Sie sind nicht angemeldet.

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Mai 2019, 15:17

Tagebuch einer Gefiederten Argonierin

Und wieder ist Gestern ein Tag vergangen ohne Schatten-Kralle, hach ich glaub im Dorf finde ich dann doch nicht
so großartig Ablenkung, schon weil man sich nur erschrecken würde wenn man weiß welche Geheimnisse sich
in mir verstecken, aber ich glaub das ist denen hier egal, dennoch will ich Niemanden hier erschrecken
oder außerhalb. Am Besten such ich erstmal eine Lösung für den Kleinen Leiser-Schatten..er benimmt sich komisch.

Komisch wieso wohl? Ja es ist noch ein Schlüpfling, aber als Flüstert noch kleiner war als Ihr Kleiner Ei-Bruder
Leiser-Schatten war Sie nicht so gierig nach Blut..ich hoffe das ist nur vorübergehend.
Mal im Ernst aber, ich bin mit meiner Ernte der Drachenfrüchte sehr zufrieden, mal von meinen
Sorgen abgelenkt sagend! Aber, manchmal habe ich das Bedürfnis wieder auf Reisen zu gehen,
auch wenn ich beim Dorf mich wie Zuhause fühle, die Anderen dort sind..unterschiedlich,
was gut ist aus meiner Sicht jeder ist eben nicht perfekt.. Auch wenn ich alle gern habe,
so habe ich wenige mehr gern..sind wir mal ehrlich, ich mag die Naga-Kurz überhaupt nicht!

Ich meine, wie gewalttätig Sie doch sind und einer muss unbedingt fast jedes Mal unseren
Häuptling im Dorf auf die Nerven gehen oder mir, ja gut ich verstehe das dieser Junge Naga-Kur noch
etwas an "Schlüpfling" Höhe ankratzt, aber er muss nicht unbedingt fast jeden angreifen
der Ihm das leben rettete oder eher nach Ihm mal sah, auch wenn derjenige ein Mensch ist,
Menschen sind auch nur Lebewesen wie wir und ich glaub mir kaum ausmalen zu wollen
wenn jetzt auch noch hier..diese Menschen von damals in das Dorf einfallen, nur wegen mir..

Nein, auch wenn ich ein Teil dieses Dorfes bin, ich darf nicht Allen von meinem Geheimnis erzählen,
das wäre ein zu hohes Risiko und würde nur noch mehr Leben in Gefahr bringen.
Irgendwie tut es mal gut seine Gedanken in ein Buch mit leeren Seiten hinein zu schreiben
ohne das da Jemand Fremdes rein schaut..

Wenn Ich noch weiter meine Gedanken aufschreiben sollte, dann..würde ich wahrscheinlich
eher zusammen stürzen Innerlich, nu..weil ich als ich ins Dorf war mich blind verliebt habe
oder wie die Menschen es nennen.. ja ich war blind vor Liebe irgendwie, so war es.
Aber wie es sich dann herausstellte hat es nicht so geklappt, aber ich habe mir auch
nicht so die Hoffnungen gemacht auch wenn ich mutig weiter nach Jemanden suche
der mich von den Gedanken zu Schatten-Kralle weg bringt..

Meinetwegen darf er eine Schattenschuppe auch sein oder ein Vampir..
Ich kam mit beiden Sachen klar Krrkrr..auf jeden Fall ist dieses Dorf hier
viel besser, auch wenn nebenbei mit meinen Schlüpflingen viel zu tun habe
habe ich mich bereit erklärt im Dorf die Versorgerin zu sein und bereite mal
hier und da meine Sachen zu, nun gut ich habe noch keine meiner Spezialitäten
zu bereitet, höchstens..den langweiligen Kram wie gewürztes Fleisch, Suppe..
oder eben dieses einheimische Essen.

Vielleicht sollte das auch weiter so bleiben, man weiß nicht ob Sie für meine
Spezialitäten offen sind obwohl ich es einfach mal so auf Anhieb probieren
würde, ich habe mich im übrigens in letzter Zeit etwas mehr versucht mit den
Menschen anzufreunden, auch wenn ich da noch kleine..böse Erinnerungen habe,
ich glaub nicht jeder Mensch ist böse.

Aber seien wir mal ehrlich, ich muss nicht mit jeden dort befreundet sein, aber einen
guten Freundeskreis muss ich dennoch haben! Ich denke jedoch wirklich, das ich eher
die wenigeren von Ihnen dort weiterhin von meinen Sorgen was mein Geheimnis angeht
einweihen kann..und nur eine wirklich Person was Leiser-Schatten angeht, es sei denn
er hat es wieder seinem Gefährten gesagt dann muss ich mal ehrlich sein das ich lieber
mehr schweige, aber das ist auch nicht so gut das habe ich schon so heraus gefunden.


Auf jeden Fall werde ich versuchen mich etwas offener zu verhalten, gegenüber
Anderen Artgenossen, insofern Sie auch mich mit Respekt behandeln und Rücksicht
nehmen, aber ich träume weiterhin von einem neuen Gefährten auch wenn die
Vergangenheit ruhen soll, aber Sklaventreiber / Jäger werde ich trotzdem weiter
mit der Pfanne hauen oder eben schlimmer wenn welche wieder versuchen sollten..

