Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich
  • »Narmaeril« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 968

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Februar 2015, 10:25

Die Ränge der Magiergilde

Hi!

Da nun doch einige Spieler aktive Magiergilden-Mitglieder im RP bespielen wollte ich mal nachfragen, ob es Interesse gibt, die Ränge der Gilde ins RP miteinfließen zu lassen und eine für unsere Community gültige Abfolge zu machen.
Es gibt da ja auch kleine Unterschiede zwischen englischen und deutschen Versionen, sowie zwischen Morrowind, Oblivion und Co. Und außerdem gibt's unterschiedliche Bezeichnungen der Cyrodiilischen Universität... etc.
Vielleicht können wir da eine allgemeine Rang-Abfolge fürs deutsche Rollenspiel finden :) Mir würde das sehr weiterhelfen und ich wurde erst gestern wieder nach den Rängen gefragt und kann oft nur meine Übersetzungen anbieten.

Das sagt der Tamriel Almanach: http://almanach.scharesoft.de/wiki/Magiergilde#R.C3.A4nge

1. Anhänger (Cyrodiilisch) oder Aspirant (Morrowind)
2. Lehrling oder Schüler (bei Magiern stehe ich persönlich mehr auf den Begriff Lehrling)
3. Geselle
4. Illusionist (Cyrodiilisch) oder Gelehrter (Morrowind)
5. Beschwörer
6. Magier
7. Hexenmeister oder Hexer (das sind für mich nur Synonyme fürs gleiche Wort)
8. Zauberer

9. Hochmagier
10. Erzmagier

Rang 9 + 10 habe ich mal etwas abgesetzt, weil das für mich keine Ränge für Spieler sind. Bzw. die bestimmten NSC vorbehalten sind.

Wie handhabt Ihr das?

Gruß,
Nar

P.S.: Ich möchte hier niemandem genau vorschreiben, wie er sein RP zu machen hat und welche Ränge er zu nehmen hat... Für mich wäre eine Orientierungshilfe einfach nützlich. Wenn jemand mit einer möglichen Übereinkunft nicht zufrieden ist, darf er weiterhin so spielen wie er mag!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Das Ümi (05.02.2015)

2

Mittwoch, 4. Februar 2015, 10:42

Statt Lehrling/Schüler könnte man auch Adept nehmen, nehme ich bisher persöhnlich im RP für Maru. So als mein Vorschlag. =)

Finde den 9ten Punkt und 10ten kann man durchaus ausspielen, es kommt immer auf das wie an.

Beispiel, kein 20 Jahre alter Bretone, sondern eher älteren Semesters, oder Altelf die schon viele Jahre Erfahrung darin haben können.

Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder


Daglafor

Denker

  • »Daglafor« ist männlich

Beiträge: 575

Gilde: Nevain

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Februar 2015, 10:43

Ich habe mal eine Frage dazu. Da es generell ja nur einen Erzmagier zu geben scheint, ist Hochmagier damit der Rang eines Gildenleiters? (Edit: Das dürfte das Ausspielen des höchsten Ranges in der Tat unmöglich machen, da es den ja dann im Spiel geben muss. Shalidor war doch der Erzmagier, wenn ich mich nicht irre? Außer ich irre mich und es gibt doch mehrere Erzmagier, aber dann sind die Wikis da wieder zu ungenau.)

Ich bin persönlich kein großer Freund dieser Rangliste, weil es für mich allzu offensichtlich ist, dass sie mehr aus einem Brainstorming entstanden ist "watt für Namen für Zauberers gibbet denn" wo diese Begriffe dann gerade in der Mitte mehr oder weniger willkürlich einer Wertigkeit zugeordnet wurden (Beschwörer ist jetzt ja etwa eine Schule der Magie, mit der kann man auch als Schüler schon anfangen, also wieso wiegt der Titel Beschwörer mehr als Illusionist???).

