Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

241

Donnerstag, 3. September 2020, 09:32

Morgen zischeln

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Am Morgengrauen wachte Spricht kurz auf, die Nacht mit Ithisskk schön verbracht,
lag er noch bei Ihr und war in der Trance. Selbst war Spricht auch noch recht verträumt und
viel wieder in die Trance. Ithisskk wachte in dem Moment auf, eigentlich wollte Er Sie nun
wieder alleine lassen doch Ihm war nicht danach und beschloss sich eher mehr an Spricht heran
zu kuscheln während er Ihr brummend zu flüsterte, sie selbst war noch nicht ganz wieder in der
Trance und zischelte Ihm sanft entgegen. Beide schauten sich nun verträumt an und bissen den
Jeweiligen ein wenig zaghaft. Ithisskk brummte verträumt weiter und erzählte gleichzeitig
von seinem Experiment was er Gestern machte, aber nicht von der Sache..was Er mit Spricht
vor hatte, auch wenn es nicht wirklich was schlimmes war.

Spricht näherte sich Ihm neckend und ließ Ihren Schwanz mit einem sanften argonischen
Lächeln über Ihn sein Kinn wandern, Ithisskk tat das selbe nur bekam Ihn die Lust mit Spricht
sich etwas mehr wieder zu amüsieren, lobte Er sie zischelnd für Ihr Nest. Spricht seufzte
und meinte leise zischelnd dass das Nest noch nicht fertig war, erhob Ihre Schnauze gen Ithisskk
und biss Ihn wieder etwas neckend. Ithisskk biss Sie neckend zurück lud Sie ein mit Ihm zu
jagen, er wollte..das Ihr Körper warm blieb. Spricht würde natürlich mit Ihm jagen solange es
keine Weichhäute in der Stadt sind, denn die..Stadt war Ihr zu viel und Sie wollte derzeit lieber
bei Ithisskk bleiben während Sie gemeinsam so ein wenig die Dinge ins Chaos stürzten.

Ithisskk gefiel die Idee und überlegte wie man am Besten gerade Heute den Tag für eine
schönes Weibchen wie Spricht ins schöne verwandeln und gleichzeitig ein Chaos anzurichten.
Spricht krallte sich an Ithisskk fest und hörte Ihm geduldig zu was Ihn für Heute vorschwebte
oder doch es drauf ankommen ließ, weil man so wieso ab und an Weichhäute begegnete
und man nicht alles immer planen musste, beide fielen jedoch nochmal in die Trance
und Ithisskk zischelte leise das Er Spricht gerne bei seinem Training auch mal dabei
haben möchte bevor auch Er ganz in die Trance wieder fiel.

Sie hatten auch Glück, sie konnten in aller Ruhe schlafen da Niemand die Höhle bis jetzt
entdeckt hatte, ob auch Spricht wieder mal ins Schloss kam war eine andere Frage,
aber sicher war, das Nest war bald fertig und Spricht ist sehr stolz darauf.
Auch wenn Ithisskk eigentlich jetzt schon aufstehen wollte und bis jetzt immer am
recht frühen Morgen schon anfing Dinge zu erledigen wie sein Training, blieb Er nur
noch zu gerne etwas länger an Spricht's Seite liegen um Sie zu beschützen und Ihr ein
behütetes Gefühl zu geben das Sie nie alleine war.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

242

Samstag, 5. September 2020, 11:50

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Aus der Trance aufgewacht schaute Spricht erst nachdem Ei, aber auch gleichzeitig saß Ithisskk
an Ihrer Seite und hielt wohl die ganze Nacht an Ihrer Seite wache. Spricht stupste Ithisskk an,
ihr Schwanz wickelte sich um sein Bein während Ihr Blick neckend auf Ihn hinauf ging und Ithisskk
selbst schob das Ei in der Decke eingewickelt zur Seite wollte Er Spricht ein wenig verführen
und liebkosen. Beide schmusten ein wenig herum bestand derzeit keine Gefahr war es auch noch
recht früh am Morgen, Ithisskk kratzte Sie knurrend und ließ dann aber von Ihr ab.

Spricht ließ auch etwas von Ihm ab und dennoch stupste Sie Ihm etwas mit Ihrer Schnauze entgegen,
was Ithisskk Ihr gleich tat, selbst das Ei stupste Er vorsichtig mit der Schnauze an und ging sich waschen.
Als Ithisskk sich waschen ging folgte Spricht ihm und waschte auch Ihren blutbeschmierten Körper,
etwas nachdenklich schaute Sie in der Höhle umher und dann zu Ithisskk, er nickte Ihr nur zu
zustimmend das Er auch besorgt sei. Doch wäre es am besten das Spricht noch in der Höhle
blieb, auch wenn es Vollmond war es war die Zeit der anderen Jäger und Er mochte es nicht wenn
Spricht Werwölfen zum opfer fiel, wobei Spricht nur die Schnauze erhob und Ihm zu zischelte
das Sie gut gegen einen Werwolf klar kommen würde, Ithisskk brummte nur und meinte das Sie
aber nicht gegen ein Rudel Werwölfen klar kommen könnte. Und Jemand musste ja auch auf das
Ei aufpassen..Ithisskk versprach Spricht am Abend wieder zu kommen, würde Ihr zwischendurch wieder
einen Blutsklaven schicken..den Anderen hatte Sie getötet.

Ithisskk zog sich seine Kleidung an, stupste Spricht nochmal kurz an und
begab sich dann nach draußen. Spricht selbst versuchte sich ein wenig ausruhen
und kümmerte sich auch ein wenig um die Höhle, aber besonders um das Ei damit es
gut gewärmt war unter der Decke und nahm es trotz ihrer nicht so warmen Körpertemperatur
wieder etwas mehr an sich heran..Sie ließ es auch mal im Nest alleine um sich weitere Gedanken
um die Höhle zu machen, obwohl die schon gut eingerichtet war.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

243

Sonntag, 6. September 2020, 19:43

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Nach einigen Tagen Erholung nahm Spricht das Angebot von Ithisskk doch an,
aber kuschelte am Morgengrauen noch eine ganze weile mit Ihm und labte sich ein wenig von seinem
Blut, biss Sie grob in seinen Hals von Ithisskk, ließ Er aber von Ihr ab wollte Er schließlich das sein
Licht derzeit viel Wärme bekommt, war sein Körper etwas wärmer als Ihrer und ließ Sie gewähren.
Während Spricht eine Idee kam, sie flüsterte Ithisskk zu da Sie nun weniger Kummer hatte könnten Sie
doch in den Sumpf hinziehen und selbst würde sich Spricht sehr freuen so oder so dorthin
zurückzukehren. Hier wo die Weichhäute in der Mehrzahl waren könnten Sie ja wenigstens noch
ein Zeichen setzen, machte Ithisskk einen Gegenvorschlag..ein Zeichen das man sich nicht
mit Bleichschuppen wie Sie nicht anlegen sollte.

Spricht stimmte den zu, die Weichhäute das Fürchten zu lernen, aber auch gleichzeitig hier zu wohnen.
Ithisskk strich seine Schwanzspitze sanft über Ihr Kinn, grinste diabolisch leicht vor sich her und
schaute dann behutsam zum Ei hinunter. Etwas träumend wünschte sich Spricht gleichzeitig mal
in den Sumpf zu leben aber auch gleichzeitig hier mit Ithisskk die Weichhäute etwas in Angst
und Schrecken zu versetzen leckte Sie über seine Schnauze während Er etwas dominierend Spricht
ins Nest schubst und das Ei in Sicherheit zur Seite in eine Decke legte. Spricht kratzte Ithisskk
und biss Ihn weiter ließen Sie den Morgengrauen miteinander ein wenig gemütlich ausklingen.

Später nachdem liebkosen waschten sich Beide unter dem Wasserfall und leckten sich Ihre
Wunden ein wenig gegenseitig, Ithisskk hatte sogar deren Kleidung etwas gewaschen,
vom gejagten Blut befreit was an der Kleidung noch klebte und zog sich an. Spricht tat es
Ihm gleich, doch zog Sie Heute etwas anderes an wieder ihre Reisekleidung hatte Ithisskk Ihr
ja angeboten mal auf das Ei im Nest aufzupassen. Spricht wollte Ithisskk nicht von der Seite weichen,
so Ithisskk auch nicht Spricht gehen lassen, auch wenn Sie eines Tages wieder zusammen
umherziehen konnte so wollte Ithisskk Sie nicht loslassen und ließ Sie dann mit einem sanften
Brummen nach draußen.

Spricht schaute mit sanften Blick zurück zu Ithisskk, tat es Ihr gleich und gesellte sich zum Ei
ins Nest nahm Es behutsam an sich und schaute Spricht besorgt hinter her. Spricht hielt
sich selbst Heute mehr in den Schatten auf auch wenn es am Tage weniger gab versuchte
Sie die Zivilisation eher mehr zu meiden als sich in die Stadt zu trauen in Moment, aber auch
wollte Sie nicht wirklich auffallen trainierte Sie das Schleichen außerhalb der Schatten und
kletterte nebenbei die Bäume herauf was Sie lange nicht mehr tat. Auch jagte Sie ein wenig,
doch gab auch acht war Sie noch teils geschwächt und musste gut aufpassen das Sie
keinem üblen Schuft in die Krallen / Hände lief. Sie spürte so wie Ithisskk selbst, das der
Neumond bald heran nahte und Sie wieder bei Kräften stärker waren, sehnte Sie sich
mit Ithisskk zusammen zu jagen auch wenn Er zu Ihr meinte Sie könne diese Neumond
Nacht alleine jagen damit einer von Ihnen auf das Nest und die Höhle aufpasste.


Spricht-Wie-Drachen
Gesundheit / Lebenspunkte: 0/100%
Magicka: 100/100%
Ausdauer: 10/100%
Regenerationsdauer: ca. 1 Woche.

Ithisskk Thux
Gesundheit / Lebenspunkte: 100/100%
Magicka: 0/100%
Ausdauer: 100/100%
Regenerationsdauer: Keine Erholung nötig.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

244

Montag, 7. September 2020, 16:50

Spricht stand schon am frühen Morgen auf, doch war Ithisskk dennoch schon weg und hinterließ
Ihr aber eine Schüssel mit frischem warmen Blut, auch eine Notiz wo drauf stand das Sie sich für
Heute lieber ausruhen sollte und in der Höhle hatte Er in der nähe andere Blutsaugende Jäger erspäht
und würde Sie den Tag aber im Auge behalten. Bis die Luft wieder klar und rein war hatte Er Ihr
was andere da gelassen, ein Kleid aus der Stadt hatte Er wohl besorgt er war sich nicht sicher ob es
Ihr gefiel war es Ihm auch egal ob Sie was anderes draus machen könnte, doch schien es Ihr zu gefallen.
Auch wenn Spricht nicht so für Kleider war, dieses Kleid schien Ihr wirklich zu gefallen und Sie probierte es
auch an, Ithisskk hatte wohl doch einen kleinen guten Geschmack oder war es nur Zufall?

Sie wusste das Ithisskk versucht Ihr es so gut wie möglich gemütlich zu machen, aber auch das Sie sich
wohl fühlte. Auch wusste Er was Sie durchmachen musste will Sie Ihr einfach den Kontakt deshalb
zu Anderen verbieten, auch wenn Es ihr eher gut tat mit Anderen zu reden doch auch Spricht war in
Moment eher scheu was das Kontakt aufnehmen zu Anderen anging..besonders weil Sie nicht mehr
die selbe war wie damals. Ithisskk hatte auch noch was anderes hinterlassen, am Wasserfall
lag eine schöne Blume die Er wohl gepflückt hatte Spricht sich diese etwas in die Federn und
erhob die Lefzen ein klein wenig und doch wollte Sie sich erstmal darum kümmern das
die Höhle ordentlich war.. auch wenn Ihr der Schmutz nichts ausmachte, es war eben eine Höhle.
Doch Spricht bestand auch darauf das Sie weiter auf das Ei aufpasste und überlegte sich
einen kleinen Beutel zu nähen..doch Nähzeug war nichts da und so schrieb Sie sich auf Nähzeug
vom Schloss holen zu wollen..insofern Ithisskk in der Nähe war und Sie Ihn rufen konnte
durch die Schatten.

