Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. April 2014, 10:11

Bespielter Adel im Dolchsturz-Bündnis

[Anmerkung der Moderation: Als Diskussion ausgekoppelt aus dem Thema "Dolchsturz Bündnis - gemeinsames Rollenspiel".]

[...]und dann scheint es wohl noch ein Adelshaus zu geben, von dem ich nicht einmal sicher weiß, ob es überhaupt aktiv ausgespielt wird. Alle anderen Projekte müsste ich erst einmal suchen.


Das Adelshaus gibt es. Ein "Herzog de Vichiers" oder so.. ist das Oberhaupt der Familie. Ist auch gleichzeitig eine Gilde. Hab da schon einen Handelskontakt hergestellt.

Ansonsten würde ich davon ausgehen, dass es schon noch andere Projekte gibt, aber viele stellen sich im Forum auch nicht vor. Ich bin z.B. beim Ebenherzpakt durch Zufall per Tavernengespräch auf eine Kopfgeldjägerbande gestoßen. Gilde mit Forum und allem Drum-und-dran, aber hier bislang nicht vertreten.
:)
Mein Meta-Konzept: @Ylyr's Handelskontor

Sammlung meiner Einzelprojekte



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peragan« (25. April 2014, 20:37)


Lucretia

Novize

  • »Lucretia« ist weiblich

Beiträge: 18

Gilde: Haus de Vichiers

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. April 2014, 20:58

Zitat

Das Adelshaus gibt es. Ein "Herzog de Vichiers" oder so.. ist das
Oberhaupt der Familie. Ist auch gleichzeitig eine Gilde. Hab da schon
einen Handelskontakt hergestellt.

Das Adelshaus gibt es tatsächlich und heißt "Haus de Vichiers". Bisher ausgespielte Familienmitglieder sind der Herzog "Gerard de Vichiers", die Herzogin, Herzogstochter/Prinzessin und der Onkel des Herzogs. Mit allem was ein Adelshaus noch so bietet (Vasallen, Ritter, Hofdamen, Gardisten etc.) wird es auch recht aktiv bespielt.

Ich würde Gerard auch gerne dabei unterstützen es aktiver hier im Forum zu verbreiten, leider kann man aber auf der Gildenwerbungsseite, wo zum Beispiel auch das Haus de Vichiers vorgestellt wird, nur als Gildenleiter etwas posten.

Wäre also schonmal nicht schlecht, wenn man das lockern würde, sodass auch andere Gildenmitglieder Neuigkeiten reinstellen können bzw. auch Außenstehende die Möglichkeit erhalten Feedback zu geben.

Liebe Grüße
Lucretia
"Ich habe Angst mich zu langweilen" - Marie Antoinette

3

Donnerstag, 24. April 2014, 21:19

Boar ich hab sogar den Namen richtig erinnert.
Hammer.

*stolz auf sich ist*
:)
Mein Meta-Konzept: @Ylyr's Handelskontor

Sammlung meiner Einzelprojekte




4

Donnerstag, 24. April 2014, 21:59

Das Adelshaus gibt es tatsächlich und heißt "Haus de Vichiers". Bisher ausgespielte Familienmitglieder sind der Herzog "Gerard de Vichiers", die Herzogin, Herzogstochter/Prinzessin und der Onkel des Herzogs. Mit allem was ein Adelshaus noch so bietet (Vasallen, Ritter, Hofdamen, Gardisten etc.) wird es auch recht aktiv bespielt.
*Ist dem Anschein nach der Erste mit Mistgabel und Fackel und sieht verloren nach links und rechts.*

Habe ich etwas verpasst? In einem anderen Thread wird ellenlang über "Stadtwachen" diskutiert und gemeckert, welch -Macht- sie doch inne haben, aber gegen einen -ausgespielten- Herzog samt Anhang hat niemand etwas?

Gut, wirklich klar wurde es erst mit dem zitierten Abschnitt und Post der Person, denn in der Gildenvorstellung lässt kein Laut darauf deuten, das ein -Herzogtum- (Halloho~) bespielt und ausgespielt wird. Wenn man sich ein Adel-Konzept vornimmt, sollte man doch bitte nicht direkt das nehmen, das wahrlich Einfluss und Macht hat. Seid zufrieden mit Baron/ Baroness oder Graf/Gräfin.