IC verwende ich sie allerdings auch so, weil es nun mal Lore ist und... und... ja deshalb eben. Weil Lore unser Freund ist! ^^


Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daglafor« (4. Februar 2015, 11:06)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (04.02.2015)

Celebringil

Gelehrter

Beiträge: 631

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Februar 2015, 11:06

Da nun doch einige Spieler aktive Magiergilden-Mitglieder im RP bespielen wollte ich mal nachfragen, ob es Interesse gibt, die Ränge der Gilde ins RP miteinfließen zu lassen und eine für unsere Community gültige Abfolge zu machen.

Interesse sicher, nur wird es letztlich wieder an der Community scheitern. Ich weiß, ich kaue das bei jeder sich bietenden Gelegenheit durch, aber die Idee setzt voraus, daß die Community bereit ist, an einem Strang zu ziehen. Tut sie aber nicht. Man kann eigentlich nur hoffen, daß bestimmte Ideen und Vorschläge sich irgendwann bei der Mehrheit der Spieler durchsetzen und zu einer Art Standard werden.


Zu der Rangliste selbst - ist mir persönlich zu kompliziert. Ich halte es da für mich persönlich sehr schlicht und einfach:

Adept - Schüler/Lehrling, Magier im Studium
Magier - Arkankundiger, der das Studium mindestens einer Magieschule vollständig abgeschlossen hat (sozusagen den Doktortitel erreicht hat)
Magister - der Professor unter den Magiern, der in Sachen Magie enormes Wissen hat


Reicht mir völlig aus. Die offizielle Rangliste erschließt sich mir nicht so ganz, ob Lore oder nicht. Ganz im Gegenteil, ich finde sie eher irritierend. Dementsprechend würde ich auch nur sehr ungern darauf zurückgreifen wollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Celebringil« (4. Februar 2015, 11:13)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (04.02.2015), Das Ümi (05.02.2015)

Narmaeril

Geweihter

  • »Narmaeril« ist weiblich
  • »Narmaeril« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 968

Gilde: Amaraldane, Rollenspielgilde

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Februar 2015, 11:49

Also Erzmagier gibt es bei ESO eine handvoll: Die, die ich jetzt kenne...
- Vanus Galerion (Gründer der Gilde)
- Telenger
- Shalidor

Das sind graue Eminenzen und eigentlich alles legendäre NSC. Daher würde ich den Posten des Erzmagiers wirklich nur für solche NSC freihalten. Ein Spielerrang ist das für mich nicht.
Hochmagier lasse ich mir fürs RP noch eingehen, aber dann muss das RP schon richtig, richtig gut sein - sonst kann man einfach nicht erwarten, dass andere Spieler das glaubhaft finden.

Für die einzelnen Magiergilden-Enklaven gibt es noch ein paar zusätzliche Titel, die mit Funktionen verbunden sind. D.h. der Leiter eines Gildenhauses muss nicht unbedingt den Rang eines Hochmagiers haben, da dies unabhängig voneinander ist. Zumindest habe ich das jetzt bisher so verstanden, man korrigiere mich falls anderes zutreffen sollte.
Beispiele für Titel von Funktionen:
- Meister der Incunabula ("Bibliothekar")
- Meister der Lehrlinge
- der Ritterorden der Lampe

Danke für eure bisherige Rückmeldungen! Ich bin noch auf Vexaris Meinung gespannt ;)

Und ich zitiere mal noch was: Allerdings ist mir da nie ganz klar, ob es sich nicht nur auf die Kaiserliche Universität in Cyrodiil beschränkt.... oder ob das tatsächlich für die ganze Gilde gilt.

Zitat

Die Geschicke der Gilde werden von einem großen Rat aus sechs Erzmagiern gelenkt. Die lokalen Gilden werden von einem Magister geleitet, der von zwei Magiern in beratender Funktion unterstützt wird: Der Meister der Inculabula ist als Archivar zuständig für die Bücher und Abschriften. Der Waffenmeister stellt die Ordnung in der Gilde sicher und dass die Regeln eingehalten werden. Diese zwei Berater werden wiederum jeweils von zwei Magiern untersützt. Der Meister der Inculabula steht über dem Meister der Akademie und dem Meister der Wahrsagung. Der Waffenmeister beordert den Meister der Initiaten, der sich um die Neuzugänge kümmert, und den Palatinus, welcher der Leiter der schützenden Kräfte des Ordens darstellt (der Orden der Lampe).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Narmaeril« (4. Februar 2015, 11:55)