Doch Ithisskk gab keine Antwort, so versuchte Sie sich auf seinen Schatten zu
konzentrieren, sie versuchte Ihn aufzuspüren durch die Schatten doch..das konnte Sie noch nicht so
gut. Sicher war..das Sie spürte das Es Ithisskk gut ging und er nicht in Gefahr war. Wie viel Magie
und Kraft es doch kostete mit den Schatten herumzuspielen, seufzte Sie. Spricht sah sich etwas in der
Höhle um, sie war noch nicht ganz mit allem und fing an nachzudenken wie man die Höhle etwas
lebendiger gestalten könnte..sah Sie noch recht trostlos aus. Auch wenn noch hier und da ein paar
Regale hätte mit Büchern..wo sollten die Regale hin? Es war...eine Höhle und eine gerade
Ebene für Bücherregal gab es nicht. Solange sie Nähzeug vom Schloss hier her bekam ist alles gut,
sie wollte noch einiges für Ihren Laden fertigen auch wenn Sie es dort machen könnte.

Ithisskk würde sich sicher auch über etwas freuen, vielleicht sollte Sie mal seine Kleidung entführen
und versuchen etwas zu flicken oder doch was neues draus zu machen? Sie wusste das Er eher..
dunkles mochte und nicht so helle Farben, genau wie Spricht..Aber darum machte Sie sich nicht
weiter Gedanken und ging etwas nach oben wo Sie die Pflanzen bestaunte die hier wuchsen.
Nach einer Weile wusste Sie das Sie endlich wieder nach draußen wollte.. egal ob andere
blutsaugende Jäger oder nicht, sie würde diese am liebsten persönlich zusammen brüllen
in Ihrer Phase 4 Form.. Obwohl Sie diese noch nicht ganz beherrschte und mehr oder weniger
nur an Neumond so erschien..Man könnte fast schon glauben Sie hatte sich ans Bleichschuppendasein
gewöhnt oder auch nur etwas und es geliebt wie Sie nun ist und nicht so..schwach wie damals.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

245

Dienstag, 8. September 2020, 05:02

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Ein neuer Morgen brach an, während Ithisskk draußen vor der Höhle herum lag
und sich ausruhte in der Trance in den Schatten versteckt und gleichzeitig aber alarmierend
bereit war aufzuspringen, sollte irgendetwas sein, stand Spricht mit etwas struppigen
Federn auf und wickelte das Ei in die Decke zurück lag dieses über die Nacht an
Ihrem etwas warmen Körper. Draußen fingen die Vögel an zu zwitschern, eine leichte Brise
vom Wind wehte in die Höhle hinein und ließ die Bäume in ein sanftes Rauschen versetzen, wurde
nun auch Ithisskk etwas wach und lächelte argonisch in Richtung der Bäume. Es war so,
als wäre Heute ein ganz normaler und ruhiger Tag..Auch wenn Ithisskk jetzt gerne die Vögel
verjagen wollte, ließ er Sie in Ruhe auf dem Ast vor sich sitzen saß er perfekt im Schatten
um Sie in Ihrem Nest beobachten zu können.

Er selbst war stolz auf das Ei was Spricht legte und senkte seine Schnauze wieder auf den
Felsen, keiner der Ihn gerade störte..der perfekte Tag um mal faul herum zu liegen und
Nichts zu tun..und die Augen ab und an zu schließen während man den Vögeln bei Ihrem Morgendlichen
Gesang zu hörte und dem Wind der selbst durch die Hörlöcher etwas huschte, aber das war
Ithisskk schon lange gewöhnt. Spricht hatte sich fertig gewaschen und gesellte sich zu
Ihrem Freund dem Schatten auf dem Felsen der im Schatten vom Baum lag.
Ithisskk legte seinen Arm um Sie und zog Sie mehr an sich heran, kam Spricht aber
von alleine etwas zu Ihm heran gerutscht und kuschelte sich an seinen Körper,
der recht warm wirkte. Ihre Schnauze senkte sich neben Ithisskk's auf den Felsen,
stupste Ihn leicht neckend an und lächelte Ihm argonisch sanft entgegen.
Es war wirklich alles so perfekt..keiner der Sie störte oder versuchte überhaupt
anzugreifen, selbst die Nacht war ruhig zischelte Sie Ithisskk entgegen.

Er selbst erhob seine Schnauze angeberisch und schaute leicht schmunzelnd zu Ihr
meinend, Er hätte die Eindringlinge mit einem kleinen tödlichen Blick von hier
verjagt..Es waren um die 100 Söldner, übertrieb Er seine Erzählung merkte
Spricht das Ithisskk Heute gute Laune hatte und nickte bei seiner Ausrede sachte.
Während Er weiter von seiner Nacht erzählte und das Er bald mit Ihr einen schönen
Ausflug geplant hatte, schmiegte Sie sich wieder an Ithisskk heran, schloss die Augen
und biss Ihn sanft in den Hals. Spricht konnte es immer noch nicht fassen, sie
kannte diese gute Laune von Ithisskk nicht, eher die recht kalte Seite, aber
es war sehr schön mitzuerleben genoss Sie seine Anwesenheit so oder so.
Ithisskk erzählte Ihr dann noch einiges mehr, als üblicherweise, hörte Spricht
Ihm aufmerksam zu und begann mit Ihm auch zu reden, erzählte von Ihren schönen
Erlebnissen damals im Sumpf. Ithisskk hörte auch Ihr aufmerksam zu, streichelte Ihren
Rücken und leckte Ihre Schnauze ab, während sein Blick für kurze Zeit recht sanft
gegenüber Spricht wirkte.

Seine Zärtlichkeiten bemerkend stoppte Spricht, schaute flüchtig zur Seite
und schaute Ihn blinzelnd an, er schenkte Ihr abermals einen sanften Blick,
fragte Sie ob Sie einen Geist gesehen hätte und keckerte leise. Spricht keckerte
mit Ihm und schüttelte die Schnauze, zischelte leise vor sich her und leckte seine
Schnauze auch sanft ab. Ithisskk nahm Spricht noch mehr in seine Arme und
legte seine Schnauze auf Ihre, fast schon behütend blickte Er in die Ferne und
sprach davon mit Ihr bald einen sicheren Ort aufsuchen zu wollen.
Spricht fragte sich nur..wo es sicher sein könnte, überall waren Weichhäute oder sonst
wer die einen Hass auf Blutsauger haben sogar andere Blutsauger die, die
beiden Bleichschuppen nur tot sehen wollten. Ithisskk sprach von einer
Insel..irgendwo da draußen, Sie und Er Nur..und Ihr Nachwuchs da.
Wäre das schön..dachte sich Spricht. "Und Beute!" kam es mit einem kleinen
hauch Goldgelber Funken in den Blauen Augen der Argonierin.

Ithisskk brummte sanft, streichelte Ihren Rücken und zischelte Ihr sanft ins Hörloch.
"Und Beute." Spricht schaute unbekümmert in die
Ferne bis Sie dann die Augen schloss und seine Anwesenheit weiter genoss. Ithisskk behielt
Spricht weiter behütend in seinen Armen und schloss auch etwas seine Augen während Er seine
Schnauze auf Ihre legte. Beide hatten dann den selben Gedanken, berührten sich mit der Schwanzspitze
und es war auch so das die Schwanzspitzen sich miteinander verhakten. Trotz das Ithisskk immer
noch aufmerksam durch die Schatten und seinen Hörlöcher alles versuchte im Blick zu behalten
selbst das kleinste Anschleichen zu bemerken, genoss Er die Zeit auch sehr mit Ihr.
Den halben Tag lagen Sie wortwörtlich unter dem Baum im Schatten auf diesen schönen
Fels vor der Höhle ohne sich große Sorgen zu machen weder kam Jemand angerannt und wollte
den Beiden Leid antun..Das Leben Beider war perfekt. Spricht biss dann etwas kräftiger
zu, leckte den Hals von Ithisskk und trank was vom warmen Blut was er erbeutet hatte,
Ithisskk selbst ließ Sie gewähren und fing an Sie am Rücken sanft zu kratzen während sein
Schwanz sich um Ihren Körper wickelte und Sie nicht mehr gehen lassen wollte.

Doch etwas näherte sich der Höhle, es war ein Argonier.. nein! Eine andere Bleichschuppe sprang
Ithisskk rasch auf und hatte Spricht weiter etwas mit seinem Schwanz umwickelt, doch schaute Er
Sie nun mit einem nun wieder etwas kälteren Blick an und zischelte Ihr zu sich nicht zu rühren.
Die Bleichschuppe hatte etwas dunklere Schuppen als Ithisskk und hatte die Kapuze gesenkt,
sah man beim erheben seiner Schnauze vielleicht nur ein wenig die roten Augen von der Echse.
Ithisskk baute sich kräftiger auf seinen Krallen auf und starrte mahnend wenn auch etwas drohend
in die Richtung der Bleichschuppe, die Echse blieb in der Ferne stehen und schenkte Ithisskk selbst
einen drohenden Blick nur um dann weiter zu gehen war Sie in Begleitung von Anderen Leuten.
Ithisskk schnaubte und fletschte die Zähne während Spricht nur fraglich zu Ithisskk rauf sah,
er sah den Leuten und besonders der Bleichschuppe hinter her. Die Bleichschuppe hatte
auch einen Raben bei sich auf seiner Schulter sitzen, doch blieb Ithisskk so gut es ging ruhiger
und behielt die 'Eindringlinge' ganz genau im Auge, wieso Sie überhaupt hier vorbei liefen.

Spricht schaute besorgt den Fremden hinter her und dann wieder zu Ithisskk hoch, war wohl
die Zeit für das friedliche kuscheln und neckende beißen und kratzen erstmal vorbei, bis
Ithisskk sicher gehen konnte das die 'Eindringlinge' es nicht auf Ihn oder Spricht, so auch nicht
auf die Höhle abgesehen hatten. Als die Fremden aus seinem Blickfeld verschwunden waren,
schaute er zu Spricht runter und hob seine Schnauze zeigend zur Höhle. Doch Spricht schüttelte
leicht die Schnauze Sie wollte es noch sehr genießen mit Ihm, kam aber nur ein recht leises Knurren
von Ithisskk aus während Er in der Nähe der Höhle herum patrouillierte in den Schatten.
Spricht tapste seufzend in die Höhle hinein und passte somit wieder auch auf das Ei auf,
der Moment der gerade schön war..war leider vorbei wohl für einige Zeit wieder bis
die Ruhe wieder einkehrte würde Es wieder lange dauern und Sie versuchte aber dennoch
sich zu beruhigen und legte sich noch etwas ins Nest hin in die Trance während Sie auch das
Ei wieder schützend an sich nahm um so etwas nach Energie und Kraft zu tanken.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

246

Dienstag, 8. September 2020, 15:01

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und etwas blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht merkte das Ithisskk etwas nervös war und blieb auch in der Höhle,
doch machte Sie sich Sorgen um Ihn und schaute aus der Höhle hinaus.
Anscheinend war Ithisskk Ihnen gefolgt oder streifte in den Schatten umher, sie war sich
nicht sicher und hatte selbst Angst der Blick der Fremden war Ihr nicht wirklich was geheuer
und Sie wusste das Ithisskk die 'Eindringlinge' umlegen würde, selbst der Blick vom Khajiit
war Ihr nicht geheuer als Ithisskk kurz davor war Ihnen hinter her zu sprinten.