Warum muss es ein Herzogtum sein? Damit man möglichst vielen RP'lern seine Stellung als mächtigste Gesellschaft oder gar (Herzog) mächtigste einzelne Person aufdrücken muss und alle genau nach der Pfeife tanzen müssen, weil man ja sonst bestraft werden darf?

Habt ihr in anderen Rollenspielen jemals eine solche ausgespielte Institution gesehen? Oder wart ihr auch früher schon im Adel aktiv und dachtet euch: He .. gehen wir auf dem Treppchen mal ein paar Stufen höher?

Und kommt mir jetzt nicht mit irgendwelchen _nicht_ vergleichbaren Beispielen oder .. irgendwelchen Argumenten. Welche es auch immer sein mögen. Es sollte sich niemand das Recht heraus nehmen, eine solche Rolle verkörpern zu dürfen. Meiner Meinung nach ein Unding. Da könnte ich mir ingame genausogut eine Krone aufsetzen, mich auf den Thron von König Casimir setzen und sagen: Rollenspieler. Ich bin euer neuer König. Gehorcht und huldigt mir.

Heideriho~

Minordus
Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde. - Albert Einstein

Striptease ist Anatomieunterricht mit Musik. - Frank Sinatra

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angier (24.04.2014), Daerva (24.04.2014), Caerys (24.04.2014), Caelrya (24.04.2014), Margra (25.04.2014), Esseleth (25.04.2014), Rowan (26.04.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. April 2014, 22:03

Für diejenigen die das Drama gerade nicht verstehen: Ein Herzog ist Titel für direkte Verwandte eines königlichen Herrschers, die ihrerseits eine tatsächliche Position in der Thronfolge innehaben.

Der Bruder eines Königs Kasimir oder eines Großkönigs Emeric wäre ein Herzog.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Minordus (24.04.2014), Caerys (24.04.2014), Daerva (24.04.2014), Khazim (24.04.2014), Deikan (24.04.2014), Caelrya (24.04.2014), Shakdoo (25.04.2014)

  • »Gerard de Vichiers« ist männlich

Beiträge: 14

Gilde: Haus de Vichiers

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. April 2014, 22:45

Ich möchte hier nun keine Diskussion lostreten, vorallem nicht wenn die ersten Argumente bereits Nonsense sind. Es ist recht einfach, wer der Meinung ist das das Adelshaus zuviel Macht ausübt auf Irgendwem, der soll doch bitte nicht mit besagtem Adelshaus spielen. Damit ist dieser Spaß auch für mich gegessen bevor er angefangen hat :)




Gruß

Der böse böse Herzog.

P.S Kommen wir zum eigendlichen Thema des Threads zurück.

7

Donnerstag, 24. April 2014, 23:02

Ich möchte hier nun keine Diskussion lostreten, vorallem nicht wenn die ersten Argumente bereits Nonsense sind. Es ist recht einfach, wer der Meinung ist das das Adelshaus zuviel Macht ausübt auf Irgendwem, der soll doch bitte nicht mit besagtem Adelshaus spielen. Damit ist dieser Spaß auch für mich gegessen bevor er angefangen hat
Ist das .. dein Ernst? Ich war der Meinung, jemand der ein solches Konzept aufbaut, wäre Diskussionsfreudiger und würde darauf eingehen, statt so einen [...] zu schreiben.

Somit sagst du aus, das du nur mit den RP'lern spielen möchtest, die sich dir 'unterwerfen' und dich als den Bruder des 'Königs' ansehen. Sei es Kasimir oder Emeric oder irgendein Popelkönig am Rande Tamriels. Wenn du genau das aussagen wolltest, bitte. Nimm dir deine Leute und eröffnet ein eigenes Forum. [Anmerkung der Moderation: Hetzaufruf gegen ein anderes Community-Mitglied entfernt.]

Denn im RP gibt es Verbindungen, Verzweigungen und irgendwann wird auch ein Spieler durch den Kontakt, der einen weiteren Kontakt und dessen Kontakt bei dem Adelshaus liegt, dazu gezwungen, mit euch zu interagieren. Oder aber er entschließt sich dazu, alle Kontakte zu ignorieren, die zu dieser Interaktion geführt haben.

Ich habe schon jemanden von euch im RP erlebt. Ich hielt es für einen Spaß, aber das Konzept zeigt mir, das es schon soweit ist. Denn dieser Spieler war der Meinung, einem anderen RP'ler Sanktionen anzudrohen, weil er ja ein Mitglied des Herzogtums angemacht/ beleidigt hätte. Es wurde sogar fröhlich mitgespielt, weil der betroffene RP'ler bestimmt davon ausging, das es mit der Community bereits abgeklärt sei und er sich dem beugen muss. So eine Machtausübung geht gar nicht!