Wie auch immer!Ja ich sehe mich als Teil dieses Dorfes mittlerweile an, aber bin
Innerlich noch nicht ganz angekommen, es ist mir egal wie es die Anderen dort sehen,
wie Sie mich sehen, solange Ich stabil bleibe ist alles gut, ich darf nur nich viel
verlangen auch wenn ich gerne jagen gehe, aber eben nur wenn auch Jemand dabei
ist wo meine Stabilität auch bestehen bleibt, andere im Dorf würden mich nur
aus der Ruhe bringen und ich möchte nicht so enden wie dieser Naga-Kur der ständig
bei der Jagd auf die Schnauze fliegt oder schlimmeres..

Ja klar macht es Spaß so alleine auf die Jagd zu gehen, aber..wo bleibt
dann der ganze Stolz den Erfolg mit Jemanden zu teilen? Und aus dem Sumpf
möchte ich erstmal gar nicht raus kriegen, sonst kommen solche komischen
Typen an, wie die Sklaventreiber / Jäger und machen sonst was, auch wenn
welche im Sumpf sein können.. Die da draußen sind schlimmer!
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Mai 2019, 20:16

Geheimnisse über Geheimnisse

Nu, Ich weiß nicht wie ich meine Vergangenheit beschreiben soll, ich wurde
nicht ganz in meinem Heimatdorf groß, man entführte mich als ich gerade
noch ein Schlüpfling war und wurde zur Schattenschuppe, ich erinnere mich
nicht mehr an Alles, aber man sagte mir ich solle nicht mehr in den grausamen
Dorf leben wohin ich entführte wurde, weil Sie dort Schattenschuppen hassten.

Es gab da diesen netten jungen Saxhleel der mit mir in diesem.. so genannten Camp war
für spezielle Fälle, nannten Sie es..selbst, als wir volljährig waren wurden wir automatisch woanders
hingebracht, wir Alle.. nun gut außer Ich, ich solle für mein Feingefühl lieber hier in den
Sümpfen bleiben, so auch der Saxhleel, wieso mussten wir hier in den Sümpfen bleiben?
Sollte ich dies wirklich hinterfragen? Sah man etwas in uns?

Nun die Vergangenheit seit meiner Kindheit bis zum Jugendlichen Stadium ist mir
verschwommen, alles andere ist mir geblieben halbwegs.
Ich bin schließlich noch teilweise traumatisiert was man mir damals weg nahm,
hach Schatten-Kralle..Ich kann Ihn immer noch nicht vergessen, auch wenn er
eher gelogen hatte was meine Kochkünste war und er die ganze Zeit nix schmeckte
und eher daran dachte lieber Tieren Blut auszusaugen..aber er war dann doch
eher ehrlich zu mir und hätte gerne den Geschmack meines Essen's auf
seiner Zunge gehabt, als immer nur das eine.. eben nix.

Vielleicht ist es auch manchmal zu viel verlangt, aber ich komme
irgendwie dann doch nicht so gut mit Allen im Dorf klar wo ich jetzt bin,
aber möchte dieses nicht verlassen da ich eine gute Sympathie gefunden habe
die ich sonst nirgends gefunden habe.

Auf jeden Fall plane ich, da ich nu meine Prüfung geschafft habe, von der keiner
wirklich was weiß oder wirklich es je gejuckt hat, eine Feier in meinem neuen Zuhause,
zu planen aber wahrscheinlich ist es erstmal nicht der richtige Zeitpunkt für so etwas.
Für mich auf jeden Fall nicht wirklich..

Ich habe noch so vieles zu tun, wenn Sie nur wüssten, aber am liebsten habe ich es gern
gar keiner von Ihnen meine Geheimnisse zu erzählen, auch wenn manche Probleme nicht
alleine gelöst werden können..Ich möchte diese Gefühle nicht weiter unnötig an Andere
weiter geben die mir eh nicht helfen können, der Hist ist nichts für mich, aber ich stelle
dennoch weiterhin für Sithis Blut hin, in der Hoffnung das ich ein Zeichen von Schatten-Kralle
wenigstens kriege.. ein einziges Zeichen.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. Mai 2019, 15:25

Sehnsucht nach der Jagd

Wenn ich mal ehrlich sein soll wünsche ich mir mal ein paar Tage Ruhe vor den kleinen
Schlüpfling Leiser-Schatten, das ist so anstrengend..das ich mal gerne mir eine Auszeit nehmen
würde, aber wer könnte auf den Kleinen aufpassen, ja klar Flüstert, sie ist nun.. naja eher
kein Schlüpfling mehr, aber Angst habe ich dennoch das Sie nicht klar kommt.

Vielleicht sollte ich mit den Beiden zusammen irgendwie mal etwas zur Entspannung zu suchen,
allerdings hofft man wirklich nur entspannen zu können, wenn man es wirklich braucht.
In den Sümpfen ist es ein wenig besser als gedacht, auch wenn dort sich Sklavenjäger herum treiben,
vielleicht schadet es nicht einmal wirklich eine Feier bei meinen neuen Heim zu geben um die Leute
eben vom Dorf wo ich auch hin gehöre irgendwie einzuladen, aber vielleicht haben Sie ja doch
gar keine Lust.. weiß man nicht, aber ich mache mir nichts drauß ich bin nicht immer so in Feierlaune.

