Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

281

Montag, 28. September 2020, 12:39

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Nach einigen Tagen wird es Ihr nur bewusst, die Kraft einer Fürstin wuchs in Ihr
heran. Die Wut auf die Weichhäute wurde stärker, musste Sie feststellen das Sie
nicht mehr lange diese einfache Schuppe aus dem Schuppendorf war sondern Sie selbstbewusster
und stärker wurde, ließ Sie die Vergangenheit ruhen. Doch um das auch zu tun musste Sie
einige Dinge aus den Weg schaffen wenn die Zeit dazu kam, schmunzelte Sie vor sich her
und schaute leicht besorgt zu Ithisskk runter, der sich in der Trance ausruhte.

Sahtee spielte zwar fangen mit dem Vogel, doch war Sie auch besorgt noch um Ihren
Ei-Vater schaute ab und an nach Ihm und schmiegte sich an Ihn heran. Spricht wusste
das eine Fürstin Pflichten hatte, nicht nur herum stehen sollte und zusehen,
Pflichten wie Pläne fortsetzen überlegte Sie sich ins Schloss zugehen um dort mit
den Vampiren zu reden. Sie musste es auch erstmal schaffen das Sie dort anerkannt wurde,
aber bis jetzt hatte Sie alles mögliche überlebt.

Sie hat eben ein Geheimnis wie Sie Dinge überlebt, das hat doch Jeder xhu?
Ithisskk war der Alpha, so auch der Fürst im Schloss. Doch würden Sie
auch Spricht respektieren würde Sie vielleicht auf Sie hören. Sie ist nicht mehr
länger diese naive Schuppe aus dem Dorf.. Sie ist die Schuppe die nur noch alle
aus dem Schuppendorf verachtet und hasste. Das war der einzige weg eine Fürstin
zu werden, alle aus der Vergangenheit für Ihre Taten zu hassen und wenn es sein musste
zu töten wenn Sie Ihr in den Weg kamen damit Sie wieder klaren freien Gedanken
hatte. Die Schatten, sie sprachen wieder mit Ihr oder war dies nur eine Einbildung?

Nein, sie musste alle töten wer auch immer Ihr den Weg kam, das war Ihr Weg
und das wird immer der Weg sein. Alle aus den Weg räumen die für Sie eine Gefahr
stellten. Reden brachte nichts mehr und Ihr gutmütiges Herz gehörte nur noch Ithisskk,
nur noch er dürfte Es zusehen bekommen kein Anderer dieser abscheulichen Kreaturen
die da draußen herum krochen oder liefen und sich einen Spaß machten andere leiden
zulassen, doch war dies eigentlich das Werk für Ithisskk und Spricht andere leiden
und zu quälen. Sie wusste nun wieso Ithisskk Rache an den Weichhäuten wollte,
wollte Sie alles daran setzen das Er auch diese bekommt.

Auch wenn Sie noch nicht ins Schloss gehen konnte in Moment, machte Sie schon Pläne.
Sie machte Pläne wie Sie die Vampire dort davon überzeugen kann eine gute
Fürstin zu sein auch wenn es Ihr nicht im Blut lag über etwas zu herrschen und selbst
es auch nicht wollte. Ihr war es egal wen Sie erwischte und den Boden rammte musste Sie
auch stärker werden wenn Sie anderen Bleichschuppen das Wasser reichen wollte oder
eher mehr an Ihren Tricks arbeiten war Sie ja bis jetzt immer stets klug und überlebte durch
Ihren schlauen Schädel, spielte bei Ihr die Stärke und Kraft keine große Rolle solange
man andere gut austricksen konnte um im richtigen Moment die Schwäche von
Anderen auszunutzen damit Sie zu Boden fielen und für Alle Male vernichtet waren.

Ihr war auch bewusst das Sie nicht gleich immer gewinnen wird und auch mit
starken Verletzungen rechnen muss wie damals bei dem Auftrag in der Ruine, schreckte
Sie das nicht ab lachte Sie nur über andere Blutsauger und Bleichschuppen die
Ihr schon bald nicht mehr das Wasser reichen werden können.
Und auch wird Sie unter Ihnen gefürchtet sein so wie es Ithisskk war, vielleicht
nicht als Alpha anerkannt, doch gefürchtet sein reichte Ihr aus.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

282

Montag, 28. September 2020, 17:22

Spricht wusste genau was zu tun war, sie musste nun auf Ithisskk
und Sahtee aufpassen. Auch wenn Ithisskk nicht im sterben lag wusste Sie dass es da
draußen genug Gefahren gab die Sie aus den Weg räumen würde wenn es nur Jemand
wagte hierherzukommen. Ithisskk wäre stolz auf Sie hatte Sie gelernt eins mit den Schatten
zu sein war Sie teils noch mit Schatten umhüllt und hörte Sie in Ihrem Hörloch manchmal herum
flüstern, eine Art Verführung die Sie kaum widerstehen konnte.

Doch konnte Spricht sich gut genug konzentrieren um die Schatten verschwinden zulassen,
waren Sie nun auch ein ganz großer Teil von Ihr dank Ithisskk. Ithisskk lag immer noch
in der Trance stellte Spricht Ihm eine Schüssel Blut hin so wie es Er auch für Sie tat als
Sie aber weniger verletzt war als Er. Ithisskk sah mit den ganzen Narben schon recht schlimm
aus, konnte Sie nur abwarten bis Er wieder aus der Trance erwachte und vollständig
geheilt war und man konnte auch schon einiges an Heilung sehen auch wenn nicht Alle
Narben wirklich verschwinden werden und eher noch bleiben.

Ithisskk war schließlich stark, auch wenn er eher nie zugab das Er Verletzungen hatte die Ihm
weh taten. Die Angreifer von Gestern konnte Sie nicht genau erkennen, nur die Bleichschuppe
erinnerte Sie sich an Ihn und dennoch wollte Sie Ihn vergessen, er war Jemand von Schuppendorf
doch das wollte Sie auch hinter sich lassen ohne daran zu denken es zerstören zu wollen.
Sie wusste das der Tag kommen würde an dem Sie die Bleichschuppe den gnadenlosen Stoß geben
musste mit Ihren Krallen oder mit einer Klinge, nur so konnte Sie Ihn wohl nur vergessen
um in Aller Ruhe mit friedlichen Gedanken weiter an Ithisskk's Seite leben zu können.
Und auch konnte Sie wohl nur so in aller Ruhe Ihr Leben als Fürstin akzeptieren, spielten die
Gedanken mit Spricht etwas herum und war Sie sich recht unsicher was Sie bei der
nächsten Begegnung wirklich tun sollte und was Sie für richtig halten könnte.

Spricht erinnerte sich zwar an schöne Zeiten aber auch an Zeiten, die Sie am liebsten
vergessen möchte. Zeiten an dem Sie sich nicht so wirklich von der besten Seite zeigte und
auch an die Nacht wo Sie einfach in die Xanmeer ging durch den Tunnel, obwohl es
gefährlich war und Gefahr lauerte. Sie versuchte sich an die Stimmen von damals zu erinnern,
an die Schatten die Sie sah und an das was danach geschah doch fiel es Ihr schwer.
Solange Sie Ithisskk an Ihrer Seite hatte und Sahtee war Ihr Leben perfekt,
solange auch Niemand wirklich dazwischen war denn die Welt wie Spricht Sie damals
sah war nun nur noch ein abtrünniger Ort, eine Hölle voll mit Monstern und
nur einem Licht. Ihr Schatten Ithisskk, das einzige Licht der Sie verstand auch in den
Arm nahm wenn Sie es brauchte und immer für Sie ein offenes Hörloch hatte.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

283

Montag, 28. September 2020, 22:52

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Als die Nacht anbrach wachte Ithisskk etwas auf und kuschelte sich
etwas an Spricht heran, nahm Sie mit unter die Decken und keckerte leise als Beide
auf den selben Gedanken kam um sich von der Kleidung zu befreien.
Ithisskk ging es anscheinend wieder besser brauchte er nur ein wenig Ruhe und
Erholung hatte Spricht über Ihn gewacht, leise zischelnd legte Er Ihre
und seine Sachen zur Seite, zog Sie sanft auf seinen Körper rauf und kuschelte
mit Ihr unter den Decken herum. Sahtee schlief schon tief und fest bekam
eher nichts mit aber schien sich auch beruhigt zu haben.

Ithisskk kratzte Spricht recht grob, ließ Spricht Ihm stets gewähren und biss an
seinem Hals herum, während Sie diesen auch etwas liebevoll ableckte.
Beide kuschelten und wälzten sich im Nest umher, aber auch sprachen Sie miteinander
während Ithisskk auf jeden Fall Ihren schönen Körper viel streichelte,
mit seinen Krallen und Sie nicht mehr los ließ. Spricht zischelte Ihm sanft
ins Hörloch das Sie Ihn lieb hat und Er Ihr größter Schatz auf dieser Welt sei,
ihn niemals gegen etwas eintauschen möchte.

Er selbst brummte sanft während Er Sie sanft mit seinen Krallen massierte,
das Sie sein Licht sei und Er endlich wieder klarer sieht als zuvor.
Sie kuschelten weiter unter den Decken, kratzten sich auch weiter so
verteilten Sie auch Bisse auf den jeweilig Anderen. Ithisskk brummte Ihr sanft
ins Hörloch das Er Ihr die Bleichschuppe beim nächsten Neumond auf ein
silbernes Tablett liefern wird, wusste Ithisskk genau was Spricht die ganzen Monate
beschäftigte und plagte, damit Sie auch endlich damit abschließen konnte.

Spricht versprach Ihm auch Ihr Wort, dabei zu helfen die Weichhäute in Angst und
Schrecken zu versetzen wenn die Zeit gekommen war. Ithisskk grinst leicht diabolisch
und genoss die restliche Nacht mit Ihr, keiner störte die Zwei hatten Sie genug Zeit
und Ruhe für sich. Auch gab es Pläne für Sahtee, das Sie ausgebildet wird
sobald die Zeit gekommen war. Es gab da draußen noch mehr Gefahren als nur
die Weichhäute oder anderen Söldner die Sie schon auf den Gewissen hatten.
Spricht stimmte Ithisskk zu und war voll und ganz auf seiner Seite, die Kleine muss
für jede Gefahr bereit sein wenn es sein musste.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

284

Dienstag, 29. September 2020, 04:28

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Als der Morgengrauen wieder kurz davor war anzubrechen, zischelte
Spricht Ithisskk sanft entgegen und schmiegte sich sanft an Ihn heran. Ithisskk öffnete seine
Augen etwas, strich seine Krallen sanft über den Rücken von Spricht als Sie sich
neckend auf Ihn setzte und weiter ins Hörloch sanft zischelte. Ithisskk knurrte Ihr
tief entgegen. "Da freut sich wohl Jemand schon wenn wir in den Sumpf reisen, xhu?"
Spricht sah Ihm verträumt entgegen, lächelte sanft argonisch. "Ich kann es kaum erwarten,
nachdem wir diese Weichhäute hier Angssst und Schrecken versetzt haben kehre Ich
mit meinem Liebsssten in meine Heimat zurück.
" keckernd zog Ithisskk Sie mehr
an sich heran, knabberte an Ihrem Hals herum und flüsterte hauchend in Ihr Hörloch
hinein. "Und dann leben wir dort unentdeckt in aller Ruhe, ich freue mich schon
den Sumpf wieder zu sehen, aber besondersss wenn wir dort unsere Beute jagen.
"

Spricht massierte Ithisskk's Oberkörper. "Wir müsssen nur aufpasssen das uns nicht andere Bleichschuppen
in die Quere kommen mein Liebssster.
" Ithisskk grinste leicht diabolisch.
"Dann werde Ich Sssie verscheuchen und zeigen dasss man sich nicht mit einem echten
Schatten anlegen sssoll, krrkrr..
"Spricht klammerte sich seufzend an Ithisskk
heran. "Wasss wenn mich die Anderen sehen? Ich..will Sie vergesssen. Ich will ein
ruhigesss Leben mit dir und Sahtee im Sumpf verbringen.
"sachte nickte Ithisskk, strich
seine Krallen wieder sanft über Ihren Rücken.

"Ich passs auf dich auf, xhu?" leise keckernd schmiegte sich Spricht wieder mehr
an Ithisskk heran. "Danke." Nachdenklich schaute Ithisskk dann zu Ihr rüber.
"Dasss wird einiges an Kraft kosten die Höhle auch mitzunehmen und das Schlosss wird mit
einem Schattenportal verbinden, müsssen auf alles gefasst sein xhu?
" Spricht nickte zwar, aber schaute lieber
schweigend seine Gelben Augen an während Ithisskk Sie schmunzelnd an ihrem
Hals wieder herum knabberte. Der Gedanke das Ithisskk auch wieder nach Trübmoor zurückkehrte
erleichterte Ihn schon fast, weil Spricht dort in Ruhe in die Stadt gehen konnte
während Er sich keine großen Sorgen machen musste das Weichhäute Ihre Höhle dort finden
und ausräuchern werden. Spricht schloss Ihre Augen wieder ein wenig und fiel
in die Trance schien Sie von der Nacht noch etwas erschöpft zu sein.

