Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Leafewin

unregistriert

21

Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:04

@Anreen


das ist genau das was ich nicht will. Mich explizit an wen wenden der dies und das macht, ich will darauf garkeinen Einfluss nehmen, nur die Stadt zur Verfügung stellen in der jeder wohnt, was er in seiner Wohnung macht, ist seine Sache.
So die Theorie.

Wenn es aber Spieler gibt die sagen "Hey tolle Idee, ich wollte eh eine Taverne/Gilde whatever gründen mit dem und dem Thema, wir können das ja da machen" ist das supi und wäre genau das was helfen würde, aber ich will keine Position bekleiden in der ich dinge Ablehnen oder Zustimmen müsste. Ich und auch sonst niemand, soll systembedingt Einfluss auf die Spieler und Gruppen haben, die sich da ansiedeln. Es soll offen und frei sein.

@Faldur
Ich halte auch weiterhin einen fraktionsgebunden Ort nicht für gut, zu begrenzt, zu eingeschränkt. Wer mit seinem Char es ums Verrecken nicht rechtfertigen kann irgendwann und wie in eine neutrale Stadt zu kommen, bei dem ist es eben so, da kann ich auch nichts machen. Auf solche Chars muss ich dann eben verzichten. Genauso wie ich auf Dominiontreue Chars verzichten müsste, die nicht in ein Paktgebiet gehen würden und umgekehrt.

Ich möchte möglichst große Diversität und denke, dass dafür ein neutraler Ort die beste Vorraussetzung ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (14.06.2017)

22

Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:08

Naja erm... du kannst dich aber auch nicht nun hinstellen und sagen: "Das ist nun der Hotspot-Ort! Macht ihr mal was!"... So funktioniert das nicht. Ich meine, was erwartest du? Dass plötzlich aus allen Ecken Leute begeistert den Ort, der am Ende benannt wird, beleben? Das wird so nicht passieren.

Du gehst zu blauäugig davon aus, dass all die "Interessenten", die dich angeflüstert haben, auch bereit sind, Eigeninitiative zu zeigen. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass mindestens 80% solcher Interessenten eben nicht dazu bereit sind. Und wenn nicht einmal von dir - die du ja dieses Hotspot-Sache anstoßen willst - etwas aktives kommt, wie kannst dann vom Rest der Leute erwarten, das zu tun, wozu du nicht bereit bist?

Meiner Meinung nach ziehst du das ganze völlig falsch auf.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Catelyn (14.06.2017), Sunja (14.06.2017)

Leafewin

unregistriert

23

Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:20

Du ich weiß, dass du in dieser Hinsicht sehr pessimistisch bist, sollte ich aus eigener Erfahrung auch sein.
Aber ich glaube, mit der Grundhaltung würde nie irgendwas entstehen.

Ja ich gehe blauäugig an die Sache ran, und wennschon, wenn es nict klappt kann ich immernoch anders rangehen, vielleicht klappt es aber und selbst wenn 80% der Interessenten nichts tun, sind es noch immer 20% die was tun und vielleich stoßen die restlichen 80% später dazu.

Du wirfst mir dauernd vor es käme von mir nichts Aktives, was soll diese Behauptung? Meine erste Aktivität war die Diskussion im Chat, meine 2. nun das Erstellen dieses Posts und damit verbunder Versuch Leute erstmal anzusprechen und zu suchen und zu sammeln, die gerne mitwirken wollen.

Der dritte Schritt ist dann die genauere Ausarbeitung der Ideen, Abwägung von machbaren zu nicht machbaren usw...

Wie wäre es, wenn du mich erstmal anfangen lässt, bevor du mir sagst ich mache alles falsch und alles ist doof und sowieso zum Scheitern verurteilt?

Also hör verdammtnoch endlich auf mir zu unterstellen ich würde nichts tun, nur weil du einfach nicht verstehst worum es geht.
Du hast deine Gilde, du hast offenkundig auch keinerlei Interesse an dieser Idee, zumindest wirkt es so und ich meine du hast das auch so gesagt.
Was soll dann also dieser Versuch das ganze ins Negative zu ziehen und Grundsatzdiskussionen zu starten?

Möchtest du mitmachen und dabei Dinge anders angehen, weil du denkst das funktioniert besser? Dann gerne, setz dich doch mit mir in Verbindung, ich würd mich freuen.
Möchtest du aber nicht mitmachen, dann wäre es schon toll, wenn du deine halb offenen Angriffe lassen könntest in welchem du mir nun wiederholt, obwohl ich es längst dementiert habe, mehrfach, zu unterstellen versuchst ich tue nichts.

Danke dir!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sturmfaust (14.06.2017), ZELDO (18.06.2017)

24

Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:25

Oh, wir werden wieder persönlich...