Ein Glück tat Ithisskk das nicht, auch wenn die Nervenkitzel Ihn immer zu solchen Taten zwangen,
ganz normal saß Er mal hier und da in den Schatten und jagte auch etwas Beute die Nacht zum
Neumond kam immer näher und Sie wusste das Sie selbst es nicht mehr zurückhalten konnte
und besorgt zum Nest schaute, aber auch zum Ei. Ithisskk war dann doch einige Minuten weg,
nun folgte Er doch den Fremden aber ob er Sie angegriffen hatte war eine andere Frage.
Alles was Spricht nur vernahm war das schöne zwitschern der Vögel und das Rauschen der Bäume,
doch auch spürte Sie das etwas nicht stimmte, mittendrin entfachte eine Unruhe in Ihr die
Ihr klar machte das Ithisskk gerade wohl kämpfen würde.

Als es gegen Nachmittag wurde kam Ithisskk mit leicht zerfetzter Kleidung zurück,
war auch mit Blut überschmiert aber grinste diabolisch. Spricht stürmte tapsend sofort
heran und fragte Ihn neugierig was Er tat und wieso..Ithisskk brummte nur leise und
meinte er hätte einen der Eindringlinge erwischt wie dieser an der Höhle herum lauerte.
Ithisskk drückte Spricht sogar eine Kralle in die Hand, als Geschenk um vielleicht eine Kette
drauß zu machen. Die andere Bleichschuppe hatte er leider nicht erwischen können,
war ein wenig flink und zu feige um zu kämpfen brummte Ithisskk und schnaubte vor sich her.
Spricht legte die Kralle vom Khajiit zur Seite und schob Ithisskk Richtung Wasserfall wo er
sich erstmal waschen sollte und seine Kleidung nahm Spricht auch an sich um diese später
für Ihn zu nähen auch wenn Ithisskk nicht groß darauf achtete, tat Sie es für Ihn gerne.

Ithisskk waschte sich wie geplant unter dem Wasserfall das Blut ab und blieb noch etwas
unter diesem, später kam Spricht dazu und hatte sich zu Ihm dazu gesellt.
Anscheinend wollte Sie Ihn von dem ganzen ablenken weil man auch reden kann,
anstatt sich immer zu bekriegen. Doch Ithisskk knurrte und meinte nur, das reden nicht
viel bringt.."Alle wollen Sssie Sschmerz und Verderben, alssso ssollten Sssie auch welchen bekommen."
zischelte Ithisskk leise Spricht zu mit einem diabolischen Grinsen. Sie schüttelte nur die
Schnauze und schaute etwas zur Seite. "Hab den Khajiit nicht ganz umgebracht, nur nen Schrecken
eingejagt fürs ganze Leben.
" knurrte er Spricht zu und begann Sie am Körper etwas zu kratzen.
Spricht seufzte und lehnte sich an Ithisskk heran genoss seine Gesellschaft und schloss Ihre Augen,
während Sie noch unter dem Wasserfall standen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

247

Dienstag, 8. September 2020, 23:41

eine verführerische Nacht

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und etwas blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht wartete schon eine Weile auf Ithisskk kam dieser einige Stunden vor
Morgengrauen wieder und löste Sie ab mit dem Ei, zischelnd flüsterte Er Ihr ins Ohr das dort
draußen Jemand gefährliches herum laufen würde und Sie auf sich aufpassen sollte.
Spricht winkte ab, hatte keine Angst vor seiner Warnung und sprintete mit goldgelben aus
der Höhle hinaus mit dem Ziel so viel Beute wie Ithisskk gemacht hatte zu erlangen,
vielleicht auch etwas mehr..und Ithisskk, den hob Sie sich für später auf.

Spricht jagte manchmal etwas..anders als Ithisskk, sie hatte die Verführung fast schon
perfektioniert. Ithisskk machte sich keine Sorgen, passte auf die Höhle und das Ei auf.
Die Gefiederte Echse jagte am liebsten indem Sie Ihr Opfer emotional folterte, um die
Krallen wickelte..es solange an den Krallen bis Sie zu biss und es vom Leid befreite.
Doch musste Sie aufpassen, selbst wenn Sie keine Illusionsmagie beherrschte..
Sie war gut darin Männer um die Krallen zu wickeln was Sie auch mit einer Wache am Tor
von Immerfort tat, die arme Seele wer es auch immer war musste...reichlich an
Blut..warmes frisches Blut. Für Ihre Heutige Jagd hatte Sie sich wieder was einfallen lassen,
denn Heute ging es darum nicht sofort das Blutsüchtige Raubtier zu spielen, dass
Raubtier das aus den Schatten sonst immer angegriffen hatte und alles an Blut an sich
zu nehmen sofort.

Spricht ging selbstbewusst auf die Wache zu, schaute Sie mit
Ihren Blauen Augen an und sprach, das Sie sofort Hilfe benötigte das dort im
Wald Jemand in Gefahr wäre und Sie gerade die Wache dafür mutige genug
hielt um das schreckliche Monster zu töten, das Ihren Freund drohte zu
fressen. Während die Wache Spricht zu hörte, veränderte sich der Blick von Ihr
auch und es kam von Minute zu Minute wie ein leises verführerisches Zischeln
rüber, die Wache versuchte sich zu konzentrieren doch konnte Er der Verführung
nicht lang widerstehen und folgte Spricht in den Wald. Die Schatten von Ithisskk waren
mit Ihr und behüteten Sie im dunklen, immer weiter und tiefer ging es in den Wald
hinein..als Sie an eine Höhle kamen zog etwas Spricht hinein, doch war Sie nicht
im Gefahr die Schatten von Ithisskk waren es die Ihr halfen und Sie versteckten im
Dunkeln als Die Wache hinter her rannte.

Als Die Wache in die Dunkle Höhle hinein trat wurde auch diese tiefer in die
Dunkelheit hinein gezogen, die Wache konnte kaum noch was sehen weder sich
rühren wurde er von den Schatten festgehalten. Spricht sprach sanft zischeln in
sein Ohr hinein. "Keine Angssst..ich bin bei dir.." zog dabei seine Rüstung aus
und rieb Ihren Körper an seinen vorerst recht sanft und fing an in den Hals sanft zu
beißen während Ihre Krallen sich in den Körper tief hinein bohrten. Sie biss sich noch
fest in den Hals rein, labte noch viel mehr Blut als Sie verlangte und kratzte seinen Körper
aufs schlimmste blutig. Ithisskk bekam es mehr oder weniger in den Schatten mit, knurrte
spürte Er durch die Schatten eine nicht so angenehme Präsenz und Spricht zu zurück
mit Ihrer Kleidung. Fauchend schaute Sie zu Ithisskk, dieser packte Sie und trug Sie ins
Nest und liebkoste Sie gleichzeitig. "Du wirssst mir dankbar sein dasss Ich dich da weg geholt
habe..
" legte Er sich ins Nest und Spricht auf sich, so das Sie besser an seinen Hals
ran kam. "Du hassst mich gestört..ich war kurz davor.." Ithisskk brummte sanft,
zog Spricht näher an sich heran und bot auch an was von seinem gejagten Blut zu
trinken.

Spricht verzog die Lefzen etwas. "Wasss war denn los, das du mich da weg holen musstest?"
biss Sie dann dennoch in seinen Hals rein und kratzte sanft seinen Körper.
Ithisskk schmunzelte, begann Er Sie auch zu kratzen und zischelte Ihr sanft ins Hörloch.
"Vielleicht.. wollte Ich dasss du Mir Heute etwasss gutesss tust." schien Er die ganze
Wahrheit etwas zu verschweigen um Sie nicht zu unruhig zu machen. "Jemand wie Ich hat eben auch bedürfnissse."
Spricht rammte bei seinen Worten Ihre Fänger etwas tiefer in den Hals von Ihm und trank genüsslich vom Blut.
Ithisskk legte seinen Schwanz sanft um Spricht, durch die Schatten sah er noch knapp wie eine bestimmte
Präsenz durch den Eingang der anderen Höhle ging wo der leblose Körper der Wache lag und wieder
ging, schien dann aber sich wieder mehr auf die Anwesenheit von Spricht zu konzentrieren.
Denn Ithisskk wusste das Spricht beschützt werden musste und selbst wenn Sie alleine klar kommen
könnte, wollte Ithisskk nicht das Ihr ein Leid geschah. Die restliche Nacht verbrachten Sie
zusammen und waschten vor dem ausruhen Ihre Schnauzen noch ein wenig, sollte das Blut
nicht vertrocknen und an Ihnen festkleben. In der Trance ausruhend schmiegte sich Spricht
wieder sehr an Ithisskk heran..Dieser blieb wach zur Sicherheit.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

248

Mittwoch, 9. September 2020, 16:00

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Nach Stunden Liebkosen mit Ithisskk wieder, verließ Ithisskk die Höhle ganz und
ließ Spricht mit Allem erstmal wieder alleine was für Sie kein Problem war, auch wenn Sie sich
seine Kleidung jetzt gerne geschnappt hätte musste Sie sich irgendwie anders beschäftigen.
Sie begann für das Ei eine Tragtasche zu nähen, falls Sie mal mit Ithisskk zusammen irgendwohin ging
und saß dabei im Nest um auch gleichzeitig auf das Ei aufzupassen.

Es sollte natürlich was schönes sein an Farbe, vielleicht könnte Sie den Beutel auch noch nutzen,
wenn der Schlüpfling geschlüpft war. Spricht seufzte leise vor sich her während Sie anfing
wirklich den Beutel zu nähen, schaute dabei etwas nachdenklich aufs Ei hinunter und zischelte
diesem sanft zu. Auf einmal hörte Sie was, das Ei rührte sich für den kurzen Moment doch
dann war es wieder ruhig, erleichtert dass das Schlüpfling dort drin noch lebte nähte
Sie weiter und zischelte sanft vor sich her. Ithisskk war weg, in der Nähe der Höhle vielleicht
doch scheint es keine Eindringlinge mehr zu geben für Heute..ein Glück.

Spricht war sehr erleichtert das Sie für Heute mal Ruhe hatte oder eher gesagt, das
Ithisskk auch Ruhe hatte und Niemand versuchte die Höhle anzugreifen.
Doch auch verspürte Sie den Drang nach dem warmen Blut, aber die Höhle einfach so
verlassen und das Ei alleine lassen..das konnte Sie nicht tun, aber Sie wollte jagen..
Sie wollte Beute packen und an dessen Blut laben. Seufzend schaute Sie etwas umher,
sie würde gerne Ithisskk bescheid geben.. aber Er war weg und mit den Schatten kommunizieren,
das konnte Sie nicht wirklich so wie es Ithisskk konnte.

Sie musste daher wohl einige Stunden erstmal ohne was zu sich zu nehmen weiter in der Höhle
verweilen, doch entdeckte Sie das Ithisskk einen Vorrat angelegt hatte, mit einer Eisrune gekühltes
Blut versteckt irgendwo in der Höhle lagerte. Eine Notiz war auch drauf, doch versuchte sich
Spricht etwas zurückzuhalten nicht den ganzen Vorrat zu plündern. Sie sah sich weiter
um und Ithisskk hatte anscheinend auch Feuerholz besorgt und einiges an Decken.
Neben dem Wasserfall war sogar noch einiges dazu gekommen, sie fragte sich einfach
wieso Ithisskk so besorgt um Sie war und wieso Er überhaupt so etwas machen würde,
sie war..lediglich nur diejenige die für Ihn ein Ei legte und wahrscheinlich auch den
Kleinen aufziehen wird..Aber mehr war Sie doch nicht mehr im Leben, außer
eine Bleichschuppe die nachdem warmen Blut gerne jagte.

Spricht fing an leicht zu weinen, alte Erinnerungen an damals..wieso Sie
wirklich weg lief..vom Dorf. Sie ging ohne den Anderen bescheid zu geben in die
Xanmeer in den geheimen Eingang..wurde von den Untoten dort die Sie sah nicht
mal angeknabbert sondern nur angestarrt. Als Sie ganz drin war in der Xanmeer sah
Sie seltsame Dinge..aber wer interessierte sich schon dafür, die Anderen waren
lieber mit anderen Dingen beschäftigt als 'spannenden' Geschehnissen zu stellen.
Spricht sah zum Schlangenschädel hinauf der eigentlich immer dort war wo er sein
sollte, doch dann ganz woanders. Sie bekam verschiedene Erinnerungen..Stimmen..
sprachen mit Ihr und dann..dann wurde alles um Sie herum geflutet.

