Sie sind nicht angemeldet.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

21

Freitag, 15. Mai 2020, 23:56

15ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Der Weiße Schatten so klug und doch eher naiv, denkt Sie wird von Kopf bis Fuß besser behandelt als alle
Anderen hier. Ich habe Sie Heute raus gehen lassen doch gewarnt, das Sie keine Menschen
weder was anderes auf zwei Beinen laufen und sprechen kann zu jagen.
Ihr sogar verboten alleine in Städte zu gehen, sollte Ich sie je erwischen weiß Sie ja warum.
Es gibt also immer noch keine Wehr von Ihrer Seite, immer noch die gleiche brave Gefiederte Schuppe die gehorcht.
So ist es auch richtig, sie will unbedingt Blut von Menschen? Dann soll Sie es sich auch verdienen und mir zeigen das der
Wille da ist, der starke feste Wille dafür zu kämpfen und alles so wie Jeden dafür aus den Weg schaffen würde.

Ihre Fähigkeiten scheinen sich nur ein klein wenig verbessert zu haben, sie muss stets noch einiges lernen
wenn Sie anderen Blutsaugern gegenüber stehen möchte. Aber wer weiß, vielleicht reichen Ihre Fähigkeiten
doch aus. - Für eher schwächere Blutsauger für stärkere fehlt Ihr einfach noch die Erfahrung dazu und das Wissen,
so auch mir. Sollte Ich meinen guten Kontakt endlich dazu nutzen? Nein. Eine Telvanni gibt sich stets mit den
wenigen Zaubern zufrieden, würde Sie mehr verlangen verbrennt Sie sich die Finger.
Aber schon bald krieg Ich mein 'Material' bis dahin ist der Weiße Schatten für weitere Experiment nur zu
gerne an meiner Seite, habe Ich ja schwer das Gefühl. Andere jagen Blutsauger, ich..würde Sie gerne sammeln,
aber..leider verstecken Sie sich gerne oder greifen einem nur im Hinterhalt an.

Dafür lasse Ich aber ja auch meine Gefiederte Schuppe für mich am Ende die Arbeit machen,
sie wird schon bald hoffentlich bereit sein. Und Ich habe sogar einen guten Kontakt der sehr viel
mit Feuer spielt, aber für eine Jagd nutzen wo Ich die Exemplare 'lebend' brauche? Nein...Der Kontakt
ist mir viel zu kostbar dafür. Am besten..wären Leute die mir nicht so ans Herz gewachsen sind.
Leute wo es mir egal ist wenn Sie sterben, ich würde diese Leute eh am Ende nur in die Falle locken
um Sie für meine Exemplare als Futter weg zu sperren, dann würde Ich einiges an Kosten sparen.
Ich brauche schließlich neue..Sklaven und Heutzutage ist es schwer an gute ran zu kommen durch den
verdammten Ebenherzpakt. Andererseits habe Ich Mittel und Wege um an gute Dinge heranzukommen,
was für eine Frau wie mich recht einfacher macht. Doch...Kontakt zu Anderen fällt mir in Moment schwer
ohne das Andere Fragen stellen. Bis jetzt hat Uns Niemand erwischt, mein Weißer Schatten darf Sie
Alle entfernen - meinetwegen auch bis zum letzten Bluttropfen ausquetschen.

Ich würde mich wahrscheinlich auch nur mit Leuten verstehen, die mich verstehen
und Leute mit guten Geschmack habe Ich auch gerne in meiner Reihe sitzen.
Habe Ich schon erwähnt das Ich nur zu gerne mit dem Feuer auch spiele? Aber nicht..mit dem Feuer,
sondern mit anderem Feuer. Feuer das einem ein unangenehmes Gefühl unter den Sohlen gibt wenn
man kurz davor ist erwischt oder in Schwierigkeiten zu stecken, kennt Jeder.
Und Ich liebe Gefahr! Ja Feinde gibt es dazu, aber ich liebe es mir lieber Verbündete zu machen,
als nur immer Feinde. Feinde wie diejenigen die Blutsauger nicht verstehen..Ihren Trieb missverstehen,
ihnen nur zu gerne die Freiheit rauben,sie wie wilde Tiere einsperren und dann nur zu gerne
den Kopf abschlagen oder sogar verbrennen - Was Ich Auch? Nein, aber wenn Ich nicht MIT dem
Strom schwimme..werde Ich mehr und mehr enttarnt, ich liebe es mich irgendwo mit rein
zu schmuggeln nur am Ende den Schwarm von Fischen an die gefräßigen Haie zu verfüttern,
aber auch nur wenn Ich was mitgehen lassen darf und Ich selber was von habe.