Ich habe versucht, dir mit konstruktiver Kritik zu HELFEN. Aber da du offenbar nichts von den Risiken und davon, was man anders machen könnte, wissen willst, bitteschön. Mit solch einer Einstellung schreckst du ehrlich gesagt zusätzlich Leute eher ab. Was bitte ist an meinen genannten Kritikpunkten ein Angriff? Nur weil es nicht alles lobend und schönredend daherkommt? Nein, ich möchte nicht teilnehmen an deinem Projekt, aber ich habe dennoch versucht, zu helfen.

Nimm mal bitte ein wenig deine Emotionen aus den Projektplanungen heraus, dann klappt es vielleicht besser. ;) Und ja. Es ist "verdammtnoch" ein Projekt, was du hier versuchst. Ob du das nun wahrhaben willst oder nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nero (14.06.2017)

Angkuld

unregistriert

25

Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:59

Ich finde gerade dieses Offene reizvoll. Man geht hin und findet vor: einen derbe ungeschickten Dieb, oder eine Gruppe betrunkener Waldelfen, oder einen Nordhändler mit einem kaputten Wagenrad, oder oder. Oder auch gar nichts, natürlich wird das auch vorkommen. Als Spieler eines fest integrierten Chars kann man diesen selbstredend nicht wild hin und her herumschicken, und es gibt ja mehr als genug Leute, die mit den bestehenden Projekten ausgelastet, zuhause und glücklich sind.
Mich sprechen diese festgefahrenen Projekte nicht an, ich bin zuhause in meiner Gilde und habe trotzdem noch einige Chars, die ins Freie wollen. Spontane Treffen, ein wochenlanger Ausflug, wie auch immer - auf das Spontane kommt es hierbei wohl wirklich an in meinen Augen.

Das soll natürlich nicht heißen, dass sich daraus ein flüchtiger Haufen entwickeln soll - eher wird das wirklich so sein, dass ein paar Rollen sesshaft werden auf Dauer. Warum auch nicht, wie in jeder Stadt kommen und gehen Leute, und welche bleiben eben. Fände ich schön und werde mich beteiligen, wie es mein RL zulässt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sturmfaust (14.06.2017)

26

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19:26

Bitte bleibt, auch wenn das Thema viele Pro und Contras auf beiden Seiten bietet, sachlich und im freundlichen Tonfall. ;-) Dass ein Forum zur Diskussion einläd wie auch dieser Thread ist selbstredend logisch. Auch das Konstruktive Kritik als solche als Hilfe gestellt wird, und sicher nicht um wen persöhnlich anzugreifen oder dergleichen.

Wenn man doch zu aufgewühlt ist, vielleicht einfach eine Nacht drüber schlafen.

Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sturmfaust (14.06.2017), ddr.Peryite (14.06.2017)

Leafewin

unregistriert

27

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19:31

Ja, wäre es vielleicht möglich die letzten Beiträge zu löschen? Oder irgendwie auszulagern?

Anreen und ich haben unsere Meinungen ausgetauscht und führt doch wirklich weit vom eigentlichen Thema weg. Der Sauberkeit willen und um den Fokus wieder auf das Thema zu lenken.

Soeine Schlammschlacht ist nicht gut und will ich eigentlich auch hier vermeiden, es sorgt doch nur für Streit und Missgunst und am Ende Frustration.

Leben und Leben lassen.
Ich mülle die Projektthreads von anderen ja auch nicht zu mit meiner Meinung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leafewin« (14. Juni 2017, 19:38)


28

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19:33

Ich sehe nicht, dass es vom Thema wegführt, oder eine Schlammschlacht ist. Ich möchte nicht, dass meine Beiträge hier gelöscht werden.

P.S.: Mein Name ist Anraee. Nicht Anreen. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anraee« (14. Juni 2017, 19:41)


Beiträge: 545

Gilde: Haus der Wissenschaft

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 14. Juni 2017, 20:25

Ich wollte mich eigentlich raushalten, sorry :( Mir liegt nichts daran, die Diskussion weiter anzuheizen, doch würde ich gerne einige Überlegungen aufschreiben, basierend auf eigenen Erfahrungen. Vielleicht hilft es dir, vielleicht auch nicht. Ob und was du dir davon annehmen magst, liegt allein bei dir.