Ich brauch davon erstmal Pause, bevor ich noch wirklich ungehalten werde ... :whistling:
Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde. - Albert Einstein

Striptease ist Anatomieunterricht mit Musik. - Frank Sinatra

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peragan« (25. April 2014, 11:35)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daerva (24.04.2014), Margra (25.04.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. April 2014, 23:14

Solche Konzepte Reglementieren sich selbst ganz schnell weg. Weil man nichtmehr mit ihnen spielen möchte ;)
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Minordus (24.04.2014), Daerva (24.04.2014), Caerys (24.04.2014), Caelrya (24.04.2014), Margra (25.04.2014), Esseleth (25.04.2014), Aithne (26.04.2014)

9

Donnerstag, 24. April 2014, 23:15

Ich hoffe es Angier, ich hoffe es...
Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde. - Albert Einstein

Striptease ist Anatomieunterricht mit Musik. - Frank Sinatra

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daerva (24.04.2014)

10

Donnerstag, 24. April 2014, 23:17

Ich persönlich halte allerdings auch nicht sonderlich viel davon, wenn Spieler unbedingt meinen müssen, über andere Spielercharaktere herrschen zu können. Jedenfalls in diesem Bereich, diesem Ausmaße, dass wahre Sanktionen entstehen, wenn irgendein Mitglied der Gilde dann IC beleidigt wird oder dergleichen. [Denn das wirkt einfach wie ein reines OC-Druckmittel, damit man bloß zeigen kann, dass man sich fügen sollte.]

Wäre man ohnehin dazu bereit, sich selbst auszugrenzen, weiß ich nicht, warum ein Herzogtum dann sonderlich erstrebenswert als Konzept sei. Wenn ich in andere Communities blicke wäre der Bruder eines Königs als Charakter ja nicht viel besser oder schlechter als der Bruder eines Logan Thackeray in Guildwars 2 oder von der Obersten Kanzlerin Saresh bei der Republik in Star Wars : The Old Republic.

Da kam aber auch niemand auf die Idee. [Oder es wurde im Keim erstickt von der Community.] Wenn die "Graue Eminenz" erwünscht war als Zielrichtung, geht es glaube ich nach und nach voll darauf zu. In diesem Sinne rate ich allemal zu mehr Zusammenarbeit und Kompromissen von Seiten des Herzogtums, denn wie ich mitbekam, war das wahrlich nicht die erste Kritik über dessen Powerlevel.
"Schwärze dein Herz!"

Lucretia

Novize

  • »Lucretia« ist weiblich

Beiträge: 18

Gilde: Haus de Vichiers

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. April 2014, 23:21

Dein Diskussionsstil Minordus, u.a. der Aufruf dazu uns "zu vertreiben" ist auch nicht gerade einer konstruktiven Diskussion förderlich.

Mein Beitrag wurde offenbar missverstanden. Zunächst einmal erstreckt sich die direkte Befehlsgewalt des Herzogs und seiner entsprechenden Beamten nur auf das Herzogtum selbst - so die Theorie. In der Praxis bespielen wir zurzeit nur ein Kastell und in dieses kommt man auch nur, wenn man sich (dem Phasing geschuldet) zu uns portet. Wer das tut, ist wohl auch bereit mit uns zu spielen und - was meiner Ansicht nach dann auch akzeptabel ist - die IC Gegebenheiten zu akzeptieren. Es wird dagegen nicht der Fall sein, dass wir irgendwo hingehen und Leute verhaften oder dergleichen, weil sie ja auf unserem Herzogtum seien. Sollte es doch geschehen, so wird dies bereits intern geahndet werden (dass sich mal ein Char ic falsch verhält ist nunmal auch Teil des RPs). Deine Sorgen hoffe ich damit also aus dem Weg geräumt zu haben und ich würde mich freuen, wenn du dir einfach mal ein eigenes Bild machst und uns im RP begegnest. Vielleicht kann man sich dann auch auf einem gewogeneren Niveau unterhalten ;)

Im Übrigen ist es mir mehr als neu, dass Herzöge zwingend die Brüder von Königen sein müssten. Da scheint Casimir dann wohl auch einige zu haben, bei den ganzen Herzögen denen ich während dem Questen schon begegnet bin. Ich würde es ja niemals wagen die Loreechse in Lorefragen zu kritisieren, aber bei diesen historischen Dingen muss ich doch widersprechen ;)