Vielleicht sollten wir mal..diesen Badeabschnitt nutzen, nur unter Familie..zu dritt,
ja unter uns ist es auch mal schön, Ruhe tut gut auch wenn ich ziemlich noch leicht
gestresst bin dadurch das ich nu immer Tierblut aufsuchen muss für Leiser-Schatten,
eines Tages wird er das schon selbst machen können, so müssen wir wohl nu leben.

Hoffen wir mal das alles wieder sich beruhigt, aber wenn es sein muss..muss ich mich
auch wohl beißen lassen von Irgendeinen Vampir, damit Leiser-Schatten wenigstens
nicht so alleine ist damit..Ich weiß es nicht, aber andererseits würde ich gerne noch
meine Geschmäcker behalten für das kochen für die Anderen im Dorf.

Wer weiß was die Zukunft bringt, Niemand kann es wirklich vorhersagen oder
wirklich sagen. Aber ich lasse mich da überraschen und genieße eben die Zeiten
die ich erlebe, natürlich die besseren Zeiten.

Auch wenn ich nicht so aussehe oder nie was von mir erzähle,
Ich würde gerne mal mit meinen Schlüpflingen jagen gehen, wenn alle beide
soweit sind natürlich bis dahin muss man sehen was man tut.
Aber mit einem Jagdpartner.. ja, das jagen macht meist alleine
nicht so viel Spaß.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. Juni 2019, 15:22

Der Unterschlupf

Das Schiff auf das ich mich geschlichen hatte war nicht weit gekommen,
schade drum..Aber ein Glück habe ich noch hier einen Unterschlupf von damals.
Nun sind wir erstmal in Sicherheit bis Ich einen anderen weg ganz aus dem Sumpf
finde..weit weg von den Anderen. Aber wieso nicht hier bleiben? Ganz einfach..
man kann mir immer noch hinter her gehen..Aber suchen möchte mich nicht lassen.



Was das hier ist? Mein alter Unterschlupf den ich mit Freunden teilte..
Freunde die Ihre Wege dann gingen und ich..Ich habe hier meine Schätze
aber noch gut aufbewahrt. Was soll ich groß sagen? Ich habe im Sumpf meine
Verstecke, die noch keiner gefunden hat! Und wenn doch..tun mir diese Personen
sehr leid das Sie nie wieder aufgetaucht sind..oder erst gar nicht weiter gingen,
wenn dann eher zurück.



Meine Verstecke werden teils bewacht..oder von Fallen, die nur ich kenne
heimgesucht. Hier kann Ich in Ruhe mit meinen Kleinen nach Wilden Tieren
jagen um Ihn besser helfen zu können..hier fange ich von vorne an.
Solange ich nicht gesucht werde versteht sich, aber da will ich mich
doch bitte irren..Ich habe genug von meiner Seite gezeigt.
Ich glaube wenn ich versuche mich zu verbessern will das eh keiner
wirklich mitbekommen, deshalb werden wir es hier auch schön haben.
Ja gut die Schlafmöglichkeiten sind.. etwas argh.. aber trotzdem..
Ich will erstmal nichts von Anderen wissen und wenn werde ich wohl
erstmal darüber nachdenken müssen über mich selber und die Zukunft
wieder.

Ich werde auf jeden Fall sehen wie die Tage vergehen werden, manches
sollte man dann doch wohl positiv sehen, hm?
Vielleicht trifft man ja auf etwas nettere Gestalten, auch wenn die Welt
nicht so sonnig scheint.. mir ist es egal.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »Celestia Aviesta« ist weiblich
  • »Celestia Aviesta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Juni 2019, 00:00

Erholung und Ruhe

Nachdem wir wie ich es einigermaßen vorgesehen habe dem Schrecken entkommen konnten,
habe ich versucht ein wenig die Spuren der kleinen Verwüstung zu verwischen.
Zugegeben ich habe versucht meinen Kleinen eher davon abzuhalten sich an den Grauhäuten zu laben
und lieber an dem einen Guar der leider kurz vor dem Tod stand zu nähren..
Ich wusste nicht wie ich sonst meine Spuren verwischen konnte, da ich selber unter Schock stand.

Ich ging davon aus bis jetzt wieder zurück zum Unterschlupf zukehren
um dort..zu versuchen..Nun ja um den Unterschlupf wieder mehr abzudecken
und vielleicht um die Fallen etwas..besser machen. Denn Als wir zurückkehrten
hab ich bemerkt das Jemand hier war. Ein Glück wurde nichts ausgeraubt,
obwohl mir das Wohl meines Schlüpfling lieber ist als das Jemand Gold
aus dem Unterschlupf stiehlt. Ich vermisse.. das Dorf.. aber wir können
in Moment nicht zurück nicht bevor..es mir besser geht.

Bevor ich überhaupt weiß was ich will..will ich nicht das Jemand von Ihnen
her kommt, es könnte gefährlich schon alleine wegen den Kleinen werden.
Aber wahrscheinlich würde man sich über mich erschrecken..mein Aussehen
ist in Moment auch nicht gerade besonders..beruhigend anzusehen.

