Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Thoron

Novize

  • »Thoron« ist männlich
  • »Thoron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Gilde: //

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Mai 2014, 18:52

Nachtklinge als "klassischer" Bogenschütze

Hey,

Mitlerweile auf Stufe 42 mit einer eigenen Skillung angekommen, kam mir der Wunsch, einmal das PvP auszutesten. Dabei fielen mir 2 Dinge auf:

1. Mein Internet ist nicht dazu geschaffen, um einen reinen Nahkämpfer zu spielen.

2. Meine Skillung ist absoluter Dreck.

Nun, da ich aber AvA machen möchte, habe ich mir überlegt, was mir wohl gerne gefallen würde. Dabei kam ich bei jeder "Gedankenrunde" auf das Ergebnis: Bogenschütze. Nun habe ich aber vom Bogen so ziemlich keinen Plan, geschweige denn, was man da skillen soll. Mithilfe diverser online Build habe ich mir dann ein paar wenige Skills raussuchen können, z.B. den Giftpfeil und ein paar der Nachtklingenskills wie Schattenmantel oder Seelenschlingen. Aber es kommt mir dennoch die Frage: Was sagen die Anderen dazu?

Am liebsten wäre es mir ja, wenn mir jemand, der seinen Build bereits im AvA erprobt hat einen zusammenstellen könnte, welchen ich ausprobieren darf. Dabei ist es mir praktisch "egal" um welchen Rüstungstyp es geht ... Nebeninfo: Ich bin Bretone.

Also dann, ich hoffe auf (schnelle, viele) Antworten :)

mfg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Yajun (18.05.2014)

Yajun

Novize

Beiträge: 20

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Mai 2014, 13:57

Hallo~

Ich hatte mir den Betrag gestern schon durchgelesen und dachte mir "Antworteste zuhause, hier hast du die Skills nicht vor Augen und kannst ihm so nicht weiterhelfen"

... nun ist der nächste Tag und ich sitze hier und denke "Mist.. schon wieder auf arbeit " ^^
Dennoch will ich es nun versuchen -> nicht zuletzt, dass hier jemand mal dir Antwort gibt :p


Ich hatte den gleichen Gedanken wie du. "Nachtklinge - aber bitte als Bogenschütze."
Am Anfang tat ich mich recht schwer damit, kam auch nicht in das Spiel so richtig rein, war fast am verzweifeln...
Nicht zuletzt, dass die Zeitschrift mir sagte, dass ein Rothwardone für die Nachtklinge geeignet sei, die nächste aber diesen noch nichtmal in Betracht für den Job zieht...
Das war der Punkt, wo ich mir dachte - nobody is perfekt... also ran an den Speck. Mitlerweile bin ich froh, mich durchgebissen zu haben.
Mit folgendem Skillbaum (noch in Probe ^^ ) erledige ich 3er-Gruppen, welche 2-3 lvl über mir sind.

1. Vergiftungspfeil
2. Trennschuss (? - schießt mir den Gegner nach hinten, sodass er erst wieder an mich rankommen muss)
3. Schattenkleid (lässt mich unsichtbar werden und - mit irgend nem passiven Skill bekomme ich 3 mal so schnell Ausdauer zurück, wie sonst)
4. Pfeilfächer (verlangsamt die Gegner)
5. Pfeilhagel???? (auf jedenfall setz ich den Kreis dann und dort regnet es Pfeile ^^)

Tut mir leid, wenn das nun nicht genau beschrieben ist.. aber hier meine Spielweise

Ich gehe in Deckung und suche mir den schwächsten aus der Gruppe - den Heiler natürlich zuerst, wenn er da sein sollte.
Dann vergifte ich ihn
nutze Schattenkleid und bin weg (Heiler -und die anderen Adds stehen rum, sehen mich nicht - meine Ausdauer wird aufgefüllt)
Dann nutze ich Pfeilfächer und verlangsame alle
SChattenkleid - weg bin ich
Dann nutz ich Pfeilhagel und daraufhin wieder Schattenkleid, sodass die Gegner erneut in dem Hagel verweilen, während sie mich suchen.. ^^
Sollte dann und wann einer auf mich zukommen, ballere ich ihn mit dem Trennschuss in den (hoffentlich noch bestehenden) Pfeilregen zurück.