LG
Lucretia
"Ich habe Angst mich zu langweilen" - Marie Antoinette

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. April 2014, 23:23

Ich bin studierter Historiker, meine Liebe. Herzöge sind (direkte), königliche Verwandte. Das muss nicht immer der Bruder sein. Aber einen Platz in der Erbfolge bedeutet es unbedingt.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daerva (24.04.2014)

Siobhán

Geselle

  • »Siobhán« ist weiblich

Beiträge: 67

Gilde: Goldener Mohn

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. April 2014, 23:30

Unabhängig davon, was ich von ausgespielten Titeln halte, die einem Grafen überstehen (und das tut der Herzog fraglos um Meilen), müsste man in dem Falle sehen, auf welchem Titel-Wirrwarr die Adelsreigen von Teso beruhen. Vermutlicherweise nämlich auf keinem.

Nichtsdestotrotz gab es doch, wenn mich nicht alles täuscht, in mehr als nur einem Land zu verschiedenen Epochen sowohl "Titularherzöge" (Bismarck als Herzog von Lauenburg z.B.), als auch das königseigene Recht einen Adeligen auf den Stand eines Herzogs zu erheben und ihm die Herrschaft über einen bestimmten Landstrich zu erteilen (das Herzogtum eben).


Davon ab ist es - zugunsten des Rollenspiels - immer ratsam zwei Schritte zurück, statt drei vor zu gehen. Ein Herzog ist wirklich zu viel.

LG

PS: Womit ich nicht sagen will, dass die erhobenen Herzöge nicht trotzdem irgendwie mit dem König verwandt waren.. dass der Genpool unter Adeligen im Laufe der Jahre nicht gerade viele Variationen erlebt hat, ist ja recht bekannt..

Hylea

Denker

  • »Hylea« ist weiblich

Beiträge: 411

Gilde: Misthaven

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. April 2014, 23:31

Ich kann die Problematik mit einem solchen Konzept durchaus nachvollziehen, jedoch wäre es vielleicht cooler gewesen erst einmal eine PM an die Gildenleitung zu schreiben, auf das Problem hinzuweisen und mal abzuklopfen wie die das sehen als gleich so BÄM für mich gefühlt aus dem Nichts die Mistgabel zu zücken.

Ich selber habe lange Jahre in einer Gilde in einem anderen MMO gespielt mit ähnlichem Konzept und die Gilde war stets erfolgreich auch wenn es immer wieder Leute gab, die bei dem ersten Mal, wo sie das Konzept gehört haben, aufgeschrien haben, dass es zu mächtig sei. Wie gesagt, ich kann die Bedenken verstehen, aber es liegt meiner Erfahrung nach extrem viel daran wie das Konzept bespielt wird und es kann ein großartiger RP-Motor werden, wenn die Spieler mit dem Konzept entsprechend wachsam umgehen.

Ich finde es absolut in Ordnung seine Bedenken zu äußern, aber hätte es begrüßt wenn es nicht gleich der komplette Vorrat an Mistgabeln gewesen wäre, sondern eben erst einmal ein privater Austausch stattgefunden hätte. Und das sage ich jetzt als bisher noch nicht im TESO RP aktive Person. Ich als Mitleserin würde es einfach schön finden, wenn sich die Gildenspieler und jene, die mit dem Konzept nicht klar kommen, einfach mal austauschen welche Probleme auftreten könnten, so dass die Gildenspieler entsprechend mit dem Konzept umgehen können und vielleicht muss dann ja niemand den anderen ignorieren. :)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Siobhán (24.04.2014), Slugdog (25.04.2014), Pink Unicorn (25.04.2014), Ylyr (25.04.2014), Shakdoo (25.04.2014), Seryn (27.04.2014)

Lucretia

Novize

  • »Lucretia« ist weiblich

Beiträge: 18

Gilde: Haus de Vichiers

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. April 2014, 23:40

Ich kann mich nur Hylea anschließen, daher auch mein Vorschlag sich doch ersteinmal im RP kennenzulernen. Wir wollen weder andere ignorieren, noch ignoriert werden, im Gegenteil kann man denke ich sehr gut mit uns reden. Gerards Reaktion mag da vielleicht etwas anderes vermuten lassen, aber wie man eben in den Wald ruft, so schallt es hinaus.
"Ich habe Angst mich zu langweilen" - Marie Antoinette

16

Donnerstag, 24. April 2014, 23:45

Könnten wir die Kirche bitte im Dorf lassen? Jeder soll mit seinem RP und nach seiner Fasson selig werden, ohne dass Lore-Nazis und RP-Polizei blankziehen, ohne vorher auf die "Angeklagten" zugegangen zu sein und freundlich und vernünftig mit ihnen gesprochen zu haben.