Ithisskk wachte über Sie und über Sahtee natürlich, die Vorstellung die Kleine dort
in aller Ruhe großziehen zu können war wunderbar. Auch wenn Ithisskk befürchtete das man
Ihn nicht wirklich willkommen hieße wenn er dort aufkreuze, doch Spricht war sich sicher
das er dort auch irgendwie seinen Platz finden könnte, dachte Ithisskk sich und hielt
Sie fest in seinen Armen fest. Er war auch aufgeregt mit Spricht dort Feste zu feiern von
denen Er schon immer hörte doch nur einmal eins erlebt hatte, weil Er Spricht vielleicht
auch wieder mehr lächeln sah als zuvor und auch mit Ihr die Zeit verbringen konnte.

Einige Minuten später wachte Sahtee auf, öffnete Ihre Schnauze und hielt Sie Ithisskk
hin, er wusste das Sie Hunger hatte, deckte Ithisskk noch Spricht sanft zu um die
kleine Sahtee in den Armen tragen zu können. Er fütterte Sie liebevoll und ließ Sie wieder
runter, ging Sie nach Ihrem Vogelfreund schauen, der noch schlief aber auch schon bald aufwachte.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

285

Mittwoch, 30. September 2020, 01:00

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Der Ansturm auf die Stadt Immerfort stand kurz bevor, auch das der Neumond bald
seine wahre Pracht wieder zeigte doch wollte Spricht sich noch etwas um die Kleine Sahtee
kümmern während Ithisskk sich etwas ungeduldig auf den Anbruch der Nacht wartete
und es noch kaum erwarten konnte. Spricht fragte sich eigentlich immer noch wie Ithisskk
die ganze Höhle mit der Dekoration in den Sumpf bringen möchte, klar Er hatte nicht
viel verraten nur das Spricht sich vorstellen solle wo Ihre damalige Höhle war und
schon wären Sie mit allem drum und dran dort.

Selbst Ithisskk, Sahtee und Sie würden durch die Magie dann mit der Höhle dorthin
kommen, meinte Ithisskk das er danach einige Tage sich in den Schatten ausruhen muss
weil Es Ihn sehr viel Kraft kostete. Das Schloss ließen Sie hier, wollten die Vampire in der
Bangkorai die Stellung halten, aber Ithisskk hatte eine Lösung gefunden Sie Problemlos
zu besuchen was aber auch wieder viel an Kraft kostete. Eine art Schattenportal,
das Er aber nicht unbedingt in die Höhle stellen wollte sondern dann ins Haus was
er im Sumpf bauen möchte in einem extra Raum. Ithisskk meinte und auch für
Ihre Schneiderei die Sie dort machen könnte wird es bestimmt Platz geben.

Spricht umarmte Ithisskk liebevoll und schmiegte Ihre Schnauze an Ihn heran,
er selbst gab ein sanftes klackern von sich. Beide schienen bis jetzt ruhig zu wirken,
machte sich Spricht doch etwas Sorgen das etwas schief gehen könnte, weil Ithisskk
zwar anscheinend wusste wie man Sie austrickst, aber ob Sie die Bleichschuppen
nicht doch in die Ecke drängen könnte. Aber Ithisskk machte sich keine Sorgen schaute
er stets optimistisch in die Richtung hinunter auf die Stadt Immerfort mit einem leichten diabolischen Grinsen.

Nur noch wenige Stunden trennten Sie vor dem Angriff, Ithisskk erfreute sich schon am
Leid der Unschuldigen und dennoch schuldigen Weichhäute, besonders aber
wenn Er an der Seite von Spricht in Ruhe alles genießen konnte.
Spricht war ebenso erfreut das nur noch wenige Stunden Sie vor dem Angriff trennten,
den schönen Neumond in Zukunft im Sumpf zu erleben erfreute Sie sehr.
Doch auch für Sahtee freute sich Spricht, das Sie endlich nicht hier aufwachsen
musste sondern in aller Ruhe und ungestört im Sumpf aufwachsen wird dort
wo Sie bald die Heimat von Ihrer Ei-Mutter kennen lernen wird.

Ithisskk sprach zu Spricht, das er ab und zu wenn Sie im Sumpf waren zum Schloss
muss um nach den Anderen Vampiren zu sehen, war er sich sicher das Sie jedoch
ganz gut ohne Ihn klarkommen würde für ein paar Tage wenn er mal weg war.
Spricht nickte sachte, zischelte sachte und meinte neckend Sie würde
seine Nähe sehr vermissen und das kuscheln jede Nacht.
Ithisskk keckerte leise und nahm Sie sanft in seine Arme, sah Sie
liebevoll an und nickte. "Bisss dahin geniesssen wir bald das Blutfessst.."
bleckte Er die Zähne und ging über zu einem diabolischen Grinsen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

286

Mittwoch, 30. September 2020, 16:43

Die Rückkehr in den Sumpf

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und etwas blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Ausgeruht aus der Trance aufgewacht schaute Spricht nach Ithisskk,
hatte Er schon eine Weile die Augen offen und wachte im liegen über die Beiden.
Sahtee schlief noch, hatte Sie sich unter Ihre Decke gekuschelt und schien für Heute
recht entspannter zu wirken. Ithisskk sah Spricht mit sanften Blick hinter her,
blieb Er liegen da Er sich so oder so noch ausruhen musste und zischelte Ihr auch
ein wenig was zu. Spricht selbst wollte für Heute einiges erledigen, schmiegte Sie sich
mit Ihrer Schnauze aber an Ithisskk noch etwas heran und legte eine Kralle sanft
auf seine Wange. Sie verzog die Lefzen leicht und wollte Ithisskk sich ausruhen
lassen, doch meinte Er Sie sollte sich ruhig aussprechen, hatte Er bemerkt
das Sie wohl wieder einen kleinen Alptraum hatte.

Spricht sprach davon Stimmen gehört zu haben, die Sie riefen doch Sie wollte dem
nicht nachgehen weil Sie wusste das es nur im Chaos enden würde.
Ithisskk fragte sich was für Stimmen sie meinte, versuchte Er sich etwas aufzurichten
und Spricht in seine Arme zu nehmen. Die Stimmen aus der Xanmeer, meinte Sie
etwas zögernd und versuchte sich aber zu beruhigen, sie meinte Sie würde
sich etwas im Sumpf umsehen nachdem Sahtee wach war und Sie gefüttert hat.
Ob Sie Sahtee mitnehmen würde wusste Spricht noch nicht, meinte zu Ithisskk
er solle sich weiter ausruhen wenn es Ihm noch nicht besser ginge.
Ithisskk keckerte leise, die ganze Zeit in der Trance zu bleiben war auch
keine große Freude für Ihn zischelte Er Ihr leise zu und schmiegte nun auch
seine Schnauze an Ihre. Spricht blieb noch eine Weile an Ithisskk's
Seite wollte Sie Ihn nicht alleine lassen und ging dann etwas unter dem
Wasserfall baden.

Der Neumond war zwar immer noch da, doch wollte Sie erst in der Nacht auf
die Jagd gehen, mit Ithisskk zusammen versteht sich, doch vorerst ging es
darum den Sumpf wieder zu erkunden Ihre Heimat mit eigenen Augen anzusehen
während Ithisskk auf Sahtee aufpasste nachdem Spricht Sie gefüttert hatte.
Sie entschied sich einen Eimer mitzunehmen weil Sie den Eingang der Höhle etwas
verschönern wollte mit Schlamm, aber auch mit Muscheln die Sie am Strand
von Trübmoor sammeln gehen wollte. Spricht sprang voller Freude vom
Wasserfall aus ins Wasser hinein, nahm Sie mit Ihrer Kleidung ein Bad und
fühlte sich einfach wie neugeboren hatte Sie Ihre Heimat sehr vermisst.

Einige Momente später genoss Sie das Wasser noch etwas und ging hinaus um ein paar
Muscheln zu sammeln, das Schlammloch wo Sie Schlamm immer holte ging
Sie später aufsuchen. Sie genoss die Flora so auch die Anwesenheit der Tiere die
im Sumpf lebten auch wenn Sie gefährlich waren aber dann auch nicht.
Sie hatte hier geheime Freunde, ob Sie diese wieder traf war unbekannt aber eins
war sicher Ihr konnte keiner mehr die Laune ruinieren tapste Sie weiter durch
den Sumpf. Am Wasser angekommen suchte Sie nach schönen Muscheln,
waren zwar nicht viele da aber einige, sammelte Sie die auf und ging damit
nochmal zur Höhle zurück. Nun nahm Sie sich einen neuen Eimer worin Sie den
Schlamm rein machen wollte um wohl den Höhleneingang etwas zu verschönern,
aber auch andererseits aus anderen Gründen.

Nachdem Sie nun auch den Schlamm eingesammelt hatte ging Sie gegen Abend für sich
und Ithisskk ein bisschen jagen hatte Sie entdeckt das ein paar Weichhäute
sich in dem Sumpf verirrt hatten und perfekte Beute für Sie war.
Lautlos schlich Sie durch die Schatten, sie merkte das noch ein paar andere
Jäger in der Nähe waren gab Sie ein warnendes Fauchen von sich Ihr
sich nicht zu nähern und schlich weiter auf das kleine Lager zu wo die
anscheinenden Weichhäute saßen und auch Banditen oder was auch immer
waren, man sah es an Ihren Dingen die Sie dort im Lager hatten, das
waren Knochen von anderen Argoniern. Wahrscheinlich waren es auch Wilderer.
Knurrend sprang Sie aus den Schatten heraus überraschte Sie die drei
Weichhäute indem Sie versuchte alle drei zu Boden zu werfen.

Leider war Spricht noch nicht so gut, was das mit den Schatten anging und die
Beute gleichzeitig festzuhalten, wollte Sie stets lebender Beute das Blut aussaugen.
Doch mit etwas Übung schaffte Sie es auch so die drei Weichhäute zu überwältigen
und verdient sich an deren Blut zu laben jeweils an einem während die anderen
zusehen mussten. Doch eine Weichhaut ließ Sie am leben nachdem Sie die anderen
zwei von Ihrem Leid befreit und sich das warme Blut schmecken ließ.
Mit Ihren Scharfen Krallen packte Sie die Weichhaut war schon wieder einer
der anderen blutsaugenden Jäger in der Nähe, brüllte warnend in dessen
Richtung und flitzte mit der Beute davon. Die leblosen Körper ließ Sie liegen
wollte Sie Ithisskk frische Beute mitbringen.

Als Sie an der Höhle ankam legte Sie die Beute zu Boden ab und hielt Sie auch fest,
damit nicht entkam. Mit einem leisen klackern gab Sie Ithisskk einen Zeichen das Sie
wieder da war aber auch Beute für Ihn hatte. Er kam auch zu Ihr, hatte Ithisskk alles
gehört und wenn auch nur etwas zögerlich da seine Kräfte gerade noch erholten,
aber er freute sich über die Beute die Spricht Ihm mitgebracht hatte und gejagt.
Sie erzählte das Sie da draußen noch Jemand anderes gehört hatte und gespürt,
aber schien angst vor Ihrem Warnruf zu haben. Ithisskk hörte Ihr zwar aufmerksam zu,
rammte seine Fänge aber in die Beute hinein um sich am warmen Blut zu laben,
als hätte Er lange nichts gehabt und genoss es auch sehr.

Spricht kümmerte sich währenddessen etwas um den Höhleneingang hatte Sie die zwei
Eimer zusammengestellt und fing an diesen etwas mit Schlamm zu bedecken.
Bevor er ganz vertrocknete hatte sie hier und da ein paar Muscheln platzierte während
Ithisskk in aller Ruhe sich an der Beute labte und den leblosen Körper dann einfach
den Wasserfall hinunter fallen ließ. Beide sahen sich den Höhleneingang an,
Ithisskk selbst ging es ein bisschen besser nachdem Er vom Blut getrunken hatte
und nahm Spricht in seine Arme. Zur Späten Stunde brachten Beide Sahtee ins Nest
war die Kleine müde vom Tag und am Morgigen Tag hatten Sie geplant gemeinsam
zu dritt den Sumpf zu erkunden und anzusehen.