Durch Schattenkleid bin ich eigentlich erst beim Gegner 3 Mana und Ausdauerleer, kann ihn dann aber so töten... ^^

Ich hoffe, das ist nicht ganz so verwirrend...
Ich find es im Moment recht gut so :)
Tukta-Mab'Ro: "No Lo 'Igra á no Shira"

Vexaris

Denker

Beiträge: 515

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Mai 2014, 14:53

Tatsächlich sind Nachtklingen eigentlich sehr gefährliche Bogenschützen, wobei ich dir keine komplette Skillempfehlung herunterbeten kann, da ich keinen eigenen Nightblade-Bogenschütze habe. Hier wäre nur mal etwas, dass ich auf die schnelle zusammengebastelt habe.

Der Nightblade-Bogenschütze hat +2% Krit und +10% Kritschaden durch das Ausrüsten von Impale, welches auch sein Ranged-Execute ist (der sehr viel Schaden macht), nochmal +5% krit durch den Bogen und +15% krit durch die Rüstung. Das sind 22% Krit, was eine nette Summe ist. Dazu ist er dank Mittlerer Rüstung und Schattenkleid sehr beweglich - die Mittlere Rüstung erhöht Ausdauerregeneration und Sprintgeschwindigkeit, Schattenkleid gibt dir Unsichtbarkeit und erhöht für 6 Sekunden nochmal deine Ausdauerregeneration um 30% (und gibt dir auf Rank IV +100% krit). Seelenschlingen erhöht dabei deine erhaltene Heilung, ist Selfheal und erhöht dank passivem Skill dein Magicka um 8%.

Avatar made by Klott, Signatur made by Nysha
fragili quaerens illidere dentem, offendet solido. - Horaz, Satires


Thoron

Novize

  • »Thoron« ist männlich
  • »Thoron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Gilde: //

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Mai 2014, 18:29

Ich schau mir bei Gelegenheit einmal alles an danke aber jetzt schon ^^

Gesendet von meinem HUAWEI Y300-0100 mit Tapatalk

Beiträge: 59

Gilde: Worthless Fellows

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Mai 2014, 21:38

Slow Effekte klingen in ESO netter als sie wirklich sind fürs PvP.

RangeDPS interessiert es schlichtweg nicht und Melees haben für gewöhnlich einen Gapcloser, der dich so oder so immer wieder genau in Haureichweite bringt. Pfeilfächer mag zwar ein netter Skill für den Zerg sein, aber für den Singletargetburst ist er schlichtweg zu teuer.
Ich würde mich an deiner - oder egal wessen - Stelle zuerst dafür entscheiden, was ich sein will und was ich machen will.

So du also auch in der Offskillleiste einen Bogen halten willst, teile es auf zwischen Singletarget und AE. Mixspeccs haben sich bisher eher als ineffektiv herausgestellt.

Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 776

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Mai 2014, 12:13

Ich habe eigentlich einen Drachenritter Bogenschützen aber ich hatte während der Beta mal die Nachtklinge versucht. Und da ist mir folgendes aufgefallen:

- Kaum aktive Fähigkeiten die auf Fernkampf ausgerichtet sind
- wenig brauchbare passive Skills

Natürlich ein paar gute Skills gibt es und wer sich nicht nur auf die Klasse konzentriert, kann sich mit anderen Skillpfaden in Kombination einen guten stealth Bogenschützen zusammen basteln. Ich würde aber nicht soweit gehen um die Nachtklinge in Verbindung mit einem klassischen Bogenschützen zu bringen. Ist der Drachenritter-Bogenschütze wenn es rein um den Dmg geht allerdings auch nicht.

wer eine hohe DPS erreichen will mit dem Bogen und eine Klasse auch dazu nutzen will, ist wohl am besten mit einer Magierklassen Kombo bedient. Letztlich sollte man einfach überlegen was man haben will und dann sich die passenden Kombinationen heraussuchen. Im übrigen würde ich empfehlen den Mundusstein die Diebin zu wählen wenn du dich auf den kritischen Schaden konzentrieren willst.