Dass ein solches Konzept wie das des herzöglichen Hauses de Vichiers Erfolg haben kann, hat man z.B. an der Gilde Minas Faer in LOTRO gesehen, deren Konzept ähnlich war. Und ganz ehrlich: Wen kümmert es, ob der Herzog in der Erbfolge Platz 914 einnimmt?

Ich, als Mitglied des herzöglichen Hauses de Vichiers, kann jedem nur ans Herz legen, sich selbst ein Bild von unserem Rollenspiel zu machen und sich eine eigene Meinung zu bilden und nicht aus irgendwelchen theoretischen Prinzipien heraus das Dolchsturz-RP voreilig zu beschneiden. :) Dafür war dieser Thread btw auch nicht gedacht!

Zu Angier muss ich sagen, weil es mir persönlich auf den Zeiger geht, wie rechthaberisch und besserwisserisch er sich aufführt: Bitte, nur weil man etwas studiert hat, hat man die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Ein wenig Toleranz, ein bisschen Kompromissbereitschaft und ein Funken Freundlichkeit würden dir guttun.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shakdoo (25.04.2014), Mithras (27.04.2014)

17

Donnerstag, 24. April 2014, 23:45

Dein Diskussionsstil Minordus, u.a. der Aufruf dazu uns "zu vertreiben" ist auch nicht gerade einer konstruktiven Diskussion förderlich.

Der basierte auf der Antwort deines verehrten Herzogs. Mit deiner Antwort kann ich schon mehr anfangen und es beruhigt mich, dass wenigstens 'eine' Person dazu in der Lage ist, sich zu äußern. Danke dafür.

Allerdings werde ich wohl unter keinen Umständen dazu kommen, eure Gesellschaft zu genießen. Ganz einfach aus dem Grund, keinem Allmighty-Spieler/ Konzept zu begegnen. Sicher .. die gibt es auch so, aber in Form eines Gildenkonzeptes kann es tödlich für das RP sein. Angenommen ein Charakter von mir würde sich in eurer Gegenwart daneben benehmen. Gar in Gegenwart des Herzoges oder der direkten Familie des Herzogs. Würde er mir einen Tee machen und sagen: Halb so schlimm?

Ich denke nicht. Viel eher .. weil er die IC 'Macht' dazu hat, würde er mich bestrafen lassen wollen. Da ich als 'Normalo' Spieler in 'seiner' eigenen kleinen Welt onehin nichts zu sagen habe, geht er davon aus, ich müsste mitspielen. Da ich aber immer noch das Recht habe, mitzubestimmen, was meinen Charakter angeht, würde ich doch direkt als inkonsequent abgestempelt.

Damit hat es sich ja nicht erledigt. Zum tödlichen Teil komme ich noch. Ihr werdet ganz sicher nicht nur 'Gildenintern' spielen und ihr habt auch ganz sicher nicht 'jeden' aus eurer Gilde unter Kontrolle. D.h. wie von mir schon angedeutet, die Charaktere bauen Verbindungen in Dörfern, Städten - whatever mit anderen Charaktern auf. So bilden sich Netze. So verteilt man seine imaginäre Macht, wenn das Konzept bis dahin bestehen konnte.
Werde ich also als inkonsequent abgestempelt, verbreitet sich die Info schneller als ich mich überhaupt umdrehen kann. Es bleibt mir also übrig, entweder jeden zu ignorieren und mich auf die kleinen Grüppchen zu fixieren, die euch und andere RP'ler, die mit euch Händchen halten ebenfalls nicht bespielen, oder .. einfach hoffen, das ihr wirklich nur Gildenintern euer Ding durchzieht und keinerlei Verbindung nach 'außen' herstellt. Oder wenn ihr es versucht, keinen Erfolg damit habt.

Zu übertrieben gedacht? Aus persönlichen Erfahrungen und nunja .. so bin ich nunmal. Überdenkt lieber euer Konzept zu einer Grafschaft und ich bin sanft wie ein Lamm und gewillt, mit euch zu spielen.