Trotzdem.. wäre ein wenig Gesellschaft schon..Ich weiß nicht..nett?
Aber in Moment..muss ich sehen wie ich den Kleinen weiter ernähre,
ich selber werde mich wohl von dem ernähren was die Natur bietet.
In ein Dorf oder in eine Stadt sollte ich so nicht gehen.
Aber ich weiß das Sie mich nie ausstoßen würden..wenn ich wieder
tiefer in die Sümpfe gehe. Vielleicht bald wieder...Ich weiß das
es dort Andere gibt die mir vielleicht..helfen könnten, aber in Moment
auch nicht wirklich. Solange die Grauhäute nicht nach mir suchen wegen
Ihren Kameraden..Aber darüber muss ich mir wohl doch keine Sorgen machen.

Solange ich nun aufpasse wo ich jage und das der Kleine auch sicher ist,
wird alles gut gehen...ich muss nur aufpassen wie gesagt wo ich jage.
Manches..muss dann auch etwas schneller gehen wie geplant auf der
Jagd, aber darum kümmere ich mich später der Kleine ist halbwegs gesättigt,
nun werde ich mir erstmal was zu Essen besorgen müssen solange der Kleine
etwas Ruhe gibt und sich mit Anderen Dingen beschäftigt.

Diese Grauhäute hatten es auch einigermaßen verdient das Ich Sie teilweise
eingefroren hatte..und das Sie recht unschön noch am Ort des Geschehens etwas
verteilt herum liegen...Es war keine leichte Arbeit den Käfig so wie die Ketten zu sprengen.
Wie auch immer, soweit will ich es nie kommen lassen..nicht wenn mein
Kleiner mit dabei ist und selbst wenn nicht, niemand wird mich je dazu
erzwingen können auf ewig oder für eine längere Zeit lang Ketten zu tragen,
auch wenn Sie gedanklich nur da wären. Aber ich würde bis zum letzten
Atemzug dafür kämpfen jeden einzelnen auf die Knie zu zwingen der mich
zur Sklaverei zwingt. Und das nicht auf die Art die ich sonst lieber hätte.

Ich werde erstmal schauen müssen wie wir die Tage und Wochen auskommen werden,
ich weiß nicht wie ich das Blut lagern sollte,ich habe nicht wirklich was
wo ich es rein füllen könnte und dann aufbewahren..vielleicht sollte
ich mich umschauen nach einen gut geeigneten Behälter.
Wenn dann aber auch auf die Andere art.. und nicht wirklich auf die
ehrliche Art..mit meinem Aussehen sollte ich es auf die altmodische Art tun.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. September 2019, 14:27

Kristallisierte Gedanken

Lange habe ich mich hier nicht mehr ausgeschrieben, sollte ich mich lieber wegen meiner Sorgen aussprechen?
Aber ich bin keine Hellseherin wenn man das jetzt von mir denkt, nur habe ich schreckliche Dinge gesehen
als ich wieder in Aller Ruhe am Wasser meditierte und mich gefragt habe wann das Mondlicht das Wasser
berührt. Nun Ich sage nicht wieso aber ich warte immer noch darauf!

Wäre es schräg zu sagen, das ich eine Art Jungbrunnen gefunden habe?
Aber das darf Niemand wissen.. Anscheinend wollen die Kristalle das ich diesen Ort schütze.
Ja ok ich höre schon auf damit! Wahrscheinlich ist mein Tagebuch mein fast einzigster Freund
der ich diese Informationen gegen kann. Aber wer jetzt denkt das man einfach durch die Berührung
des Wasser's "jung" wird.. Nein, nein! Alles Schwachsinn! Der Jungbrunnen ist versteckt ich habe..
nur eine Kostprobe gekriegt, aber andererseits sind meine Federn stets immer noch schön gewesen
und nie wirklich gealtert oder verblasst.



Nun Aber mal zu den Schrecklichen Dingen die ich sah, auch wenn Ich nu seit einigen
Wochen hier sitze und nicht mehr ins Dorf kam. Ich hab Dunkles gespürt und Dunkles gesehen..
Nein Moment, ich habe Dinge gesehen die ich nicht verstanden wollte! genau so war es..
Alte Dinge die geschahen und neuere Dinge die wahrscheinlich geschehen könnten oder
die magischen Kristalle verwirren meinen Schädel nun zu sehr.

Jedenfalls habe ich auch schöne Dinge gesehen beim meditieren, dinge wie meine
Freunde, die wohl nun wirklich nach langer Zeit auch teils zur Familie wurden.
Aber wieso ich mich hier "versteckt" habe, nun ja aus Angst.. Dinge die ich nicht
erklären kann es hatte mich gerufen. Und Ich sage dieser Ort ist schön.

Ich muss ja immer wieder schmunzeln aber auch leicht trauern um die Fahrenden
Händler die gleichzeitig nach dieser Höhle suchten, aber ob Sie mit Ihrem Karren
auch hier hinauf gekommen wären oder hindurch? Wer weiß! Nun Ja..
Dinge erklären sich von alleine, aber ich habe mich auch weiter gebildet
und entwickelt.. oder ist das beides gleich? Nun wie auch immer!
Ich habe einen ruhigen Punkt der Magie gefunden, gefunden wie man
seine Magie teils im Einklang hält mit ein paar ruhigen Übungen und
dieser Ort macht es auch teils perfekt,ich kann die Magie hier recht deutlich fühlen.