Ansich ist das spielen als reiner Bogenschütze sehr schwierig und nicht jedem zu empfehlen. Weil man mehr überlegen muss um etwas ordentliches hinzubekommen. Während klassische Nahkämpfer und Magier recht einfach passable Skillungen zusammen bekommen.

Ps: wem meine Skillung interessiert (musste übrigens bisjetzt nichteinmal umskillen im veteranencontent. Allerdings habe ich die Skillung nach und nach etwas verfeinert)

http://www.elderscrollsbote.de/planer/#1…0:7:0:0:0:0:0:0

Derzeitiges Ziel ist noch Schuppenrüstung beim Klassenpfad Drakonische Macht zu skillen und Welt in Flammen bei verzehrender Flamme. Aktuell habe ich 14 ungenutzte Skillpunkte. Benutze natürlich einen Bogen mit Flammenschaden. Die gewählten Fähigkeiten, sind die mit denen ich meistens rumlaufe. werden aber bei bestimmten Gegnern angepasst.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mollorow« (19. Mai 2014, 12:35)


Vexaris

Denker

Beiträge: 515

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. Mai 2014, 14:56

Wenig brauchbare passive Skills? o_O Bonus auf Kritchance, Bonus auf Kritschaden, Ausdauerregeneration, Max-Magickaerhöhung, Bonus auf Tränke (welche bei Nightblades dadurch immer 20% effektiver sind), nach Stealth/Schattenmantel lächerlich hohe Rüstung und Spellresi.. und die einzigen aktiven Fähigkeiten, welche man von der Reichweite nicht erhöhen kann / nicht Ranged sind / kein Buff sind, sind Kraftentzug (letzter aktiver Skill aus Auslaugen, AoE), Aspekt des Schreckens (Fear und daher auch für Bogenschützen praktisch) und Verschleierter Schlag aus dem Schatten-Baum. Man könnte noch Teleportationsschlag hinzufügen, der für Bogenschützen wahrscheinlich nicht so interessant ist, den ich aber als Caster-Blade (auf Lotusfächer gemorpht) dank AoE-Schaden und -DoT (+Slow) auch schon mehrfach in meine Leiste gepackt habe.
Ranged-Fähigkeiten: Pfählen (Morph von Assassinenklinge, auf Rank IV 18m), Zielmarkierung (Debuff für den Feind, 50m Reichweite), Unfriede (28m), Qual (28m), Verkrüppeln (28m), Schatten beschwören (28m).
Buffs: Auslaugende Schläge, Schattenmantel, Verschwimmen, Hast.
Nicht gezählt wurden die Ultimates. Wie man darauf kommt, dass die Nightblade wenig brauchbare Skills für einen guten Bogenschützen hat, verwirrt mich ein wenig.

Avatar made by Klott, Signatur made by Nysha
fragili quaerens illidere dentem, offendet solido. - Horaz, Satires


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Snaketongue (20.05.2014)

Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 776

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Mai 2014, 16:52

Wenig brauchbare passive Skills? o_O Bonus auf Kritchance, Bonus auf Kritschaden, Ausdauerregeneration, Max-Magickaerhöhung, Bonus auf Tränke (welche bei Nightblades dadurch immer 20% effektiver sind), nach Stealth/Schattenmantel lächerlich hohe Rüstung und Spellresi.. und die einzigen aktiven Fähigkeiten, welche man von der Reichweite nicht erhöhen kann / nicht Ranged sind / kein Buff sind, sind Kraftentzug (letzter aktiver Skill aus Auslaugen, AoE), Aspekt des Schreckens (Fear und daher auch für Bogenschützen praktisch) und Verschleierter Schlag aus dem Schatten-Baum. Man könnte noch Teleportationsschlag hinzufügen, der für Bogenschützen wahrscheinlich nicht so interessant ist, den ich aber als Caster-Blade (auf Lotusfächer gemorpht) dank AoE-Schaden und -DoT (+Slow) auch schon mehrfach in meine Leiste gepackt habe.
Ranged-Fähigkeiten: Pfählen (Morph von Assassinenklinge, auf Rank IV 18m), Zielmarkierung (Debuff für den Feind, 50m Reichweite), Unfriede (28m), Qual (28m), Verkrüppeln (28m), Schatten beschwören (28m).
Buffs: Auslaugende Schläge, Schattenmantel, Verschwimmen, Hast.
Nicht gezählt wurden die Ultimates. Wie man darauf kommt, dass die Nightblade wenig brauchbare Skills für einen guten Bogenschützen hat, verwirrt mich ein wenig.