Heideriho~

Minordus
Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde. - Albert Einstein

Striptease ist Anatomieunterricht mit Musik. - Frank Sinatra

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daerva (24.04.2014), Caelrya (24.04.2014), Margra (25.04.2014)

  • »Gerard de Vichiers« ist männlich

Beiträge: 14

Gilde: Haus de Vichiers

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. April 2014, 23:46

So, nun melde ich mich wieder zu Worte da es wohl nichts drum herum führt.

Ich möchte mich erstmal für meinen ersten Beitrag entschuldigen der wohl mehr zur Eskalation als Deeskalation geführt hat.

Weiterhin möchte ich betonen das wie Lucretia gerade schon schrieb in keinster Weise von der Position des Herzogs "Macht" ausgeübt wird auf das Rollenspiel anderer das ist etwas das ich selbst Verachte und nicht toleriere in irgendeiner Form. Ich möchte jene die Bedenken bei dieser Sache haben bitten mich doch persönlich zu kontaktieren um von mir zu erfahren wie das ganze Konzept den gedacht war. Eine Verwandtschaft zu IRGENDEINEM König bestreite ich hiermit natürlich auch, soetwas möchte ich nicht ausspielen :P

Ich kann sagen das bisher die gesamte Gilde nur Positives Feedback von Leuten hatte die mit uns gespielt haben, auch besagte Situation auf welche hier angespielt wird ist vollkommen normal abgelaufen zumal alles was getahn wurde dort auf IC Begebenheiten basiert und eine sehr freundliche und zuvorkommende OOC Absprache wärendessen stattfand. Auch betroffene Gräfin hat direkt den normalen Weg nach oben gesucht um Sanktionen gegen die mutmaßlichen Täter welche im Namen des Herzogs etwas angestellt haben zu erbitten.

Erneut möchte ich am Ende meines Posts betonen das es zu keiner Zeit im Rollenspiel des Hauses de Vichiers dazu kommen wird das wir Außenstehenden den WILLEN der Gilde und/oder des Herzogs aufzwingen werden.

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. April 2014, 23:51

Zu Angier muss ich sagen, weil es mir persönlich auf den Zeiger geht, wie rechthaberisch und besserwisserisch er sich aufführt: Bitte, nur weil man etwas studiert hat, muss man die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen hat. Ein wenig Toleranz, ein bisschen Kompromissbereitschaft und ein Funken Freundlichkeit würden dir guttun.


"Wir werden gut miteinander auskommen, ob du willst oder nicht!". Ja, danke. Nein.

Wenn ein Faktum als "falsch" dargestellt wird und damit die Herleitung in Frage gestellt wird, sehe ich es als nicht unangebracht an, die hintergründige Expertise zu nennen. Damit gehe ich niemanden an, sondern bekräftige nur meine Aussage. Dass diese Aussage wiederrum dazu führt, dass andere Rollenspieler sich eben aus Unbedarftheit/Unwissenheit in die Nesseln bei Spielern setzen, die das so nicht für gutheissen ist nicht mein Problem - jedoch auch nicht meine Intention.

Ich bitte daher auf solche unüberlegten Ausbrüche zu verzichten. Hate the message, not the messenger ;)
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Daijan (25.04.2014), Esseleth (25.04.2014), Aithne (26.04.2014)

Caerys

Novize

Beiträge: 23

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. April 2014, 23:51

Eine Sache die ich nicht ganz verstehe. Wenn das alles nicht so gemeint ist mit der Ausübung der IC-Macht, wenn ihr niemanden etwas aufzwingen wollt und sich niemand gestört fühlen soll. Weshalb spielt ihr dann nicht mit dem Status einer Baronie oder einer Grafschaft? Auch die verfügen über ein Hofstaat und über Ritterschaft. Ich denke vielen stößt hier sauer auf, dass ein einziger Spieler über so viel "IC-Macht" verfügen kann.

Also um es nochmal hervorzuheben. Weshalb muss man unbedingt einen Herzog spielen? Für mich gibt es dazu keinen ausreichenden Grund.

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angier (24.04.2014), Daerva (24.04.2014), Margra (25.04.2014), Daijan (25.04.2014), Esseleth (25.04.2014), Deikan (25.04.2014), Azazel (25.04.2014), Fallenknight (25.04.2014), Aithne (26.04.2014), Minordus (26.04.2014)