Dieser Ort war schon vor mir bewohnt, aber es fühlt sich wie Zuhause an
wie das eigene Zuhause von mir. Tief unterwasser sind auch Kristalle!
Ich frage mich seit dem Tag, andem ich angekommen bin ob die Kristalle
am Boden des See nicht doch irgendwas verheimlichen, irgendeine
geheime Formationen verbergen oder ein Rätsel, tja wer weiß!



Die Höhle scheint aber auch von kleinen Blutsaugern bewohnt zu sein,
nichts gegen Fledermäuse.. Sie stören mich nicht Sie sind die perfekten
Mitbewohner.. Auch wenn es bis zur Decke noch ein ganzes Stock nach oben geht,
haben die genug Platz und ich genug Platz so das man sich nicht wirklich in die Quere kommt.
Solange dieser Ort ein ungestörter Ort bleibt, werde ich wohl wirklich versprechen müssen
diesen zu schützen, es wäre zu schade um diesen perfekten Ort wo man schön zur Ruhe kommt,
daher sollte ich mir abgewöhnen Jeden recht herzlich willkommen zu heißen besonders bei Freunden.
Auch Wenn Ich einigen Freunden solch ein Geheimnis anvertrauen würde, die im Dorf würden in
Panik verfallen und nur wieder wie die wilden umher zappeln und zwar nicht vor Freude..denke Ich.

Natürlich habe ich vor wieder bald zum Dorf zu gehen, aber.. wohnen werde ich hier erstmal trotzdem.
Dann wird dies auch ein länger Marsch zum Dorf sein, aber immerhin etwas!
Meine Tage habe ich hier bis jetzt ja sehr gut verbracht also was könnte da schon schief gehen,
dieser Ort ist nirgends bekannt noch sucht Jemand diesen, meine Geheimnisse sind echt schräg.
Aber ich muss zugeben ich bin gut darin Sie aufzubewahren.

Ja ok gut, erwischt. Ich habe es einer Person oder zweien schon gezeigt, aber die
werden so wieso keinen großen Aufwand darum machen. Der eine...ist..eher Kriegerisch drauf
wie immer, wie die Naga halt sind oder so. Aber beide Blutsauger..Ich bin echt eine Schräge
Echse die sich mit Blutsaugern abgibt, ich meine.. Kleinen Blutsaugern.. und den großen
Blutsaugern..Ich meine, jeder hat seine Sachen, hm?

Da.. ist es halt so und ich wurde
bis jetzt nur einmal gebissen.. Aber nicht vom Naga eher vom Anderen und seinem Freund
vor paar Tagen..Oder Wochen? Ist auch nicht wichtig. Der Naga wollte mich nur später
auch beißen und mein Blut haben, aber dank der Gutmütigkeit der Anderen.. Bin ich ehrlich gesagt
froh das es nicht so gekommen war. Wie auch immer! Ich denke es wird noch was spannendes geben
zu erleben eben. Außer Immer den selben Mist zu machen wie jagen und meditieren..
Ja gut ich gebe zu das mit den fahrenden Händlern war..zufällig und die taten mir leid,
besonders Ihre Guare, aber hey! Der Stärkste überlebt..irgendwie wenn es darum geht zu überleben.

Es tut mir nochmal aufrichtig leid wegen den Fahrenden Händlern, ich hoffe die Katzen konnten
entkommen und lagen nicht bei dem Asche Haufen dabei..Ich meine es sind Khajiit, vielleicht
haben Sie sich rasch in Sicherheit gebracht bevor ich...Etwas zu weit ging weil Banditen dabei waren.
Als Entschädigung werde ich Ihre Waren die Sie transportieren wollten schützen.. Versprochen.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. September 2019, 17:20

Der Gedanke zählt

Unfassbar da bin ich seit Tagen wieder im Dorf schon kommt wieder "der Verbannte" zurück und wird
eher viel mehr begrüßt als ich es werde, ich bin wohl doch nur die Versorgerin hier im Dorf..
Die Versorgerin die deren Mäuler stopfen muss und deren Bäuche bis Sie bis zum Rand platzen!
Pah, das lass ich mir nicht gefallen auch wenn ich mir den Eid geschworen habe meine Fähigkeiten
und Dinge außerhalb fern weg vom Dorf zu lassen, ich bin nicht nur diese.. eine Person die nur
kocht um euch alle zu sättigen. Wenigstens hat mich eine Person begrüßt und vermisst im Dorf,
ich wünsche mir aber nicht daraufhin zu sterben nu, vielleicht kriege ich ja bald wieder eine
Aufgabe wo ich für eine ganze Weile weg muss.. Vielleicht.. werde ich ja dann umarmt oder vermisst
im Dorf wenn ich wieder Wochen weg bin.

Wie auch immer auch wenn Er eine Bleichschuppe ist, ist er nichts besonderes.
Ich zeige Aufmerksamkeit, ich schenke auch gerne meine Aufmerksamkeit aber auch
nur weil ich nie was zurück gefordert habe. Vielleicht sollte Ich es jetzt tun, aber im
Gedanken.. Sollen Sie alleine klar kommen, tun Sie doch auch! Und kochen können Sie
auch diese.. undankbaren... Nein ich sollte einen klaren Kopf bewahren.