Ich will natürlich dazu sagen, dass vieles Geschmackssache ist. was für mich keinen Sinn ergibt, darf von mir aus für andere der Heilige Kral sein.

- Teleportionsschlag tut im Grunde das was ich nicht haben wollen würde. Nämlich plötzlich exakt neben dem Gegner zu stehen. Der komplette Pfad Meuchelmord wäre also nix für mich. Da er sich zu sehr auf den Nahkampf konzentriert. Zielmarkierung mag für einen Bogenschützen ganz nett sein bringt aber auch viele nachteile. Insbesondere dann wenn der Boss immun ist oder aber mehrere Gegner auf den Plan treten. Es besteht also das Risiko das der Schuss nach hinten los geht.

- Schatten beschwören mag eine nette ablenkung sein. Aber würde ich einen Begleiter wollen, würde ich mich wohl eher für die Klasse des Magiers entscheiden.

- Unfriede ist eine normale Cast Attacke. Nichts besonderes für einen Bogenschützen.

- Eine Fähigkeit wie Qual gibt es auch in meiner Drachenritter Skillung. Also kein Vorteil. Beim Drachenritter nennt sie sich versteinern.

- verkrüppeln könnte ich noch als sinnvoll einschätzen. Ohne das es allerdings einen wow Effekt auslöst.

- Pfählen ist wie Unfriede ne normale Cast Attacke. Die ganz nützlich sein kann wenn der Gegner ohnehin am umkippen ist.

Tränke brauchte ich bisher nicht außer Lebensenergietränke hin und wieder.

Ich bleibe dabei. Nachtklinge ist aus meiner Sicht effektiver im Nahkampf. und bietet mir als Bogenschütze außer kritischen schaden + Unsichtbarkeit + Guten Auftaktschaden, nichts besonderes. Insbesondere muss man um alle Fähigkeiten zu haben die mir als Bogenschütze was bringen alle 3 Skillpfade kombinieren, weil in jedem ein bisschen was verteilt ist.

Grundsätzlich jedoch soll jeder das spielen, mit dem er am besten zurecht kommt. Und es ist natürlich immer Zielabhängig was man wählen sollte. Wer z.B. viel Schaden aushalten will, sollte wohl keine Leichte Rüstung tragen. Als überspitztes Beispiel.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mollorow« (19. Mai 2014, 17:08)