Nur beissen lasse Ich mich ungerne, ich liebe es 'tote' Dinge zu studieren seit..meiner Kindheit.
Aber Blutsauger sind das neueste was ich gerade unters Messer gerne nehme,
keine Ahnung wie man solch schöne Geschöpfe nur hassen kann. Sie leben an dunklen Orten und Ich..
liebe die Dunkelheit. Andere Frauen prallen mit Ihrer bunten Schönheit, ich mit meiner stillen Dunkelheit
und dem Gift das dem ganzen noch Glanz verleitet. Sagen wir es so, jede andere Frau möchte im Rampenlicht
stehen und Ich, ich will einfach ganz nur meine Sachen tun. Andere Frauen versuchen die Gunst der Männer
zu gewinnen, ich steck meine ganze Liebe nur in meine Arbeit hinein. Mein Weißer Schatten wird bald soweit
sein, sie wird hoffentlich meine ganze Arbeit wert gewesen sein.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

22

Samstag, 16. Mai 2020, 13:29

Giftiges Experiment

16ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.


Zeit für den Morgendlichen Tee dachte Ich mir am Morgen Grauen, aber nein dieses Mal eher später.
Jetzt wird sich um weitere Experimente gekümmert, da die Gefiederte Schuppe noch
in Trance war, war dies der perfekte Moment Ihr Gift in den Rachen zu stopfen.
Sie kam natürlich wieder auf den Labortisch, anders würde es nicht gehen oder denkt
man von Mir Ich lass Sie einfach so im Käfig wieder nur herum hocken? - Nein.
Heute hatte Ich mir ein wenig Spaß wieder erlaubt, ich habe die üblichen Untersuchungen
durchgeführt während Sie aber das Gift in sich trägt ob irgendwelche Anzeichen von Befall oder
Allergische Reaktion auftreten würde. - War Sie stets im guten Zustand anscheinend.

Desweiteren habe Ich mir wieder mehr Ihr Maul angeschaut, diese Fänge sind einfach nur zu schön
um Sie unbeachtet aus den Augen zu lassen. Ich war auch mal so gütig und habe Sie ein wenig sauber gemacht,
sie scheint von den letzten Malen viel herum getollt zu haben und das im Dreck. Ihre Wunde an der Kralle
scheint sich über die Nacht etwas selbst geheilt zu haben, interessant. Wie wäre es wenn Ich noch mehr
Gift hinzufüge? Anscheinend 'lebt' Sie noch, ich habe gerade gesehen wie Ihr Schwanz ein klein wenig
gezuckt hat. - Recht Interessant. Ob Sie überhaupt wieder aufwacht sehen wir wohl später, aber diesen
Spaß wollte Ich mir nicht entgehen lassen. Ich werde noch ein paar kleine Wunden hinzufügen auf Ihrem
Körper und diese natürlich für die Tage beobachten wenn auch Stunden, allerdings habe Ich dann auch gemerkt
nach einer Weile das die Wunden sich recht langsam oder auch gar nicht wieder schlossen die Ich Ihr mit meinen
Dolch hinzugefügt habe, wahrscheinlich ist manches Gift einfach nur 'normale' Betäubung für die Blutsauger.