Ithisskk und Spricht verbrachten noch die Nacht vor der Höhle als Sahtee schließlich
in aller Ruhe schlief und schauten sich den Sternenhimmel an während
auch noch der Neumond am Himmel zu sehen war.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

287

Donnerstag, 1. Oktober 2020, 04:19

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und etwas blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Als Sahtee schlief zogen Ithisskk und Spricht nochmal in dem Sumpf herum,
jagten Sie Weichhäute die sich hier herum trieben und hatten auch Glück.
Sie haben ein Lager mit Weichhäuten gefunden die fast die Sklaventreiber aussahen
und gerade auch sich unterhielten was Ihre Pläne waren. Das Lager war insgesamt von
einigen Weichhäuten belagert, war es zwar klein aber auch unauffällig mitten zwischen
den Sumpfbäumen versteckt. Ithisskk plante mit Spricht von der Seite jeweils anzugreifen,
das Gespräch interessierte Sie nicht, was Sie aber interessierte war Ihr Blut roch
Ithisskk das einige von Ihnen verletzt waren und selbst Spricht erging es nicht anders
konnte es auch kaum erwarten Sie anzugreifen.

Mit einem diabolischen Grinsen huschte Ithisskk durch die Schatten, hielt Er seine
Krallen bereit beleckte sich die Lefzen während Er die Weichhäute anvisiert
und Spricht von der anderen Seite auf seinen Baum in den Schatten lauerte um
auch anzugreifen wenn Ithisskk es tat. Ithisskk nickte Ihr zu, rannte er lautlos
voran öffnete Er seine Schnauze und stürmte mit den Krallen voran weiter
auf Sie los. Panisch griffen Sie nach den Waffen kam nun auch Spricht aus Ihrem
schattigen Versteck heraus um Sie mit bloßen Krallen anzugreifen.
Ithisskk konnte zwar nicht ganz die Schatten derzeit verwenden, aber das
machte nichts wich Er so gut es ging den Schwerthieben aus und
krallte sich nur zu gerne ein paar der Leute um Sie zu Boden zu werfen.

Gierig biss sich Spricht in den Hals Ihrer Beute, versuchte Sie mit den Schatten
die Weichhaut am Boden zu halten und selbst mit Ihren Krallen tat Sie dies.
Die Anderen gingen nun auf Spricht los, kam Ithisskk dazwischen um Sie von
Ihr fernzuhalten während Sie sich in aller Ruhe vom warmen Blut labte.
Ithisskk gelang es nun etwas mit den Schatten die Beute zu Boden zu halten,
bekam er Blutrote Augen und wurde wortwörtlich zum Raubtier.
Sie bettelten um Gnade, flehten darum lebend gehen zulassen hörte Ithisskk
Ihnen nicht zu rammte gnadenlos seine Krallen und Fänge in die Haut
seiner Beute um auch in aller Ruhe was von warmen Blut zu
trinken doch verschwanden die Schatten etwas so das sich zwei Männer
befreien konnten die dann Ithisskk angriffen.

Doch Spricht kam dazwischen lag Ihr Kamerad dessen Blut Sie trank leblos
am Boden herum, griff Sie an und hielt Sie Ithisskk fern während Er
in aller Ruhe auch seine Krallen etwas in den Kopf seiner Beute rein rammte
und dann neugierig zu den Anderen sah die gegen Spricht kämpften.
Ithisskk schubste Spricht zur Seite rammte Er dann die anderen zwei zu
Boden mit einem tiefen Knurren. Spricht half Ithisskk dabei die Anderen
auf den Boden festzuhalten, nahmen Sie sich jeweils den einen und rammten
Ihre Fänge in den Hals hinein um in aller Ruhe Ihre warme Beute zu genießen.

Später wanderten Ithisskk und Spricht durch den Sumpf, schauten Sie sich den
Sternenhimmel an und die Wolken die zusehen waren. Beide gingen ans
Wasser schauten in die weite Ferne ins wo das Meer begann. Ithisskk legte einen
Arm um Spricht und seine Schnauze schmiegte Er an Ihre während Er Ihre blutige Schnauze
auch ableckte mit einem leichten Grinsen. Etwas neckend biss Sie Ithisskk in den Hals
und keckerte danach leise, beide schwiegen vor sich her und beobachteten weiter
den Himmel und machten sich dann auch auf den Heimweg in die Höhle.
Ithisskk behielt die Umgebung im Auge merkte Er das Sie etwas verfolgt worden
waren, aber bis jetzt keine wirklich Gefahr lauerte.

Denn was genau Sie verfolgte konnte Er leider in Moment nicht erblicken,
da seine Schattenkräfte erst noch erholen mussten. Spricht kletterte schließlich mit Ihm den
Wasserfall hinauf und setzte sich mit Ihm noch etwas vor die Höhle die im
verborgenen lag. Es war sehr friedlich keiner der Sie störte lag Spricht wieder
in den Armen von Ithisskk. Sie gab ein sanftes klackern von sich und schloss die Augen
etwas, während Ithisskk Sie weiter in seinen Armen hielt. "Ich werde bald weg gehen, wirssst
du mit unserem Kleinen Stern zurecht kommen?
" schaute Er sie an. "Xhu, aber dich werde Ich
vermisssen auch wenn ich mich gut verteidigen kann..
" erhob Sie nur leicht die Lefzen.
"Esss ist nur für einige Nächte, musss ja nachdem rechten schauen."

Spricht nickte sachte. "Ich mache mir nur Sorgen dasss.. Ich anderen begegne denen Ich
nicht mehr begegnen möchte, weil.. Du weissst schon.
" senkte Sie die Schnauze,
doch hob Ithisskk Sie leicht wieder an. "Wenn Sie dich damalsss gemocht haben, werden Sie
dir schon keine Schuppe krümmen.
" Spricht versuchte zu lächeln, doch kamen
Ihr die Tränen etwas. "Niemand wird mich hier mögen, noch will ich mich an Wen von hier erinnern."
Ithisskk nahm Sie etwas mehr in die Arme und brachte Sie in die Höhle rein. "ruh dich etwasss aus, vielleicht mussst
du erstmal wieder ankommen, xhu?
" Spricht nickte leicht und tapste alleine weiter in Richtung
Nest während Ithisskk sich wie gewohnt vor die Höhle wieder setzte und aufpasst.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

288

Donnerstag, 1. Oktober 2020, 18:12

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Ithisskk war fort war Spricht mit Sahtee recht alleine doch machte es Ihr nichts aus und
fütterte Spricht Ihren Schlüpfling erstmal. Als Sie dann mit Sahtee los ging kletterte Sie mit Sahtee
vorsichtig dem Wasserfall hinunter. Es ging etwas durch den Sumpf zeigte Spricht Ihrer
Kleinen diesen, aber vermied es in die Nähe vom alten Schuppendorf zu kommen wusste Sie
das dort nur noch böses lauerte. Xhu, Spricht war gekränkt von den alten Zeiten wollte
nie wieder zurück ins alte Schuppendorf ihr eigenes Leben leben mit Ithisskk zusammen und
mit Ihrer kleinen.

Schließlich gab es hier Sklaventreiber zu jagen und andere Dinge, keine Gefahren die Sie wirklich
töten könnten oder wollten. Wenn auch nur Flüche und alte Sagen vielleicht, die Spricht
gerne noch entdecken möchte aber mehr auch nicht. Sie erzählte Sahtee von Ihrer alten Zeit,
von damals und wie Sie die Bleichschuppe besiegte die versucht hatte Sahtee im Schlaf zu
holen, die Bleichschuppe war für Spricht für immer gestorben in Gedanken und selbst wenn
Er wieder Ihren Weg kreuzen würde, würde Sie alles tun um Ihn zu zeigen das Sie
kein naives Weibchen mehr ist sondern mehr eine Fürstin wie Sie es an Ithisskk's Seite war.
Ithisskk war stolz auf Sahtee, aber besonders auf Spricht weil Sie eine großherzige
Mutter zu seinen scheint. Bedarf andere hier kennenzulernen hatte Sie nicht tapste Sie
mit Ihrer Kleinen weiter durch den Sumpf und zeigte Ihr die Natur.

Sie brachte Sahtee bei das manche Pflanzen gefährlich sein könnten und sich als Fallen entpuppen,
sollte Sie etwas aufpassen wenn Sie mal hier alleine herum tollen sollte. Doch Spricht machte
sich keine großen Sorgen, sie wusste das alles gut würde jetzt. Keiner der Sie störte und keiner
der anderen aus den Schuppendorf die Ihr über den Weg liefen. Ihre Vermutung war jedoch,
das einer aus den Schuppendorf Gestern den Beiden auflauerte und schon Spricht
während Sie Weichhäute gejagt hatte. Doch Sie versuchte sich weiter keine Sorgen zu machen,
weil Sie wusste das keiner in Moment so dumm war um einer Mutter wie Sie Ihrer
Kleinen noch Sie angreifen würde. Und wenn doch, hatte Spricht vor Ihre Wyverngestalt
zu trainieren, sie zu entfesseln für Notfälle sich verwandeln zu können wenn es
keinen anderen Ausweg mehr gab. Denn als Wyvern war Sie groß und kräftig,
aber auch furchterregend, teils war Spricht auch einverstanden das Ithisskk anderen
wehtat, schien Es Ihr egal zu sein selbst wenn es diese eine Bleichschuppe wäre.

Jedenfalls zeigte Spricht der Kleinen noch gute Jagdplätze, eben Plätze zum jagen.
Der Morgen war weiter erfüllt von frischer Luft, es war zwar etwas nebelig,
doch es war wärmer als in der Bangkorai stellte Spricht fest und war einfach froh
das keiner der Anderen aus den Dorf immer noch nicht aufgetaucht waren.
Würde einer von Ihnen auftauchen würde Sie wortwörtlich Sie verjagen, wollte
Sie nur allen die Begegnung und ein langes Gespräch ersparen.
Selbst hatte Sie sich vorgenommen als Warnung vorzutäuschen eine Wilde Bestie
zu sein, gab Ithisskk Ihr den Tipp falls Sie nicht wollte das Einer Ihr über den
Weg läuft und Sie ansprach, damit Sie Spricht auch wirklich fürchten aber
besonders hochachtungsvoll respektieren.

Auch wenn Spricht ungerne eine Fürstin war, genoss Sie lieber das einfache Leben,
erwarteten Sie noch viele Abenteuer ohne unangenehmen Besuch. Auch machte
Sie sich keine Gedanken das Jemand in Ihre Höhle kam um nach Ihr zusehen,
sie hoffte sehr das Sie im Dorf für tot erklärt war doch eins gab keinen Sinn.
Sie hörte Stimmen, diese Stimmen vom alten Dorf in der Xanmeer sie waren hier
und wussten das auch Spricht wieder da war. Sie versuchten Sie zur
Xanmeer zu locken, doch am Tage dorthin zu gehen war keine gute Idee.

Spricht plante wenn Ithisskk wieder da war, alleine sich aufzumachen in
der Nacht um in den geheimen Tunnel der Xanmeer einzubrechen, hatte Sie
sich entschlossen dann erst mit den Stimmen zu reden und nachzusehen was
man von Ihr verlangte nun. Sie erinnerte sich an alles, sie erinnerte sich daran
wie die Stimmen meinten, das Sie bald eine von Ihnen wird. Aber was meinten
Sie mit 'eine von Ihnen?'. Spricht ging später gegen Sonnenuntergang wieder in die
Höhle mit Sahtee und wartete dort auf Ithisskk mit Ihr.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

289

Freitag, 2. Oktober 2020, 00:21

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und etwas blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält..
(Spricht hat die Form eines Raptors angenommen in Ihrer Raubtiergestalt.)

Spricht wartete mit Sahtee einige Stunden, war der Abend schon angebrochen und immer
noch kein Zeichen von Ithisskk. Doch einige Momente später tauchte Er auf und brachte überraschenderweise
ein paar alte bekannte mit, die Sepnatter Thezia und Ihren Durzog Freund den Sie aus dem Labor
befreite. Ein perfekte Gelegenheit Sie für Heute Nacht als Hilfe und Unterstützung zu nutzen,
auch wenn Sie erst einmal Ithisskk sanft umarmte.

Spricht war auch ehrlich zu ihm, erzählte Ihm von den Stimmen die wohl wieder
aus der Xanmeer kam, sie riefen nach Ihr und Ithisskk sollte aber hier bleiben sich
um Sahtee kümmern, wenn was sein sollte würde Sie Ihm aber auch bescheid geben.
Ansonsten würde Sie Thezia und den Durzog gerne mitnehmen, nahm Sie ihre kleine
Schlangenfreundin die selbst noch ohne Flügel als Sepnatter gut überlebt hatte.