Vexaris

Denker

Beiträge: 515

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Mai 2014, 17:07

Du, ich spiele die ganze Zeit schon eine Casterblade, was sehr effektiv ist. Ich empfehle dir wirklich, die Casterblade mal auszuprobieren. Pfählen ist im Übrigen aus dem Assassination-Tree, weswegen dieser nicht komplett unnütz ist. Sobald die Bugs um Haste und Mark Target gefixed sind, wird es sicherlich beinahe nur noch Nightblade-Bogenschützen geben: Haste gibt im Focused Attacks-Morph nicht nur schnellere Light und Heavy Attacks, sondern auch noch für die Dauer einen Bonus auf die Staminaregeneration. Mark Target im Piercing Target Morph verhindert, dass das Ziel unsichtbar wird/stealthen kann und du ignorierst 75% der Rüstung/Spell resi des Ziels. Leider sind diese beiden Skills, welche für Bogenschützen genial sind, derzeit buggy (Haste z.B. funktioniert derzeit meines Wissens nach nur mit Nahkampfwaffen).
Strife erhöht dank passivem Siphoning-Skill dein Magicka um 8%, wenn du dann auf Swallow Soul morphst, erhöht es jegliche erhaltene Heilung zusätzlich um 10%, ist dabei dein klasseneigener Selfheal, welcher durch einen passiven Siphoning-Skill nochmal um 15% erhöht wird.
Summon Shade als Shadow Image gemorpht ist ein sehr guter Relocate, der als beweglicher Bogenschütze nützlich ist. Setz dein Shadow Image irgendwo hin und dann kannst dich dann später zu ihm zurückporten - der Skill ist im Übrigen lustig in Verbindung mit Lotus Fan. Ranporten, wegporten.
Und ich würde ohnehin immer alle drei Skilltrees der eigenen Klasse durchskillen - habe ich bei meiner Casterblade auch gemacht. Genügend Punkte hat man sowieso und man kann nie wissen, wann man die Skills mal brauchen kann. Impale, Veiled Strike und Teleport Strike beziehen ihre Schadensberechnung im Übrigen aus der Waffe, welche man trägt, im Gegensatz zu den anderen Zaubern. Impale bekommt also auch den Bonus durch Long Shots aus dem Bow-Tree mit. Du kannst mit der Nightblade einen sehr guten, beweglichen Bogenschützen bauen.

Avatar made by Klott, Signatur made by Nysha
fragili quaerens illidere dentem, offendet solido. - Horaz, Satires

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vexaris« (20. Mai 2014, 13:17)


Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 776

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Mai 2014, 17:20

Mein Bogenschütze macht passablen Schaden, ist ein Überlebenskünstler und hält verdammt lange durch. Warum sollte ich das aufgeben?

1. Irdenes Herz verfügt über nützliche Effekte: Versteinern um gegner aus dem Kampf ne Weile rauszuhalten, Schlackensturm zum verlangsamen, Obsidianscherbe zum umhauen, Eruptive Waffen für Schadensbuff + Feuerschaden. Und wenns hart auf hart kommt ist Magmaschale absolut effektiv. Alles macht zudem etwas Feuerdmg.

Die passiven Skills erhöhen die Wirkungen und ich bekomme durch die Benutzung der Fähigkeiten Ausdauer.

2. Mittlere Rüstung gewährt mir Ausdauerbonis

3. Bogen mit Feuerschaden verzaubern und Bogenattacken wie Trennschuss mit Obsidianscherbe kombinieren, und durch ehöhten feuerschaden mit verbrannte erde aoE schaden verursachen. eruptive Waffen erhöhen meinen Schaden und geben zusätzlich feuerdmg.

4. Volksfähigkeiten erhöhen Magie, Ausdauer und Feuerschaden.

5. Kriegergildefähigkeiten erhöhen den schaden Daedras und Untoten. Sowie den Schutz.

5. Und das alles kann man dann immer noch verfeinern und abrunden mit ein paar passiven Skills (und einigen nützlich Fähigkeiten) der anderen Klassenskillbäume. Aber auch ohne sie hat man bereits eine gute Grundlage.

Meine Grundwaffe ist der Bogen, mein Helfer ist der Feuerschaden, die Aktiven Fähigkeiten halten mir die Gegner vom Leib oder buffen mich und die Ultimative Fähigkeit hilft mir beim Überleben. Mein Volk verstärkt den Feuerschaden und ich werde von allen Seiten mit Ausdauer gefüttert.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

Vexaris

Denker

Beiträge: 515

Gilde: Nachtwind

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. Mai 2014, 17:34

Ich sage nicht, dass die Nightblade besser ist als andere Bogenschützen. Ich sage nur, dass sie nicht schlechter ist, was du zu Beginn behauptest hast:

Zitat

- Kaum aktive Fähigkeiten die auf Fernkampf ausgerichtet sind
- wenig brauchbare passive Skills

Zitat

Ich bleibe dabei. Nachtklinge ist aus meiner Sicht effektiver im Nahkampf.