Ich habe noch beobachtet das Sie versucht hat mit den Schwanz zu zucken, also muss Sie noch am 'leben' sein,
wäre sehr schade wenn Ich meine eigene Arbeit zunichte wieder gemacht hätte, aber dafür wird es ja dann
die Anderen Exemplare etwas heftiger erwischen. Ich werde den Anderen Allen meiner Gifte verabreichen,
manchen Gleichzeitig...manchen in regelmäßigen Abständen. Es wird leider noch dauern bis Ich meine
Exemplare bekomme.. Ich muss mich da leider in großer Geduld üben. Aber sind Sie einmal hier,
gibt es kein Zurückhalten mehr was meine Experimente angeht.

Nun, nach vielen Stunden Arbeit an der Gefiederten Schuppe wird es Zeit für meinen Tee.
Die Schuppe lass Ich im Labor herum liegen, wird irgendwann wach und wenn Sie wieder alles
durcheinander bringt. Solange es nichts wichtiges ist, kann Ich Sie auch auf dem Labortisch liegen
lassen und mir in aller Ruhe einen 'Morgentee' genehmigen endlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (17. Mai 2020, 12:04)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 17. Mai 2020, 12:04

17ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Wo ist die Gefiedert Schuppe nur? Ich kann Sie nirgendswo am Anwesen finden,
dabei habe Ich Ihr gesagt Sie soll nicht so lange weg bleiben. Jetzt muss Ich Sie
suchen lassen.. Ich hoffe ja nur zu sehr das Ihr nichts passiert ist es würde mich erschüttern.
Auch wenn es nur ein paar Kratzer sind, ich brauche Sie im guten Zustand wieder Sie ist mein
Exemplar und wird auch meins bleiben bis Sie Ihre Taten erledigt hat.

Ob Sie von alleine abgehauen ist? Das schließe Ich aus denn Sie hat es hier doch eigentlich gut.
Wie auch immer, ich dulde es einfach nicht das mein wertvollstes Exemplar verschwunden ist
und nicht mehr aufgetaucht ist wer weiß was Ihr schreckliches zu gestoßen sei.
Vielleicht hat Sie einer Weichhaut hinter her gejagt und ist in eine Falle getapst, das wäre
nicht besonders schön - keines Falls eher schrecklich. Ich würde die Verantwortlichen
hinrichten lassen wenn Ich herausfinde wer mein Experiment nur annähernd Schaden
zufügt! Ich muss Maßnahme ergreifen und annehmen das Ihr was passiert ist - vielleicht auch nicht.

Ich kann nicht 100% davon ausgehen das Ihr was passiert ist - vielleicht ist Sie irgendwo in die
Trance gefallen und hat vergessen zurück zu kommen. Alles mögliche könnte passiert sein,
aber solange Sie nicht wieder zurück ist werde Ich auch meinen Tee nicht anrühren!
Wenn Er kalt geworden ist lasse Ich mir natürlich einen neuen schönen und warmen
Tee machen, aber ich kann es nicht dulden wenn Jemand meiner Gefiederten Schuppe
was antut und Ich werde denjenigen auch nicht davon kommen lassen.

Bevor..es überhaupt zu spät ist versteht sich - aber was wenn Sie andere Blutsauger
gefunden hat und deshalb nicht wieder kam? Was soll Ich nur tun?

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

24

Montag, 18. Mai 2020, 12:18

Die Rückkehr vom Weißen Schatten

18ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Ein weiterer Morgen ist angebrochen, meiner Gefiederten Schuppe wird es schon gut gehen.
Als Ich einen Morgendlichen Tee genießen wollte kam man im ernst in mein Arbeitszimmer rein gepoltert und hat mich
wegen sonst etwas herauszerren wollen. Was für eine Frechheit diese Khajiit doch sind! Aber nein..dieses Mal
waren Sie mal von nutzen, im Hof lag der Weißer Schatten völlig erschöpft und recht angeschlagen als hätte
Sie einen Kampf hinter sich gehabt. Ich habe natürlich sofort gehandelt und mich erstmal um Sie gekümmert,
mein Experiment muss im sehr guten Zustand sein. Später als Ich mich darum kümmerte das Sie auch versorgt wird
so auch das Ihre Schuppen sauber gemacht werden hat Sie mit mir gesprochen, aber Ich sagte Ihr Sie sollte sich erstmal
in aller Ruhe ausruhen. Meine Tapfere Gefiederte Schuppe, du hast genug vertrauen gezeigt.