Ithisskk keckerte leise, meinte zu Ihr das Er Sie draußen gefunden hätte und das die
Kleine Schlange nach Ihr wohl gesucht hatte. Der Durzog hatte in seinem Schloss
und auch vorhin gut gegessen, meinte Ithisskk das er sich gut um Ihn immer
gekümmert hatte. Spricht schmiegte Ihre Schnauze sanft gegen die von
Ithisskk, war Ihm dankbar das Er sich so gut um Sie gekümmert hatte.
Natürlich schlief Sahtee schon, wollten Sie die Kleine nicht aufwecken und
kuschelten so noch ein klein wenig. Doch musste Spricht nun langsam
sich aufmachen, war es schon spät am Abend und fast Mitternacht.
Ithisskk gab Ihr den Rat stets in den Schatten zu schleichen und versuchen
auch versuchen eins mit Ihnen zu sein so gut es ging falls dort Wachen
herum laufen sollten oder andere Gefahr lauerte.

Für den Notfall sollte Sie den Durzog und Thezia zurück nach Hause schicken,
falls es irgendwie Schwierigkeiten gab, da Ithisskk in Moment noch aufpassen musste,
das er nicht all seine Kräfte verbraucht. Aber er versuchte ab und an durch die
Schatten nach Ihr zu hören und zu sehen, versprach Ithisskk es Spricht und
wünschte Ihr viel Erfolg nach was auch immer Sie suchte und finden würde.
Spricht gab Ithisskk einen liebevollen Kuss auf die Schnauze und nahm dann Thezia
auf Ihre Schulter, hatte sich auch gut fürs schleichen auch was passendes angezogen,
der Durzog folgte Ihr auch und nahm Sie sogar ein Stück ins Dorf mit zeigte
Spricht den Weg dorthin.

Sie ritt auf den Rücken vom Durzog durch den Sumpf, auf Ihrer Schulter Ihre
bekannte Freundin Thezia hielt nebenbei Ausschau das Sie nicht verfolgt werden
oder sonst wo Gefahr lauerte. Spricht gab dem Durzog das Zeichen das Er
sich in den Gebüschen hin legen sollten als fast am Dorf ankamen, behielt
Thezia auf Ihrer Schulter und schlich durch die Schatten zum Dorf heran, den
Geheimgang musste Sie erstmal wieder suchen. Doch erstmal ging es
darum die Wachen abzulenken, wenn Sie welche sah die Ihr im Weg
stand und Sie keinen anderen Ausweg sah.

Sie musste die Mauer ohne Probleme hochkommen, entweder entlang auch
klettern oder die Wachen wirklich ausschalten um gemütlich durchzukommen,
doch Sie entschied sich für den unbequemeren Weg der zum Geheimgang
führte. Doch wurden auch gerade vorbei laufende Wachen aufmerksam als
Ein kleines Steinchen hinunter fiel an der Kante woran Spricht versuchte
sich festzuhalten doch konnte Sie sich gut in den Schatten verstecken
um aus Ihren Blickfeld zu verschwinden.

Es war nicht einfach, aber Spricht versuchte sich weiter an der Kante festzuhalten
und um an dieser weiter voran zu gehen. Stets merkte Sie das Jemand anderes
noch hier war.. Es war so als würde Sie Jemand anderes beobachten.
Doch Spricht ließ sich nicht weiter ablenken um schließlich in den geheimen Gang
zur Xanmeer hineinzugelangen. Sie schaffte es auch und entdeckte die Fackel
von damals die Sie vor schreck fallen gelassen hatte. Thezia versteckte sich unter
der Kapuze von Spricht als diese weiter voran ging um der Sache weiter auf den
Grund zu gehen wieso man Sie hier her locken wollte.


Weiter ging Spricht durch den Tunnel, es war stockfinster konnte Sie aber dank
Ihrer Fähigkeit als Bleichschuppe ohne Licht was sehen. Sie hörte ein klappern,
mehrere Knochen sogar, näherte sich Ihr was oder kam von der anderen Richtung.
Spricht tapste etwas schneller umher, versuchte keine Zeit zu verschwenden,
immer weiter den Tunnel entlang selbst als es aussah als wäre es eine
Sackgasse wusste Sie das es hier irgendwo weiter ging. Bevor Sie jedoch es
wahrnahm wurde Sie von knochigen Krallen gepackt, zuckte Sie zusammen
als auf einmal Skelette von verstorbenen Argoniern Sie packten und
mit in die Finsternis weiter rein zerrten. Selbst konnte Sie sich nicht
wehren schlangen sich Schatten um Sie herum als Sie dort ankam
wo Sie hin wollte, gab es kein entkommen mehr für Sie.

Als Sie tief unten in der Xanmeer ankam sah Sie jedoch Niemanden nur einzelne
Felsbrocken, drohte dies wohl einzustürzen und doch blieb die Xanmeer
etwas stabil auch wenn Wasser hinein geflossen kam war Sie halbwegs überflutet.
Die Skelette ruhten um Sie herum, setzten sich und bewachten Sie wohl,
was auch immer nun geschah Sie versuchte ruhig zu bleiben und auch nicht
zu verraten das unter Ihrer Kapuze die Kleine Sepnatter Thezia versteckt
war, sollte Sie nun in Schwierigkeiten sein vielleicht entkommen
konnte um Hilfe zu holen. Es vergingen Minuten und sogar Stunden, saß
Spricht alleine in diesem Raum mit den Skeletten. Nebenbei erinnerte
Sie sich zwar an alte Zeiten doch andererseits wollte Sie es nicht war
der Schmerz wieder zu groß. Anscheinend war dies nun Ihr Ende kam immer
noch keiner und scheint es auch so gewesen sein als wollte man das Sie hier
unten gefangen verrotten sollte.

Die Schatten schlangen sich weiter um den Körper von Spricht, zwangen
Sie zu Boden, wurde nun auch Ihre Schnauze von den Schatten zu gehalten.
Thezia blieb weiter unter der Kapuze ruhig, wusste Sie nicht genau
was los war. die Skelette stapften um Spricht herum sahen Sie an und verschwanden
in der Finsternis, ließen Spricht alleine im halb überfluteten Raum der Xanmeer
liegen. Spricht versuchte weiter ruhig zu bleiben, auch wenn die Tränen nahe
kamen und Sie weiterhin zitterte.

Spricht konnte nicht mehr aufstehen wenn auch nicht mehr Ihre Arme bewegen,
hatten die Schatten Sie vollkommen zu Boden gehalten. Doch bemerkte Sie jetzt erst
das der ganze Raum von diesen Schatten heimgesucht war, wusste Sie nicht wieso.
Nach einigen Momenten beruhigte Sie sich und schloss die Augen etwas,
auch wenn Sie die Vermutung hatte das es nun gewesen war für Sie versuchte
Spricht stets an schöne Sachen zu denken. Doch hörte Sie das etwas näher kam
und waren es dieses Mal wohl richtige Schritte, auch hörte Sie ein zischeln.

"Erwache..." kam es zischelnd, zitterte der ganze Körper
von Spricht wieder. Sie spürte das etwas in Ihr raus wollte, doch sie kämpfte gegen die
Verwandlung und ließ auch Ihre Augen geschlossen. Spricht wusste nicht,
das es die ganze Zeit Ihre Stimme war die Sie hier her gelockt hatte und doch
waren die Skelette die Sie hier her getragen hatte echt so wie die Situation
das die Xanmeer nicht mehr wirklich bewohnbar war. Während Spricht sich nur
vorsichtig und langsam aufrappelte mit zu gekniffenen Augen, fielen ein zwei kleine
Steinchen von der Decke doch schien das Gemäuer etwas stabil zu bleiben.

Die Skelette zeigten sich wieder lungerten Sie an der Seite herum und beobachteten
Spricht von der Ferne, zeigten Sie Interesse an Ihr. Als Spricht nach einer Weile
sich auch etwas beruhigte ließen die Schatten Sie los schlängelten aber um Sie herum
in Form einer Schlange. Ein lautes Zischeln war auch zuhören blieb aber Spricht noch auf
dem Boden sitzen und öffnete zögernd die Augen. Die Skelette näherten sich Ihr
langsam und legten Ihre Kralle wieder an Spricht, fassten Sie an und setzten sich zu Ihr
während die leeren Augenhöhlen Sie anstarrten. Sie versuchte ruhig zu bleiben,
war Sie wieder kurz davor zu zittern saß Sie immer noch in der halbüberfluteten Xanmeer.

Sprechen konnten Sie nicht und wenn, verstand Sie wohl kein Wort fragte sich Spricht wieso
Sie Ihr keine Schuppe wenn auch keine Feder krümmte. Die aus Schatten geformte Schlange
erhob sich und nahm die Gestalt von Spricht an, wie ein Spiegelbild stand Sie vor
Ihr. "Nun gehörssst du tatsssächlich zu unsss, eine die esss wagte dasss Blut zu trinken
ohne grosss darüber nachzudenken.. Oder hat die Gefiederte einen Grund? Deza..
Grundlosss wolltest du esss trinken.
" erhob Spricht sich langsam und schwieg jedoch
mit einem versuchten kühlen Gemüt. "Wasss versucht die Gefiederte da zu machen?
Du hassst Angssst, Angssst hierher zu kommen hierzubleiben
." verschwand die Gestalt
und die Schatten schlängelten sich wieder um Spricht herum. "Angssst vor der Wahrheit."
fing es an draußen zu gewittern und schlug ein Blitz direkt in der Nähe der Xanmeer ein,
auch erschien eine Art Illusion vor Spricht, ein Gesicht das Sie gut kannte und dennoch
fürchtete. Innerlich war Sie schon längst zusammengebrochen doch versuchte Sie
stark zu bleiben schwieg Sie weiter vor sich her mit einem leeren Blick.

Spricht schwieg weiter vor sich her und starrte vor sich in die Leere, während die Schatten
Sie umschlungen und wieder bewegungslos machte. Sie wehrte sich auch nicht und versuchte
stets ruhig zu bleiben. Es scheint so als wäre nun eine Art Geist oder Dämon am Werk,
floss plötzlich ins Wasser etwas Blut. "Du mussst durstig sein.." tauchte aus dem Nichts ein Nord
vor Spricht auf der sich panisch umsah und sich kaum rühren konnte. Sie selbst versuchte
sich zusammenzureißen, biss Sie sich leicht auf die Lefzen während das Gewitter draußen etwas
stärker wurde und fast zu einem leichten Sturm wurde. Die Wahrheit, was war die Wahrheit
die dieser Geist oder was es auch immer war wusste? Musste Spricht Angst haben
das es etwas mit Ihr zu tun hätte? Nein, sie musste weiter dagegen ankämpfen egal wie
verführerisch es auch wurde. "Wie wäre esss mit mehr Blut?" floss mehr Blut in
die Xanmeer hinein, wollte sich Spricht nicht fragen woher das kam.

Weiter versuchte Sie die Bestie in sich zu bezwingen, doch gelang es Ihr schwer
war das Raubtier stärker ließen die Schatten Sie dann auch nach und nach los als Sie
kurz davor war sich in das Raubtier zu verwandeln, gab Sie von sich ein leises
Fauchen und Knurren. Ihr Kiefer öffnete sich, war Ihr Maul und auch Ihr
Schädel in Raubtierhafter Form gewechselt. Die Augen fixierten sich auf den
Nord, ihn als Beute angesehen scharrte Sie mit Ihren Krallen auf den Boden
herum die Kleidung die Sie trug war teils zerrissen. Thezia merkte das
die Kapuze nicht mehr lange erhalten blieb, versteckte sich im Gefieder
von Spricht als Sie nicht mehr länger gegen das Raubtier ankämpfen konnte,
mit einem Satz durchs Wasser flink auf den Nord zu flitzte und Ihn mit
Ihren Krallen auf den Boden fest hielt. Auch rammten sich Ihre Fänge
nun in den Hals Ihrer Beute rein aus Gier wollte Sie alles von seinem
Blut haben, schauten die Skelette Ihr dabei zu wie Sie das ganze warme Blut
hinunter schluckte, verschwand die Schattengestalt ganz.

Spricht vergeudete kein Blut, wollte Sie auch alles für sich beanspruchen
und selbst als die Skelette sich Ihr näherten fauchte Sie diese an.
Die Skelette gaben von sich ein lautes Klappern, wichen zurück und schauten
Ihr weiter interessiert zu. Der Nord war kurz vor dem Tod sah er Spricht
zornig an, doch reagierte Sie darauf nicht und labte sich bis zum letzten Blut
von Ihm, beendete sein Leben und ließ irgendwo in der Xanmeer in einer
finsteren Ecke in den Schatten nieder schloss Sie die Augen und fiel in die Trance.