1. Idee - Konzept
Ich persönlich habe bisher ganz selten erlebt (sowohl hier als auch in WoW), daß aus einer bloßen Idee, die im Forum vorgestellt wurde, etwas handfestes wurde. Entweder wurde die Idee von Mitspielern zerpflückt, oder es verlief sehr schnell im Sande. Schlicht, weil alle alles ganz toll fanden, aber bei der praktischen Umsetzung plötzlich keiner Zeit hatte.
Mit den "spontanen Ideen" ist das ohnehin so eine Sache. Mir kommen ständig irgendwelche Ideen, von denen ich erst einmal völlig angetan bin. Wenn ich aber 2 oder 3 Nächte darüber geschlafen habe, sehe ich vieles weitaus nüchterner, und in den meisten Fällen merke ich, daß die Idee aus verschiedensten Gründen nicht funktioniert. Wenn ich nach 3 Tagen trotzdem noch der Meinung bin, die Idee ist gut, setze ich mich daran, ein konkretes Konzept auszuarbeiten. Und das ist verdammt viel Arbeit. Man muss dabei sehr selbstkritisch sein und jede noch so kleine Unstimmigkeit bedenken und auch eine Lösung dafür finden. Dann erst sollte man sein Konzept im Forum vorstellen. Es wirkt einfach ganz anders, ob jemand eine spontane Idee präsentiert, oder ein fertiges Konzept, bei dem andere merken, da hat sich jemand Gedanken gemacht.

Ja, das enstpricht nicht unbedingt dem, was du vor hast. Nur, du siehst, wie es in deinem Thread abgeht.

2. Klare Vorgaben
Ein Konzept hat zudem den Vorteil, daß du für dich selbst sehr genau weißt, was du willst. Bei deinem Thread muss ich gestehen, habe ich leider völlig den Überblick verloren. Anfangs habe ich dich so verstanden, daß du einen Hot Spot anbieten willst, ohne konkrete Vorgaben. Ein freier Ort für jederzeit spontanes Rollenspiel.

Zuletzt bist du plötzlich bei Tavernen, Diebesgilden, Tempeln etc. die in einer Stadt/einem Dorf ausgespielt werden sollen. Das will ich erst einmal gar nicht in Abrede stellen. Es ist nur verwirrend, dir zu folgen. Und mir stellt sich auch die Frage, was ist an deiner Idee so anders als zum Beispiel an Margras Bärenbanner, die ein Dorf bespielen und meines Wissens nach keine festen Zeiten haben? Man fragt einfach nach und kann sich bei Bedarf spontan dazu gesellen. Das gleiche gilt auch für Himmelswacht. Dort gibt es eine Magiergilde, eine Taverne, und das Kolleg - alles an einem Ort. Natürlich haben diese Projekte ihre Zeiten, dennoch könnte man die Taverne zum Beispiel jederzeit bespielen, wenn man nur möchte. Oder im Dolchsturzbündnis, wo es das Projekt Sturzlauf gibt. Ebenfalls ein bespieltes Dorf, bei dem sich die Projektleiter sicher über Zuwachs freuen würden. Sobald sich in deinem Hot Spot eine Taverne, ein Tempel, eine Stadtwache angesiedelt haben, ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zu festen Zeiten - die du ja gerade nicht willst.

Nochmals, es geht nicht darum, irgendwas schlecht zu reden. Es ist nur nicht ganz klar, was genau du nun willst. Einen Hot Spot ohne weitere Vorgaben, oder doch ein weiteres bespieltes Dorf?

3. Klein anfangen - und viiiieeel Geduld mitbringen
Entgegen deiner Annahme, wir Projektleiter hätten es ja leicht, kann ich dir versichern, es ist verdammt schwer. Man schnippt nicht einfach mit den Fingern, und schon laufen einem die Spieler in Scharen zu. Anraee´s Sklavenprojekt fing als kleine Idee an und musste auch erst wachsen, ebenso das Projekt Himmelswacht, das (meines Wissens nach) ursprünglich nur mit einer Taverne angefangen hat, um nur zwei Beispiele zu nennen. Wenn es gut läuft, kannst du in Wochen rechnen. Ein paar Monate, bis ein Projekt wirklich feste steht und gut läuft, sind nicht unrealistisch.

Hast du gleich zu Beginn eine größere Gruppe, in der zudem niemand das Gesamtkonzept steuert, wird sich sehr schnell niemand für etwas verantwortlich fühlen - oder sich bestenfalls um seinen eigenen Kram kümmern. Das ist etwa so, als ob jeder Matrose auf einem Schiff eifrig seiner Arbeit nachgeht, aber niemand den Überblick über das ganze Schiff hat, weil ein Kapitän fehlt. Um eine Leitung des gesamten Vorhabens wirst du nicht herumkommen, weil es sonst keine Koordinierung und keine Absprachen gibt.

Bei kleinen Gruppen (je kleiner, desto besser) wächst der Zusammenhalt, was sich spätestens dann bezahlt macht, wenn es mal nicht so rund läuft. Und nebenbei ist es persönlicher und familiärer, was den Spaß am Rollenspiel erheblich steigert. Langsam wachsen und schauen, wen man sich da ins Boot holt, kann unter Umständen darüber entscheiden, ob ein Projekt Bestand hat oder nicht.