Jeden Tag den ich hier bin verdanke ich natürlich jeden hier, also das Ich hier sein kann.
Ich weiß ja nicht was in deren Köpfen vorgeht, aber ich hau erstmal wieder ab dann
können Sie in Ruhe den wieder dazu gekommenen beschmusen oder was auch immer!
Pah, sollen Sie doch alleine klar kommen. Huch was war das? Manchmal sollte ich erwähnen,
fühle ich mich verfolgt und leicht beobachtet wenn ich das Dorf verlasse.. Vielleicht war ich
doch zu lange an diesem einen schönen Ort gewöhnt.

Ich meine ich habe gegen Niemanden was im Dorf, aber was zum Drachenschwanz
fällt Ihm ein "besser" zu sein, ich kann viel besser schleichen doch das darf Ich
nicht im Dorf tun sonst sind Ihre Köpfe im verwirrten und panischen Zustand und
Ich muss...selbst mit meinen anderen Dingen ist es im Dorf zu Riskant.
Sollen Sie sich so oder so mal selber den Buckel runter rutschen, ich habe
immer für Sie gekocht war immer da und habe immer Aufmerksamkeit geschenkt!

Jaja, mein Eid ich weiß ich weiß. Und ich weiß ich darf nicht auffällig sein,
ich muss so tun als wäre ganz normal wie all die Anderen dort. *seufz*
Ich darf dort nicht dies und das machen, blöder Eid! Aber vielleicht wirklich besser?
Ach reiß dich zusammen Spricht, auch meine Magie darf ich nicht anwenden,
sonst flippen die noch richtig aus. *seufz* und außerhalb kann ich es Niemanden zeigen,
ich habe nur.. Mich.. Meinen Kleinen Schlüpfling.. Und Flüstert ist irgendwo in die
Welt hinaus gewandert. Sonst habe ich Niemanden.. den ich es stolz zeigen kann.

Ich bin einfach verdammt nochmal alleine, selbst meine Singt-mit-Vögeln ist erblinded
und muss in Windhelm noch eine Weile verweilen. Ihr Kann ich auch nichts mehr zeigen,
wenn ich irgendwas aufregendes erlebt habe.. Bleibt das nur unter zwei Augen, nicht Vier.
Noch nicht einmal unter Sechs Augen. Ich kann..einfach nicht so leben, ich wünschte
Ei-Mutter wäre nicht tot und ich wünschte mein Ei-Vater hätte nicht sein Leben riskiert,
der jetzt auch bei meiner Ei-Mutter ist. Ich wünschte mir..Jemand anderes besonderes
eher auch wieder zurück aber Er ist damals zu reiner Asche geworden.

Ich glaub ich werde mich etwas wieder zurückziehen, sollen Sie da im Dorf
alleine zurecht kommen, ich bin nur die Versorgerin und..trotzdem ein Teil,
aber nie war man mir wirklich dankbar noch freut man sich das ich wieder da bin.
Ach Xhuth nochmal!
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 23:34

Kälte Schock und überhitzter Zorn

Mutter, ich weiß nicht mehr weiter, bevor du ganz gingst und seit Wochen
nicht mehr zu mir sprachst, schlittert es kalt dem Rücken runter.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, das letzte Mal als du zu mir
sprachst hast Du mich vor die Wahl gestellt.

Zwischen ein glückliches und ruhiges Leben und ein anderes glückliches und ruhiges Leben.
Welche Seite sollte ich wählen? Ich hatte mich schon damals entschieden bei Ihnen zu bleiben,
bei Ihnen im Dorf. Aber nur um eines zu beenden was vor vielen Jahren angefangen hatte
und die Ruhe vor dem Sturm wurde, wie lange soll ich dieses falsche Lächeln noch tragen?

Ich bin erst ruhig gestellt, wenn der Preis gezahlt wurde.. Der Preis vor vielen Jahren.
Meine Krallen brennen darauf. Ich habe jeden seiner Anhänger, jeden Kontakt versucht
aufzusuchen den er zu Anderen hatte um Sie zu verhören... Sie dazu zu bringen mir
zu verraten wo Er steckt.. Dieser ach so große Jäger, der mir damals das Leben
komplett zerstörte, andererseits diesen Undankbaren von damals aus dem
Weg geschafft..leider die Anderen mit dazu auch eine sehr .

Ich werde die Nacht an den der Mond an der richtigen Stelle steht nicht verpassen,
aber zuerst muss ich eine Rechnung begleichen mit Jemanden und selbst wenn ich es
verpasse, dann nehme ich es in Kauf.

Solange Mein Kleiner noch an meiner Seite ist, werde ich nicht den Mut verlieren und auf
Ihn aufpassen und Ihm auch alles beibringen. Ich war teils von mir enttäuscht als Flüstert
einfach so den Sumpf verlassen hatte.. Ich hoffe Sie kommt wieder zu Vernunft und
sucht Ihn nicht wirklich auf, er ist gefährlich und..muss für alles büßen.

