung mit feindseligen magischen Geschöpfen oder fehlgeleiteten Magiern" getrieben wird, wäre es Euch vielleicht möglich, ihre Hilfe in der aktuellen Notlage zu erbitten.

Auf jeden Fall würde ich Euch die Dame gerne vorstellen und zu diesem Zweck am Fredas, dem zweiten Tag der Abenddämmerung, zur achten Abendstunde mit ihr bei Euch vorstellig werden. Bitte setzt mich davon in Kenntnis, wenn Euch dieser Termin ungelegen kommt.

Eine segensreiche Woche wünscht bis dahin,

Hlaalu Ilaris Sadri,
Magus der Magiergilde,
Mitglied der Gilde der Schreiber

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Anska« (31. Oktober 2018, 21:15)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amairgin (31.10.2018), Deikan (01.11.2018)

3

Samstag, 3. November 2018, 17:33

Der angekündigte Besuch erschien am gestrigen Fredas nicht. Dafür stand pünktlich ein Adept der Gilde mit einem Geschenkkorb vor dem Amtssitz des Oberjustiziars. Dem Korb lag folgendes Schreiben bei:

Zitat

An die Göttliche Strafbehörde, Unterabteilung Amt der Justiziare, Standort Himmelswacht
zu Händen von Oberjustiziar Brâen Agrach-Dyrr


Oberjustiziar,
da in der Stadt derzeit von nichts anderem als der tolldreisten Flucht des Valraen Lichtblicks gesprochen wird, dem es ohne fremde Hilfe gelang, sich aus einer der vermeintlich sicheren Zellen der Göttlichen Strafbehörde zu befreien sowie von Eurer instrumentalen Rolle bei diesem Kunststück, vermuten wir, womit ich die Maga Yer'asha al-Shairig, ihren Lehrling Adepta Tilia Castra, Aspirant Yranil und meine Wenigkeit meine, dass Ihr heute keine Besucher empfangen möchtet, es sei denn, sie brächten den Flüchtigen in Eure Gewalt zurück - reumütig und in Ketten. Wir würden unseren Besuch stattdessen gerne auf Morndas, fünfter Tag der Abenddämmerung im 586sten Jahr Akatoshs, verschieben.

Als Zeichen unserer Anteilnahme an Eurer misslichen Lage findet Ihr im beiliegenden Korb eine kleine Auswahl von Mitteln zur Linderung körperlicher und seelischer Schmerzen. Die Heilsalbe entstammt unserem regulären Sortiment und kann bei Gefallen in kleinen Tigeln von einer Unze zu 30 Münzen und in großen Tigeln von drei Unzen zu 90 Münzen im Laden der Gilde erworben werden. Bei einer Abnahmemenge welche 16 große Tigel übersteigt, gewähren wir außerdem einem Preisnachlass von 5 Münzen pro großem Tigel.

Auf dass Ihr bis Morndas all Eure Leiden behoben werden habt,
verbleibe ich auch im Namen meiner Kollegen mit den besten Wünschen,

Hlaalu Ilaris Sadri,
Magus der Magiergilde,
Mitglied der Gilde der Schreiber

"Ein Blick in den Korb"

Der Korb ist ein Körbchen, wie er in Himmelswacht auf dem Markt gekauft werden kann. Er enthält einen kleinen Tiegel mit nach Kräuter duftender Salbe, die laut Aufschrift, für Schmerzlinderung verwendet werden kann (nur dünn auftragen). Dazu kommen drei in einem Beutel verstaute Süßkringel, fluffig-weich gebacken, so daß sie ohne große Mühe geschluckt werden können und ein Säckchen geschrotete Körner, die man zu einem Brei verarbeiten kann nebst einem kleinen Gläschen Honig.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amairgin (03.11.2018), Deikan (03.11.2018), Gallowsbane (04.11.2018)

4

Sonntag, 25. November 2018, 09:22

Es mag einige Stunden gedauert haben, doch schließlich kehrte der Bote, welcher Brâens Brief zur Magiergilde hatte bringen sollen, zu seinem Arbeitsplatz zurück, folgende Botschaft im Gepäck:

Zitat



An die Göttliche Strafbehörde, Unterabteilung Amt der Justiziare, Standort Himmelswacht
zu Händen von Oberjustiziar Brâen Agrach-Dyrr


Oberjustiziar,
Euer Mann hier, wollte nicht von unserer Türschwelle weichen, bis er sein Anliegen nicht in die Hände einer wichtigen Person überantworten konnte. Da weder Maga Indariel noch Magus Athian, welcher den Brief gewiss als an ihn persönlich adressiert betrachten wird, auffindbar waren, hoffe ich, dass Ihr es Eurem Boten nachseht, wenn er Euch lediglich Antwort aus meiner Feder bringt.

Ich werde Maga Indariel spätestens am kommenden Tirdas auf Euer Schreiben hinweisen und auch die üblichen Räder in Bewegung setzen, um es in den Wahrnehmungsradius von Magus Athian zu bringen. Ob Magus Athian aber bis Loredas auch tatsächlich Notiz davon nimmt und ob sich einer der beiden Kollegen schließlich dazu berufen fühlt, Eure Einladung anzunehmen, vermag ich nicht zu sagen. Ich selbst befinde mich derzeit bei Reisevorbereitungen und hoffe, am Loredas schon mit einem Zeh, wenn nicht mit dem ganzen Fuß auf dem Deck eines Schiffes zu stehen und werde mir Eure Befürchtungen entsprechend nicht anhören können.

Vom eigentlichen Anliegen Eures jüngsten Schreibens abgesehen, wird es Euch aber vielleicht zumindest freuen, dass ich den Auftrag, welchen Ihr mir bei unserem letzten Treffen gegeben habt, inzwischen erfüllt habe - allein die Bezahlung meiner Arbeit steht noch aus. Da ich mich des Handelshauses auf Euren Wunsch hin angenommen habe und Ihr entsprechend mein eigentlicher Auftraggeber in dieser Sache seid, haben Kapitän Rhazhar und ich uns gefragt, ob Ihr nicht vielleicht auch die Rechnung begleichen möchtet?

Eine segensreiche Woche wünscht,

Hlaalu Ilaris Sadri,
Magus der Magiergilde,
Mitglied der Gilde der Schreiber

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (25.11.2018), Feuersucherin (26.11.2018)

Dradclaw

Geselle

  • »Dradclaw« ist männlich

Beiträge: 107

Gilde: Rollenspielgilde

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. November 2018, 06:19

Am letzten Tage des Monats der Abenddämmerung trudelt ein Schreiben in der Amtsstube des Justiziariats von Himmelswacht ein. Überbracht durch einen behördlichen Kurier ist die Offizialität des Schreibens kaum anzuzweifeln, wobei er den Brief bloß an den nächstbesten Empfang des Justiziaramts übergab. Goldgelbes Siegelwachs ist auf den Umschlag gestempelt worden, in seiner Mitte die Insignie des Dominions - Der stilisierte Adler mit majestätisch ausgebreiteten Schwingen.

In der obig linken Ecke ist der Absender verzeichnet ...

Die göttliche Strafbehörde Ihrer Majestät
Hindalatus-Abteilung
Alinor


... während die untere rechte den Empfänger definiert:

Die göttliche Strafbehörde Ihrer Majestät
Justiziaramt
Himmelswacht
z.H. Oberjustiziar Brâen Agrach-Dyrr


Wird nun das handelsübliche Wachs gebrochen, kann man dem Inhalt folgende Zeilen in pragmatisch geprägter, wenig aufwendiger Handschrift entnehmen:


Zitat

Alinor, d. 28. Abenddämmerung 2Ä 586


Ehre und Sieg dem Adler, Oberjustiziar,

ich schreibe Euch in einer regulären Angelegenheit der Personalaufstockung. Dem hohen Amt des Oberinquisitors ist gemäß der förmlichen Aktenverzeichnung die vergleichsweise junge Gründung des Justiziaramts in der geschichtsträchtigen Hafenstadt Himmelswacht aufgefallen. Wie Ihr bereits wisst, steht der Oberinquisitor der Hindalatus-Abteilung vor, die ihre Justiziare explizit und nicht selten mit achtsam rechtschaffener Hand auf Missionen schickt, deren Ziel es ist, die heiligen Grundsätze und Doktrinen unserer göttergeschenkten Gesellschaft von Innen aufrechtzuerhalten, gegen adoktrinale Delinquenten zu verteidigen und kraft des Amtes wirksam durchzusetzen. Ausgerechnet in schweren Kriminalfällen, die gezeichnet durch besonders grausames Vorgehen oder extravagante Lästerung unserer Ahnen sind, führen die Inquisitoren der Hindalatus-Abteilung Ermittlungen eigenständig oder beratend an der Seite eines Vorgesetzten durch.

Da es in jüngster Zeit vorkam, dass sich auf Sommersend vermehrt einstmals ehrwürdige Bürger des Dominions als daedrische Blasphemiker herausstellten, die verkrochen in dunkelsten Löchern ihrer verabscheuungswürdigen Existenz auf heiligem Boden fristeten, sieht der Oberinquisitor es zumindest als besonders hilfreich an, wenn ebenso die Oberjustiziare auf Auridon nicht der Unterstützung der Hindalatus entbehrt werden. Es geschieht in der Hoffnung, dass vergangene Vorfälle, die unausweichlich und immer wiederkehrend von dämonischen Mächten ausgingen in Zukunft allermindestens eingedämmt werden können, bevor sich eine ähnliche Gefahr ergibt, wie sie jüngst für die größere der Schwesterinseln bestand. Gerade in Auridon, das seine Grenzen am nächsten zu dem von verdorbenem Chaos geplagten Festland Tamriels zieht, ist eine solide Verteidigung gegen diese ordnungsstörenden Mächte allerart äußerer Quelle, aber auch aus dem Innern entstehend unumgänglich. Himmelswacht höchtselbst stellt Auge und Ohr für das altmerische Volk von Sommersend dar, wenn es um Belangen des Festland-Kontaktes geht, ist es doch nicht selten die letzte Station auf einer maritimen Route nach außen; wie auch nach innen. Dieser geographische Knotenpunkt muss in der Tat nicht nur militärisch gut gesichert sein, möchte auch weiterhin in Zukunft - in Zeiten offener Grenzen - unser friedliches und frommes Archipel vor etwaigen Infektionen geschützt werden.

Letztlich wird mich aus diesen obig genannten Gründen mein Weg nach Himmelswacht führen, um bei Euch vorstellig zu werden, Oberjustiziar. Einzelheiten zu meiner Person werde ich Euch gerne bei meiner Ankunft nennen, so gefordert. Die bürokratischen Formalitäten seitens der Hindalatus-Abteilung wurden bereits bearbeitet und sofern Ihr nach meiner persönlichen Vorstellung dazu gewillt seid, mich als Justiziar der Hindalatus entlastend in Eurem administrativen und exekutivem Gebiet einsetzen zu wollen, unterstellt der Oberinquisitor Euch gerne meine Person zur amtsgebundenen Verfügung.

Mein Eintreffen wird voraussichtlich am kommenden Tirdas erfolgen. Tags darauf, am Middas, dem 5. Abendstern, werde ich zur frühen Abendstunde Eure Amtsstube mit wohlwollendem Hoffen auf eine ordinäre Zusammenarbeit aufsuchen.


Möge Trinimacs Stahl Euch Standhaftigkeit schenken!

i.A. Jhyralor Vorthoc
Inquisitor
Hindalatus-Abteilung
>> Manieren machen uns zu Menschen. <<

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amairgin (30.11.2018), Anska (30.11.2018), Narmaeril (30.11.2018)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Dezember 2018, 18:00

Ein Schreiben des Oberjustiziaren Brâen Agrach-Dyrr

Justiziar Zan´ir von der Göttlichen Strafbehörde wie auch Rekrut Skarag vom Kolleg der Aldmerischen Schicklichkeit erhalten beide im Laufe des heutigen Tirdas ein versiegeltes Schreiben, welches das Siegel des Oberjustiziaren Brâen Agrach-Dyrr trägt. Während Zan´ir das Schreiben in seinem Postfach vorfindet wird das Schreiben für Skarag durch einen Boten persönlich übergeben.