Sie konnte nicht viel herausfinden, doch..das Sie zur Bleichschuppe wurde sah man
wahrscheinlich voraus oder wieso man auch immer zu Ihr meinte, das Ihre zeit damals
noch nicht soweit war..Seufzend nahm Sie sich eine Schale Blut und setzte sich zum Ei
hin, schaute nach oben wo die Sonne etwas hineinstrahlte aber auch der Schatten vom
Baum Sie vor den Sonnenstrahlen schützte. Theoretisch.. konnten auch dort welche rein,
doch Spricht spürte das dort ein kleiner Zauber angebracht wurde, wieso dann nicht am
Höhleneingang und nur an dem einen Loch das einen den schönen Sternenhimmel immer
zeigte wenn Ithisskk und Spricht zusammen im Nest lagen. Spricht versuchte sich wieder
zu beruhigen und wischte sich die Tränen ab, ihre Schale Blut hatte Sie auch schon ausgetrunken.

Spricht überkamen viele Fragen, wieso Sie.. und was hatte es mit der Xanmeer auf sich?
Was..für eine Kreatur hatte dort wirklich Ihren letzten Frieden gefunden? Es war..keine große
Seeschlange.. noch etwas anderes was Sie damals sah, es war wie..eine Schlange mit Flügeln,
wollte man es Ihnen dort verheimlichen oder wusste man es selbst nicht das dort..eine Schlange
mit Flügeln Ihre Überreste hatte..von dem was eben noch übrig war.
Auch wenn das Blut nicht warm war..Sie würde lieber selbst etwas jagen wollen um das Ei und
sich etwas zu wärmen, doch Ithisskk hatte es Ihr verboten weil dort draußen gefährliche
Gesellen lebten und Bleichschuppen wie Sie nur töten wollten..wie Immer und das Selbe.

Ohne weiteres versuchte Spricht sich wieder daran zu machen die Tragetasche für das Ei
zu nähen, es war schon schön..weil es Ihr auch Spaß machte, doch..Sie wäre jetzt
lieber unter Anderen Leuten auch wenn es in Moment schwer war und Sie es durch Ithisskk,
doch..Sie würde wirklich alles geben wieder einmal in die Stadt zu gehen nur um auf den Markt
zu schauen, wenigstens..einen kleinen Moment. Ab und an würde Sie auch wieder in den
Sumpf zurückkehren wollen, vielleicht sich dort mit Anderen Gleichgesinnten anfreunden
denn Weichhäute..waren mittlerweile in Ihren Augen selbst die Monster.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

249

Donnerstag, 10. September 2020, 16:26

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht kümmerte sich im Lauf des Tages wieder um alles was in der Höhle war,
selbst um den armen Ithisskk war Sie besorgt und kümmerte sich darum, das Er es warm hatte.
Sie deckte Ihn extra mit zwei Decken zu, merkte Sie das die Körpertemperatur von diesem
wieder eher sank als warm blieb. Das Ei blieb auch weiter mit einer Decke umwickelt, lauschte
Sie ein wenig nach ob es wieder Geräusche von sich gab oder bewegte. Und tatsächlich Sie hörte
ein kleines Geräusch aus dem Ei, doch war es wohl noch nicht soweit das Ihr Schlüpfling
schlüpfen würde schmiegte sich Spricht an Ithisskk heran um nebenbei seine Kleidung weiter
zu flicken. Ganz nah in der Decke umhüllt lag das Ei bei Spricht, sie schaute auch mal
nebenbei nach vorne zum Höhleneingang.

Sie musste sich was einfallen lassen, etwas..damit Sie Jemanden hatten oder etwas,
was die Weichhäute und anderen Eindringlinge davon abschrecken würde hier her zukommen.
Sie erinnerte sich schwer an den Durzog den Sie damals gerettet hatte, er wollte bei Ihr bleiben
doch Sie ließ Ihn gehen und in der Wildnis umher tollen..Wenn Sie diesen finden würde,
dachte Sie sich weil Er anders war als die normalen Durzog's die man kannte.
Er war etwas größer und erschreckender, er war perfekt als Wache und er kann
dabei trotz allem die Freiheit genießen und bei Ihnen leben. Doch die Höhle verlassen
war gerade nicht, sie wollte auf Ithisskk und das Ei aufpassen auch wenn Sie wusste
das Ithisskk selbst mit letzter Kraft aufstehen würde um alles zu beschützen.
Mit der Schnauze schüttelnd kuschelte sich Spricht noch mehr an Ithisskk heran und
zischelte Ihm ins Hörloch, das er sich gut ausruhen sollte und Sie die Beiden
beschützen wird wenn es sein muss. Kurz wachte Ithisskk auch auf aus der Trance,
leckte die Schnauze von Spricht ab und fiel wieder in die Trance.

Ithisskk war zwar in der Trance, aber die Schatten konnten sich dennoch um Spricht
klammern und Sie etwas mehr an Ihn heranziehen als hätten Sie einen eigenen
Willen. Ithisskk erwachte wieder kurz aus der Trance, schaute Spricht sanft an
auch wenn er sich kaum rühren kann hatte Er die Decken erhoben etwas während
die Schatten Spricht sanft an Ihn heran zogen, ihr schlich ein leichtes Schmunzeln über
die Lefzen während das Flickzeug weg legte und sich so oder so vorsichtig auf Ithisskk setzte.
Ithisskk packte Spricht mit in die zwei Decken und krallte sich grob an Ihren Hüften fest.
Spricht rieb Ihren freien Bauch an den von Ithisskk und stupste Ihn von der Seite an,
mit einem leisen keckern flüsterte Sie Ihm ins Ohr das Sie sich später gerne ganz auszieht
aber in Moment lieber ein paar Dinge erledigt und nebenbei auch aufpasste.

Knurrend spielte Ithisskk an Ihrer Hose herum und sah Sie stets sanft dabei an,
aber Spricht knabberte nur neckend an seinen Hörnern herum und schlang Ihren
Schwanz ums Linke Bein von Ithisskk. Nach einigen Momenten ließ Sie dann Ithisskk doch
gewähren weiter an Ihrer Hose herum zu fummeln und auszuziehen. Sanft knurrend zog
Sie die Decke noch etwas mehr über sich und Ithisskk, beglückte Ihn indem Sie Ihren zarrten
Körper an seinen recht robusten Körper rieb und fing an Ithisskk's Körper zu kratzen
während Er gleichzeitig noch etwas Wärme von Spricht abbekam. Natürlich überlegte
sich Spricht jagen zu gehen, es Ithisskk etwas schöner zu gestalten..an der Beute laben,
während die Beiden sich etwas vergnügten, auch wenn Ithisskk nicht wirklich sich
groß bewegen darf..aber Spricht behielt sich das im Hintergedanken.

Auch war die Sorge von Spricht, wie Sie das Kleine durchbringen sollen wenn es
geschlüpft ist, es brauchte ja futter und trank kein Blut und..es war keine gute Idee
Ihr Schlüpfling Ihr Blut trinken zu lassen, beide wollten Es noch nicht in die Reihe der
Bleichschuppen nehmen und versuchen es so groß zu ziehen. Ithisskk knurrte Spricht entgegen,
sie sollte den Schlüpfling notfalls mit Weichhäuten füttern..diejenigen die Sie eben
störten oder mit anderem Fleisch. Spricht war sich nicht sicher ob das schon eine
gute Idee war legte sich Ihr Schwanz klammernd um seinen Hals während der Schwanz
von Ithisskk sich um den Körper von Spricht umschlang, sollten Ihre schönen Bewegungen
nicht aufhören und wollte Ithisskk in Ihren Hals beißen um sich an Ihren Blut zu nähren,
es war noch teils warm im Gegensatz zu Ithisskk's Blut, was eher wieder kalt war.

Spricht ließ Ihn gewähren und überlegte weiter vor sich her, sowohl was Sie mit
dem Schlüpfling machen sollten und wie Sie es füttern würden, aber auch wie Sie
nun Beute jagen sollte ohne das Ithisskk sich erheben musste sollte sich ein Eindrinling
während der Jagd von Spricht in die Höhle begeben. Doch Ithisskk knurrte Ihr entgegen
und meinte nur, das er aufstehen kann und sowohl kämpfen kann und nicht gerade im sterben
lag, seufzte Spricht besorgt nur und wollte eben sein bestes. Nachdem Sie sah wie sehr
Ithisskk an Kraft verbraucht hatte während Er in seiner Urgestalt war, machte Sie sich einige
Gedanken die Sie dann wieder vergaß, aber gerade jetzt wieder es Ihr einfiel.
Sie vertraute Ithisskk darauf, das Er auf alles aufpassen kann während Spricht auf
der Jagd war und den Gefahren ausgesetzt wäre die da draußen lauerten.


Ithisskk Thux
Gesundheit / Lebenspunkte: 60/100%
Magicka: 20/100%
Ausdauer: 50/100%
Regenerationsdauer: Durch das erbeutete Blut wird die Regeneration nicht lange dauern.
Trance Zustand: Einige Tage in der Trance versetzt, wird ab und an vielleicht kurz aufwachen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

250

Freitag, 11. September 2020, 15:21

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Ein Normaler Tag war wieder angebrochen, aber stand Spricht etwas
später auf als bekam und suchte wie verrückt nach Ithisskk, der draußen vor der Höhle
auf dem Felsen im schattigen wie immer saß und wohl Heute wieder einen entspannten
Tag machte, für den Moment. Spricht gesellte sich natürlich zu Ihm dazu und
erzählte Ihm vom Traum den Sie hatte, denn Sie hatte wohl wieder..eher weniger
gut geschlafen. Ithisskk schaute besorgt zu Ihr rüber und nickte, nahm Sie in seinen
Armen und Sie sanft umarmte. Spricht genoss die Umarmung und fragte
Ihn was Er Heute vor hätte.

Ithisskk meinte zu Ihr er hätte später noch was zu erledigen, da es Ihm nun wieder
viel besser geht, denn einer muss ja wieder nachdem Schloss schauen obwohl
Er weiß das Schatten-Feder einige Dinge für Ihn regelte. Spricht schmiegte sich
bei seinen Worten nur etwas mehr an Ihn heran und schloss die Augen etwas.
Ithisskk schaute misstrauisch in die Ferne, wer weiß..ob diese Eindringlinge einen
wieder beim entspannen Morgen stören. Spricht knurrte Ihn leicht von der
Seite an und meinte Er sollte die Anderen da vergessen, sind es nicht mal wert
Aufmerksam zu kriegen und sich lieber darauf zu konzentrieren dass das Ei bald
schlüpfen wird, wobei die Augen riss und Spricht verwundert ansah.

"Esss wird wohl bald ssoweit ssein, da hassst Du richtig gehört."
zischelte Sie und stupste seine Schnauze an. Ithisskk nickte sachte, schaute
dennoch wieder in die Ferne,man weiß nie was einem als nächstes erwartet.
"Solange Sssie nicht unsss versuchen wieder ausss den Hinterhalt
besssuchen zu wollen und einfach nur hier vorbei wandern..
"
knurrte Ithisskk recht tief. Spricht legte die Schnauze schief, umarmte Ihn sanft
und schloss die Augen wieder. "Ich habe diessser Schlammschuppe gedroht.."
knurrte Ithisskk tief und krallte sich etwas grob an der Schulter von Spricht fest,
sie schaute nur verwundert zu Ithisskk hoch und nickte. "Wenn esss zum Kampf kommt,
kämpfe Ich auch ksss..und du hälssst dich da rausss.
" wurde sein Blick kühl und seine
Augen wurden mit einem Hauch von Blutroter Farbe getaucht. Als Spricht nur wieder nickte,
überkam Ihn ein diabolisches Grinsen. "Und Ich werde mich nicht zurückhalten Ihm dieses
Mal den Kopf abzubeißen...wenn Er es nur wagt.
" ließ Er Spricht los und verschwand in den Schatten.