6

Mittwoch, 4. Februar 2015, 12:39

nur kurz da ich gerade nicht richtig tippen kann: Ein Blick auf seine Lebensdaten zeigt schon, dass Shallidorable vielleicht Erzmagier aber sicher nicht Erzmagier der Magiergilde ist. Bei ihm ist das höchstens Respektsbezeichnung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (04.02.2015)

Daglafor

Denker

  • »Daglafor« ist männlich

Beiträge: 575

Gilde: Nevain

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Februar 2015, 12:53

Stimmt...

Das Zitat von Narmaeril ist schon wieder dahingehend recht interessant, weil da zwar steht die lokalen Gilden werden von einem Magister geleitet, aber Magister eben kein Rang aus besagter Liste ist. Zum Glück fast, denn Magister bedeutet ja im Grunde Lehrer/Meister im Sinne von "gemeistert". Umso mehr verschärft sich bei mir der Verdacht, dass die anfangst zitierte Liste irgendwann mal hingeschmissen wurde um "irgendwie so ne Rangfolge" zu haben, man sich aber auch bei den Entwicklern bei näherem Befassen mit dem Thema eher an einer Auffassung festhielt, die sich mit der von Celebringil vergleichen lässt (würde allerdings den Titel Magier eher mit Diplom denn mit Doktor vergleichen, Doktor ist ja der Magister, eine Professur bedeutet ja das man aktiv forscht oder einen Lehrstuhl innehat und sagt nicht zwangsweise was über die Kompetenzen aus).


Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder

8

Mittwoch, 4. Februar 2015, 13:26

Der aktuelle Erzmagier ist Vanus Galerion.
Shalidor war in der ersten Äre eine Art Erzmagier, gehört von der Sache her aber nicht in die direkte Rangfolge der Magiergilde - wie Anska schon andeutete. Ich sage "eine Art Erzmagier", da wir das Wort an der Stelle nicht als Rang der Magiergilde sehen können, da es die in der ersten Äre noch nicht gab. An der Stelle ist es einfach nur Ausdruck seines enormen Könnens - immerhin hat er Labyrinthion gebaut. Hier wird es allerdings auch etwas vage mit der Lore, wie ich finde, da es heißt, Shalidor hätte darin neue Erzmagier geprüft. Nachtrag: Shalidor war Erzmagier der Akademie von Winterfeste und hat in dieser Funktion in Labyrinthion die Neuen auf die Probe gestellt.
Telenger schließlich ist Artefaktor und wird, soweit mir bekannt, bis auf eine Ausnahme auch nie als Erzmagier betitelt. Er leitet jedoch die Magiergilde in Himmelswacht und hat dort ein Emporium.
Ein weiterer NSC, der als Erzmagier betitelt wird, wäre dann noch Valeyn - der Leiter von Shad Astula. Diese Schule wiederum gehört ja nicht direkt zur Magiergilde, weswegen es auch hier für mich wieder nicht als Rang der Gilde, sondern schlicht als Zeichen seines enormen Könnens zu sehen ist.

Die Magiergilde wird, soweit ich es verstanden habe, zum Zeitpunkt von ESO auch noch nicht vom Rat geleitet, sondern im Moment noch von Vanus Galerion allein. Ganz genau lässt sich das zwar sicher nicht sagen, aber Indizien gibt es an mehreren Stellen der Hauptquest denke ich genug. Zumal auch schwer zu sagen ist, wo im Moment der Hauptsitz der Gilde anzusiedeln ist. Einst befand er sich direkt auf Sommersend, wechselte dann in die Kaiserstadt, die nun jedoch wieder wegfällt. Genaues wird dazu meines Wissen nach auch nie gesagt. Alles was wir wissen ist wohl, dass er sich nicht mehr in der Kaiserstadt befindet.

Zitat

Necromancy has been declared legal in the Empire, and the Arcane University – once home to the Mages Guild – has been turned over to the necromancers of the Worm Cult.