Ruhm und Ehre der Königin.
Dieses Schreiben gehört zu einer Reihe von Absicherungen welche ich für meine Person wie auch für das Wohl Himmelswachts und der Ihren, der Bewohner und Gäste dieser Perle Auridon´s, treffe.
Ich habe vielversprechende Hinweise auf den Aufenthaltsort des Anführers des Schwarzen Adler und werde mich am morgigen Middas mit Ihm treffen. Dieses Treffen ist an Bedingungen geknüpft, unter anderem der das Ich Alleine komme. Da eine Falle nicht ausgeschlossen ist bist Du meine Rückendeckung. Sollte ich mich bis Turdas nicht zurück melden, wende Dich an Ravearylia. Sie kann Dir helfen.
Außerdem möchte Ich das Du Inquisitor Jhyralor Vorthoc von der Hindalatus Abteilung hinzuzieht und auf den aktuellen Stand bringst.

Ehre Königin Ayrenn!

Brâen Agrach-Dyrr

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (21.12.2018)

Sundown

Geselle

Beiträge: 102

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

7

Freitag, 21. Dezember 2018, 15:25

Beim ersten Hahnenschrei stand ein getigerter Khajiit in der Rekrutenrüstung des Thalmor vor dem Justiziariat. Er hatte bereits des öfteren Schriftrollen abgegeben, doch diesmal war es eine ganze Mappe. Seine erstarrte, bewegungslose Miene sprach wohl Bände.

Dem Oberjustiar würde man die Mappe überreichen.
Darin befindlich: Ein wesentlich längerer Bericht als sonst. Zudem einige Seiten, die offenbar irgendwo herausgerissen wurden.


Zitat

Geehrter Oberjustiziar,

im Rahmen der Ermittlungen bezüglich des Falles „Mahlia Adaine Llewellyn“, stieß dieser auf Ungereimtheiten betreffend des Hauses Adaine.
Wie im letzten Kurzbericht dargelegt.

Dieser besah sich das Gelände des Hauses erneut. Diesmal im Schutze von Nacht und Nebel.
Die Gelegenheit war günstig einen Felsspalt nahe des Anwesens näher zu betrachten.
Der Spalt führte in eine Höhle, die von dichtem Unkraut überwuchert war.

Am Ende des Ganges fand dieser eine Leine mit Lumpen vor, die den Eingang in eine kleine Kaverne begrenzte.
In jener Kaverne fand dieser eine rudimentäre Laboreinrichtung vor: Tische, Bücher, diverse „Forschungsutensillien“.
In einem Käfig dahinvegetierend fand dieser einen gealterten Menschen vor. Bretone oder Kaiserlicher, da ist sich dieser nicht sicher.

Der Mann wurde übel zugerichtet. Weder konnte er sehen, noch konnte er sich richtig bewegen. Seinen Namen hatte er vergessen oder verdrängt – absichtlich oder im Zuge der Misshandlungen. Insgesamt war wenig aus ihm herauszubekommen.
Offenbar hatten sie mit ihn gequält und mit ihm experimentiert. Dies belegten auch die Bücher, welche dieser vorgefunden hatte.
Er konnte sich nur wage daran erinnern, dass er auf Schatzjagd in einer Ruine gewesen sei und sich dann im nächsten Moment im Käfig widerfand.
Des Weiteren meinte er, dass ein älterer „Elf“ ihm dies angetan hatte.
Einmal kam auch eine jüngere Frau dazu.