Seufzend sah Spricht etwas umher und ging wieder in die Höhle zurück, es wäre nur zu schön
jetzt etwas umher zu wandern im Wald aber da Ithisskk weg war, musste sie auf die Höhle
und das Ei aufpassen. Sie entschloss sich erstmal auch einen Plan zu machen wie Sie nun den
Durzog finden sollte.. den Sie damals hier in der Bangkorai rettete. Ithisskk würde sicher
nichts dagegen haben wenn die Beiden Ihn mit aufnehmen, er könnte sonst wo frei herum laufen
und wenn Sie ihn bräuchten..könnten Sie Ihn vielleicht auch rufen. Spricht wollte Ihn nicht
anketten und Ithisskk würde Ihn so wieso anketten, war Sie sich sicher und ging in die
Höhle um auf das Ei aufzupassen das bald schlüpfen würde.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

251

Samstag, 12. September 2020, 14:04

Die Geburt von Sternen-Glück

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

In der späten Nacht geschah noch das unerwartete als Spricht und Ithisskk in der
Trance waren, doch waren Sie aufmerksam zur gleichen Zeit und bemerkten dass das Wunder
genau im Nest geschah, zwar unerwartet aber Sie freuten sich und hatten sich vorerst erschrocken.
Sie dachten einer von Ihnen hätte das Ei kaputt gemacht, doch so war es nicht vorsichtig und etwas
geschwächt schlüpfte eine Echse in den Armen von den Beiden draus. Ithisskk und Spricht dem
Kleinen aus dem Ei zu helfen, hatte es wohl kleine Probleme und einige Minuten später lag es
in den Armen von Spricht während Sie es mit der Decke schön behütet auch weiter
in die Armen hielt stand Ithisskk sofort auf, auch wenn das Kleine gerade nicht
nach 'Hunger' schrie. Spricht schaute Ihm etwas hinter her doch dann wieder zur kleinen
Echse die in Ihren Armen lag.

Sie konnte hören das Ithisskk ein wenig was suchte und dann wieder mit einer Schüssel kam,
es war zum Glück kein Blut..doch woher wüsste Ithisskk was die Kleine fressen würde
setzte Er sich zu den Beiden wieder ins Nest und legte die Schüssel erstmal bei Seite.
Spricht legte Ihre Schnauze an Ithisskk, der sich natürlich innerlich diabolisch freute
denn Er hatte erfolgreich Saat gepflanzt und konnte Sie nun mit Spricht aufziehen.
Auch wenn seine Pläne einen weiteren kleinen Schritt voran gegangen sind, es ist besser
als nichts grinste Er leicht argonisch vor sich her. Etwas leise murrend machte die kleine
Echse Ihre Augen auf, sah Beide mit leicht gestreckter Schnauze an und streckte
auch nun Ihre kleinen winzigen Krallen. Spricht übergab vorsichtig die Kleine an Ithisskk
und blieb weiter an Ihn angeschmiegt, er nahm Sie auch an sich und hielt Sie vorsichtig
in seinen Armen. Er sprach auch mal zu Ihr leise zischelnd und schaute dann zu Spricht,
sie nickte sachte und stupste Ithisskk mit sanften Blick an.

Etwas murrend streckte Sie eine Kralle erneut hoch, schaute dabei Beide etwas
müde dabei an und öffnete Ihr Maul etwas. Ithisskk nahm die Schüssel und begann Sie
zu füttern während Spricht verwundert zu Ihn hinüber schaute und neckend die Schnauze erhob.
"Ich dachte du weissst nicht wasss Schlüpflinge esssen." schmiegte Sie sich an Ihn wieder heran,
beobachtete Beide mit sanften Blick. "Ksss.. Hab Jemanden gefragt, xhu?" keckerte Er leise.
Überlegend schaute Spricht umher musste ja noch ein Name her, ein namenlosen Schlüpfling..
das wäre doch nichts. Ithisskk meinte zu Ihr das Sie sich damit Zeit lassen sollten, worauf Spricht
zustimmend nickte und weiter etwas umher schaute, während Ithisskk die Kleine fütterte.
"Wie wäre esss mit Khani?" Spricht schüttelte den Kopf. "Ssie issst nicht verdammt weder verflucht."
neckend biss Ithisskk in Ihren Hals. "War nur ein..schlechter Scherz, xhu?" Spricht leckte seine
Schnauze sanft ab. "Allesss gut." Als die Kleine Echse satt war, gähnte Sie und schaute
Beide groß an mit Ihren roten Kulleraugen. Spricht schien sich mit Ithisskk immer noch zu überlegen
wie Sie es nannten, beide schauten auch nach ob es ein Weibchen oder Männchen ist.
Es war Ihnen egal doch der Name fiel Ihn nicht wirklich ein überlegten Sie lange, während das
Kleine in den Armen von Ithisskk einschlief und sich etwas auch einkugelte.

Ithisskk schaute nach oben zu den Sternen die noch etwas zu sehen waren, trotz das der Morgengrauen
anbrach und dann zu Spricht. "Unssser Stern." meinte Er zischelnd zu Ihr und stupste Spricht sanft an,
sie legte ebenfalls die Schnauze an Ithisskk und überlegte weiter. "Sternen-Glück?"
Als Ithisskk dies hörte überkam Ihn ein sanftes argonisches Lächeln und nickte, ihm gefiel wohl der Name legte
Er den Schwanz um Sie und legte sich ins Nest, auch Spricht tat es Ihm gleich und legte sich angeschmiegt
ins Nest während die kleine Echse wieder sanft in eine Decke eingewickelt wurde und bei Ithisskk und Spricht
in den Armen lag. Spricht legte sich beruhigend in die Trance wieder, sie wusste das Ithisskk da war und
Sie erstmal nicht mehr aufpassen musste. Auch Ithisskk wollte sich in die Trance zurücklegen, doch überkam
Ihm ein leichtes diabolisches Grinsen, sein Plan war bis jetzt perfekt bis zum letzten Schritt..schloss Er dann auch
die Augen und wachte so aufmerksam über die Beiden.

Am frühen lag die Kleine Echse in den Armen von Spricht, war Ithisskk auf seinen normalen Patrouillen in
der nähe der Höhle unterwegs. Sein Plan verlief zwar bis jetzt reibungslos, doch jetzt wurde es noch
gefährlicher und Er musste noch mehr auf die Beiden aufpassen als je zuvor. Besonders auf Ihren
Schlüpfling..so schwach noch, aber auch zerbrechlich. Er würde in naher Zukunft alles setzen um die
Beiden zu beschützen, jeden sein Leid raus quetschen und..Jedem der es wagte das letzte Blut sogar
bis zum...letzten Schrei stehlen. Und hatte er auch noch seine Rache weiter zu planen, er wird niemals
den Plan aufgeben seinen geliebten Weißen Wyvern zu rächen..die Weichhäute müssen mit jedem
Blut dafür büßen..mit jedem Blut, war der Groll noch sehr groß in Ihm und konnte es kaum erwarten
auf einen Mal wieder zuzuschlagen, doch musste Er seinen Plan verfolgen..darf keinen Fehltritt
sich erlauben noch verweichen. Seine Gelben Augen vermischten sich bei den Gedanken teils
mit blutroter Farbe, er schmeckte das ganze Leid schon wieder was er bald abermals anrichten wird,
denn Er löschte nicht zum Spaß..Weichhaut Dörfer aus.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

252

Sonntag, 13. September 2020, 07:50

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Am Morgengrauen lag Spricht ganz alleine im Nest herum, denn Ithisskk und die Kleine
waren schon ganz früh wach. Ithisskk fütterte die Kleine gerade auch und hielt Sie liebevoll
in seinen Armen während Spricht aus der Trance erwachte und zu den Beiden hin schaute,
sich streckte und noch etwas im Nest herum lag. Ithisskk setzte die kleine Sahtee
vorsichtig ins Nest krabbelte Sie in die Richtung zu Spricht und kuschelte sich an Ihre Ei-Mutter ran.
"Sssieh nur die Kleine kann schon alleine krabbeln, hab esss mit Ihr ein paar Mal geübt Heute."
setzte sich Ithisskk auch noch etwas sich zu den Beiden hin stupste Spricht an. "Sie ist noch etwasss wackelige
auf den Krallen, aber..Sie ist auch erst fast ein Tag alt, xhu?
" lächelte Spricht recht sanft.

Ithisskk überlegte nachdenklich und schaute etwas umher dabei, während Spricht sich sanft an
Ihn heran schmiegte und Sahtee sanft in Ihre Armee nahm war die Kleine etwas eingeschlafen und wollte
nicht mehr von Ihrer Seite weichen. "Ich bin mir nicht sssicher ob Sie schon soweit wäre,
zur Jagd mitzukommen..Esss könnten Blutssauger auf Sie lauern.
" sah Sie Ithisskk besorgt an, er nickte
und kuschelte so mit Spricht ein wenig noch ohne das Ihr Schlüpfling natürlich runter fiel.
"Einesss Tagesss.." lächelte Er etwas,legte seine Schnauze auf den Kopf von Spricht hinauf
und schloss die Augen dabei. "Ithisskk? Hab dich lieb.." legte Sie die Schnauze etwas zur Seite.
Schmunzelnd legte Er seinen Schwanz um Sie etwas herum und stupste Sie sachte an.

"Xhu Ich dich auch mein Licht..wieso trägst Du Sie nicht bei dir
während der Jagd? Wir waren lange nicht mehr zusammen jagen.
" strich die Schwanzspitze
von Ithisskk über die Schnauze von Spricht, die Ihn dann etwas fragend ansah. "Wie wäre esss mit einer klein Jagd,xhu..?"
Seufzend schaute Ithisskk umher und schüttelte den Kopf. "Ich möchte wieder richtig jagen mit dir, zusammen mit
dir diesssse..Weichhäute in Angssst und Schrecken..-
" unterbrach dann Spricht seine Worte. "Ich wüsste wasss."
Ithisskk schaute Spricht neugierig an. "Ich könnte..Jemand fragen auf Sie aufzupasssen."
Doch das schmeckte Ihm nicht, Ithisskk verzog die Lefzen ein wenig und schüttelte die Schnauze.
"Ich könnte Sie auch versuchen in meinem Gefieder zu verstecken.. aber dann musss.." schwieg Sie kurz.
"Aber dann musss Ich diesesss Raubtier sein und Ich habe Angssst Ihr weh zu tun."
Es war nicht so einfach eine Lösung zu finden kuschelten die Beiden den ganzen Morgen noch
ein wenig während Sahtee in den Armen von Spricht schlief.

Doch später zog Ithisskk seine Patrouille wieder nach und Spricht, die passte auf die Kleine Sahtee auf und die
ganze Höhle hier während Sie auch mal ein wenig aufräumte und auch Ihrem kleinen Schlüpfling nebenbei
kleine Geschichten erzählte. Doch auch fing Sie an Ihren Schlüpfling ein kleines Kuscheltier zu nähen,
es würde noch etwas dauern doch Sie wusste das Sie es lieben würde wenn Sie mal Jemanden braucht der
Sie vor der Nacht beschützte, wobei anscheinend Sahtee die Nacht sehr liebte erwischte Spricht Sie
als Sie doch noch in der einen Nacht wach war und den Himmel bestaunte und versuchte mit Ihrer kleinen
gestreckten Kralle nach den Sternen zu greifen.