Das ist nur meine persönliche Ansicht, und ich habe sicher nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen ;) Und jetzt halte ich mich wirklich raus.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amelie (14.06.2017), ddr.Peryite (14.06.2017), Spiffypurse (14.06.2017), Elave (15.06.2017), Lunatis (15.06.2017), As3her (15.06.2017)

30

Mittwoch, 14. Juni 2017, 20:42

Im Prinzip suchen wir einen Ort, an dem sich Spieler einloggen, ausloggen, idlen, rumstehen, im Chat quasseln, einfach da sind.
Das ist soweit nicht schwierig wenn man sich nur die Mühe macht für solche 'Aktionen' halt kurz hinzuporten (ja, darin liegt auch die große Krux).

Der Ort ist in Eso besonders schwierig, weil es keinen zentralen Ort für alle gibt und darüber Hinaus noch Gegner und Phasing.
Ich persönlich halte die Idee (wie von Bonnylie im Chat) dafür ein Haus zu nehmen für nicht schlecht. Realistisch gesehen könnten wir wohl froh, sein, wenn das Besucherlimit dort unser Problem wäre.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ddr.Peryite (14.06.2017)

Leafewin

unregistriert

31

Mittwoch, 14. Juni 2017, 20:52

@ Cele

Hihu

kein Problem schreib ruhig, aber ich muss nun im folgenden einfach auch einen Schlusstrich ziehen.

Also mit einem hast du recht, was in meinem Thread abgeht ist zerpflücken der Idee. Aber interessanterweise von einer Gruppe von Spielern, die diese Idee sowieso nicht bespielt oder sich gar beteiligt hätten.

Nochmal zur Erklärung: Hier gibt es kein Konzept weil ich es allein nicht diktieren will. Ich umreiße eine Vorstellung, suche nach Interessenten die mitmachen möchten und diese melden sich bereits bei mir, ob es nun was wird, wird sich zeigen.
Später gibt es dann genauere Planung udn Ausarbeitung.

Trotzdem danke ich dir für deine Ratschläge.
___________________________________________
So und um den eigentlichen Sinn des Threads wieder aufzugreifen:


Damit das ganze hier nun in irgendeine geordnete Bahn zurück geht, würde ich gerne um soviel Respekt bitten, dass die Leute, die sowieso kein Interesse daran haben mitzuwirken, sich einfach um ihre Projekte kümmern und mich machen lassen, wie ich das meine.
Es ist einfach nicht ökonmisch Zeit an Personen zu verschwenden, die sowieso nicht mitmachen werden, das ist denke ich verständlich.

Es dreht sich nun wirklich alles im Kreis und ich habe zu den Dingen mehr als genug gesagt. Endlose Grundsatzdiskussionen sind einfach irgendwann nurnoch mühsam.

Alle anderen, die Interessiert sind und hier oder da mitwirken können, können sich weiterhin gerne bei mir melden, ob hier im Thread, oder wer sich nicht traut oder möchte gerne auch per PM, oder ingame.
Ich beantworte eure Fragen und Ideen sehr gerne und werde mein möglichstes tun Unklarheiten zu beseitigen.


Edit:

So ich muss mir nun noch ein paar Gedanken dazu machen, wie wir die ganzen Leute zusammenpferchen, die mitwirken wollen um das Ganze irgendwie zu zentralisieren und man untereinander Ideen austauschen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leafewin« (14. Juni 2017, 20:59)


32

Mittwoch, 14. Juni 2017, 23:07

Heya,

ich bin durch Zufall über diesen Thread gestolpert und ich verspreche auch völlig konstruktiv und gar nicht ningelig zu werden aber bei einer Sache wollten meine Finger dann doch nicht still bleiben, dem Punkt "die Stadt zur Verfügung stellen". Das musst Du nicht, das macht die Engine schon. Spieler müssen nichts zur Verfügung stellen (auch wenn sie es mit dem tollen Housing können!), sie müssen lediglich auswählen, die Entscheidung treffen, sich an einem Ort zu treffen und nicht an einem anderen - und für diese kleine Entscheidung brauchst Du keinen offiziellen Start, keine Planung, kein "was wäre der beste Ort" - Du musst Dich einfach regelmäßig mit den Leuten, mit denen Du spielst, an einem Ort treffen - und es vielleicht irgendwo auch publik machen. Wenn man nur nach einem netten Ort zum hotspotten sucht, kann ja auch das schon ein Anreiz sein.