Und beides stimmt so definitiv nicht. ;)

Avatar made by Klott, Signatur made by Nysha
fragili quaerens illidere dentem, offendet solido. - Horaz, Satires


Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 776

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. Mai 2014, 17:36

Ich sage nicht, dass die Nightblade besser ist als andere Bogenschützen. Ich sage nur, dass sie nicht schlechter ist, was du zu Beginn behauptest hast:

Zitat

- Kaum aktive Fähigkeiten die auf Fernkampf ausgerichtet sind
- wenig brauchbare passive Skills

Zitat

Ich bleibe dabei. Nachtklinge ist aus meiner Sicht effektiver im Nahkampf.


Und beides stimmt so definitiv nicht. ;)


Naja aus meiner Sicht schon. :P . Und vorallem. Was Sinn ergibt hängt auch davon ab wie man vor hat zu spielen, was einem wichtig ist und worauf man sich konzentriert. Und da ist die Nachtklinge bei mir durchgefallen.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

Beiträge: 59

Gilde: Worthless Fellows

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Mai 2014, 07:38

Ich teile zwar nicht Vex Meinung, dass der gebugfixte Nightblade Spellcaster die anderen OIololol-Caster ablöst, stimme ihr aber zu, dass der NB n paar Sachen hat, deren Synergie mit dem Bogen echt supi sind.

Haste und Mark Target tun weh und reggen gut was weg und geben einem 6% Crit auf Waffenangriffe drauf. Poison Arrow und der Knockback können nervig sein für den Gegner. Und der Vanish verschafft nem Archer hat noch einmal zusätzlich Luft zum atmen. Ebenso ist man nach dem Verlassen vom Stealth n paar Sekunden härter. Ebenso ist da noch der Finisher auf Range..
Der aber nach meinen Aufführungen gar nicht mehr in die Leiste passen würde. :whistling:

Muss man halt gucken, was einem wichtiger ist.

14

Dienstag, 20. Mai 2014, 09:15



Immer schön flexibel bleiben.

Ich spiels Bogen als Zweitwaffe, natürlich mit der selben Skillung wie auch für Nahkampf. Ein paar Skills fehlen mir noch (Haste aus dem Assasinationbaum, Evade von der Mittleren Rüstung, Drain in Siphoning) dann sollte ich für jede Situation etwas in der Tasche haben und zwar für beide Waffensets gleichzeitig. Ich spiele auser für den ersten Schuss/Hieb ohne Stealth und Vanish.
Mein Kumpel spielt primär Bogen mit Assasionation, Shadow und Vampirskills (und sekundär Nahkampf) und geht sehr auf Vanish + Stealthen.

Wir können nicht klagen.

Die Skillbäume sind bei allen Klasen in meinen Augen nicht dafür da, das man nur ein was skillt und die 5 Tasten bis an sein Lebensende benutzt. Ich sehe das eher als Toolbox. Ich skille das, was mir fehlt und passe mich der Situation immer wieder an.
Es gibt meiner Meinung nach keine "allereinzigste" Skillung und keine Tastenbelegung die für alles gleich gut ist. Das heist aber auch, das ich manchmal Dinge skillen muss, die mir nicht sinnvoll erscheinen, einfach nur den Baum zu leveln und später etwas zu skillen, was ich brauche.
Killing Blades ist so ein Fall. Musste ich skillen um Ambrush zu bekommen (den ich als Nahkämpfer ständig brauche). Blur (der Skill danach) wurde nicht geskillt, aber dafür wieder Reapers Mark.

Zitat

- Teleportionsschlag tut im Grunde das was ich nicht haben wollen würde. Nämlich plötzlich exakt neben dem Gegner zu stehen. Der komplette Pfad Meuchelmord wäre also nix für mich. Da er sich zu sehr auf den Nahkampf konzentriert. Zielmarkierung mag für einen Bogenschützen ganz nett sein bringt aber auch viele nachteile. Insbesondere dann wenn der Boss immun ist oder aber mehrere Gegner auf den Plan treten. Es besteht also das Risiko das der Schuss nach hinten los geht.

Deswegen finde ich die Aussage einfach nicht sinnvoll. Ambrush MUSS man eben nicht skillen, man kann es überspringen. Bosse waren bei mir gegen Reapers Mark noch nie Immun und Aggro zieht es auch nicht. Insofern: kaum Nachteile, auser das es vielleicht nervig zu ergattern ist.
"Es riecht ein bisschen komisch... und ich würde es nicht essen."