Zur Diskussion selbst nun: Wie die Liste der Erzmagier schon vermuten lässt, würde ich immer sagen, dass man zwischen dem Können und dem Rang unterscheiden muss. Um einen Rang in der Magiergilde aufzusteigen, muss man, soweit mir bekannt, gewisse Prüfungen ablegen und letztlich - wenn man tatsächlich Erzmagier oder etwas in die Richtung werden möchte - alle Schulen mehr oder minder gemeistert haben. Im Falle meiner Altmer ist es zum Beispiel so, dass sie es nie, auch nicht in tausend Jahren, über den vierten Rang, den sie zur Zeit inne hat, hinausschaffen wird, außer sie bekäme ihn - was eher unwahrscheinlich ist - ehrenhalber. Sie hat einfach keine Amibitionen, in der Gilde aufzusteigen. Was jedoch nicht heißt, dass sie auf gewissen Gebieten nicht durchaus eine Meisterin sein könnte.

Gerade deshalb finde ich es gar nicht schlecht, die Bürokratie in der Gilde ruhig etwas aufleben zu lassen und die Ränge zu nutzen. Es sagt zwar etwas über das Minimum an Können des jeweiligen Magiers aus, aber eben nichts über das Maximum. Es ist und bleibt ein Mittel der Bürokratie. Eine Vereinfachung im Zuge der Institutionalisierung, wenn man so will. Jedenfalls verstehe ich es so und werde deshalb auch niemandem den Kopf abreißen, wenn er die Ränge nicht kennt oder nutzt. Womöglich lehnt er die alberne Einteilung ja einfach aus diversen Gründen ab.

Wenn man will, kann man daraus vielleicht eine Art Wertigkeit ablesen - dass gewisse Schulen leichter zu bewältigen sind als andere oder aber schlicht viele Zauber aus jenen Schulen als Grundlage für andere dienen. Da ja ein paar der Ränge in der Mitte durchaus auf gewisse Magieschulen abzielen. Wie gesagt ist es in meinen Augen schlichte Bürokratie.

Daraus ergibt sich abschließend eigentlich nur die Frage, ob es diese Form der Bürokratie zu ESO-Zeiten bereits gab, denn wirklich benannt werden die Ränge als Ränge der Magergilde frühestens in der dritten Ära und es ist auch bekannt, dass der gute Vanus nicht so ein Freund von Ränkespielen und Politik innerhalb der Gilde ist. Eine wirklich eindeutige Quelle ist mir dazu - zu Zeiten von ESO - allerdings nicht bekannt. Daher denke ich, grundlegend kann sich als Magier jeder so nennen, wie er gerne möchte, entsprechend seinem Können oder seinem Ego - ganz unabhängig von der Magiergilde. Bezogen auf die Gilde wiederum kann man ruhig mit den Rängen spielen, sollte es aber im allgemeinen RP - meines Empfindens nach - nicht damit übertreiben.

Edith meint: Bezüglich Erzmagiern finde ich diese Liste auch noch ganz interessant, da sie deutlich zeigt, dass Erzmagier eben nicht immer auf die noch recht junge Magiergilde bezogen werden kann/sollte - zumindest nicht als direkten Rang und erinnert uns zudem daran, dass es eben nicht nur die Magiergilde gibt und auch vor der Magiergilde nicht nur den Psijic-Orden gab.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Theobald Bärenknechter« (4. Februar 2015, 13:54) aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler korrigiert, Link eingefügt, Nachtrag zu Shalidor angefügt


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Narmaeril (04.02.2015)

9

Mittwoch, 4. Februar 2015, 17:32

Bürokratie aufleben lassen spricht eine Frage an, die sich mir bei diesem Thread stellt: Wofür sollen die Ränge gut sein?