Aber (ja es geht nicht ohne), was ich absolut nicht verstehe ist dieses standhafte Weigern, mit anderen zusammenzuarbeiten. Da hat sich jemand die Mühe gemacht und eine Taverne gebaut, die explizit als Hotspot-Punkt gedacht ist und die ebenfalls explizit für verschiedene Leute als Handlungsraum dienen soll, die im Grunde genau das bietet, was Du in Deinem Eingangspost suchst (und mit der Taverne sind ein Anreiz und ein Projekt da, um dass Du Dich nicht selbst kümmern musst!) - aber es ist nicht gut genug. Ich frage mich warum? Weil es nicht gleich eine ganze Stadt ist? Weil es nicht das eigene Projekt ist und man nur irgendwo mitmacht? Weil man ja nicht vielleicht erstmal in der Taverne anfangen und dann quasi um die Taverne herum "anbauen" kann? Was sich bei Kaeldos Taverne sogar super anbieten würde, da sie direkt neben Riften liegt ...

Es tut mir leid, wenn das nun spitz klang aber ich bin wiedereinmal völlig verwirrt über dieses wehemente Weigern, in einem MMO mit anderen was zusammen zu machen. (Wenn Du jetzt meinst, dass Du mit Kaeldo nicht auskommst, ist es was anderes - aber das wurde ja bisher nicht angesprochen.)

Leafewin

unregistriert

33

Mittwoch, 14. Juni 2017, 23:25

Hihu Anska,

zum ersten Part deines Textes kann ich sagen, dem stimme ich zu. Ein Hotspot entsteht durch regelmäßiges Bespielen des Ortes, aber genau da liegt dei Krux, wenn es schon genau auf die Weise entstehen soll, kann man immerhin versuchen Einfluss auf den Ort zu nehmen und zu schauen welcher sich unter bestimmten Gesichtspunkten besser eignet als andere.

Zum zweiten Part.
Ich weigere mich nicht mit anderen was zusammen zu machen, im Gegenteil, ich möchte mich nur nicht einem bestehden Projekt anschließen weil ich finde, dass keines die Dinge verkörpert die ich vor habe, denn alle Projekte sind begrenzt bespielte, teils nur nach Absprache stattfindende halbe Events, kein offenes spontanes RP.

Das mögen einige anders sehen, ist auch ok, aber ich tu es nicht. Warum soll ich mich also einem Projekt anschließen, das mir nicht das bietet was ich suche?

Und ihr könnt noch so oft versuchen mir sagen zu wollen, dass sie es täten, ich sehe das anders und die ganzen Spieler mit denen ich nun Kontakt halte ebenfalls.
Es existiert also der Wunsch nach etwas anderem als das was es gibt.

Warum Kaeldos Taverne nicht ausreicht? Weil es nicht eine offene Stadt ist, sondern ein Playerhaus.
Warum Bärenirgendwas nicht ausreicht? Weil es eine Nordsiedlung im Pakt ist, die explizit auf Nord zugeschnitten ist.
Warum xyz nicht ausreicht? Weil es KEIN zusammenhängendes offenes Gebiet ist, wo alles möglich ist und wo spontan RP entsteht.

Ich komme aus Spielen wie NWN, WoW, Lotro. Spiele die mir eine zusammenhängende offene Welt bieten in der spontanes, nicht abgesprochenes RP möglich ist und genau das versuche ich mit dieser Sache hier in ESO zu schaffen. Eso setzt mir leider technisch einige Hürden, die ich aber zu überwinden gedenke, wie ich es beschrieben habe.

Und nein ich habe kein Problem mit Kaeldo, ich hab heute Nachmittag erst seine Taverne ausgeplündert.

Aber ich sehe langsam woher diese teilweise Feindseeligkeit kommt, es scheint sich soein bisschen die Angst herauszukristallisieren, ich würde jemandem was wegnehmen wollen. Nur ... Mitspieler sind keine Ware die man wegnehmen kann...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Skjarbrand (15.06.2017), Deikan (15.06.2017)

34

Donnerstag, 15. Juni 2017, 00:19

Hi,

ich finde die Idee interessant und vermisse auch einen Ort wie z.B. in WoW Stormwind, wo einfach immer RP anzutreffen ist und sich verschiedene Gruppierungen niedergelassen haben.

Der erste schwierige Punkt wird - wie schon häufig genug angemerkt - die Auswahl eines geeigneten Ortes sein. Ich bin da ebenfalls der Meinung, dass der Ort neutral sein sollte. Daher gehen auch viele derzeit laufende Projekte nicht als Substitution, da sie meist fraktionsspezifisch und von ihrem jeweiligen Projektleiter abhängig sind. Ich finde die Idee von Stros M'kai gut, wobei mir auch die Goldküste/Hews Fluch gefallen würden (da sie größer und schöner sind). Zwar braucht man für die letzten beiden Zonen ein DLC, aber ich vermute, dass vermutlich relativ viele RPler so oder so Subscriber sind. Am Anfang werden außerdem eh primär "Bestandsspieler" an diesem Projekt teilnehmen und die haben vermutlich den DLC oder ein Abo.