Beim „älteren Altmer“ wird es sich wahrscheinlich um den Hauptmann der Hauswache handeln.
Es gibt nicht viele Altmer, denen man das Alter so deutlich ansieht und eine Berührung zu diesem Fall aufweisen. Zumal ein Hauptmann einer Wache, wissen sollte was in seinem Wirkungsbereich geschieht und dies vermutlich am Besten decken kann. Dieser will jedoch keine voreiligen Schlüsse ziehen.
Bei der jüngeren Altmer könnte es sich womöglich um Mahlia handeln, wobei dieser hier keine Verleumdungen gegenüber einer Adligen vorbringen möchte und hier keinerlei konkrete Verdachtsmomente hat.
Bezüglich der Experimente fand dieser Notizbücher. Aus einem der Bücher, riss dieser einige Seite heraus und nahm sie mit sich.
Sie liegen diesem Bericht bei. Insgesamt schien die menschliche Anatomie erforscht worden zu sein, sowie die Wirkung diverser Substanzen.

Dieser kann gewiss, die herausgerissenen Seiten an Cor und Delia zur Prüfung weitergeben, so ihr dies wünschen solltet.
Wobei sich dieser nicht sicher ist, ob und welche weiteren Maßnahmen sinnvoll wären und wie weit die Sachlage verbreitet werden sollte.


Was den Gefangenen angeht:
Ihn konnte dieser nicht mitnehmen, ohne beim herausschleichen entdeckt zu werden.
Der Gefangene konnte nicht laufen, er konnte sich insgesamt wenig bewegen und er war überaus geschwächt. Nur noch Haut und Knochen.
Diesem fehlen die Worte den Zustand des Gefangenen zu beschreiben.
Daher hatte dieser ihm gesagt, dass dieser Hilfe holen würde. Jedoch bat der Mensch flehentlich um seinen Tod.
Dieser war nicht bereit ihm den Tod zu bereiten. Daher übergab er dem Gefangenen einen Dolch:

Entweder konnte er nun darauf warten, dass dieser Hilfe holt und sich im Notfall verteidigen.
Er konnte seine eigene Flucht damit versuchen, wenn der "alte Elf" wiederkamen.
Oder er konnte sich selbst von seiner Qual erlösen.

Dieser sah noch aus den Augenwinkeln, dass der Mann den Freitod wählte.
Gewiss hat dieser somit eine Mitschuld an seinem Tod, jedoch entstammt sein Ableben seinem eigenen Willen. Er ging den letzten Pfad in Selbstbestimmung.
Ob dies moralisch einwandfrei war oder nicht, kann diskutiert werden und dieser wird sich einem Urteil dazu stellen.

Gezeichnet,
Skarag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sundown« (21. Dezember 2018, 15:51)


Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

8

Samstag, 22. Dezember 2018, 15:13


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sundown (22.12.2018), Narmaeril (22.12.2018)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

9

Samstag, 29. Dezember 2018, 12:56

Eine der Annehmlichkeiten an anhaltenden Feierlichkeiten, der Freude und dem Lachen ist die Tatsache das für eine Kurze Zeit das Leid und der Kummer für eben diese Zeit verblasst und gar vergessen wird. Die Welt scheint einen Moment lang ohne Kummer oder Sorge.
Es mag an den Feierlichkeiten gelegen zu haben, an der Tatsache das man einfach keine Schlechte Nachrichten an sich heranlassen mochte zu solchen Zeiten aber vielleicht lag es auch an etwas gänzlich anderem.
Was auch immer es war, so waren schon seit längerer Zeit keinerlei Nachrichten mehr von Übergriffen, Bränden oder auch nur dem massiven Belästigen Nicht Dominion Angehöriger an die Ohren der Bürger und Gäste der Stadt Himmelswacht gedrungen.
Auch mag es den Feiernden entgehen das der "Geschlossen" Aushang nicht mehr an den Türen des Amtes der Justiziare hing, sondern stattdessen zwei Neue Aushänge am Schwarzen Brett der Behörde hingen:





Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gallowsbane (29.12.2018), Narmaeril (29.12.2018), Sundown (29.12.2018), As3her (29.12.2018)