Es war einfach nur süß und Spricht wusste dennoch was für ein Kuscheltier Sie Ihr machte..
während Ithisskk vor der Höhle saß in den Schatten oder in der Gegend herum lauerte und
Sie vor Eindringlingen beschützte. Er jagte auch für sich und Spricht was, das gejagte für Spricht brachte
Er später zu Ihr und ging wieder in den Schatten nach draußen umher um weiter auf die Höhle und seine Beiden Lichter.
Auch konfrontierte Spricht Ihren Schlüpfling mit Wasser indem Sie Sahtee einfach ins flache Wasser vor dem
Wasserfall setzte und bei Ihr saß um auf sie aufzupassen, nicht das Sie auf Ideen kam wie z.B der Strömung
versuchen zu folgen.. Am Ende würde Sie weg gespült worden vom Wasser und das wollte Spricht
verhindern, doch Angst hatte die Kleine Sahtee nicht vor dem Wasser und hatte viel Spaß und als die beiden
wieder raus kamen nähte Spricht weiter am Kuscheltier für die Kleine, während diese was gegessen
hatte nachdem kurzen Bad und an Spricht angeschmiegt ein Nickerchen machte.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

253

Sonntag, 13. September 2020, 19:35

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Später kümmerte sich Spricht weiter um die Höhle Sie wusste das Ithisskk wieder auf der
Suche nach den Söldnern war die hier einst vorbeigingen mit denen Er sich geprügelt hatte. Nicht die die
hier zu Staub verendeten, diejenigen die es wagten die Höhle zu betreten mit der brummenden
Bleichschuppe an der Seite die Ithisskk nicht leiden konnte und Spricht, Spricht mochte Sie auch
nicht, andere Bleichschuppen und Blutsauger waren besonders Gefahr Ihr Schlüpfling.

Ithisskk wusste was Er tat, dachte Spricht doch bekam Sie nach einigen Gedanken grübeln eine
unerwartete Überraschung und besuch..Es war die brummende Bleichschuppe mit dem Schwarzen
Vogel die hier Seine Wege zog, doch blieb Spricht auf der Lauer und behielt Sahtee an Ihrer schützenden
behütenden Seite, weil Sie wusste das eine falsche Bewegung nur zum Tod führte.
Nichts weiter passierte der Vogel umkreiste die Höhle aber flog dann auch weg, Spricht war erleichtert
als auch die Bleichschuppe weg war. Kurz darauf kam Ithisskk angeschossen wie ein geölter Blitz aus den
Schatten und schaute mit ruhigen Blick zu Spricht während Er aber wortlos den Weg der anderen
Bleichschuppe nachging in den Schatten lauernd. Spricht schaute besorgt hinter her und nahm
Ihren Kleinen Stern mit in den Armen behutsam, denn Sie musste noch nach Ihrem Laden sehen.

Angekommen an Ihrem Laden standen schon zwei Bretonen davor und schaute ungeduldig zu Ihr
rauf, fragten wie lange Sie noch warten sollten, waren Sie hier um Ihre Kleidung abzuholen die Spricht
für Sie machte die Tage und das tat auch Spricht und öffnete die Türen zum Laden. Die Bretonen waren nicht
nett brüllten herum und brachte auch das Kleine zum weinen, da wurde Spricht wütend gab Ihre Kleidung
und schubste die Bretonen mit großen Schwung hinaus. Als diese endlich fort waren kümmerte sich
Spricht um Ihr kleines und nähte Ihr Kuscheltier zu Ende, nebenbei munterte Sie die Kleine mit einer
Geschichte auf während Sie in den Armen von Spricht noch lag. Als kleine Sahtee endlich Ruhe gab,
zeigte Spricht ihr den ganzen Laden und gab Ihr sogar ein Garn zum schmusen, sanft lächelnd
setzte Sie die Kleine auf den Hocker ab und begann an den nächsten Aufträgen zu arbeiten,
die schon die Tage fertig sein mussten.

Die Kleine war zwar neugierig was Ihre Mutter da machte, saß da aber herum und gähnte vor sich her,
als Spricht das Kuscheltier auch endlich fertig bekam gab Sie es der Kleinen Sahtee.
Neugierig wollte Sie es halten, doch war Sie noch etwas zu schwach zum greifen
doch das war kein Problem meinte Spricht und schaute dann besorgt aus den Fenster raus.
Sie hoffte das Ithisskk endlich mal zur Ruhe kommt und sich auf die anderen Dinge konzentriert,
es ist schon schön wenn Er die Höhle und das andere Heim schützen möchte, doch sollte Er
auch mal ein wenig entspannen und sich vom ganzen ausruhen.

Spricht fing an ein paar kleine Kissen wieder zu nähen bevor Sie Schluss machte für Heute,
doch ließ Sie die Öffnungen offen, da Sie am nächsten Tage noch Kräuterblätter sammeln wollte
um Sie für die Kissen etwas zu trocknen und zu befüllen. Auf den Rückweg passte Sie wieder auf
Ihren Kleinen Stern auf, die mit Ihrem neuen Kuscheltier im Beutel schmuste und schon schlief.
Als Sie in der Höhle ankam lag dort eine Schale mit Blut und ein Zettel, sicher von Ithisskk.
Sie freute sich natürlich und war dankbar das Er sich so sehr um Sie sorgte und als Sie den Zettel
las musste Sie nur zustimmen das Sie die Jagd mit Ihm zusammen sehr vermisste.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

254

Montag, 14. September 2020, 05:31

Kleiner Stern, kleine Beute

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Am Morgengrauen wachte Ithisskk vor dem Eingang schien er recht unangenehm zu
werden, war das Knurren in der Höhle bis zum Nest zu hören. Der kleine Stern war deshalb
schon eher als Spricht, die erst zum Zeitpunkt als Ithisskk einen seiner Dolche in den Bauch eines
Bretonen rammte der nur anscheinend ein einfacher Reisender war, doch wusste Er das jede Weichhaut
hier in der Gegend nur eine dreckige Ratte und all die Schuppen aus den Sumpf zugleich,
nur dem Licht vertraute er nur noch von den ganzen Argoniern die er bis jetzt begegnet war.

Das war der Weg des Jägers, alles jagen und auf seine Umgebung acht geben..Niemanden
vertrauen, außer dem Licht selbst. Selbst anderen Jägern nicht mal die Kralle zeigend geben,
sie wenn es sein musste enthaupten und bis aufs blutige Blutbad erlegen damit Sie einen in Ruhe
ließen, knurrte Ithisskk zum anderen Bretonen. Sein Kamerad sackte schmerzerfüllt zu Boden
und schaute Ithisskk zitternd an, flehte um seine Gnade, doch man merkte wie sehr
der Neumond näher wieder kam und Ithisskk..Er grinste nur diabolisch und setzte dem Kameraden
vom Bretonen ein schmerzerfülltes Ende was Ithisskk wie immer genoss, dem anderen Bretonen
riet weinend zu seiner Mutter zu rennen wenn Er nicht auch so enden wolle.

Sahtee schaute begeisternd zu Ihrem Vater, wollte eines Tages auch wie Er sein wollen..
die bösen einfach so mit Ihren Knurren zu verscheuchen saß Sie am Höhleneingang herum und
übte das fletschen mit ihren zwei kleinen Zähnen die Sie bis her hatte. Schmunzelnd nahm Ithisskk
sein Schlüpfling so das es den leblosen Körper vom Anderen Bretonen sah und ging mit Ihr
zu Spricht in die Höhle rein, diese schaute etwas schockiert umher und fragte was los.
Ithisskk erzählte davon das sich zwei Weichhäute es wirklich wagten zu fragten in
die Höhle hinein zu gehen..Sie wollten 'Die Bestie' erlegen die dort drin hausen sollte,
dachte sich er meinte Ihn oder Spricht, hatte Er den Kameraden vom einen erst einmal
gnadenlos seinen Dolch in den Bauch tief rein gerammt und dem dann ein Ende gesetzte,
leider hatte auch die Kleine etwas mitbekommen.

Die Kleine schaute Spricht ganz aufgeregt und dann wieder zu Ihren Vater Ithisskk,
dieser legte die Schnauze nur schief und seufze. Meinte zu Spricht, sie sollte so etwas
noch nicht erleben weder..vor der Höhle deshalb herum sitzen. Sahtee hätte ernsthaft
verletzt werden können, weil auch bald der Neumond ist und dort werden wieder all die
Jäger unterwegs sein..Jemand wie Sahtee würde eine kleine Vorspeise sein.
Spricht verstand es und wusste nicht wie Sie es sonst regeln sollte mit der kleinen,
wenn es wieder soweit war zu jagen. Die Andere Bleichschuppe mit seinen Raben
war des öfteren in der Nähe Ihrer Höhle, darum machte sich Spricht mehr Sorgen und
die beiden sollten es besonders im Auge behalten.

Ithisskk verschränkte knurrend bei den Gedanken nur und würde diese Alte Schuppe so wie
seinen Raben nur zu gerne auseinander nehmen. Spricht schaute Ihn erinnernd an etwas an
und versuchte weiter eine Lösung zu finden weil die Kleine in ernsthafter Gefahr war.
Eins war klar, sie wollten Ihren kleinen Stern nicht ganz alleine lassen und wollten für Sie
da sein, sie wie zuvor beschützen und jeden der es wagte Ihr etwas anzutun keine Gnade zu zeigen,
Ithisskk grinste Diabolisch und freute sich schon auf das viele Blut an der Neumond.
Spricht schaute etwas umher während Ithisskk weiter davon träumte wenn Ihre
Verfolger auf Ihrer Jagd Sie dann angreifen ja auch leckere Beute sind..er grinste wieder
diabolisch vor sich her bei den Gedanken und legte seine Krallen auf die Schulter von
Spricht während der Blick von Ihr sanft zum kleinen Stern wanderte..

Sie in Gefahr zu bringen an Neumond, war eine große Herausforderung, besonders..die
Angst Sie selbst anzugreifen..während man auf Sie aufpassen. Sahtee war an Neumond eigentlich
auch für Sie Beute, doch die eigene Ei-Tochter..verletzen wollte Sie nicht.
Beide entschlossen sich den Tag dann ganz normal zu beginnen, als Spricht sich mit
der kleinen zur Schneiderei aufmachte um dort in Ruhe die Seele vielleicht etwas baumeln
zu lassen. Ithisskk wanderte im Schatten des Waldes herum, in der Nähe von der Höhle
aber auch mal in der Nähe von Spricht und der kleinen..Wenn er nur erwischte das
Sie von Jemanden angegriffen werden, derjenige würde keinen Kopf mehr haben würde
er denjenigen den Kopf mit bloßen Krallen abreißen.


(Am Anfang während die Bretonen aufgetaucht waren)

(Während Ithisskk wieder in die Höhle kam und mit Spricht über die Situation sprach)

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

255

Montag, 14. September 2020, 15:19

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Es war wie fast jeder Tag ein ganz normaler Tag, da Spricht zuerst mit Sahtee in die Schneiderei
ging um dort Aufträge weiter zu bearbeiten oder Sie an die dort vorbei kommenden Kunden abzugeben,
gegen Münzen. Ihr waren die Münzen nichts wert, das was Ihr wert war war Ihr Schlüpfling und Ithisskk.
Beide hatte Sie lieb und endlich.. endlich war der ganze Leid weg, vorerst.
Keine Trauer mehr um die Leute im Sumpf, keine Trauer um ihre ehemalige Liebe die Sie nie erreichen konnte,
jetzt war alles gut auch wenn die Wunden noch weh taten, aber jedes Mal wenn Ithisskk Sie
in den Arm nahm oder Er nur in Ihrer Nähe war..war Sie glücklich auch mit Sahtee war Sie glücklich,
es war Ihr Beider Sternen-Glück und Niemand..Niemand konnte dies ändern.

Doch gab es Leute die Spricht folgten zur Schneiderei und auch als Sie diese verließ verfolgten Sie
durch den Wald. Spricht machte es nicht aus, auch wenn es Söldner waren..Menschen die einen
nichts gutes wollen und nur vertreiben. Sie kannte Mittel und Wege, doch die Situation gerade wurde
etwas kritischer..Sie hatten Waffen dabei und wollten Sie und Ihrem Schlüpfling weh tun,
auch wollten Sie aber Ihren Schlüpfling in einen Beutel stecken wie ein Tier behandeln was Spricht
nicht zuließ und weiter durch den Wald rannte.