Ich meine Niemand würde je wieder freiwillig hierher kommen, aber du kamst zurück und scheinst das alles
als dein Zuhause anzusehen. Neue Pläne, der Trainingsplan wird wieder aufgenommen für den Weißen Schatten.
Wenn Sie stark will, will Ich Ihr helfen so gut es geht. Ich muss echt überlegen wie Ich Ihr helfen kann,
ich bin kein abscheulicher Blutsauger, von daher wird es schwer werden aber Ich werde dir helfen deine Feinde
aus den Weg und vom Leib zu halten. Was mache Ich jetzt mit dem Söldner den Ich angeheuert hatte?
Meine Gefiederte...Schuppe wird sicher auch Durst haben, wieso nicht..die Kosten sparen und Ihn in eine Falle locken?
Natürlich habe Ich Ihn nicht umgelegt, wäre zu viel Aufwand für den Morgen..Ich habe Ihn nur bewusstlos schlagen lassen,
wenn meine Gefiederte Schuppe danach ist wird Sie schon sich dran laben.

Bis auf weiteres werde Ich alles nötige und so gut Ich kann für Sie vorbereiten, ihr Training versteht sich.
Mhh..ob Jemand den armen Schlucker vermissen wird? Ich weiß ja nicht ob das so eine gute Idee war,
aber wie man es von mir kennt spiele Ich gerne mit riskanten Dingen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

25

Montag, 18. Mai 2020, 23:14

18ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Die Gefiederte Schuppe war Heute..träge drauf, habe Ihr den Ruhetag gegönnt, der Vollmond scheint Ihr
wieder nicht gut zu tun. Bis auf weiteres kann Ich meine Arbeit dennoch fortsetzen wollte Ich ja bald verreisen,
aber wohin? Ich will so viel sehen was Ich noch nicht gesehen habe und dennoch kann man nicht überall hin.
Bevor Ich in den Sinn komme ins so genannte Bündnis zu reisen muss Ich noch ein paar Dinge im kalten Norden
erledigen oder besser gesagt irgendwann auch die Gefiederte Schuppe in den Sumpf zurück schicken mit ein paar
eingeheuerten Söldnern die mir dann auch ein paar Exemplare zum herum experimentieren mitbringen.

Jede Seele die nur ein Wort verliert und den Zweck hinterfragt, aber auch denkt mich absichtlich zu
'verpfeifen' kommt ins Lager oder endet für meine Gefiederte Schuppe als Beute. Das zweite klingt sehr
spannend, ich habe noch nicht getestet wie schnell meine Schuppe Ihre Beute jagt, ich verstehe deren Angst.
Ich verstehe wenn man vor neuen Sachen Angst hat, angst es nicht verstehen zu wollen und dann gleich überreagiert.
Also zuerst geht es für paar Besorgungen in den kalten Norden, danach schicke Ich die Gefiederte Schuppe in den
Sumpf und dann sehen wir weiter wie es um die Geschäfte hier allgemein stehen. Ich kann mir schließlich nicht
jeden Tag erlauben eine Pause zu machen um aus Spaß irgendwo hin zu reisen. Wenn Ich nur einen Geschäftlichen
Grund finden könnte um weiter hinaus reisen zu können, aber so wie mein alter Kontaktkreis verstorben ist
und in Moment wieder eher ganz klein ist kann Ich es mir weniger erlauben. Ich brauch erstmal eine Tasse warmen
Tee um nachzudenken. Aber klar! Meine Kräuter, meine Kräuter die sich gut als Tee machen.