Thezia wurde wohl bis jetzt noch nicht bemerkt lag Sie immer noch versteckt im
Gefieder von Spricht, ob Sie unbemerkt sich davon schlängeln konnte war eine andere
Frage war Sie ja nur eigentlich eine normale Schlange und müsste man sich für Sie
kaum interessieren. Ihr kam der Sinn erstmal zu schauen wie Sie am besten
hier raus käme um direkt zum Durzog zu gelangen um mit diesen zurück zur
Höhle zu gelangen um Ithisskk zu warnen.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

290

Freitag, 2. Oktober 2020, 04:31

Am Morgengrauen erwachte Spricht in der Xanmeer, war auch wieder normal
doch fehlte Ihr die Kleidung etwas fielen Ihr die restlichen Fetzen vor Ihre Schnauze.
Ihr Schädel brummte, erinnerte Sie sich kaum an etwas was geschah und schaute zu den
Knochen die um Sie herum lagen hatten sich die Skelette wohl um Sie hingelegt.
Auch war der leblose Körper noch dort im blutigen Wasser und auch wurde Ihr kalt
zog eine leichte Brise durch die in die Xanmeer hinein.

Spricht war etwas unsicher, schaute sich Ihre blutigen Krallen an und ging trotz das Ihr
Körper etwas warm war zitternd durch die Xanmeer versuchte Sie rauszukommen.
Auch war Thezia bei Ihr schlief auf Ihrer Schulter, auch suchte Spricht nach etwas Stoff
oder sonstigen um sich Ihren Körper etwas zu bedecken wenn auch zu wärmen.
Zitternd versuchte Sie draußen in den Schatten zu bleiben war die Höhle leider noch
weit entfernt, fragte sich ob Ithisskk Sorgen machte und es Ihm so auch Sahtee
gut ging. Als Spricht das Gebüsch erreichte wo der Durzog eigentlich warten sollte
saß Ithisskk da mit der kleinen Sahtee in den Armen und hielt Spricht was zum anziehen
hin während er leicht schmunzelte. "Warssst ja so lange weg, habe Mir Sorgen gemacht."
rannte Sie erstmal Ithisskk in die Arme und nahm Sahtee an sich, während Ithisskk beide
sanft umarmte. "Allessss gut, auch wenn du zitterssst.. zieh dir mal
lieber wasss an und erzählt mir später alless, xhu?
" Spricht nickte leicht und die
Beiden gingen mit Sahtee zurück zur Höhle.

Angekommen legte sich Spricht erstmal ins Nest unter zwei Decken während Sahtee sich an
Ihre Ei-Mutter anschmiegte und groß ansah. Thezia war auch leicht unter Schock, legte Sie sich
oben im Gebüsch hin neben den Durzog der gerade schlief. Ithisskk setzte sich neben Spricht
hin, nahm Sie in den Arm und schaute Sie an. "kannssst dich erstmal ausssruhen,
sag mir dann wenn du magst wasss geschah.
" Spricht nickte erneut nur und schloss
Ihre Augen erstmal, sprechen wollte Sie vorerst nicht was Sie sah und hörte.
Ithisskk blieb an Ihrer Seite während Sie sich wohl dann etwas in die Trance begab,
Sahtee schaute immer noch ganz groß rüber zu Spricht und dann auch mal wieder zu
Ithisskk herüber, schenkte Er der kleinen ein sachtes Lächeln.

Spricht ruhte sich tatsächlich nachdem ganzen erstmal in der Trance aus, auch wenn
Sie die Nacht in der Ruine der Xanmeer verbrachte Sie wollte lieber in Ihrem
Nest liegen und im warmen sein. Ithisskk kümmerte sich solange um Sahtee schien es
Spricht etwas besser zu gehen, nachdenklich legte Er die Schnauze schief konnte Er
in der Nacht leider nichts spüren und musste auch bei Sahtee bleiben weil vor
der Höhle ein paar Hackflügel herum geflogen waren und versuchten wohl diese
zu finden, saßen Sie direkt vor dem Höhleneingang. Ein Glück wurde er diese
verdammten Viecher los und ist in der Höhle geblieben.

Er nahm sich einen Eimer mit Wasser und machte die blutige Schnauze von Spricht
etwas sauber, auch Ihre Krallen wurden etwas vom Blut gesäubert. Ithisskk wollte
schließlich nicht dass das Blut trocknete oder das Sahtee Ihre Ei-Mutter so ansehen
musste, auch wenn Sie noch nicht viel verstand. Außerdem hatte Sahtee gelernt
von Ithisskk wie man Hackflügel am besten auseinander legt, könnte es vielleicht
eines Tages sogar selbst einmal tun. Doch nun war es wohl wichtig das Spricht Ihre
Ruhe bekam während Sie sich von dem Schock den Sie wohl erlebte erholte in aller Ruhe.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

291

Freitag, 2. Oktober 2020, 13:27

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Später wachte Spricht aus der Trance auf und Ihr ging es auch viel besser,
umarmte Sie Ithisskk und erzählte Ihm auch was in der Nacht in der Xanmeer passiert war.
Ithisskk hörte natürlich ganz genau zu und überlegte ob Er nicht mal selbst dorthin ging,
war er ja nur eher ein Schatten. Spricht wollte dies aber nicht, sie sollten hier bleiben und
es nicht mehr wagen dorthin zu gehen, auch wenn Sie sich immer fragte was für
eine Wahrheit Ihr man verheimlichte.

Ithisskk keckerte leise, meinte das Sie lieber ein wenig im Sumpf spazieren sollten, was Spricht
verwunderte und Ihn auch etwas skeptisch ansah. Ithisskk versicherte Spricht, das Er nicht versuchen
würde sich mitten in der Nacht davon zu schleichen um sich das anzusehen. Spricht wollte ein
Versprechen, hatte Sie es mit eigenen Augen und Hörlöchern mitbekommen wie gefährlich
es eigentlich dort war und Sie eigentlich tot sein müsste, was Sie verwundert.
Ithisskk meinte, das Sie vielleicht verschont sei weil Sie diesem Dämon oder was das war
etwas bedeuten würde oder man wollte Sie nur ausnutzen für etwas, legte Er
die Schnauze etwas schief. Spricht seufzte und wollte dies herausfinden, aber auch
wollte Sie lieber davon wegbleiben weil Sie nicht wusste was nächstes Mal
passieren könnte wenn Sie dorthin gehen würde.

Etwas besorgt meine Ithisskk Sie solle sich Heute noch etwas in der Höhle ausruhen,
wenn es Ihr noch nicht besser ginge und vielleicht könnten Sie aber später
ein bisschen vor die Höhle gehen um frische Luft zu schnappen. Spricht nickte
nur leicht und würde sich ein wenig darum kümmern das die Höhle aufgeräumt ist
und auch etwas geputzt. Sie entdeckt einen der Schädel die Ithisskk hingelegt hatte und
zischelte Ihm leise einige Worte zu. Ithisskk grinste nur leicht argonisch und meinte,
er hätte ein paar Hackflügel draußen vor der Höhle entdeckt die versucht hatten
rein zu fliegen doch hatte Er sie mit bloßen Krallen gepackt und Sie dann eben
etwas 'gerupft'. Spricht erhob Ihre Schnauze und nickte dann leicht, während Sie
ein wenig unter dem kleinen Wasserfall baden ging.

Ithisskk kümmerte sich etwas um Sahtee, spielte mit Ihr und den Vogel fangen,
hatte der Vogel immer noch mehr Angst vor Ithisskk und rennte etwas schneller als sonst
durch die Höhle. Er selbst ließ die Beiden dann lieber weiter spielen, als Er mit einem grinsen
sah das der Vogel dann doch eher noch nicht so schreckfrei war. Der Bantamguar hingegen,
wollte sich gerade etwas an Ithisskk heran schmiegen, streichelte Er diesen auch und
schien aufzupassen das Es allen gut ging. Der Kleine Bantamguar flitzte nachdem Er
über den Kopf gestreichelt wurde flink hinter Sahtee her, wollte auch den
Vogel nun aus Spaß jagen. Spricht hatte sich fertig gewaschen, zog Sie sich
neue Kleidung an und schmiegte sich dann sofort in die Arme von Ithisskk,
er selbst strich seine Krallen sanft über den Stoff der Kleidung an Ihrem Rücken
und schaute Sie liebevoll an.

Spricht schenkte Ihm einen sanften Blick, während Sie Ihm leise zischelnd etwas ins
Hörloch flüsterte. Ithisskk schmunzelte bei Ihren Worten und nickte leicht, während
Sie zu sahen wie Sahtee in der Höhle weiter herum flitzte. Spricht und Ithisskk setzten
sich vor die Höhle, genossen gemeinsam die Zeit und schienen sorglos vor sich her zu schweigen.
Es war schon fast wieder Abend, meinte Spricht verwundert und Ithisskk keckerte nur leise,
das Sie sich auch solange ausgeruht hatte. Während ein leichter kalter Wind umher wehte
kuschelten die Beide ein wenig miteinander und überlegten wie Sie am besten
die nächsten Tage hier verbringen könnten. Spricht schlug Ithisskk das Sie ruhig
doch mal die Xanmeer gemeinsam erkunden könnten, insofern nicht andere dort
waren hatte Sie mitbekommen das im Dorf noch einiges los war.

Ithisskk grinste leicht diabolisch, dachte sich schon das Beide sich rein schleichen müssten an
Wachen vorbei, ein schöner Gedanke irgendwo einzubrechen um etwas Chaos zu verbreiten.
Spricht sprach auch davon das die Xanmeer fast so aussah als würde Sie drohen einzustürzen, war
Sie sich nicht sicher ob Es diese noch lange geben würde weil sonst Niemand da war.
Ithisskk nickte sachte, fragte was mit den Dorfbewohnern dort passiert sei, wusste Spricht
es aber nicht nur das der Baumhirte von dort wahrscheinlich in seinem Dorf sich herum trieb
wo er aufwuchs, was den Häuptling anbetrifft wusste ja Ithisskk schon längst bescheid wollte Sie
darüber kein Wort mehr verlieren und verzog nur noch ganz weit die Lefzen.

Er verstand Sie und meinte mal wieder, das Er sich gerne darum kümmern würde, wenn
es Probleme gab sollte Sie sich dann aber auch nicht einmischen in den Kampf.
Spricht seufzte und meinte das kein Kampf nötig sein würde, behauptete Sie das der
Häuptling so wieso ein Feigling war und sich Ihr nicht mal zeigte. Ithisskk keckerte und
nickte, schaute dann in die Ferne und nahm Spricht wieder etwas mehr in die Arme.
Er machte dann einen kleinen Scherz, meinte Er würde das Dorf übernehmen wollen,
aber blieb dann dabei das Er schon das Schloss hatte wo Er auf die Vampire dort
wachte und Sie vertraute das Sie zurecht kamen alleine bis man eben seine Hilfe brauchte.

Spricht meinte das Schuppendorf sei nicht mehr da für Sie, es würde nichts bringen dort
wirklich reinzugehen, war Totenstille als Sie dort vorbei kam trotz der Wachen.
Ithisskk sah das Spricht ein zwei kleine Tränen bekam bei Ihren eigenen Worten und
dann auch etwas grimmig schaute. Ithisskk versuchte Sie aufzumuntern und nach vorne zusehen.
"Ich verspreche.. bei wenigen mache Ich aber keinen Halt diessse.." knurrte Sie leise.
Er nickte bei Ihren Worten, verstand Sie sehr gut. Beide genossen die Nähe von den Jeweils anderen,
war das gerade wohl noch etwas schwer zu verdauen, aber irgendwie musste Ithisskk
es schaffen das Spricht wieder nach vorne sah dachte Er sich.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

292

Samstag, 3. Oktober 2020, 15:14

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Am Morgengrauen war ein neuer Tag angebrochen, Spricht hatte mit Ithisskk und Sahtee
Gestern einen kleinen Spaziergang im Sumpf noch gemacht. Selbst musste Ithisskk doch wieder
weg, da Er wieder woanders gebraucht wurde für den heutigen Tag, aber hatte Spricht
eine Schüssel mit warmen Blut schon hingestellt insofern Sie aus der Trance
aufwachte und es Ihr auch gut ging. Spricht hatte sich auch gut erholen könne,
erwachte Sie aus der Trance war Sahtee schon lange wache aber lag an Ihrer Seite.

Sahtee wurde schon von Ithisskk gefüttert hatte Er den Beiden ein paar Decken noch
vorbei gebracht und aber Thezia und den Durzog mitgenommen, aus guten Gründen.
Spricht nahm die Kleine in Ihre Arme und lächelte Sie argonisch sanft an
als Sie aus der Trance auch wirklich aufwachte, würde Sie dann aber wieder
Sahtee neben sich absetzen um was von der Schüssel Blut trinken zu können.
Die Kleine Sahtee krabbelte leise keckernd umher suchte Ihren Vogelfreund, war
der aber leider auch nicht da hatte Ithisskk den wohl auch mitgenommen.