Doch wussten die Söldner nicht das Sie in einen schrecklichen Alptraum rannten, auch wenn
Spricht versuchte diese höchstpersönlich in eine Falle zu locken. Doch dann in den Schatten der
Bäumen verschwanden die Söldner, hörte man Ihre letzten Schreie recht leise und auch Spricht so
wie die kleine Sahtee wurden von den Schatten ins Nichts gezogen, doch eher auf die sanftere Art
als Gedacht landeten Sie bei Ithisskk im Schloss der einen recht finsteren Blick aufgesetzt hatte,
während Er einen feinen Anzug trug. Die Söldner standen umzingelt von Schatten..

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

256

Dienstag, 15. September 2020, 05:28

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

In der Nacht kuschelte Spricht mit Ithisskk im Nest, während Sahtee schon in aller Ruhe schlief
und Sie die kleine auch schlafen ließen. Schmunzelnd zog sich Spricht die Sachen von Ithisskk aus,
knurrte Sie das sein Fummel nur störte beim kuscheln und er selbst tat es Spricht gleich, zog Ihre Kleidung
aus und hielt Sie mit gefletschten Zähnen zu Boden während Er Sie Heute in der Nacht etwas beglückte
und Sie weiter zu Boden hielt. Spricht kratzt auf den Körper von Ithisskk herum und Ithisskk biss
Ihr grob in den Hals, wenn war dies auch ein Liebes biss.

Auch wenn Ithisskk Sie weiter am Boden hielt versuchte Sie neckend Ihn von sich runter
zu schubsen und auf ihn zu legen, doch Ithisskk kämpfte mit Ihr neckend und dominierend
wollte Er Sie weiter zu Boden halten und rammte seine Krallen in Ihre Hüfte hinein.
Knurrend biss nun auch Sie Ithisskk recht grob in den Hals, beide waren recht unbekümmert
da Sie keiner störte bei Ihrem Liebesspiel im Nest. Der Gedanke Beider war mit Frieden erfüllt,
so als wären Sie schon längst unbekümmert und all von Ihren Sorgen befreit.
Wieder einmal schaute Sie sich auch gemeinsam die Sterne an auch wenn immer noch Gefahren
auf Sie lauerten, sie waren unbesorgt und auch unbesorgt das Ihr Schlüpfling eines Tages
was zustoßen würden und selbst wenn, bald stand wieder die Neumond Nacht an..bald würden
Sie wieder gemeinsam jagen können mit Ihrem Schlüpfling zusammen.

Ithisskk blieb weiter auf seinem Licht liegen, gab Spricht sehr viel mehr als das was Sie verdiente
Er spürte anfangs Ihren Schmerz sehr, doch jetzt spürte Er mehr die Freude in Ihr war der Schmerz
unter der Freude begraben und selbst war er auch glücklich, lächelte Ihr sanft entgegen.
Spricht schaute Ithisskk verträumt an ließ Ihn gewähren, doch hielt Sie sich auch nicht zurück mit dem kratzen
und zischelte Ihn sanfte Worte ins Hörloch. Das Liebesspiel der Beiden dauerte fast die ganze
Nacht an, weiterhin sorglos ruhten Beide dann im Nest in der Trance. Spricht war sehr
dich an Ithisskk angekuschelt und Er an Ihr, nur hielt Er Sie beschützend in Ihren Armen fest,
wollte Sie nicht mehr gehen lassen sein Licht.

Doch musste Ithisskk bald wieder aufstehen, auf Sie aufpassen auf die Höhle..Aber
besonders auf sein Licht und seinen Schlüpfling. Sein ganzer Stolz eben..den Er nicht verlieren
mag und auch aufpassen wird das Niemand Ihnen was antat, doch den Morgengrauen ließ er ausklingen
an Ihrer Seite als Er als erstes wieder aus der Trance erwachte und genoss Ihre schöne Nähe sehr.
Spricht selbst wachte auch auf und blieb dennoch neben Ithisskk liegen, kuschelte sich noch mehr an
Ihn und lauschte dem zwitschern der Vögel zu so auch dem rauschen vom Wind, der die Blätter
der Bäume von Zeit zu Zeit weg fegte. Ithisskk ließ sich daher Heute viel Zeit und wartete mit Spricht
gemeinsam bis Ihr Schlüpfling aufwachte, auch kuschelten Sie noch etwas bis dahin und
erzählten sich damalige Geschichten worüber Sie nur aber lachten weil Sie sich nun hatten und
die Vergangenheit ruhen ließen konnte. Auch wenn Ithisskk immer noch davon aus war
die Menschheit leiden zu lassen, es reichte Ihm vorerst die Söldner Gestern in Furcht zittern
zulassen und Ihr Leiden zu genießen..jetzt war es wieder an der Zeit das Leben mit Spricht
zu genießen und auf die Nacht zum Neumond zu warten.

Auch wenn Ithisskk wieder nach draußen musste als Ihr Schlüpfling aufwachte und Ithisskk sich
waschen ging um sich danach seine übliche Kleidung anzuziehen. Den Fummel den Er am Abend an
hatte packte Er in eine Truhe und und setzte sich wieder zu seinen Beiden Echsen hin, er nahm seinen
Schlüpfling in die Arme als Sie wach wurde und begrüßte Sie zusammen mit Spricht. Die Kleine Sahtee
lächelte Ihre Eltern argonisch an, zeigte Ihre zwei spitzen Zähne die Sie schon besaß und auch
kamen schon kleine Federn auf Ihren Kopf, vier Dunkelblaue Feder schmückten Ihren Kopf schon neben
den Hörnern Ihres Vaters, beide waren sehr stolz Sie zu haben und hatten sich nichts anderes
gewünscht. Auch versuchte der Kleine Schlüpfling wohl zu sprechen, doch entfiel Ihr dies auch weil
Sie eher dann ganz weit Ihr Maul aufreißte für ein Gähnen anstatt wirklich ein Wort zu sagen.

Doch das war ok, Spricht und Ithisskk waren so oder so stolz auf Ihre Ei-Tochter. Keineswegs riss Sie Ihr
Maul abermals auf, ein Zeichen das Sie gerne was zu Essen hätte und Hunger hatte ohne zu zögern
kriegte Sie auch was zu Essen von Ithisskk dieses Mal wieder. Spricht ging sich mittlerweile auch waschen
und zog sich etwas wieder drüber, doch kam Sie auch wieder ins Nest um die Zeit mit den Beiden
zu genießen. Nachdem Sahtee auch wieder zufrieden war nahm Spricht Sie in Ihre Arme und schaute
sanft zu Ithisskk, der zögerte..Er wollte nicht nach draußen weder Sie Heute wirklich groß alleine lassen
nahm Er Spricht und die Kleine behutsam in seine Arme. Spricht wollte Ihm Heute auch nicht
von der Seite weichen genoss er seine Umarmung sehr und schloss Ihre Augen, während eine kleine
Träne über Ihre Schnauze kullerte..Alles war perfekt, war dies nur ein Traum?

Auch wenn das mit Sahtee nie geplant war..es war ok für Sie und Sie hatte Ihren Schlüpfling sehr
lieb, wollte Sie auch nicht gegen etwas anderes eintauschen. Selbst Ithisskk wollte Sie nicht mehr loslassen
oder gegen etwas anderes eintauschen, dann bemerkte Ithisskk die Träne und wischte Ihr diese aus dem
Gesicht Sie soll Ihr schönes Lächeln wieder zum Vorschein bringen, weil der Alptraum für Sie lange
genug vorbei war und Sie endlich in gut behüteten Krallen war. Er versprach Ihr, das Sie nicht
mehr alleine war und nie wieder gejagt werden wir sobald Ithisskk seinen Plan vollendet hatte,
das was Gestern geschah war nur eine kleine Kostprobe von seiner Vorstellung.

Spricht zischelte in Ithisskk's Hörloch das Sie alle einfach von Ihnen wegbleiben sollten,
selbst Sie selber sollten diese..verdammten Schlammkreaturen, egal.. ob Mer, Mensch oder
sonst wer auf dieser Welt..Sie wollte das alle Sie in Ruhe ließen und Sie selbst wollte nur noch
bei Ithisskk sein, all die Anderen wollte Sie nicht mehr sehen noch an sich heranlassen..
die ganze Welt war ein böser Ort für Sie und Ithisskk, er war der einzige Ort
wo Sie sich wohlfühlte ob in seinen Armen oder nicht.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

257

Dienstag, 15. September 2020, 22:59

Als Ithisskk weg war und Spricht alleine mit der Kleinen passierte
jedoch etwas unerwartetes. Ihr Kristall auf der Stirn leuchtete, so leuchteten auch
Ihre Augen ein wenig vor sich her, etwas stimmte nicht dachte Sie sich und sah besorgt
zu Ihrem kleinen Stern rüber, die aber eher darüber lächelte und es schön fand
wie Ihre Mutter strahlte was es auch immer war. Spricht wurde etwas größer als es
die Höhle erlaubte und bekam Sie flügel wurde zur Wyvern und saß da nun eingequetscht
in der Höhle herum, doch die kleine hatte immer noch keine Angst und kletterte
auf Sie rauf. Spricht versuchte ruhig zu bleiben, egal was gerade geschah Sie sollte
sich jetzt keinen Zentimeter weiter rühren, spürte Sie die Höhlendecke schon.

Sahtee machte es sich nun in Ihrem Gefieder gemütlich und schlief dort ein, doch
Spricht machte sich weiter Sorgen, sie konnte sich kaum bewegen und wenn Sie es tat
hatte Sie Angst das die Höhle einstürzen würde. Nach einigen Minuten lag Sie immer
noch wie eingequetscht da als Eisblaue doch dann geschah es das Sie sich zurückverwandelte.
Sahtee überraschte dies und klammerte sich bei der Rückverwandlung Ihrer Mutter
an Ihre Federn merkte Sie das es kein guter Platz war um zu schlafen.
Spricht sah zu Ihrer Kleinen runter und hoffte das Ithisskk nichts mitbekam war er
noch nicht wirklich zurück von seiner Jagd, erleichtert in Ihrer normalen Gestalt
wieder zu sein machte Sie die Höhle ein wenig sauber während die Kleine
im Nest herum schlief.

Den ganzen Tag waren Sie damit beschäftigt in der Höhle fangen und verstecken zu spielen,
nebenbei machte Spricht noch ein paar Sachen fertig für die Schneiderei.
Bald wird es sich zeigen ob die Kleine schon bereit sei, denn die Nacht zum Neumond
rückte immer näher und Näher machte sich Spricht Sorgen und versuchte zu überlegen
die kleine Sahtee nicht doch im Nest zu lassen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

258

Mittwoch, 16. September 2020, 05:26

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)


Ithisskk schaute am Morgengrauen nach Spricht und Sahtee, im Gegenteil zu der Kleinen
sah Spricht total fertig aus und erschöpft. Auch wenn Bleichschuppen manchmal rastlos waren, war Spricht
noch von der Neumond Nacht erschöpft aber auch wohl mit den Gedanken fertig das ein Anderer
Jäger auf Sie auflauerte auch wenn Spricht mutig war und dennoch raus gehen wollte riet Ithisskk Sie
davon ab und Sie solle erstmal in der Höhle bleiben bis Ithisskk Ihr bescheid gab durch die Schatten das alles
sicher sei. Bevor Ithisskk die Höhle verließ fütterte Er die Kleine in seinen Armen, meinte Er zu Spricht
Sie sollte sich erstmal ausruhen bis Ithisskk zurück kam.

Spricht schüttelte die Schnauze und wollte wach bleiben, der Gedanke das da draußen
ein Jäger war der in die Höhle kommen würde wenn Sie in die Trance fiel oder Sie gar abgelenkt
wäre war nicht besonders schön. Ithisskk versicherte Ihr das die Schatten auf Sie aufpassen würden
bis Er wieder da ist, legte Er die kleine Sahtee in die Arme von Spricht und verließ dann die Höhle.
Zitternd legte sich Spricht ins Nest hin und versuchte sich in der Trance auszuruhen, war Sahtee auch
noch ein klein wenig eingeschlafen nachdem Sie gefüttert wurde mit der Suppe vom Koch.
Das letzte was man von Ihm hörte war ein tiefes Knurren, denn Ithisskk war nicht in bester Laune
wusste auch Spricht das man Ihn dann besser aus den Weg gehen sollte.