Jeder der mir zuvor kommt oder kommen will wird es mit mir aufnehmen müssen,
meine Krallen oder mein heißer Atem werden das letzte sein was er spüren wird und wenn sich da Jemand einmischt..
Müssen diejenige mit Konsequenzen rechnen, weil mich Niemand so sehen möchte und ich mich
selber nicht so sehen mag, aber wenn Er schon ein Leben für immer beendet.. das ich sehr gerne
hatte...muss er dafür bezahlen, diese verdammte Weichhaut, wenn er meint sein Herz wäre kalt, bekommt er meins mal zu spüren! Irgendwann.. Irgendwann finde ich den Dreckskerl.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Januar 2020, 04:22

Ein Dunkler Weg

Vielleicht hatte die Gestalt von Mutter einfach recht, vielleicht sind wir in deren Augen nur
ein böses Omen wenn wir uns zeigen, selbst in getarnter Form fühle ich mich nicht mehr
bei den Anderen wohl, bald ist der Eismond..es ist sinnvoller weiter vom Dorf fern zu bleiben.

Wieso? In dieser Gestalt kann ich nicht dahin, es zeigt das ich mich... bald zurück verwandeln werde,
ich sehe es wie eine mutierte Eidechse...aus mit längerer Schnauze, diesen kräftigen Hinterbeinen und den verlängerten Federn am Arm. Im Dunklen Schatten bin ich wie damals besser aufgehoben, was hält mich hier noch? Nichts in Moment ich muss für eine Weile verschwinden und zurück zum Tempel in Ostmarsch
zurückkehren, noch bevor ich vollständig...zurück verwandelt bin.

Mein Weg wird steinig und schwer sein, aber ich werde meinen Schlüpfling nicht alleine lassen.
Er... der Kleine wird stets in meiner Obhut sein während wir zurück gehen..dahin..eingesperrt hinter
einer "ach so magischen" Steintafel...auch wenn ich zurückkehre... alle anderen sind tot, ich bin die einzigste
die noch verblieben ist... sollte ich Niriik um Hilfe bitten? Sie weiß als Einzigste mit der Aviesta Familie
was mit mir los ist und das Geheimnis ist auch bei Ihnen sicher..Ich vertraue den Anderen hier im Dorf,
aber ich möchte nicht noch mehr in Gefahr bringen. Vielleicht finden Niriik und Ich einige alte Schriften..
Schriften irgendwo...vergraben die mir weiter helfen könnten so das ich doch nicht eingesperrt sein muss und
mein Leben dann am Ende doch genießen kann? Ich weiß nur nicht wo wir anfangen sollten zu suchen.

Tja eine Dunmer und eine Argonierin befreundet? Überraschen...tut mich das nicht, ich meine ja nur.
Dann muss mein Schlüpfling solange zu Singt-Wie-Vögel gehen..Er kann nicht auf solche Gefahren mit,
ich fühle mich von Zeit zu Zeit komischer. Hoffen wir das weniger Gefahren auf unseren Weg liegen wird,
als wie damals..Ich muss mich dann natürlich unauffällig verhalten wie immer und ganz normal.

Nicht jede Wyvern...ist böse, aber was erzähle ich da, ich kann so viel erzählen wie ich mag.
Jemand wie Ich kann nicht so weiter leben in einem schönen Dorf wie diesem im Sumpf,
ich muss das alles tun nur um wieder heile zurück zu kehren, als wäre nichts passiert.
Das wichtige ist jetzt mich mehr zurückzuhalten auf der Reise und dann kann ich wieder
friedlich...in diesem Dorf mitleben ohne das nichts mehr unkontrolliert ist..an mir

Je mehr ich zur Bestie wieder werde, desto mehr treibt mich der Instinkt an...
Gold und andere Schätze plündern sogar horten möchte..
Aber auch der beschützerische Instinkt so auch die Sorgen werden größer,
ich möchte meine Freunde im Dorf nur vor mir selber schützen.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Januar 2020, 04:22

Ein Dunkler Weg

Vielleicht hatte die Gestalt von Mutter einfach recht, vielleicht sind wir in deren Augen nur
ein böses Omen wenn wir uns zeigen, selbst in getarnter Form fühle ich mich nicht mehr
bei den Anderen wohl, bald ist der Eismond..es ist sinnvoller weiter vom Dorf fern zu bleiben.

Wieso? In dieser Gestalt kann ich nicht dahin, es zeigt das ich mich... bald zurück verwandeln werde,
ich sehe es wie eine mutierte Eidechse...aus mit längerer Schnauze, diesen kräftigen Hinterbeinen und den verlängerten Federn am Arm. Im Dunklen Schatten bin ich wie damals besser aufgehoben, was hält mich hier noch? Nichts in Moment ich muss für eine Weile verschwinden und zurück zum Tempel in Ostmarsch
zurückkehren, noch bevor ich vollständig...zurück verwandelt bin.