Dradclaw

Geselle

  • »Dradclaw« ist männlich

Beiträge: 107

Gilde: Rollenspielgilde

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 29. Dezember 2018, 22:39

Ein kurz gehaltener Brief trudelt dieser Tage beim Oberjustiziar im Justiziariat ein - er ist zwar mit dem königlichen Siegel versehen und weist sich damit als Schreiben des Thalmor aus, verzichtet allerdings auf diese oder jene Förmlichkeit. Beschränkt auf das Nötigste fehlt auch die Adresse des Absenders, nur sein Name steht dort: "Inquisitor Jhyralor Vorthoc, Hindalatus-Abteilung". Adressiert an Brâen persönlich offenbaren sich folgende Zeilen in prägnant dunkler Tinte, ins Papier gedrückt. Es scheint, als habe der Schreiber seine Linienführung nicht nur dazu genutzt, die Lettern durch Tinte sichtbar zu machen, sondern auch eine für feinste Gemüter spürbare Vertiefung durch starken Druck entstehen zu lassen.

Zitat

Werter Oberjustiziar,

so mit Eurer Zeit vereinbar, ersuche ich Euch hiermit für ein Gespräch in den kommenden Tagen. Die Inhalte werde ich Euch gerne persönlich nennen, ich hoffe allerdings um Euren Glauben, wenn ich sage, dass diese zwar nicht dringend, doch für einen Oberjustiziar von Wichtigkeit sind.
In dieser Angelegenheit hoffe ich außerdem auf eine rasche Antwort. Demgemäß werde ich weiter verfahren können.

Erwartet meine Ankunft am [X*] in Eurer Amtsstube.

Gezeichnet
Inquisitor Vorthoc
X*: Den Termin machen wir dann persönlich aus!
>> Manieren machen uns zu Menschen. <<

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 30. Dezember 2018, 10:09

Es dauert nicht lange und schon bald findet sich ein Bote des Justiziaramtes beim Inquisitor ein und überreicht diesem ein Antwortschreiben.

Zitat

Auri´El zum Gruß
Ich Danke Euch für Euer Schreiben. Falls Eure Informationen für mich nicht der strikten Geheimhaltung unterliegen und somit einen sicheren und eher privaten Platz benötigen um diese zu besprechen so werdet Ihr mich am heutigen Sundas Abend in den Gärten von Himmelswacht antreffen. Im Bestreben den "Dienst an der Öffentlichkeit" zu fördern werde Ich bei der "Nacht der Künste" anwesend sein.
Aufgrund der über die Feierlichkeiten liegen gebliebener Arbeit fürchte Ich das trotz aller möglichen Brisanz Eurer Informationen der frühest mögliche Termin ansonsten der kommende Tirdas sein wird.

In Erwartung Euch an einem der beiden Termine anzutreffen verbleibe Ich mit den Wünschen das der Segen Auri`El auf Euch liege.

gez.
Brâen Agrach-Dyrr
Oberjustiziar der Göttlichen Strafbehörde zu Himmelswacht
Repräsentant des Thalmor auf Auridon


Sundown

Geselle

Beiträge: 102

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

12

Montag, 31. Dezember 2018, 14:20

Skarag suchte am späten Morgen unter den Thalmorbediensteten von Himmelswacht jemanden, der ihn magisch begutachten würde. Er hatte wohl eine gewisse Sorge, dass irgendein schädlicher Zauber oder gar Ausspähungszauber auf ihm liegen könnte. Es war wohl mehr Vorsichtsmaßnahme und Argwohn - oder berufsbedingte Paranoia - was den Rekruten dazu antrieb. Er wollte offenkundig kein sprichwörtliches "Fass aufmachen" und suchte jemand der ihm den Gefallen erweisen könnte. Inzwischen sollte man ihn schon einige Male gesehen haben.

Eine kurze arkane Überprüfung würde jedoch Entwarnung geben. Da war wohl nichts schädliches oder dubioses. Skarag war dann auch beruhigt und meinte nur etwas von einem reichlich merkwürdigen Magier. Die Sache war ihm dann auch nicht wichtig genug, irgendeinen Bericht zu schreiben. Die Erleichterung war ihm jedoch anzumerken.