Wenn man durch den Rang einfach nur andeuten möchte, dass ein Charakter ein Neuling ist, der noch keinen oder nur wenig Plan hat oder ein ausgebildeter Magier mit bestimmten Fachgebieten oder eben noch was besseres, reicht ein sehr simples System. Man nimmt Novize/ Lehrling Xy oder Magister ZY Novize/Lehrling/Adept/Experte/Meister der Illusion/Beschwörung/etc.. Dadurch ist geklärt, ob die Person fertig ausgebildet ist oder nicht und wenn, was ihr Spezialgebiet ist und wie bewandert sie darin ist. Die Einteilung von Novize zu Meister ist der Einteilung der Zauberstärken aus Skyrim entnommen, die ich persönlich recht brauchbar finde, welche hier aber auch nur ein mögliches Beispiel sein soll.

Ein komplexeres System mit mehreren Rängen und Titel macht eigentlich erst dann Sinn, wenn das System selbst Spielinhalt ist. Das heißt, wenn Ausbildung, Prüfung und Aufstieg eines Charakters ausgespielt werden und die Ränge nicht einfach nur hübsche Titel auf dem Papier sind sondern auch mit Anforderungen, Bedingungen, Vor-und Nachteilen verbunden sind, welche einen Aufstieg erstrebenswert machen.


PS: Adept für die untereste Stufe finde ich auf Grund der Wortbedeutung etwas eigenartig, da jemand, der adept in etwas ist, darin eigentlich geschickt, bzw. eingeweiht ist. Mit anderen Worten er hat schon recht brauchbare Fähigkeiten darin und ist eben kein blutiger Anfänger.

Tollger

Novize

  • »Tollger« ist männlich

Beiträge: 46

Gilde: Das Blutrote Auge

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Februar 2015, 22:49

Ja, so eine Rangliste hat schon was für sich.
Ich finde die Idee gut, besonders mit dem Hintergedanken, gewisse Standards erfüllen zu müssen um diesen Rang zu erreichen.
Welche Ränge es sein müssen / Können lässt sich sicher noch klären. Wir können uns auch unsere eigenen ausdenken. Die ändern sich ja auch in der Lore ständig. Daher ist Narmaeril kein Vorwurf zu machen,es ist eben nur ein Vorschlag.
Was Celebringil anspricht muss ich abweisen. Man wird bestimmt nie alle Spieler einer Gemeinschaft auf den selben Nenner bringen, doch bin ich bei der kleinen Gruppe von "eingetragenen" Mitgliedern der Magiergilde optimistischer.
Ich gehe davon aus, dass eine Person, die im Rollenspiel ein Magier spielt, eine gewisse Reife und genügend Verstand haben sollte, sich mit anderen Spieler an einen Tisch (TS3 Kanal oder Chatraum) zu setzen um sich auf Ränge und entsprechende Standards sowie gegebenenfalls Prüfungen zu einigen.
Die Idee eine Ingame Gilde zu gründen würde mich auch reizen.

11

Donnerstag, 5. Februar 2015, 11:32

*blinzelt* Ich frage mich wie Du darauf kommst, dass irgendwer hier bisher irgendjemandem einen Vorwurf gemacht hat, Tollger - außer Dir natürlich.

Wenn man einen Magier spielt, was in Tamriel meistens heißt, dass man irgendwie mit der Magiergilde in Verbindung steht, heißt das nicht auch zwangsläufig, dass man an Rang- und Ausbildungsrollenspiel interessiert ist. Die Gilde kann auch einfach Hintergrund für die Figur sein, während der Spielfokus auf etwas völlig anderem liegt. Für diese zweitgenannte Gruppe ist es dann aber ausgesprochen ermüdend (um es freundlich auszudrücken), sich mit deratigen Sachen wie Prüfungsordnungen oder Rangstandards auseinadersetzen zu müssen. Gut, man kann jetzt sagen, dass sie sich dann damit ja auch nicht befassen müssen. Die Crux ist nur, dass wenn ein Rangsystem für die Magiergilde als ganzes entworfen und für die Gemeinschaft durchgedrückt werden soll (von der hier nur ein kleiner Teil anwesend ist und sich ein noch geringerer Teil mit einbringt) es auch die Personen betrifft, die die Magiergilde nur als Hintergrund benutzen möchten solange sie mit den Rangspielern weiterhin noch irgendetwas im Kontext der Magiergilde unternehmen wollen. Entsprechend können sich die Spieler, die die Magiergilde nur als Hintergrund nutzen, dann also entscheiden, ob sie sich doch in dieses Rangsystem einbringen, auch wenn es sie langweilt, nervt und es überhaupt nicht das ist, worin sie gerne ihre Energie investieren wollen; ob sie sich einfach dem System beugen, das für sie entworfen wird oder ob sie einfach einen weiten Bogen um die Rangspieler machen.