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Slugdog« (20. Mai 2014, 09:30)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vexaris (20.05.2014)

Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 776

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 20. Mai 2014, 09:58

killen um Ambrush zu bekommen (den ich als Nahkämpfer ständig brauche). Blur (der Skill danach) wurde nicht geskillt, aber dafür wieder Reapers Mark.

Zitat

- Teleportionsschlag tut im Grunde das was ich nicht haben wollen würde. Nämlich plötzlich exakt neben dem Gegner zu stehen. Der komplette Pfad Meuchelmord wäre also nix für mich. Da er sich zu sehr auf den Nahkampf konzentriert. Zielmarkierung mag für einen Bogenschützen ganz nett sein bringt aber auch viele nachteile. Insbesondere dann wenn der Boss immun ist oder aber mehrere Gegner auf den Plan treten. Es besteht also das Risiko das der Schuss nach hinten los geht.

Deswegen finde ich die Aussage einfach nicht sinnvoll. Ambrush MUSS man eben nicht skillen, man kann es überspringen. Bosse waren bei mir gegen Reapers Mark noch nie Immun und Aggro zieht es auch nicht. Insofern: kaum Nachteile, auser das es vielleicht nervig zu ergattern ist.


Ich habe begründet warum ich die Fähigkeit als nicht sinnvoll erachte. Überspringen kann man vieles. Darum ging es mir nicht.

Zitat

Vampirskills


Ich hatte ja schon gesagt: wer einen Stealthbogenschützen spielen will mit viel crit und Auftaktschaden, für den ist die Nachtklinge gut. Und das dazu in Kombi noch die Vampirfähigkeiten mächtig sind ist nichts neues. Fast alle Kombis scheinen recht gut mit den Vampirskillpfaden zu harmonieren. Mein Char wird dennoch kein Vampir.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mollorow« (20. Mai 2014, 10:06)


16

Dienstag, 20. Mai 2014, 10:13

Ja aber Vexaris hat ja selber gesagt, das der Teleportationsschlag eher Casterbladegeschwurbel ist. Das ist hier eigentlich eh fehl am Platz.
Für nen Bogenschützen ist Ambrush tatsächlich nicht sinnvoll, aber viele andere Sachen schon.

Ich spiele übrigens kein Stealth/Vamp/Kritding. Ich hab viel Siphoning, ein bisschen Assasination und eben Dualwield/Bogen. Bin eher drauf ausgelegt etwas mehr auszuhalten, als möglichst viel Schaden zu machen. Mit gewissen Mophs gebe ich einen super "Fallensteller" ab.
"Es riecht ein bisschen komisch... und ich würde es nicht essen."

Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 776

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 20. Mai 2014, 10:28

Ja aber Vexaris hat ja selber gesagt, das der Teleportationsschlag eher Casterbladegeschwurbel ist. Das ist hier eigentlich eh fehl am Platz.
Für nen Bogenschützen ist Ambrush tatsächlich nicht sinnvoll, aber viele andere Sachen schon.

Ich spiele übrigens kein Stealth/Vamp/Kritding. Ich hab viel Siphoning, ein bisschen Assasination und eben Dualwield/Bogen. Bin eher drauf ausgelegt etwas mehr auszuhalten, als möglichst viel Schaden zu machen. Mit gewissen Mophs gebe ich einen super "Fallensteller" ab.


Zu letzteres: für dich kann das auch reichen. Aber ich als reiner Bogenschütze, brauch einfach mehr. Insbesondere um auch wenn man nur den Bogen benutzt eine gewisse Flexibilität zu haben.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

18

Dienstag, 20. Mai 2014, 11:06

Was macht den einen "reinen" Bogrnschützen aus? Warum ist die Nachtklinge den so "unflexibel"?

Ich kann als Nachtklinge rein auf Krit gehen, auf AoE, auf Behindern in allen Variationen, ich kann nen tanky Bogenschützen spielen der lange steht, nen Stealther, nen Vampir/Werwofljäger, sogar nen Magier mit Bogen. Was also fehlt?
"Es riecht ein bisschen komisch... und ich würde es nicht essen."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vexaris (20.05.2014)

Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 776

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 20. Mai 2014, 11:37

Was macht den einen "reinen" Bogrnschützen aus? Warum ist die Nachtklinge den so "unflexibel"?