Aber war der kleine Bantamguar immer noch da, schmiegte sich tröstend an Sahtee
und spielte mit Ihr nun ein wenig fangen, schien Sie auch schnell über den
Kummer hinweg gekommen zu sein das Sie auch mit dem Bantamguar spielte.
Spricht kümmerte sich darum das die Höhle in Ordnung war und auch etwas
gesäubert wollte Sie irgendwie sich beschäftigen während Sie noch nicht
damit beschäftigt war Ihre Schneiderei neu aufbauen zu können.
Denn es fehlte noch der Platz dafür wo das Grundstück gebaut werden könnte,
war Ithisskk deshalb wohl wieder in der Bangkorai unterwegs im Unterschlupf
vom Schloss um sich dort beraten zulassen. Doch die wirklichen
Gründe kannte Spricht nicht, wollte Sie Ihm nicht hinter her schnüffeln
war es vielleicht eine Überraschung was Er für Sie wieder plante.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

293

Samstag, 3. Oktober 2020, 18:07

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Am Abend kehrte Ithisskk wieder zurück zu Spricht und Sahtee, waren beide für Heute wieder
im Sumpf unterwegs, haben einige Tiere entdeckt die Sahtee noch nicht kannte. Es waren
gefährliche Tiere wie das Wamasu aber waren Sie gut davon gekommen. Spricht erzählte
auch davon wie Sie mit Sahtee einen großen Baum herauf geklettert ist und die
Kleine wieder versucht hat es von alleine zu machen.

Ithisskk schaute mit stolzem Blick zu Sahtee rüber, die erschöpft in den Armen von Spricht lag
und kurz davor einzuschlafen. Spricht sprach auch davon das Sie verfolgt worden seien,
wahrscheinlich die selbe Präsenz wie an dem Tag wo Sie mit Ithisskk jagen war.
Aber zur Xanmeer ging Sie nicht nochmal versuchte Sie das Schuppendorf zu vergessen,
seufzte leise und umarmte Ithisskk nachdem Sie Sahtee ins Nest gelegt hatte.
Ithisskk strich seine Krallen sanft über Ihren Rücken und zischelte Ihr sanfte Worte
ins Hörloch. Sie selbst stupste Ihre Schnauze gegen seine Wange, schmiegte diese dann
an seine heran und Beide fummelten an jeweils vom anderen an der Kleidung
herum. Spricht zerrte Ithisskk mit vor die Höhle, ließ Sie Ihre Hose fallen während
Sie neckend Ihm ansah und Er ließ seine Felljacke fallen während Beide
weiter vor die Höhle gingen.

Tief knurrend zog Ithisskk den Rest von Spricht's Kleidung aus, so tat es Spricht
Ihm gleich schienen Sie beide sich sehr vermisst zu haben. Sie schauten sich
gegenseitig liebevoll an, fragte Spricht sanft zischelnd was Ithisskk gemacht hatte.
Er meinte zu Ihr das Ithisskk nur Kleinigkeiten erledigt hatte, kuschelten
beide miteinander und genossen die Nacht trotz das der Vollmond da war.
Spricht fing auch an Ithisskk sanft zu kratzten, er selbst biss Ihr liebevoll in den
Hals hinein und leckte diesen auch etwas ab, bemerkte er das Sie dort eine
kleine Wunde hatte und schaute Sie ein wenig an. Spricht meinte Sie hätte sich
mit dem Verfolger gerauft weil Er Sie angriff und Sie aber Sahtee nicht zu sehr in
Gefahr bringen wollte.

Ithisskk schmunzelte, war er froh das Beide dennoch noch am Leben waren, denn
das ist was zählte und nichts anderes. Spricht sprach auch darüber das die
Xanmeer nicht mehr nach Ihr rief und daher war Sie sehr erleichtert das Sie hoffentlich
nun wieder ruhe hatte. Ithisskk zischelte Ihr leise ins Ohr das Er bald eine Überraschung
für Sie und das Sie sich darüber wahrscheinlich sehr freuen würde.
Spricht nickte sachte und kuschelte mit Ithisskk weiter vor der Höhle während
beide schweigend den schönen Sternenhimmel beobachteten.
Endlich war Ruhe eingekehrt wieder, keiner der Ihr weder Sahtee was böses wollte,
aber auch war die Frage ob der Verfolger wieder auftauchen würde wenn Spricht
alleine unterwegs wäre. Aber im ganzen war es Ihr egal kam Sie sehr gut klar
ob es nun andere Bleichschuppen oder Blutsauger waren.

Ithisskk, wenn er Jemanden dabei erwischt das Ihr eine Schuppe wenn auch Feder gekrümmt
wird, das Er denjenigen oder der ganzen Gruppe wortwörtlich seine Urgestalt auf den
Hals hetzen wird und Sie auf einem goldenen Tablett seiner Fürstin servieren würde.
Spricht keckerte, wollte Sie mit Fürstin nicht wirklich angesprochen werden genoss
Sie das einfache Leben als Bleichschuppe so ohne über etwas große zu herrschen.
Auch wenn Sie das Schloss sehr schön fand für die Notfälle, so war Sie froh das es nie
zu einem großen Notfall kam. Beide saßen Sie weiter dort und passten während
der Nacht auf die Höhle auf vor dem Höhleneingang ertönte ab und an das gekrächzte
von Hackflügeln.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

294

Sonntag, 4. Oktober 2020, 05:02

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Aus der Trance von Ihrem Alptraum gerissen, liefen Ihr dicke Tränen über
die Schnauze, doch war Ithisskk nirgendswo zusehen. Sahtee schien in aller Ruhe
zu schlafen während Spricht zitternd in der Höhle umher tapste und versuchte
sich wieder zu beruhigen war der Alptraum den Sie hatte etwas was Ihr
innerlich sehr weh tat. Zum perfekten Zeitpunkt kam Ithisskk zurück zur Höhle
und lief rasch zu Spricht hin Sie selbst rannte in seine Arme und versuchte
die Tränen zu unterdrücken. "Wasss ist meine Schöne?" Spricht zitterte
weiter und umarmte Ithisskk schweigend. Er selbst streichelte Ihren Rücken sanft
mit seinen Krallen und legte seine Schnauze sanft auf Ihren Kopf. "Ich.. das Er weg geht."
kam es leise zischeln von Spricht, biss Sie sich auf die Lefzen.

Ithisskk legte die Schnauze schief. "den Schatten hab ich in der Xanmeer besiegt, leider..
ist die Xanmeer selbst auch eingestürzt als Ich rausss kam oder wasss meinst du?
"
Spricht schüttelte die Schnauze und schmiegte diese fester an Ithisskk heran.
"Die Bleichschuppe.. Er soll von mir weg gehen." zitterte Sie weiter.
Ithisskk brummte leise. "Hattessst du wieder einen von den Alpträumen,
wo Er meinte du hättessst tot bleiben sollen?
" Spricht nickte mit dicken
Tränen und schmiegte sich noch mehr an Ithisskk heran. Tief knurrte Ithisskk vor sich her.
"Ssssoll er esss versuchen, werde Jedem den Kiefer brechen und rausss reißen
wenn esss sein muss.
" grinste Er leicht diabolisch bei den Gedanken und strich seine
Krallen weiter sanft über den Rücken von Spricht.

Nach einigen Momenten hatte Sie sich wieder beruhigt und blieb stets in seinen Armen,
seine Schnauze senkte Ithisskk ans Hörloch von Spricht. "Ich habe dir versprochen,
dasss Ich dir Jeden auf einem goldenen Tablet serviere der es nur wagen würde..
dir eine Feder oder eine Schuppe zu krümmen.
" legte sich sein Schwanz um Ihre
Hüfte, schaute Spricht Ihn sanft an und schenkte Ihm ein sanftes Lächeln.
"Sie wollen dasss du leidest, aber dabei kannssst du Sie leiden lassen, mit
deiner Schönheit und Sie werden... um Gnade flehen.
" Sie legte eine Kralle
sanft auf seine Wange, lächelte Ihn stets entgegen, aber anderen Angst
einzujagen war nie Ihre Stärke. "Zeig Ihnen dein Gebrüll, der Ressst kommt dann
immer, krrkrr.." leckte Er Ihre Wange sanft ab und ging mit Ihr zum Nest wo
Sahtee noch tief und fest schlief.

Spricht kuschelte mit Ithisskk unter der Decke etwas, blieb Er wach und meinte zu
Ihr Sie sollte sich noch ein paar Stunden ausruhen hatte Ithisskk für Heute vor
bei Ihnen zu bleiben und auch das Sie einen schönen Spaziergang machen könnten zu
einer gewissen Stelle mit Sahtee. Spricht fand die Idee schön und versuchte Ihre
Augen vorerst wieder zu schließen während Ithisskk an Ihrer Seite blieb und
über Sie wachte. Als Sahtee wach wurde nahm Er die Kleine in den Arm
um Sie natürlich zu füttern, ging dann auch mit dem Bantamguar wieder fangen
und verstecken spielen während Ithisskk nun auch ein Auge auf die Anderen
Beiden hatte.

Natürlich setzte Er sich wieder zu Spricht hin, hoffte das Sie keine Alpträume mehr bekam
und wachte über Sie und saß dich an Sie geschmiegt während Sie noch in der Trance
sich ausruhte. Selbst musste Ithisskk dies nicht tun und wenn doch würde Er es nur für
kurze Zeit tun hatte ein schlimmere Dinge erlebt, doch nun ging es erstmal darum
das Spricht sich wieder erholt hatte und Nachher auch einen entspannten Ausflug,
hatte Ithisskk einen schönen Ort gefunden wo Sie sich hoffentlich auch wohlfühlte.
Er hatte Ihr davon aber nichts erzählt wollte Er dort in der Nähe ein Lager
überfallen, wo Banditen sich niedergelassen hatten.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

295

Montag, 5. Oktober 2020, 01:50

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Ithisskk verbrachte den Tag mit Spricht und Sahtee Heute im Sumpf, sie gingen Trübmoor
erkunden, meinte noch Spricht das Sie aber das ehemalige Schuppendorf meiden sollten.
Seufzend nickte Ithisskk und genoss die Zeit während Er mit seinen Geliebten durch den
Sumpf spazieren ging, er hatte keine Sorgen sah man Ihn auch es nicht wirklich an
Aber er war überglücklich das Spricht bei Ihm war und auch das es seinem Schlüpfling gut
ging. Sahtee wollte auch das der Bantamguar mitkommen sollte, doch schlief der
Kleine und ruhte sich von Ihrem Verstecken Fangen Spiel aus.

Das fand Sahtee schade doch meinte Spricht das Sie verstecken und fangen spielen können,
solange Sahtee aufpasst wo Sie hin trat und das Sie nur mit Ithisskk gemeinsam
suchen gehen sollte während Spricht sich versteckt. Aber zuerst gingen Sie ganz normal
durch den Sumpf und entdeckten neben den schönen Pflanzen hier auch wirklich
schöne Tiere, wenn auch wieder gefährlich Tiere die sich aber nicht heran trauten war
Ithisskk dabei und zeigten diesen seine spitzen Zähne. Spricht keckerte leise
bei den Blick vom Wamasu als Er Ithisskk sah und Sie dann doch nicht angriffen.

Als Sie am schönen Ort ankamen, schauten Sie sich um kannte Spricht diesen
Ort schon und schaute dann aber überraschend zu Ithisskk. Wusste Er etwa das
Sie jedes Mal hier her kam wenn Sie Sorgen hatte? Aber besonders auch, weil
es hier so schön ruhig war und auch konnte man in aller Ruhe hier schwimmen,
die Landschaft genießen. Es war wie ein kleines unberührtes Versteck wo keiner
es je wagen wollte sich niederzulassen weil es einfach recht schön hier war.
Spricht schlich sich dann unbemerkt in die Schatten, versteckte sich
aber nur hinter einen Felsen schien Ithisskk dies bemerkt zu haben und
versuchte mit Sahtee aber Sie so zu finden ohne Spricht zu verraten.


Nebenbei passten Spricht und Ithisskk auf, das keine Gefahr lauerte kein gefährliches
Tier oder Menschen in der Nähe waren oder sonstiges was Ihnen Schaden zufügen würde.
Zum Glück war nicht dies so und die Beiden suchten Spricht weiter, Sahtee lachte als Sie
einen blauen Schmetterling sah und dieser auf Ihrer Schnauze landete.
Als der Schmetterling weg flog winkte Sahtee diesem hinter her und lächelte
vor sich her, während Ithisskk stolz zu Ihr sah und auch etwas lächelte. Spricht sah
dies und auch war stolz das Sie den Kleinen Sternen haben, der den Beiden viel
Freude brachte und auch die Ablenkung brachte die Sie brauchten von den ganzen
Narben die Spricht bei sich trug.