Und so entsteht guter Kontakt, sie kosten den Tee finden Ihn vielleicht gut oder auch weniger gut.
Je nachdem wie es verlaufen wird, aber klar! Ich bin ein kluges Mädchen. Und so macht man sich weitere Kontakte,
indem man einen Teil seiner Arbeit an andere weiter reicht und Sie wissen, wenn es Ihnen gut schmeckt wo Sie neue
Ware erhalten und bing! Obwohl es schon genug Tee und Kräuter auf der Welt gibt, aber Ich muss Ihn verfeiner,
ich muss den Tee besonders machen. Was macht einen Tee aus, wenn man einen Tee will? Natürlich zur Entspannung
und Beruhigung oder einfach so für zwischendurch. Und im Untergrund verbirgt sich ein Schatten, ein weißer Schatten
der mir dabei hilft die Blutsauger zu finden die Ich für meine Forschung brauche.
Auf eine wahrscheinlich nicht so erfolgreiche für meine Kräuter, aber goldene Zukunft für meine Forschung.

Wenn du mich jetzt nur sehen könntest Vater, aber nein du bist Asche. So wie Mutter, hab Ich ganz vergessen.
Die Geduldige Jägerin wird schon bald Ihre Beute in den Händen halten und nur dank der Geduld die Sie die
ganze Zeit vor sich her schiebt und der ganzen vollbrachten Arbeit. Daraufhin genehmige Ich mir eine Flasche
Sujamma. Es lohnt sich eben doch von klein auf und von vorne zu beginnen. Und weiter wird der
Weiße Schatten aber vor Städten und Dörfer im Schatten auf mich warten müssen, sie darf nur zur Not kommen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 19. Mai 2020, 23:29

19ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Heute war ich ganz erstaunt vom Weißen Schatten, hat versucht mich wirklich zu beeindrucken.
War ein wenig abgelenkt, weil Ich mich stets noch auf anderes konzentriere und auch natürlich
will Ich das die Gefiederte Schuppe stärker wird und bald für mich fleißige Beute her bringt.
Für Ihren Lohn darf Sie sich dann selber Beute heraus picken Wie es Ihr beliebt, eines Tages hat
das Warten ein Ende mein Weißer Schatten. Ich schätze deine Loyalität sehr, doch dein Vertrauen ist
mir viel wichtiger. Natürlich muss Ich wissen ob du mich doch nicht eines Tages in einem Hinterhalt
rücksichtslos umlegst, obwohl Ich es sehr bewundern würde wenn mein Weißer Schatten Ihre eigenen
Freunde auf diese Art vor meinen Augen... Nein Seryna, immer schön den Wahnsinn in dir zurückhalten.

Aber sollten wir das Glück haben, oh Ich meine Sie wenn Sie nur in den Sumpf geht möchte Ich mindestens
einen Freund von Ihr vor mir auf den Boden vor den Füßen sehen. Das würde meine Frage beantworten ob ich Ihr
voll und ganz vertrauen kann oder Sie zögern würde und doch noch innerlich so schwach ist wenn Ihr Training
beendet ist, natürlich wird Sie nicht alles dann perfekt können.
Aber Ich würde es genießen wenn Sie wirklich auf die Idee kommen würde, ich werde mich überraschen
lassen was Sie noch alles machen würde um meine vollste Aufmerksamkeit und mein vollstes vertrauen zu gewinnen.
Würde Sie bis zum Tode in einer Arena gegen Andere kämpfen und Sie für..Nein Seryna, Schluss! Dein Wahnsinn ist
für die Alchemie vorbehalten und nicht fürs Blut vergießen, das tun Andere für dich.

Oh Weißer Schatten, jetzt sehe Ich einen kleinen Teil auch wieder von mir in dir. Aber als geduldige Jägerin muss
Ich mich zurückhalten mein Liebes und du dich auch. Irgendwann bekommen wir die Chance.
So langsam habe Ich den Eindruck ich hätte eine neue Vorliebe gefunden. Und auch wenn Ich
mich ein klein wenig in dich wieder sehe, ich bin die geduldige Jägerin und Du, du auch schon bald.
Doch...Das bleibt unter uns, jede einzelne Seele die nur ein Sterbenswörtchen aus plaudert gehört dir,
versprochen und du darfst Sie selber für dich behalten. Denn ich kenne deinen Schmerz und ich gebe dir
die Chance dich davon zu erholen und die Ketten eines Tages ganz sprengen zu dürfen. Nur nicht..jetzt.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 20. Mai 2020, 18:53