Während Ithisskk unterwegs war wachte Spricht unruhig aus der Trance wieder auf, zitterte
noch ganz leicht und schaute flüchtig zum Höhleneingang. Es war ruhig..zu ruhig wenn man es
so sagen könnte, sie hoffte einfach das Sie sich wirklich in Ruhe ausruhen konnte schlief die Kleine
Sahtee immer noch tief und fest. Sie versuchte wieder sich etwas in der Trance zu erholen,
doch die Gedanken spielten mit Ihr herum verängstigend Sie etwas mehr das Ithisskk etwas passieren
könnte und Er nicht mehr zurückkehren würde zur Höhle. Doch Sie wusste auch wenn Sie jetzt
die Höhle verlassen würde, wäre Sie eine leichte Beute in Ihrem jetzigen Zustand und versuchte
sich unter die wärmende Decke zu packen und schloss die Augen.

Sie versuchte an schönes zu denken, den Gedanken los zulassen das dort draußen böse
Kreaturen auf einen lauerten und wenn..auch böse Weichhäute die einen nichts gutes wollten.
Ithisskk war immer für Sie da egal was war und Sie hoffte einfach sich weiter entspannen zu können,
war auf einmal das gewöhnliche Vogel zwitschern am Morgen zu hören, so als ob es kurz verstummte und
dann doch wieder kam. Der Wind er wehte durch die Höhle hinein und auch draußen wehte Er umher,
ließ die Blätter umher tanzen im Wind die von den Bäumen anfangen zu fallen.
Entspannend setzte Spricht ein sanftes Lächeln auf, sie horchte den Geräuschen der Natur
am Morgen. Selbst die Vögel vor der Höhle hörte Sie wieder als wurden Sie vor kurzem weg
weg gejagt und wären von allein wieder gekommen, aber bei Ithisskk waren Sie immer da.

Spricht machte sich weiter keine Gedanken, sie wusste das alles wieder gut war während
Ithisskk Stunden später wieder kam zitterte Sie nicht mehr und lag entspannt unter der Decke,
Er selbst war etwas mit Blut beschmiert und verletzt hatte wohl den schuldigen durch die
Gegend gejagt und vorerst vertrieben, ging er sich ausziehen und die Schuppen vom Blut befreien.
Als Er fertig war die Schuppen sich zu säubern unter dem Wasserfall kam er wieder ins Nest und
huschte unter die Decke, kuschelte sich an Spricht an und zischelte Ihr sanft ins Hörloch
das Er wieder bei Ihr sei und dem Schlüpfling während Er Beide in seinen Arm nahm und
auch noch etwas die Augen schloss.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SprichtWieDrachen« (16. September 2020, 11:59)


  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

259

Mittwoch, 16. September 2020, 13:14

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht entschied sich bewusst für diesen Weg, für diesen einen Weg Ihre Ketten für immer
los zu werden, bei Ithisskk und Ihn zu vertrauen. Dadurch geschah es das Ithisskk nicht mehr nur ein Schatten
war und volle Gestalt annahm um die Welt ein Stück mehr ins Chaos zu stürzen während Spricht Ihr
Leben genoss, dafür wofür Sie immer kämpfte. Und während andere immer noch dagegen ankämpften Ihre
Ketten zu sprengen nahm der Plan von Ithisskk immer mehr Gestalt an, sicher es wäre einfach alle
möglichen Orte der Weichhäute anzugreifen doch war sein Plan sie leiden zu lassen und nicht
Spaß zu haben, den hatte er immer an der Neumond Nacht wenn er sich mit Spricht in das Raubtier
verwandelte und nachdem warmen Blut jagte.

Andererseits führte Ithisskk auch ein Bescheidenes Leben mit Spricht, passte auf Sie auf und brachte
Jeden zur Streckte wortwörtlich der versuchte Ihr Leben ein Stück schlimmer wieder zu machen.
Doch Spricht machte das nichts aus, sie wollte Niemanden mehr kennen außer die Freiheit die Sie
sehr genoss und die Augenblicke mit Ithisskk und Sahtee. Abenteuer konnte Sie so noch erleben,
doch genoss Sie mehr die Natur als sich Söldnern unangebracht in den Wegzustellen und wenn es mal geschah
kam Ithisskk dazwischen oder seine Schatten um Sie vor den Bösen Leuten da draußen zu bewahren
und in Schutz zu nehmen, das kleine zerbrechliche Licht. Auch wenn Sie wieder alte Kräfte hervorgerufen
hatte in letzter Zeit, wirkte Spricht recht glücklich Sie vermisste nichts mehr, wenn auch nur vielleicht
den Sumpf, aber mehr auch nicht. Ihre Gedanken waren dieselben das Alle anderen Sie vergessen
hatten oder Sie nur noch hassten so wie Sie war.

Auch das war Ihr egal, denn Sie hatte ein freies Leben ohne Ketten gewählt..ohne das Jemand Ihr
etwas sagte das Sie sich zurückhalten musste Beute zu jagen, alles war theoretisch für Sie
Beute was Spricht über den Weg lief. Doch nur Ithisskk hatte sich auch immer alles zur Beute gemacht,
er wollte immer und immer wieder den Weichhäuten eins auswischen und klar machen das Sie
nichts in seinem Revier verloren hatten weder dem Licht das Er beschützte was antun durften.
Und auch wenn Spricht manchmal nicht raus ging..aus Angst vor dem Jäger der Sie auflauerte in
letzter Zeit konnte sich die Gefiederte Argonierin kaum beschweren. Im Gegenteil, auch wenn
Ihre innerlichen Schmerzen noch nicht ganz weg waren, eines Tages hofft Sie auch die Leute
aus dem Sumpf loslassen zu können und zu akzeptieren das Ithisskk Ihr besser gut tat
als sich an die Anderen zu erinnern, vielleicht zitterte Sie ja deshalb auch in letzter Zeit
weil Sie sich nicht gut in der Trance ausruhen konnte und die Gedanken ab und an voll von den
Erinnerungen an damals waren.

Die Tage wurden immer kälter und Spricht war froh in einer Höhle zu leben in der Sie nicht alleine
war, sondern Jemanden bei sich hatte. Ithisskk versprach Ihr, auch wenn Spricht alleine klar kommen würde,
Er würde auf Ihr zerbrechliches Herz aufpassen wollen egal was kommen würde. Spricht versuchte
sich auch um Ithisskk zu kümmern, doch selbst seine letzten Verletzungen ließ Er so stehen als wären
es nur kleine Kratzer gewesen dabei sah man das Er in einem nicht so schönen Kampf verwickelt war.
Ithisskk juckte seine Verletzungen kaum was, saß wie immer nur am Höhleneingang und wartete
auf den anderen Jäger hatte Er Ihn fast erwischen können kam wohl etwas dazwischen.
Spricht passte in der Höhle auf Sahtee auf und versuchte einen normalen Alltag nachzugehen, war
der Neumond noch teils anwesend und ließ Ithisskk unruhig werden ab und zu.
Die Lust diesen Jäger auf eigene Kralle aufzuspüren und dann zur Strecke zu bringen,
überkam Ithisskk auch wenn Er sich zurückhielt weil Er Spricht es versprach Niemanden mehr
unnötig hinter her zu jagen zu wollen.

Der Neumond, tja..ließ Ithisskk rastlos auf den Felsen im Schatten sitzen merkte Er das der
Jäger wieder in der Nähe war, aber solange Er nicht angegriffen hatte, hatte auch Ithisskk keinen
Grund anzugreifen und dennoch überkam Ihn die Lust diesen zu jagen. Am behelligten Tage
und jagen, das war nichts für Ithisskk..eher langweilig, aber er hielt sich Kampfbereit.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

260

Mittwoch, 16. September 2020, 17:29

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht verbrachte den restlichen Tag damit die Höhle weiter in Ordnung zu halten, auch
schaute Sie mal vor die Höhle wenn nur ein paar Sekunden lang hatte sie teils noch etwas Angst
vor dem Jäger der vor der Höhle sein sollte. Ithisskk jagte Ihn zwar immer wieder umher doch schien
es auch keine andere Möglichkeit zu geben weder mit Ihm zu reden noch das er ganz verschwand.
Es war wie ein kleiner Alptraum der sich wiederholte für Spricht versuchte Sie das ganze
zu ignorieren indem Sie auf Sahtee aufpasste und sich um sie kümmerte.

Nebenbei nähte Sie auch für sich während Sahtee in Ihren Armen schlief, denn zur Schneiderei konnte Sie
derzeit nicht gehen in Ihrem Zustand wie es Ihr gerade erging. Ithisskk gesellte sich später auch zu den Beiden
wieder dazu kuschelte sich sanft an Spricht heran und wollte Sie nicht mehr loslassen. Ein Lächeln kam
nur recht flüchtig von Ihr, hatte Sie einige Tränen auf der Schnauze, während Ithisskk knurrend zum Höhleneingang
sah und eines Tages diesen Jäger endlich ganz erwischte um Ihn endlich das Licht auszupusten.
Auch wenn Spricht gerne es auf die Andere art regeln wollte, sah Ithisskk keinen anderen Ausweg mehr
als diesen Jäger flehend auf die Knie zu zwingen und Ihn dann leiden zu lassen wenn die Gelegenheit
sich ergab und hoffentlich Spricht auch wieder lachen konnte. Denn Ithisskk vermisste Ihr sanftes
Lächeln sehr auch wenn Er eher weniger dafür war gutes zu tun, weil Er lieber anderes sehr genoss.

Aber die Tränen von seinem Licht waren ein Zeichen genug für Ihn, das Ithisskk wieder
knurrend hinaus ging aus der Höhle um nachdem Jäger ausschau zuhalten. Flüchtig schaute
Spricht Ihm hinter her, zischelte Ihm zu das er lieber bei Ihr bleiben sollte drehte sich Ithisskk
auch bei Ihren Worten noch um und schaute Sie zögernd nachdenklich an, doch wollte Er
so oder so noch ein Opfer für die Schattenschlange bringen während des Neumonds, versprach Er Spricht später
wieder zur Höhle zu kommen und zog durch den kalten nebeligen Abend in den Wald.
Auf der Jagd nachdem Jäger war er bereit alles vor seiner Schnauze mit zu reißen was Ihm
im Weg stand und nur um Spricht wieder ein sanftes Lächeln zu zaubern, die Söldner von
vorhin waren immer noch am See doch juckte es Ihn kaum noch.

Spricht versuchte sich etwas mehr aus der Höhle herauszutrauen, wenn auch saß
Sie einige Minuten unter dem Baum im Schatten wo Ithisskk sonst immer saß und auf
Sie aufpasste. Sahtee lag in Ihren Armen immer noch und schaute neugierig nach oben zu
den Vögeln und dann wieder zu Spricht, sie lächelte leicht und erklärte der Kleinen dass das
Vögel seien, fliegende Kreaturen der Natur die schön singen können.
Sahtee schien Ihr zuzuhören und auch nicht schaute Sie neugierig in eine andere Richtung,
zeigte auf einen Schmetterling der vorbei flog. Spricht keckerte leise, erklärte dass
das ein Schmetterling sei diesen in verschiedenen Farben gab, schaute Sahtee
erstaunt in die andere Richtung und zeigte auf einen Baum. "Darauf kannst du
eines Tages herum klettern so viel du willssst.
" zischelte Sie sanft.

Und so saßen beide Stundenlang draußen vor der Höhle herum, hatte Spricht aufeinmal
keine Angst mehr raus zugehen und genoss die Zeit in der es recht ruhig und friedlich war.
Sahtee fand einfach alles toll was Spricht Ihr auch immer erklärte und wollte natürlich
noch viel mehr erfahren, doch schlief Sie auch wieder in Ihren Armen ein und
schmiegte sich an Ihre Mutter auch heran während Spricht weiter versuchte sich
zu beruhigen und zu entspannen..