Die Suche ging weiter, plantschte Sahtee auch etwas im Wasser herum, während
Sie zu Ithisskk rauf sah und dann aber weiter nach Ihrer Ei-Mutter suchte.
Spricht sah wie Ithisskk der Kleinen versuchte beizubringen Spuren zu lesen,
wenn auch versuchte Er zu erklären, das man manchmal bei seiner Beute darauf
achten muss das Sie nicht ahnt wenn man auf Sie auflauert und aus den
Schatten anzugreifen. Sahtee nickte verstand Sie nur teils was Ithisskk war Sie
ja noch recht jung, aber versuchte von Ihrem Ei-Vater was zu lernen.

Ithisskk legte sich etwas ins Hohe Gras, deutete Sahtee an immer auch auf der Lauer
vor anderen Jäger zu sein die vielleicht auch hinter der Beute her waren.
Sahtee keckerte dabei und wälzte sich neben Ithisskk im Hohen Gras umher,
griff dann nach seinen Arm und schmiegte sich dran. Ein sanftes Lächeln huschte
wieder über die Lefzen von Ithisskk, hockte Sahtee sich dann auch im Hohen Gras
hin und schaute in die Richtung wo Spricht vielleicht sein könnte.

Nun meinte Ithisskk noch leise zischelnd zu Sahtee, das man bei der Jagd auch aufpassen sollte
das man keine lauten Geräusche macht damit man seine Beute nicht erschreckt.
Sahtee schaute verwundert an und nickte leicht, folgte Ithisskk als dieser durch das
hohe Gras voran schlich. Er war innerlich so stolz als Er sah wie Sahtee sich versuchte
zu konzentrieren während die beiden im Gras herum schlichen. Spricht selbst war
es aus schaute Sie nur etwas aus Ihrem Versteck heraus, auch weil Ithisskk anscheinend
ein sehr guter Vater war und natürlich Fürst, weil Er sich um vieles kümmerte.

Spricht liebte es irgendwie wenn Ithisskk trotz Unruhiger Situationen wie im Schloss
manchmal wenn er dort nachdem rechten sah so ruhig blieb. Spricht war davon überzeugt,
das Bleichschuppen eigentlich keinen Nachwuchs kriegen können, selbst das ein Weibchen wie
Sie es überhaupt schaffte dass das Ei befruchtet blieb oder das Sahtee es überhaupt bis
jetzt überlebte war ein Wunder. Deshalb war es wohl gut das Sie nun im Sumpf waren,
weg von den bösen Weichhäuten die am meisten daran beteiligt waren Sie Grundlos abschlachten
zu wollen und so auch andere damit ansteckten.

Nach einigen Minuten gab Ithisskk der Kleinen Sahtee ein Zeichen ruhig zu bleiben,
hatten Sie Spricht gefunden und zischelte der Kleinen zu das es manchmal im Vorteil ist
wenn man zu zweit ist wenn die Beute alleine ist um Sie in die Ecke zu drängen.
Aber natürlich war dies keine richtige Jagd vorerst kam Spricht heraus und tat so als
hätte man Sie erwischt, nahm Ithisskk Sie auch leicht argonisch grinsend in die Arme
und leckte Ihre Schnauze ab während Er leise sanfte Worte in Ihr Hörloch zischelte.
"Da issst ja meine schöne Beute, krrkrr.." legte er seinen Schwanz um Ihr Bein und schaute
dann zu Sahtee runter die sich freute das Ihre wieder da war und kletterte auf Ihre
Schulter hinauf um sich an Sie heran zu schmiegen. "Beute? Ich zeige dir gerne wer hier
wen jagt, wenn wir wieder alleine sssind.
" schmunzelte Spricht Ithisskk entgegen.

Sahtee planschte ein wenig im Wasser herum, schaute sich um und sah sich auch all
die schönen Pflanzen an die dort wuchsen. Ithisskk sah mit Spricht zu der Kleinen runter
und beobachten Sie als Sahtee einem kleinen Vogel auflauerte, langsam ohne ruckartige Bewegungen.
Nach einigen Moment griff Sie den Vogel an, versuchte Ihn zu packen doch schaffte
Sie es den Kleinen Vogel nur mit den Krallen zu verletzen da Sie kaum Zähne hatte
um die Beute im Maul zu behalten. Ithisskk half Ihr ein klein wenig ohne das Sie es bemerkte,
sahen Spricht und Er wie Sahtee weinend hinter her sah als der Vogel verletzt weg flog.

Ithisskk hielt den Vogel zwar in seinen Krallen fest, doch ließ Er diesen wieder frei
und schaute zur Kleinen runter. "schwache Beute und ältere schmeckt am besssten,
zu junge Beute schmeckt nicht.
" Der Vogel schien ganz gut davon gekommen zu sein,
schaute Sahtee zu Boden und wieder zu Ithisskk hoch. "Aber ich bin stolz, vielleicht
können wir dich nächstes Mal mit zum jagen mitnehmen.
." Sahtee nickte
sachte und schmiegte sich an Ihren Ei-Vater heran. Spricht schaute Ithisskk sanft
an und schien zu meinen Sie sollten langsam gehen war der Tag schon fast vorbei und
Sahtee sollte langsam auch ins Nest gebracht werden machten Sie sich wieder zurück zur
Höhle um Sahtee ins Nest zu bringen damit Sie auch gut schlief.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

296

Montag, 5. Oktober 2020, 04:31

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und etwas blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Als Sahtee ins Nest gebracht wurde trafen sich Spricht und Ithisskk noch
etwas vor der Höhle. Trotz des Vollmondes schien Ithisskk Blutrote Augen bekommen zu haben
zog Spricht ungeduldig Ihre Kleidung aus tat es Spricht Ihm aber gleich und kuschelte
ein klein wenig mit Ihm. "Meine Fürssstin. ." knurrte Er tief und bleckte die Zähne,
biss Ihr auch grob in den Hals und rammte seine Krallen in den Körper von Spricht
hinein. Spricht merkte wie warm der Körper von Ithisskk war, hatte er wohl
gejagt und biss selbst in den Hals um von seinem Blut sich zu nähren.

Spricht kratzte den Rücken von Ithisskk blutig, versuchte Ihn von sich zu schubsen
um Ihn selbst am Boden festzuhalten. Ithisskk grinste leicht diabolisch gefiel
es Ihm das Sie versucht dominant zu sein, ließ Sie weiter an seinem Hals herum beißen
und auch gewährte Er Ihr das Sie sich an seinem Blut nährte drängte Er Sie aber
auch ein klein wenig zurück während Ithisskk wieder normale Gelbe Augen bekam.
Die Nacht sie war ruhig zischelten Sie leise miteinander nachdem Spricht sich die blutige
Schnauze leckte und Ithisskk Ihr ins Hörloch sanfte Worte hinein zischelte.

Auch wenn Hackflügel in der Nähe waren, flogen Sie vorbei und ließen die Beiden in Ruhe
hatten Sie sich für etwas andere interessiert. Auch hörten Beide wie ein Wamasu gegen diese
krächzenden Viecher brüllte wenn auch kämpfte, später war alles wieder ruhig.
Doch störte Sie sein kein Lärm bei Ihrem kuscheln beobachteten Sie auch schon wieder
den Nachthimmel, der Heute mit einigen Wolken bedeckt waren. Während Spricht
wieder neckend an Ithisskk herum kratzte, entspannte er sich und ließ Sie
stets gewähren. Kurz vor dem Morgengrauen schlief Spricht in der Trance wieder
ein und wurde von Ithisskk ins Nest gebracht, die Kleider von Ihr und Ihm
hatte er gleich mit rein gebracht säuberte Er die Klauen und Schnauze von
Spricht mit Wasser. Er ging sich auch selbst unter dem kleinen Wasserfall säubern
und auch zog er sich wieder an um so über seine Liebenden in den restlichen
Stunden wachen zu können.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

297

Dienstag, 6. Oktober 2020, 13:57

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Am Morgengrauen erwachte Spricht in den armen von Ithisskk aus der Trance,
er blieb die ganze Nacht über wach um auf Sie und Sahtee aufzupassen. Während Er auch
nebenbei plante wie er die Bleichschuppe mit seinen Raben austricksen könnte.
Spricht gab Ihm sanfte küsse auf seine Wange und versuchte erstmal richtig zu erwachen,
war Ihr Traum sehr schön doch auch die nähe von Ithisskk ist sehr schön denn Sie
war nun geborgen und Niemand konnte Er mehr weh tun.

Sahtee schlief noch in aller Ruhe vor sich her, war Sie noch nicht wirklich wach,
als Spricht etwas munterer war ging tapste Sie mit Ithisskk vor die Höhle um den schönen
Sonnenaufgang zu beobachten, dabei lag Sie weiter in seinen Armen und schaute Ihn
mit einem sanften Lächeln an. Er selbst wirkte sehr zufrieden und zischelte Ihr sanfte Worte
zu während Er auch den Sonnenaufgang genoss, Spricht erzählte Ihm schmunzelnd
von Ihrem Traum und schmiegte sich mehr an Ihn heran. Ithisskk keckerte
fand es schön wie Er mit Ihr einfach nur da saß am Morgengrauen und den Morgen
Nebel auch beobachten konnte vom Sumpf.

Spricht fand den Morgennebel samt Sonnenaufgang sehr schön kombiniert zischelte Sie
leise und auch das Ithisskk bei Ihr ist, sie das alles nicht alleine mit ansehen musste.
Xhu, Spricht ist froh nicht ganz allein mehr zu sein, alle anderen waren weg..
würden Sie nur in Stich lassen kamen Ihr leichte Tränen doch Ithisskk nicht
Er würde Sie garantiert festhalten solange es möglich war. Er stimmte Ihr zu,
mit einer einzigen Korrektur, das Er immer bei Ihr sein werde egal als ob
Schatten oder in seinem Körper versprach Er Ihr wischte Er Ihre Tränen
auch etwas ab und meinte das es ok sei zu weinen, aber Ihr Lächeln
in Moment mehr mochte denn Es erwartete Spricht eine kleine
Überraschung die Ithisskk vorbereitet hatte neben der Sache das Er
die Bleichschuppe bald jagen wird.

Spricht nickte sanft lächelnd, ihr war bewusst das Sie in Sicherheit war
doch etwas machte Ihr leichte Sorgen zischelte Ithisskk zu. Er würde Ihr
zuhören falls Sie sich aussprechen wollte. Spricht sprach davon das Sie sich
Sorgen machte da die Xanmeer nun zerstört war ob das eine Schuppendorf
irgendwie wieder zum Leben erwachen würde, was wenn Sie wenigstens
nach ein paar der Schuppenbrüder schaute die Sie garantiert nicht angreifen oder
verurteilen würden? Ithisskk überlegend schaute Er zum Sonnenaufgang
und zischelte Ihr ins Hörloch das Er es in Ordnung fand sich mit
Ihnen zu treffen, sie sollte aber bescheid geben falls Jemand auftaucht
und Sie in Not sei. Spricht nickte doch in Moment wollte Sie die
Zeit mit Ithisskk verbringen und den Sonnenaufgang genießen.

Auch wenn Ithisskk einen Weg gefunden hat die Bangkorai zu besuchen,
wollte Spricht das nicht dort waren böse Leute unterwegs neben den netten
die Ihre Schneiderei besucht hatten und Ihr auch extra Münzen haben für
Ihre Arbeit. Nun musste Sie aber Ihr Geschäft hier neu aufbauen wie vorgehabt,
hatte Sie noch etwas Brieftauben Kontakt mit den zwei netten Damen aus
Glenumbra und Sturmhafen. Ihr Sachen wurden schon ins Schloss gelieferte,
zischelte Ithisskk Ihr zu und werden dann am neuen Grundstück sein.
Spricht war es erstmal wichtig die Zeit mit Ithisskk und Sahtee zu genießen
schmiegte Sie sich noch mehr an Ihn heran. Ithisskk nahm Sie noch mehr in die
Arme und schmiegte seine Schnauze gegen diese von Spricht, sie selbst schloss
die Augen dabei und leckte die Schnauzenspitze von Ithisskk, blieb aber
an der Schnauze von Ihm angeschmiegt.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

298

Dienstag, 6. Oktober 2020, 19:28

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht und Ithisskk saßen später bei Sahtee im Nest, als Sie aufwachte
begrüßten Beide die Kleine und nahmen Sie in den Arm so das Sie neben den
Beiden jeweils in den Arm saß und lächelte auch war Sie froh als Sie die Beiden sah.
Alle drei lachten Sie waren Sie glücklich, weil Die Ruhe vor dem Sturm einkehrte und der Neumond
bald wieder sein Pracht zeigte.