Warum nun solche Spieler, die gerne mit Rangsystemen spielen "eine gewisse Reife und genügend Verstand" besitzen, während es andere nicht tun, erschließt sich mir nicht.

Daglafor

Denker

  • »Daglafor« ist männlich

Beiträge: 575

Gilde: Nevain

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Februar 2015, 12:27

Das andere diese Reife und den Verstand nicht haben, hat er ja gar nicht behauptet :)

Nun mit "Reife und Verstand" zu argumentieren ist allerdings immer etwas provokant und in meinen Augen recht unnötig, aber auf der anderen Seite denke ich, muss man bei sowas auch nicht überdramatisieren. Die Magiergilde gibt es und es ist eine akademische Organisation die der Lore nach verschiedene Ränge beinhaltet. Die Ränge die Narmaeril da aufgelistet hat kann man da natürlich verwenden, aber wie ich schon anmerkte (und ich denke bei einigen auf Verständnis gestossen zu sein) sind sie eigentlich hannebüchener Stuss. Wenn ich mich recht an Oblivion erinnere konnte man sie sich da durchaus verdienen indem man verschiedenes Getier einfach mit einer Axt plattbügelte, ohne dabei einmal etwas zauberiges über seine Lippen, Finger oder sonstigen Körpereigenheiten flimmern zu lassen.

Ist es jetzt wirklich die Ansicht wenn man das ganze etwa nach akademischem Vorbild oranisiert also in etwa:

Lehrling/Adeptus/Scholar = Student
Diplom = Magus
Doktor/Professor = Magister/lehrender Magister

Also wenn man das machen würde, als Beispiel, dann überfordert die damit einhergehende Informationsflut die Community? Oder wenn man vielleicht noch kleinere Reglements dazunimmt wie etwa, dass ein Magister vorher in allen Bereichen Magus gewesen sein muss?

Ich denke wenn man sowas vernünftig aufbaut und mit Blick auf die Umsetzbarkeit, dann ist das eine tolle Sache und kann die Immersion und Spielatmosphäre enorm bereichern. Wäre dem nicht so, hätte nicht jedes Pen&Paper Spiel wo gibt sich hauptsächlich über den Verkauf von Zusatzstoff finanziert. Anders gesagt: Wenn man es einfach hält und nicht riesige Blöcke an Infomaterial schafft, dann gibts da auch nicht riesige Informationswellen zu bewältigen, die etwaige Magierspieler in Sinnkriesen stürzen können.

Ich denke allerdings wenn man das umsetzen will, dann bringt nichts es zu diskutieren bis 100% der Community überzeugt sind und rufen "Jubsassa, so soll es sein!", sondern man einigt sich mit den Betroffenen und setzt es um. Grund dafür ist das Menschen gerne widersprechen und gerade in diesem Forum Leute viel lieber darüber reden "Macht es denn Sinn? Ja macht es denn überhaupt Sinn?" anstatt sich zu überlegen "Wie macht es denn am meisten Sinn?"

Nebenher, ich sehe nicht wieso jeder Magier was mit der Magiergilde zu tun haben muss. Mein Altmer wurde von den Altmer ausgebildet und würde die Magiergilde am liebsten schließen, da jeder der Neutralität vertritt für ihn potentiell unter "Wer nicht für uns ist..."-läuft. Demnach hält er da auch nur auf Wunsch seiner Vorgesetzten näheren Kontakt, allein damit man ihn am Ende nicht mit subversiven Elementen in Verbindung bringen könnte.


Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daglafor« (5. Februar 2015, 12:37)


Tollger

Novize

  • »Tollger« ist männlich

Beiträge: 46

Gilde: Das Blutrote Auge

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. Februar 2015, 14:39

Es sagt ja niemand, dass jeder Magier, ein Mitglied der Gilde sein muss.
Es geht einfach darum, Celebringil hat eine neue Liste für die Mitglieder der Magiergilde angelegt, wie oben schon verlinkt.
Jeder der Lust hat so ein Mitglied auszuspielen, ist herzlich dazu eingeladen seine Daten dort zu hinterlassen.
Da es hier um die Ränge der Gilde geht und nicht um den Status eines Magiers, wäre es doch nett wenn sich die Leute eben dieser Liste zusammen setzen und es besprechen, darauf wollte ich nur hinaus.
Klar kann auch die restliche Rollenspielergemeinschaft Ihre Meinung dazu abgeben, (Ich bin mir sicher, das jeder Rollenspieler Reife und Verstand besitzt, auch wenn es in jeder Norm Ausnahmen gibt) doch glücklich mit den Rängen müssen die werden, welche sie ausfüllen.

Was ich noch anmerken wollte, niemand muss sich einem Rangsystem beugen oder Energie für irgendetwas aufbringen was er nicht möchte.
Natürlich kannst du für dein Char die Magiergilde als Hintergrund verwenden, doch wenn jemand ein Titel der Gilde verwendet, sollte er dann auch wissen was hinter diesem Titel steckt, was sein Char können sollte und welche Rechte so wie Pflichten er hätte. Ich kann ja auch nicht ein Sigelring des Königs vor zeigen und nicht mal sein Namen kennen oder mich wie ein Barbar benehmen.
Die Prüfungen waren nur eine Idee und sind sonst auch nur für die, die es auch ausspielen wollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tollger« (5. Februar 2015, 15:04)


Das Ümi

Denker

  • »Das Ümi« ist weiblich

Beiträge: 203

Gilde: >>Der Orden von Silaseli<<

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. Februar 2015, 15:11

Ich muss zugeben, ich habe nicht alle Beiträge gelesen aber folgendes ist mir aufgefallen:

1. Anhänger (Cyrodiilisch) oder Aspirant (Morrowind)
2. Lehrling oder Schüler (bei Magiern stehe ich persönlich mehr auf den Begriff Lehrling)
3. Geselle
4. Illusionist (Cyrodiilisch) oder Gelehrter (Morrowind)
5. Beschwörer
6. Magier
7. Hexenmeister oder Hexer (das sind für mich nur Synonyme fürs gleiche Wort)
8. Zauberer

9. Hochmagier
10. Erzmagier

"Illusionist", "Beschwörer" und "Hexer" würde ich nicht als Ränge verwenden. Illusion und Beschwörung sind magische Disziplinen wie Wiederherstellung, Zerstörung, etc.
Die Bezeichnung "Hexer" halte ich auch für fragwürdig, weil viele Magier sich dadurch wohl beleidigt fühlen könnten, mit einem der von der Magiergilde abgespaltenen, gar abtrünnigen Hexenzirkel in Verbindung gebracht zu werden.
Grüßle
"Das Ümi"

... lieb... brav... unschuldig...
... wehrlos... harmlos... artig...

... wer anderweitiges behauptet...
... könnte recht haben... *g*

Daglafor

Denker

  • »Daglafor« ist männlich

Beiträge: 575

Gilde: Nevain

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Februar 2015, 15:21

@Ümi
Ja, dass ist schon genannt worden. Wie ich schrieb, mir kommt diese Liste eben auch eher wie ein Brainstorming vor wo alles reingepackt wurde, was irgendwie nach Magier klingt in mehr oder weniger willkürlicher Anordnung. Halt um immer was zu haben, wenn der Spieler im Spiel (bei Oblivion etwa musste man diese Liste ja "abarbeiten") wieder eine Aufgabe (besagtes Monsterkloppen) erledigt hatte.



Erinnert mich selbst stark an Listen aus meiner Pen&Paper Zeit wo Teenager mit ihren ersten eigenen Ideen für Fantasy-Welten und darin befindlichen Strukturen angekommen sind.


Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Das Ümi (05.02.2015)