Spoiler Spoiler

Ich hoffe es ist OK, wenn ich mich so aus dem Fenster lehne. Falls nicht, meldet euch - dann schreib ich es um oder lösche es :).

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Januar 2019, 14:51

An das Oberkommando der Seesoldaten

Die Gerüchte und Geschichten der Piratenüberfälle in der Abakäischen See verbreiten sich ganz unvermeitlich auch an den Küstenstädten Auridon. Und ohne Zweifel landen auch Anfragen über die Sicherheit der Seewege in den Postfächern der Justiziare zu Himmelswacht.
Da aber selbst ein Oberjustiziar nicht die entsprechende Befehlsgewalt über die Seesoldaten oder die Flottenbewegungen zur See hat, widmet sich Oberjustiziar Brâen Agrach-Dyrr dem einzigen was Er in einem solchen Falle tun kann.
Schon bald befindet sich ein Bote des Justiziariates auf dem Weg nach Vukkelwacht um eine eilige Depesche zu überbringen:

Zitat

Brâen Agarch-Dyrr
Oberjustiziar zu Himmelswacht
Repräsentant des Thalmor auf Auridon

An das Oberkommando der Seesoldaten

Betreff. : Sicherheit der Handelswege zur See

Ehre der Königin und Ruhm Ihrer glorreichen Marine!

Ehrenwerte Kommandantur,
mit bedauern habe Ich von der erneuten Dreistigkeit der sogenannten Freibeuter gegen ein Schiff unserer Handelsmarine Kenntnis bekommen.
Mein Mitleid gilt dem Kapitän des Handelsschiffes und seiner Familie. Aber auch den Bürgern und Anliegern der Inseln des Dominion welche auf die Warenlieferungen solcher Handelsschiffe angewiesen sind.
Obwohl Ich aus eigener Erfahrung, aufgrund meiner langen Dienstzeit innerhalb der Königlichen Kriegsmarine, über die mannigfaltigen Aufgaben und Verantwortung der Seesoldaten und der Flotte Ihrer Majestät Königin Ayrenn im Bilde bin Ersuche Ich Euch hiermit höflichst nicht nur um eine Erweiterung der Patroullien entlang der Handelswege zur See sondern ebenfalls darum diesem Pack aus Piraten und Mördern schnellstmöglich und mit aller Härte das Handwerk zu legen.

Nicht nur hängt die Wirtschaft unseres Reiches an einer kontinuierlichen Lieferung von Waren und Verbrauchsgütern ab, sondern ebenfalls der Ausgang Kriegsähnlicher Auseinandersetzungen zur Verteidigung gegen Feinde des Reiches und die Sicherheit des Dominion sowie das Wohl seiner Bürger sind von der Sicherheit der Seewege abhängig.

Da sich auch in unseren Ämtern die Anfragen häufen wie es um die Sicherheit der Seewege bestellt ist erbitte ich gleichfalls eine Antwort Eurerseits wie Ihr diesem Gesindel Herr werden wollt.

Möge die Winde Euch günstig stehen und ein Sturm der Rechtschaffenheit Euch folgen.

Brâen Agarch-Dyrr
Oberjustiziar zu Himmelswacht
Repräsentant des Thalmor auf Auridon

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dradclaw (22.01.2019), Celebringil (22.01.2019)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Januar 2019, 16:36

Aushänge am Schwarzen Brett

Seit dem heutigen Middas sind sowohl an der Informationstafel des Amt der Justiziare als auch am Schwarzen Brett der Stadt Himmelswacht zwei neue Informative Aushänge zu erblicken:





Spoiler Spoiler

"Der Garten der Königin" ist ein Housing Projekt welches ich gestartet habe um aus dem "Linchal Anwesen" einen GArten mit verschiedenen Attraktionen zu gestalten. Im RP wird sich der "Garten der Königin" im Umfeld der Stadt Himmelswacht befinden und aller Vorraussicht nach Mitte Februar der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Enayla La Sorcière (23.01.2019)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 24. Februar 2019, 11:49