Mein Weg wird steinig und schwer sein, aber ich werde meinen Schlüpfling nicht alleine lassen.
Er... der Kleine wird stets in meiner Obhut sein während wir zurück gehen..dahin..eingesperrt hinter
einer "ach so magischen" Steintafel...auch wenn ich zurückkehre... alle anderen sind tot, ich bin die einzigste
die noch verblieben ist... sollte ich Niriik um Hilfe bitten? Sie weiß als Einzigste mit der Aviesta Familie
was mit mir los ist und das Geheimnis ist auch bei Ihnen sicher..Ich vertraue den Anderen hier im Dorf,
aber ich möchte nicht noch mehr in Gefahr bringen. Vielleicht finden Niriik und Ich einige alte Schriften..
Schriften irgendwo...vergraben die mir weiter helfen könnten so das ich doch nicht eingesperrt sein muss und
mein Leben dann am Ende doch genießen kann? Ich weiß nur nicht wo wir anfangen sollten zu suchen.

Tja eine Dunmer und eine Argonierin befreundet? Überraschen...tut mich das nicht, ich meine ja nur.
Dann muss mein Schlüpfling solange zu Singt-Wie-Vögel gehen..Er kann nicht auf solche Gefahren mit,
ich fühle mich von Zeit zu Zeit komischer. Hoffen wir das weniger Gefahren auf unseren Weg liegen wird,
als wie damals..Ich muss mich dann natürlich unauffällig verhalten wie immer und ganz normal.

Nicht jede Wyvern...ist böse, aber was erzähle ich da, ich kann so viel erzählen wie ich mag.
Jemand wie Ich kann nicht so weiter leben in einem schönen Dorf wie diesem im Sumpf,
ich muss das alles tun nur um wieder heile zurück zu kehren, als wäre nichts passiert.
Das wichtige ist jetzt mich mehr zurückzuhalten auf der Reise und dann kann ich wieder
friedlich...in diesem Dorf mitleben ohne das nichts mehr unkontrolliert ist..an mir

Je mehr ich zur Bestie wieder werde, desto mehr treibt mich der Instinkt an...
Gold und andere Schätze plündern sogar horten möchte..
Aber auch der beschützerische Instinkt so auch die Sorgen werden größer,
ich möchte meine Freunde im Dorf nur vor mir selber schützen.
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 478

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. Februar 2020, 00:47

Bilder der Vergangenheit

Morndas 11ter Tag der Morgenröte.

Heute kam ich seit langem wieder ins Dorf, es war wie leer gefegt, nur Din der an seinen Baum... oh ich meine dem alten Hist saß wie öfters war dort,gut besser als Niemand..Auch wenn Ich so wieso wieder eine Weile irgendwohin abhauen werde oder meine Reise
einen weiteren Schritt mich voran bringt, zu wissen...wie ich mit dem ganzen klar komme und so.

Auch eine Argonierin war im Dorf, sie war wie ich am Anfang nicht so gesprächig... ja gut bin ich immer noch nicht.
Wie auch immer wieso ich eigentlich her kam war um Din's Segen für die Reise zu bitten... aber es gab einige Ablenkungen,
zu guter Letzt gingen wir noch zum kleineren Hist, wir mussten Din erstmal etwas von uns geben.. Komisch aber ich kann Ihn verstehen Pflanzen sind auch Lebewesen auf irgendeine Weise, sein "Haustier" war leicht bissig, aber ließ uns auch in Ruhe.

Wie auch immer gingen wir näher an den kleinen Hist, ich war mir unsicher aber ich fühlte etwas als auch ich anfing zu beten...
sah alte längst vergangene Bilder, nicht gerade schlechter.. aber in meiner wahren Gestalt, es fühlte sich an als würde
der kleine Hist sagen wollen das ich trotz allem im Dorf willkommen sei. Aber dennoch behalte ich diese eine Form,
es ist nicht so abschreckend, klar täusche Andere aber nur auch zu Ihrem wohl... das was geschah hätte ich mir bald
nicht verziehen können...deshalb muss ich Ihren Kern auch vernichten oder wenigstens davon abhalten wegen so einer Sache
wieder Truppen in den Sumpf zu schicken, bitte verzeiht mir wenn Ich wirklich reden mag was hier und da passiert.

Ich möchte auch das mein Kleiner Leiser-Drache in guter Behutsamkeit aufwächst und nicht wie Ich hin und her reisen muss...ohne Mutter ohne Zuflucht... Ohne einen sicheren Anker zu haben, klar die Welt ist hart und...Er muss es auch irgendwann lernen das nicht alles...harmlos ist, aber nicht jetzt einfach noch nicht jetzt. Die Harte Wahrheit das er auch fast nicht geboren wäre, wessen Schuld es ist wer auch immer diesen... Bastarden half meine Mutter und die Anderen zu überraschen.

Solange ich weg bin wird Singt-Mit-Vögeln auf dich aufpassen mein kleiner, auch wenn Sie blind ist kann Sie dich beschützen,
ich kann kein für-Immer-Happy-End beschaffen, aber mein Zorn steht über meiner lieblichen Seele manchmal mehr als sonst was, egal wer es war wird teuer für all das bezahlen, besonders.. auch wenn er nicht dein Vater war... für meinen Liebsten.
So fing mein Zorn erst recht an...Möge das Eis oder meine Flammen diejenigen auch so leiden lassen, für meinen Liebsten, Meinen Vater, meine Mutter...
Ansprechpartnerin für Adelshaus Greifenritt nahe Windhelm,
wie das Heilerstübchen vom Adelshaus