Der 2. schon häufiger angesprochene Punkt ist, was wird wirklich im RP Hotspot passieren. Wenn ich dich richtig verstehe, Leafewin, dann willst du, dass die im Hotspot anwesenden Spieler ihre eigenen "Projekte" starten. Also sich z.B. entweder in der Taverne oder auf der Straße treffen, eine Reise planen, ein Abenteuer suchen, die Stadtwache bespielen und und und.
Quasi das, was es jetzt zum Teil schon in anderen Projekten gibt, aber eben auf den RP Hotspot bezogen und kombiniert (so wie es eben auf RP Servern älterer MMOs der Fall war/ist).
Das setzt natürlich vorraus, dass es genügen aktive Initiatoren gibt, die Projekte im Hotspot starten und am laufen halten UND das es genug Spieler gibt, sodass diese Sub-Projekte auch genügend Mitglieder haben. Eine Stadtwache, die nur aus 1-2 Spielern besteht welche auch nur einmal in der Woche online sind, wird dem RP Hotspot vermutlich wenig nützen. Umgekehrt wird ein einziges großes und sehr aktives Sub-Projekt die Integrität des RP Hotspots bedrohen, da es potentiell Spieler anzieht, die nur an dieser Form von RP interessiert sind und anderen, kleineren Projekten vielleicht die Spieler abzieht (also wenn z.B. 50+ % der Spieler im Hotspot primär wegen eines Sub-Projekts da sind).
Ich glaube, das ist, was vor allem Celebringil und Anraee ansprechen wollen. Damit die Leute in deinem RP Hotspot auch RP erleben können, muss es etwas "zu tun" geben. Dazu braucht der Ort wiederum diese Gruppierungen und Initiatoren, welche Aktivitäten anstoßen.
Damit dieser RP Hotspot also funktioniert, solltest du neben dem Ort auch dafür sorgen, dass es Leute gibt, die dort aktiv RP initiieren wollen (und nicht nur konsumieren wollen). Dazu gehört dann vermutlich auch die Absprache, wie diese Projekte mit dem RP Hotspot interagieren und untereinander Einfluss ausüben. Das ist also alles schon ein recht großes Unterfangen. Natürlich kann das auch von alleine alles entstehen, aber ohne bestehende Strukturen werden vermutlich die wenigsten Leute dauerhaft an diesem RP Hotspot interessiert sein (gerade, da es auch noch regelmäßig Projekte gibt, die um die gleiche Aufmerksamkeit buhlen).

Hypothetisch gesprochen braucht der RP Hotspot vermutlich eine Taverne o.ä. als zentralen Anlaufpunkt und vielleicht noch eine weitere Organisation, die bespielt werden kann (z.B. Magier-/Krieger-/Diebesgilde oder eben Stadtwache, Händler, Adlige, etc). Diese Leute sollten dann auch häufiger anwesend sein, damit sie Präsenz zeigen können und damit der RP Hotspot funktioniert brauchst du zudem noch eine stabile Laufkundschaft (vermutlich so 3+ weitere Spieler pro Abend, das müssen natürlich nicht immer die gleichen Leute sein).
Ich glaube, dass dies derzeit noch der schwierigste zu realisierende Punkt ist, denn du brauchst einige Leute, die auch häufiger Zeit haben und zudem noch min 1-2 Leute, die selbst aktiv RP starten. Bis dein RP Hotspot etabliert ist (falls das je der Fall sein wird, denn das setzt vorraus, dass fast jeder Spieler diesen unterstüzt und akzeptiert) wird da also recht viel Zeit und Mühe investiert werden müssen.

Ungeachtet der potentiellen Schwierigkeiten hätte ich dennoch großes Interesse an diesem Unterfangen teilzunehmen und es mir anzuschauen/mitzumachen, da mir die angebotenen Projekte leider auch meist zu speziell sind (Örtlichkeit, Ablauf, usw) und ich z.B. nicht viel von festen Terminen in einem Spiel halte (da ich meine Abende nicht unbedingt regelmäßig verplanen will und es bei solchen Projekten auch schon 1-2 mal unschöne Überraschungen gab).

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sunja (15.06.2017), Lunatis (15.06.2017), ddr.Peryite (15.06.2017)

Leafewin

unregistriert

35

Donnerstag, 15. Juni 2017, 00:41

Hallo Skjarbrand!

Dein Text ist toll, du fasst im Grunde genau das zusammen was ich mir vorgestellt habe und auch deine Gedanken und Bedenken habe ich schon im Kopf.