Ich kann als Nachtklinge rein auf Krit gehen, auf AoE, auf Behindern in allen Variationen, ich kann nen tanky Bogenschützen spielen der lange steht, nen Stealther, nen Vampir/Werwofljäger, sogar nen Magier mit Bogen. Was also fehlt?


Habe ich ausreichend erklärt. Mir fehln bei der Klasse die Möglichkeiten. das man auch andere Skillpfade nutzen kann schließen ja andere Klassen auch nicht aus. Und ich brauch eben keinen Stealth Bogenschützen.
Projektliste
Projekt Meldestation

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

20

Dienstag, 20. Mai 2014, 12:26

Äh ja. Nein.
Ich hab grade ein paar Beispiele gebracht was man abseits vom Stealthbogenschützen noch so machen kann... wieso wird das ignoriert? Es gibt nicht nur den Stealthbogenschützen?

Alles was dein DK-Bogenschütze kann, kann mein Nightblade auch. Es sieht nur nicht so fanchy aus.

Zitat

1. Irdenes Herz verfügt über nützliche Effekte: Versteinern um gegner aus dem Kampf ne Weile rauszuhalten, Schlackensturm zum verlangsamen, Obsidianscherbe zum umhauen, Eruptive Waffen für Schadensbuff + Feuerschaden. Und wenns hart auf hart kommt ist Magmaschale absolut effektiv. Alles macht zudem etwas Feuerdmg.

Stun? Check
Snare? Check
Knockdown/Knockback? Check
Schadensbuff? Check
Feuerschaden? Check
Rüstung? Pff. Ausweichen und Verfehlen.

Zitat


Die passiven Skills erhöhen die Wirkungen und ich bekomme durch die Benutzung der Fähigkeiten Ausdauer.

Meine passiven machen was anders. Sie setzen vor allem den Schaden und ausweichen hoch, aber Hidden Blade von Siphoning gibt mir permamente Reg für alles bei etwas weniger Schaden (der durch die Passiven ja doch wieder dazukommt). Siphoning heilt mich sowieso.

Zitat

2. Mittlere Rüstung gewährt mir Ausdauerbonis

Das tut sie immer.

Zitat


3. Bogen mit Feuerschaden verzaubern und Bogenattacken wie Trennschuss mit Obsidianscherbe kombinieren, und durch ehöhten feuerschaden mit verbrannte erde aoE schaden verursachen. eruptive Waffen erhöhen meinen Schaden und geben zusätzlich feuerdmg.

Ähnliche Mechanik auch bei der Nightblade, nur das es bei uns nicht so cool aussieht.

Zitat

4. Volksfähigkeiten erhöhen Magie, Ausdauer und Feuerschaden.

Abhängig vom Volk das man spielt, für die Diskussion um Bogenschützen also irrelevant.

Zitat

5. Kriegergildefähigkeiten erhöhen den schaden Daedras und Untoten. Sowie den Schutz.

Was ich ebenso nutze.

Zitat

5. Und das alles kann man dann immer noch verfeinern und abrunden mit ein paar passiven Skills (und einigen nützlich Fähigkeiten) der anderen Klassenskillbäume. Aber auch ohne sie hat man bereits eine gute Grundlage.

So wie bei der Nachtklinge auch, ich liebäugel grade damit, ein bisschen mit der Magiergilde rumzuexperimentieren.

Fazit: dein Bogenschütze ist nicht flexibler als meiner.
Fazit zwei: die gefällt einfach die Klasse nicht, das ist ok. Aber darüber darf man eben nicht "ignorieren" das andere Klassen genauso flexibel sein können wie die eigene.
Fazit drei: Ich spiele beide Klassen und sehe eben nicht, das Nightblade des DK überlegen wäre oder umgekehrt.
"Es riecht ein bisschen komisch... und ich würde es nicht essen."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vexaris (20.05.2014)