Ein bisschen Enthusiasmus

20ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell

Schon nach meinem Morgentee hatte Ich etwas bange, der Gefiederten Schuppe ging es nicht gut.
Sie hatte trainiert keine Frage, aber sich bis aufs weitere keine Pause bis jetzt eingelegt als würde
Sie sich selber ins Verderben treiben wollen. Als Ich Sie ansprach kam nur ein Zischeln, wohl möchte
Sie Heute nicht groß reden. Wenn Ich nur wüsste was Stinkenden Schuppen aufmuntert, also blutsaugenden
Schuppen eher gesagt. Wenn Sie so weiter macht reißt es mich echt noch von meinem Papierkram weg
und ich würde den Rest meines Tees stehen. Hat Sie etwa Schuldgefühle? Also Können Blutsauger auf Gefühle
haben, interessant. Also So etwas wie Traurigkeit und Verzweiflung spüren? Armes Ding.

Ich hab jedenfalls weiter an einer recht Interessanten Formel gearbeitet was ein höchst gefährliches
Gift angeht, ich muss unbedingt mal ausprobieren ob es wirklich so wirkt wie Ich vermute..am besten
schaue Ich ob ich was von den Fellträgern nicht mehr brauche und dann schauen wir mal ob es den Körper
etwas innerlich auch verätzt. Die Gefiederte Schuppe scheint nun doch endlich Pause zu machen, liegt
unter einem Baum etwas herum aber scheint keine Lust was zu jagen in Moment, was soll's erstmal schaue
Ich ob das Gift irgendwelche Verätzungen verursacht im Körper eines Khajiit.

Und tatsächlich, nicht ganz so dolle wie Ich dachte, aber durch ein zwei Tropfen Gift von der Gefiederten
Schuppe hat sich..eine recht interessante Formel entwickelt, ich muss das nochmal in Ruhe untersuchen.
Es ist kurz vor Abenddämmerung und die Gefiederte Schuppe hat sich bis jetzt kein Zentimeter gerührt.
Sollte ich langsam doch nach schauen? Ach die wird schon allein zurecht kommen, erstmal mach Ich es mir
ein wenig gemütlich habe Ich wieder genug gearbeitet. Ich muss die Lieferung für die Tage fertig machen
und schauen ob wir auch wieder gute Qualität liefern können oder diese faulen Katzen sich wieder irgendwo
an die Seite gelegt habe und lieber aussortiert werden wollen.

Als Ich zum Labor wollte, habe Ich ein Schluchzen vernommen...ein leises.
War Ich doch zu hart zur Gefiederten Schuppe..? Ob Sie nun antwortet? Ich wusste es nicht.
Sie gab jeglich nur ein leises Zischeln von sich und legte Ihren Kopf zur Seite, mir scheint als
würde Ihr die Rostige Rüstung nicht ganz..wohl zu bekommen. Als Ich den Helm abnahm, wo
Ich zwar bedenken hatte das Sie nun doch aggressiver wird weil Sie Niemanden wirklich ran ließ,
sah Ich Tränen, also können Blutsaugende Schuppen auch traurig sein, stellte Ich fest.
Ob es Ihr hilft wenn Sie Jemand etwas in den Arm nimmt? Nur..kurz, schließlich verstand
ich das Sie..was vermisst, aber Ich konnte es Ihr nicht geben. Auch in ferner Zukunft nicht, ich hoffe
die kurze Umarmung hat Sie etwas aufgeheitert, sie hat sich auf Jeden Fall wieder aufrechter
hingesetzt. Sie denkt Sie sei ein Monster, ist Sie auch..Aber auch nicht.