Ich habe durchaus auch schon mit Leuten gesprochen die diverse Organisationen und Subprojekte innerhalb des Metaprojekts starten wollen, genau um diese Art von Dinge zu bieten um Spieler anzuziehen und zu beschäftigen. Soviel ich weiß wird es vermutlich was Kaiserliches geben, das wurde schon angedeutet und etwas Priesterliches, Klerikales.

Aber das meinte ich mit, ich will da nicht reinpfuschen. Wenn jemand da seine Taverne aufbauen will braucht er nicht meine Erlaubnis oder soeinen Unsinn, sondern er macht es einfach in dem Gebiet. Das ist was ich mit "Keine Projektleitung" meine. Es soll mir NICHT unterstellt sein, oder von mir abhängig sein.

Ich versuche natürlich mit Tat und Hilfe nach Kräften beizustehen, den Initiatoren zu helfen und bin gern bereit zu organisieren und zu verwalten, aber das ist kein Muss und soll auch keine Notwendigkeit sein. Wenn jemand meint mich doof zu finden, oder den ich doof finde, soll dieser jemand trotzdem problemlos an dem Ort sein Projekt oder sein RP spielen können und ich darf und soll darauf keinen Einfluss und keine Handhabe haben. So wünsche ich mir das.

Die Bedenken zu den Subprojekten die die Integrität bedrohen, hab ich mir bisher keine Gedanken gemacht, ich weiß nicht ob das ein Problem werden könnte, aber ich fürchte aus der Natur dessen wie das hier organisiert sein soll, könnte man dies eh nicht verhindern. Wie gesagt ich möchte nicht dass ich oder sonst jemand über diese Sache eine Art von Hoheit ausüben kann, das widerspricht meinem Verständnis von Offenheit.

Aber du hast vielleicht auch damit recht, dass für dieses Großprojekt gerade am Anfang künstlich bestimmte Dinge organisiert werden müssten wie eine Taverne und co. Mich würde ja sehr freuen wenn Kaeldo seine Taverne dorthin verlagern würde um sie offen zu bespielen, ich hab auch vor Spieler, die bereits Projekte bespielen und die eventuell hineinpassen könnten, selbst anzusprechen und zu fragen ob sie Interesse haben, nur dafür muss ich hier vorher erstmal ein Grundkonstrukt haben, an dem Punkt bin ich ja noch nicht, wie bereits mehrfach erwähnt, sammel ich gerade Leute und Interessenten!

Dies sind also die organisatorischen und planerischen Dinge, die ich eben gerne mit all den Interessenten zusammen austüfteln möchte. Es soll ein bunter Teppich werden mit Ideen von allen beteiligten, keine Planstadt entworfen durch meine Knute.

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass du hier mitwirken möchtest, wirklich das bedeutet mir viel und du bist selbstverständlich herzlich willkommen!

Wie gesagt überlege ich derzeit noch nach einer Möglichkeit die Planung zu koordinieren, soeine art von "Forum" zum Treffen und austauschen und planen. Einfach die Möglichkeit die ganzen Leute die nun dabei sein wollen unter einen Hut zu bekommen.
Noch bin ich nicht sicher was da wirklich sinnvoll wäre.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Skjarbrand (15.06.2017), Deikan (15.06.2017)

36

Donnerstag, 15. Juni 2017, 00:52

Interessant. Skjarbrand schrieb im Prinzip genau das, was andere dir auch schon sagten, aber weil die anderen selbst Projekte leiten, ist es von denen gleich ein Angriff und Feindselig in deinen Augen. Ich verstehe diese Einstellung wirklich nicht. So springt man nicht mit Leuten um, die helfen wollten, wenn auch ohne Teilnahme. Das solltest du eventuell für die Zukunft einmal überdenken.
Das musste ich nun einmal loswerden, es ist einfach zu kurios, entschuldigung.
(Und nein, ich lasse mir nicht den Mund verbieten. Das Forum gehört allen und jeder kann sich überall äußern.)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebringil (15.06.2017)

Leafewin

unregistriert

37

Donnerstag, 15. Juni 2017, 01:01

Vielleicht macht der Ton die Musik.


Ich wage mal eine vorsichtige Prognose und auch, wenn ich weiß, dass es nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird, dürften wir mittlerweile rund 20-30 Spieler sein, die an dieser Idee aktiv teilnehmen wollen, Tendenz steigend!

Das ist überweltigend, ich bin wirklich begeistert von soviel Zuspruch und soviel Engagement. Ich hoffe, dass ich euren Erwartungen irgendwie gerecht werden kann und bitte daher auch weiterhin um Unterstützung. Das ganze ist dann doch ziemlich groß und mir ist klar, dass ich das allein nicht schaffen kann.