Aushänge am Schwarzen Brett



Zitat

OoC - Erklärung

Bisher hat die bespielte "Göttliche Strafbehörde" welche in Himmelswacht durch das Amt der Justiziare bespielt wird keinen festen RP Tag eingerichtet. Dies wird sich in naher Zukunft auch erst einmal nicht ändern. Falls also der Kontakt zu den bespielten Justiziaren in Himmelswacht von Nöten sein sollte oder gewünscht wird bitten wir darum eine kurze, oder gerne auch längere, Ingame Anfrage hier im Forum oder im Discord Kanal zu hinterlassen.

Selbstverständlich können die Charaktere auch direkt angeschrieben werden. Folgende Spieler/Accounts bespielen die Justiziare in Himmelswacht:
Oberjustiziar Brâen Agrach-Dyrr/@Kaylhim
Justiziar Skarag/ @Sundown
Justiziar Zan´ir/ @Va´dir

16

Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:13

Die Göttliche Strafbehörde zu Himmelswacht erhält am frühen Morgen einen Brief vom Boten. Sauber zusammengefaltet und mit Briefsiegelwachs verschlossen gehalten, welches nur das Wappen Himmelswachts trägt. In sauberer, geschwungener Schrift steht darin geschrieben:

Zitat

An den Herren Oberjustiziar Brâen Agrach-Dyrr der göttlichen Strafbehörde zu Himmelswacht

Werter Herr Oberjustiziar Agrach-Dyrr,

auf Eure Empfehlung hin melde ich mich nun zu einem Termin in Eurem Büro. Da ich in meinen Zeiten recht flexibel bin, braucht es nur einen Vorschlag Eurerseits, um sich zu gegebener Zeit zu treffen.

Ehre der Königin und möge Auri-El über Euch wachen,
Lyranwe


Ebenso angefügt wurde die Adresse eines Gasthauses, so mag es recht einfach sein, sich mit der Dame kurzzuschließen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amairgin (27.02.2019)

Amairgin

Denker

  • »Amairgin« ist männlich
  • »Amairgin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Gilde: Amaraldane

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:54

Es dauert nicht wirklich lange und noch am selbem Abend klopft ein junger Altmer, wohl gerade das Erwachsenen erreichend, an der Zimmertüre der hinterlassenen Adresse. Der junge Mer ist in den Farben des Thalmor gekleidet und ein Abzeichen auf seinem Gewand zeigt seine Zugehörigkeit zum Amt der Justiziare. Sobald ihm die Tür geöffnet wird überreicht er der Dame Lyranwe ein Schreiben versiegelt mit dem Emblem der Göttlichen Strafbehörde.

Zitat

Brâen Agrach-Dyrr
Oberjustiziar der Göttlichen Strafbehörde zu Himmelswacht
Repräsentant und Vertreter des Thalmor auf Auridon

Die Ahnen mit Euch, werte Dame Lyranwe.

Aufgrund der hohen Auslastung innerhalb des Amtes der Justiziare ist es mir leider nicht möglich Euch einen kurzfristigen Termin einzuräumen. Da Ihr aber auf Empfehlung und Bitten meiner Person hin an mich herantretet obliegt es nun auch meiner Verpflichtung einen Termin für Euch zu finden.
Ich biete euch an am kommenden Sundas um die 20ste Stunde das Amt der Justiziare aufzusuchen und mir in einem freien Gespräch die Planung Eures weiteren Wirkens in Himmelswacht zu erzählen und eventuelle anstehende Anliegen direkt mir mir zu besprechen.

Mögen die Sterne über Euch wachen!
Ehre und Ruhm Königin Ayrenn!

gez.: Brâen Agrach-Dyrr
Oberjustiziar der Göttlichen Strafbehörde zu Himmelswacht
Repräsentant und Vertreter des Thalmor auf Auridon

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Belthion (27.02.2019)