Man missversteht Sie nur, wohl auch Andere die wie Sie ist, aber Sie zeigen es nicht weil Sie sonst
den Kopf los werden. Ach Schuppe Ich wünschte Ich könnte deinem leeren Herzen etwas warmes
geben wenn die Umarmung dir noch nicht genug war, aber hier..ist es schwer Jemanden wie
dich zu finden. Ich muss mir was einfallen lassen und..Ich möchte es auch.
Solange bin Ich..irgendwie deine neue Familie, wenn es..dich glücklich macht Schuppe.
Nur musst du weiter kämpfen, du bist eine starke Jägerin nur..lässt du dich wohl zu leicht zurückdrängen.
Und ich verspreche dir..wenn wir was finden, darfst du gehen dann bist du wieder frei.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 21. Mai 2020, 20:59

21ter Tag der Zweitsaat - Vvardenfell.

Nun ist der Weiße Schatten fort, ich habe Sie gehen lassen und vertraue Ihr das es Ihr gut gehen wird.
Ich wünsche Ihr alles gute und hoffe Ihr eines Tages wieder über den Weg zu laufen, aber dann bitte
nicht wieder so das Sie auf der Straße herum liegt. Würden mich andere so sehen, würden Sie denken
ich wäre zu weich um eine Dunmer zu sein wenn auch..eine Telvanni. Manchmal müssen aber nicht Andere
wissen das Ich für kürzere Momente Emotionen gezeigt habe, das Leben ist nicht so einfach besonders
für die Gefiederte Schuppe Sie ist ein Blutsauger und Alle werden Sie hassen, wenige werden Sie lieben
und wenn auch mit offenen Armen empfangen aber die Chance ist gering.

Ich vertraue darauf das Sie Ihren Weg finden wird, ihre Reise ist noch nicht vorbei. So wie meine Arbeit
nicht, ich muss was für einen Kunden fertig machen und mich meiner Arbeit zurück widmen.
Sehen wir mal wie sich die Schlange von hier wohlfühlt ob Sie nicht doch noch hinter her will,
aber das tat Sie nicht die kleine Kämpferin wollte lieber bei mir bleiben und weiter verwöhnt werden,
was für ein majestätisches Vieh, was zugleich für mich stinkt aber auch interessant ist.
Wo waren wir gleich? Ach ja ich wollte eine Hypothese noch aufstellen, danach genieße Ich
nach der Arbeit genieße ich meinen abendlichen Tee. Stress sollte man ja sehr vermeiden,
auch wenn mir meine Arbeit eher Spaß als Stress macht. Morgen ist auf jeden Fall ein neuer Tag.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 592

Gilde: Die Nachtschwingen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

29

Freitag, 22. Mai 2020, 15:36

22ter Tag Zweitsaat - Vvardenfell.

Der Tag begann wie immer mit einem herrlichen Morgentee, danach bereitete Ich auch alles für
einen neuen Kunden vor der vorbei kommen und die Sachen abholen wollte. Ich muss zugeben ich habe nun
auch neue und auch bessere Sklaven erworben als zuvor. Sie sind keine Faulpelze und wollen auch was erledigen,
wenn auch arbeiten Sie etwas schneller habe Ich das Gefühl. Dann werde ich ein Experiment wieder vorbereiten
das Ich wieder im geheimen ausführen werde, ich hoffe doch das keine Seele hier einfach so herein platzt.

Mal sehen, ich müsste auch mal wieder nachschauen ob Ich neue Zutaten brauche oder einkaufen muss
um frische zu besorgen, naja einige Zutaten gibt es leider nicht zu kaufen sind zu exquisit... oder wie man
dazu gerne sagt, was machen die Vorbereitungen? Da muss Ich auch noch nachschauen ob was gemacht werden
muss, außerdem hat sich ein Söldner bei mir angemeldet für die Tage. Mal sehen, vielleicht reise Ich bald auch umher,
aber in Moment weniger. Ich möchte natürlich auch mal hier raus kommen und die erste Reise wird ins Kalte Land
der Nord gehen, ich bin schon ganz aufgeregt.

Heute habe Ich wohl weniger zu tun, ein Glück ansonsten liegen mir Haufenweise Papierkram auf dem Schreibtisch.