Trotzdem, ich bin sehr glücklich darüber, dass trotz der Diskussionen und teils harschen Worte (auch von mir) das ganze soein Erfolg zu werden scheint. Ich bin positiv optimistisch und hoffe, dass ich das Momentum, was sich gerade aufbaut auch nutzen kann, bevor es wieder abklingt.


Ich würde gerne an diesem Wochenende versuchen die Interessenten, sofern es denn geht, irgendwie zusammen zu bekommen um schonmal über Ideen zu beraten und organisatorisches zu besprechen.
Auch wird es am Wochenende scheinbar eine Art von "Offenes RP Event" in Hews Fluch geben, welches sicher eine super Gelegenheit ist, schonmal reinzuschnuppern was das ganze hier werden könnte. (Das ist nicht von mir organisiert, daher ein großes Danke an die Organisatoren)

Ich werde morgen mehr Details dazu posten, sobald ich sie habe!

38

Donnerstag, 15. Juni 2017, 01:25

Meine Entourage und ich sind höchstwahrscheinlich dabei, sollte alles im Hintergrund abgedeckt und geklärt worden sein. Ansonsten habe ich noch einen kleinen Denkanstoß welches eventuell doch noch passen könnte:

Wie wäre es mit einer Hafenstadt oder dergleichen? Ich finde Dolchsturz bietet sich hier an. Wir wissen ja alle aus anhand sehr vieler Beispiele das es in Elder Scrolls durchaus Migrationen gibt, mal abgesehen davon könnte man die Anwesenheit anderer Rassen auch damit erklären, dass es sich hier um einen Umschlagplatz für den Handel handelt. ( Wortwitz! ) Außerdem denke ich das sowohl Menschliche- wie auch Mer- Rassen sich durchaus an der Fauna und Flora der Bretonen eher gewöhnen könnten, als an einen Ort welches eher einer Wüste ähnelt. ( Die Redguards und Kittymens ausgeschlossen! )

Ansonsten - wie schon via Post besprochen - viel Glück und Erfolg! Großartige Idee!

39

Donnerstag, 15. Juni 2017, 01:25

Hm!

Meine Entourage und ich sind höchstwahrscheinlich dabei, sollte alles im Hintergrund abgedeckt und geklärt worden sein. Ansonsten habe ich noch einen kleinen Denkanstoß welches eventuell doch noch passen könnte:

Wie wäre es mit einer Hafenstadt oder dergleichen? Ich finde Dolchsturz bietet sich hier an. Wir wissen ja alle aus anhand sehr vieler Beispiele das es in Elder Scrolls durchaus Migrationen gibt, mal abgesehen davon könnte man die Anwesenheit anderer Rassen auch damit erklären, dass es sich hier um einen Umschlagplatz für den Handel handelt. ( Wortwitz! ) Außerdem denke ich das sowohl Menschliche- wie auch Mer- Rassen sich durchaus an der Fauna und Flora der Bretonen eher gewöhnen könnten, als an einen Ort welches eher einer Wüste ähnelt. ( Die Redguards und Kittymens ausgeschlossen! )

Ansonsten - wie schon via Post besprochen - viel Glück und Erfolg! Großartige Idee!

Angkuld

unregistriert

40

Donnerstag, 15. Juni 2017, 05:41

Ich habe das Prinzip so verstanden, dass gar keine bespielte Stadt mit wiederum festen Strukturen und Ansässigkeiten im Vordergrund steht. Eher ein tatsächlicher RP-Treffpunkt für Leute, die sich sonst in zufälligen Phasen in Großstädten die Beine in den Bauch stehen, Tavernen abklappern und doch niemanden antreffen - denen soll ja das lockere Ankerprinzip in erster Linie zum Zusammentreffen helfen.

Wenn ich etwas Festes vorhabe, beispielsweise "heute hab ich mal Bock auf Tavernen-RP", dann suche ich mir logischerweise eine Taverne. Wenn es aber ideenmäßig gerade hackt, man in der "Ich will, weiß aber nicht was" Phase steckt.. Oder der eigene Char noch in der Grundentstehung ist und Anreize braucht für die Biografie, dann böte sich so ein Ort an, an dem man (bei Etablierung früher oder später) garantiert jemanden findet, der ebenfalls Lust hat, einfach mal zu rplern ohne gleich einen riesigen Plot o.Ä. vom Zaun zu brechen.

Ein allgemeiner bekannter Treffpunkt für Rollenspieler, die reinschnuppern wollen, Anregungen suchen, sich in fremde Gefilde wagen wollen oder sich dann irgendwann auch tatsächlich öfter treffen und doch was Festes hinstellen, so sehe ich das Konzept. Ohne groß Trara und Zwänge. Korrigiere mich bitte, Leafewin, sollte ich da jetzt komplett daneben liegen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Deikan (15.06.2017)