Den Beiden Bleichschuppen war bewusst Sie mussten Jemanden finden der auf Ihr
Kleinen Schlüpfling aufpassen sollte während Sie auf der Jagd wieder waren oder Sie
nehmen die Kleine einfach wieder mit, aber Spricht besorgte sich um das Wohl mehr
um Sie als den Gedanken Sie hierzulassen.
Denn Wenn Sie Sahtee mitnehmen würden, würde das heißen Sie wissen wieder nicht
ob Sie Sahtee auch angreifen würden oder Sie in frieden lassen. Fest stand,
Spricht wollte mit Ithisskk keinen anderen Argonier wirklich eine Schuppe krümmen
und wenn, hatte Sie auch nur Lust Weichhäute oder Grauhäute zu jagen,
je nachdem wie das Blut schmeckte.

Auch wusste Sie das es hier draußen andere Jäger gab die nachdem warmen Blut jagten,
aber Ithisskk war dies nur recht hatte Er Lust sich mit anderen Bleichschuppen zu raufen oder
aus seinem Revier zu vertreiben, grinste Er knapp argonisch Ihr entgegen.
Sahtee wurde dann von Ithisskk gefüttert hatte er zu Spricht gemeint Sie sollte sich
erstmal nicht so anstrengen damit, sie keckerte Ihm nur entgegen und wollte
die Kleine selbst füttern. Ithisskk hatte zwar auch selbst noch eine Jagd vor, aber
die verschob Er dann auf ein anderes Mal war Er sich sicher es würde noch
spannender werden wenn Er die Beute ohne zu ahnend zappeln ließ.
Spricht schmiegte sich sanft an Ithisskk heran, bedankte sich sanft zischeln dafür,
das Er für Sie und Sahtee da war. Aber besonders weil keiner Sie bis jetzt
innerlich verletzte oder Ihre Freundlichkeit ausnutzte, zeigte Sie diese
auch nur noch bei Ithisskk, weil Fremde oder selbst bekannte Freunde vorerst
misstraute und Ihr liebliches Lächeln nur Ithisskk schenken wollte.

Für Heute war nichts großes geplant, konnte man ja auch mal einen Tag lang
miteinander ohne große Aufregung genießen. Ithisskk hielt Sahtee weiter in seinen
Arm und Sie selbst zeigte zum Buch mit den Märchen, doch meinte Er sanft
zischelnd zu Ihr das Er nur Gute Nacht Geschichten erzählt wenn die Kleine
Abends ins Bett gebracht wurde, waren es zwar noch eine Handvoll übrig, doch
Ithisskk wollte das seine Kleine nicht zu verwöhnt war. Sahtee keckerte leise,
sprang mit einem Satz von seinen Armen aus auf den Boden herunter und
ging mit dem Bantamguar fange spielen, jagten die beiden sich durch die Höhle
und spielten gleichzeitig auch wohl verstecken.

Spricht und Ithisskk schauten Ihr sanft hinter her waren Sie stolz auf Sie,
wie Sahtee sich von Tag zu Tag entwickelte. Nebenbei überlegten Sie zwar
noch einen Schlüpfling versuchen zu bekommen, doch Sahtee reichten Ihnen
dann doch völlig waren viel mehr Schlüpflinge eben viel mehr Arbeit.
Wahrscheinlich würde das über die Grenzen gehen was auch die macht von
Ithisskk anginge, konnte Er schließlich nur ein Ei befruchten durch verbotene
Magie die keiner wirklich erwähnte oder je nutzte.

Deshalb würden auch andere Blutsauger oder Bleichschuppen denken es
würde ewiges Leben bringen wenn man Sahtee.. Nein den Gedanken wollten
Beide nicht haben, war Spricht schon schlecht. Aber zum Glück war es
nicht so und auch nicht, das Jemand versuchte die Kleine an sich zu reißen,
weil Sie schließlich der Schlüpfling von Ithisskk war. Aber Ithisskk musste
sich wohl hier bei den Bleichschuppen noch einen Namen machen, damit Sie
seine Geliebten in Ruhe ließen und Spricht selbst wollte es auch, auch
wenn Sie als Weibchen eher weniger ernst genommen würde.

Ithisskk knurrte leise, er zischelte Spricht zu das Er Ihr verheimlicht hatte
das Er die Bleichschuppe jagen wollte. Er wusste aber das Spricht Ihm es verzeihte,
auch wenn Sie sagte Er solle dieser dreckigen Schuppe nicht mehr hinterherjagen.
Spricht wusste von welcher Bleichschuppe Ithisskk sprach, meinte schnaubend
das die Xanmeer so wieso zerstört war und es keinen Grund gab mehr um das
Dorf sich zu kümmern, auch wenn Spricht nach den Anderen Dorfbewohnern sehen
wollte war Sie leicht besorgt wusste Sie das Sie dort Niemanden finden wird
und wenn würde Sie nur verjagt bis ans Ende der Welt wahrscheinlich,
nur weil Sie nun eine Bleichschuppe war und alles vor Ihrer Schnauze eben
gerne jagte und vielleicht verletzen könnte.

Sie war sich unsicher ob Sie je wieder mit Anderen zusammen sprechen,
wenn auch wirklich was machen könnte. Ithisskk verstand Sie und umarmte Sie
sanft wenn auch tröstend. Spricht schlug dann vor diese trostlose Höhle etwas mit
Farbe anzumalen wusste Sie vom Schuppendorf wie man an solch eine heran kam
und hatte auch ihre bemalte Trommel von Ihren Reisen immer noch bei sich.
Sahtee staunte über die bemalte Trommel, schaute sich diese immer mal
wieder ab und an neugierig an. Ithisskk nickte und fand dies eine tolle Idee,
würde er Ihr dabei helfen die Höhle etwas lebendiger aussehen zu lassen.

Doch wie stellte sich das Spricht nur vor Sie anzumalen? Sie meinte schöne einfache
Muster reichen hier und da, aber nicht so viele muss nicht die ganze Höhle damit voll
bemalt werden, während Ithisskk leise keckerte und Ihre Idee sehr schön fand.
Es war ein Abwechslung auch für Ithisskk fingen Sie an die Farbe zu beschaffen, durch
Beeren versteht sich und Wasser, das Wasser hatte Ithisskk besorgt und Spricht hatte
mit Sahtee ein paar schöne Beeren und kleine Früchte gesammelt die man zu
Farbe verarbeiten konnte und die eben schön aussahen.

Keckernd wollte Spricht die Schnauze von Ithisskk mit einem kleinen Tropfen
blauer Farbe anmalen, keckerte Er leise Ihr zurück und leckte Ihre Wange sanft ab.
Sahtee beobachtete die beiden wie Sie schöne Muster in die Höhle an den Felsen malten
mit Ihren Krallen und alle drei saßen dann zusammen um sich alles in Ruhe
anzuschauen als die Beiden fertig waren. Am Abend legte Ithisskk ein bisschen
Feuerholz vor die Höhle und hatte es zu einem schönen Feuer angezündet.

Sahtee lag in den Armen von Ihrem Ei-Vater schlafend, währen Spricht sich
an Ihn heran gekuschelte hatte und Ithisskk leise ins Hörloch zischelte.
Während Sie vor dem gemütlichen Feuer unter freiem Himmel saßen schauten
Sie sich den klaren Himmel an, flogen auch mal ein paar kleine
Wölkchen vorbei. "Weissst du, vielleicht.. kann man doch mit Ihm reden."
kam es Spricht leise in dem Sinn. Ithisskk legte die Schnauze schief, fragte Er
ob Sie die eine Bleichschuppe meinte. Sie nickte leicht und seufzte dann.
"Ich meine er hat auch ein gutesss Herz in sich, ich könnte mir vorstellen..
wenn man richtig handeln würde, könnte man mit Ihm vernünftig
reden ohne gleich die Waffen oder Krallen bereitzuhalten, xhu? Ithisskk blickte
zu den Himmel hinauf und nickte dann leicht, aber machte sich Sorgen
das Spricht sich wieder unnötig in Gefahr begeben.
"

"Ich meine.. ich kannte Wandelt nicht so gut, habe eher mir um andere
Dinge den Schädel zerbrochen.
" erhob Sie die Lefzen leicht.
"Aber teilsss..habe Ich irgendwie was warmes in Ihn gespürt, etwas
gutes.. vielleicht hab Ich mich geirrt und dasss mit dem gutmütigen Wesen von
Anderen etwas spüren lenkt mich einfach nur manchmal in die Irre, xhu?
"
Ithisskk schüttelte die Schnauze, sollte Spricht sich erstmal den Schädel nicht
darüber zerbrechen und den heutigen Abend mit Ihm und Sahtee genießen.
"Hassst wohl recht.." schmiegte Sie sich mit einem Lächeln an Ithisskk mehr
heran und starrte leicht ins Feuer war seine Anwesenheit sehr angenehm für Spricht.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

299

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 01:23

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like und bisschen blutiger..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht saß mit Ithisskk noch etwas am Feuer nachdem Er Sahtee ins Nest brachte,
auch wenn es nur noch Funken waren die glühten die Gesellschaft von Ithisskk war
immer schön ob mit oder ohne Lagerfeuer. Spricht fing an leise zu singen,
schmiegte Ihre Schnauze dabei gen Ithisskk und schaute zu den klaren Sternenhimmel
rauf, Er selbst schmunzelte etwas und behielt Sie sanft in seinen Armen.

Sein Blick fiel auf Sie, war Spricht das Licht für Ithisskk was er immer suchte und
nie wirklich fand und doch war Sie auch für Ihn da, trotz das Er manchmal
weg musste war Sie Ihm niemals wirklich sauer und auch lag eine schöne
Zukunft vor den Beiden mit Sahtee. Keiner der Ihnen bis jetzt in den Weg kam
oder es wagte zwischen Ithisskk's Plänen stellte weil Sie Alle Angst hatten
und es nicht groß wagten, wussten Sie das Er zu einer Alpha Bleichschuppe
heranwuchs von Tag zu Tag. Mag sein das noch unbekannte Feinde
und Jäger gab ob Feind oder Freund, das wussten die Beiden noch nicht.

Doch sicher war auch, das Grundstück ist Ihnen sicher, so wie neue Verbündete die
Eindringlinge von den Ruinen fernhalten würden wenn es sein muss für
einen fairen Preis was den Untoten mit denen Ithisskk etwas versuchte zu
kommunizieren. Die Vampire hatten bis jetzt am Schloss nichts gefunden, trieben
sich zwar mal eine Handvoll Söldner in der nähe vom Unterschlupf auf doch
solange Sie nicht vorhatten anzugreifen oder das Schloss fanden musste
Ithisskk nicht eingreifen und konnte bei seinem Licht sitzen und Sie
in seinen Arm festhalten, so auch etwas mit Ihr kuscheln.

Die Nacht zum Neumond war noch hin, doch begehrte Ithisskk das
Blut von seinem Licht zu laben biss Er Ihr sehr sanft in den Hals und
gewährte Spricht Ihn auch von Ihrem Blut zu trinken.
Sie selbst biss Ihn auch den Hals, während sich die Krallen von Ithisskk
zärtlich in die Schuppenhaut von Spricht durchbohrten und Sie
auch nicht mehr loslassen wollte setzte sich Spricht auf Ihn rauf.
Ithisskk leckte den Hals von Spricht ab während Sie noch was von seinem
Blut trank und nun auch ihre Krallen in seine Schuppenhaut hinein
bohrte, kratzte Ihn sogar zärtlich den Rück ab.

Ithisskk knurrte Ihr sanft ins Hörloch während Er weiter auch den
Hals von Spricht fingen die Beiden auch an etwas zu kuscheln, aber
ließen Ihre Kleidung jeweils an und genossen die Wunderschöne Nacht
während das Feuer ganz ausging. Doch brauchten Sie das Feuer
nicht wärmten Sie sich schon so und zischelten auch noch ein
paar kleine Worte gegenseitig ins Hörloch. Keiner der Sie störte
keiner der Weichhäute weder Grauhäute die sich beschwerten.

Alles war perfekt, genossen Beide diese Ruhe vor den gefährlichen,
wenn auch eher harmlosen Gefahr die nur für Sie ein Witz war und zum Glück
nie über den Weg lief. Beide hatten noch so viel vor meinte Spricht zischelnd
zu Ithisskk, keckerten Sie leise miteinander auch. Sie saßen sogar noch bis zum
Morgengrauen da aber schauten ab und an nach Ihrem kleinen Schlüpfling natürlich.

Am Morgengrauen dann, entschied sich Ithisskk etwas Holz sammeln zu gehen,
während Spricht die Höhle im Auge behielt aber auch passte Sie auf Sahtee auf.
Als Sahtee aufstand fütterte Spricht Sie auch natürliche, aufgeregt schaute die Kleine
sich dann um fragte sich wo Ihr Ei-Vater war. Spricht meinte sanft zischelnd
das Ithisskk kurz weg war um Holz zu sammeln, aber auch um die Umgebung zu
erkunden, hatte Spricht verraten das Sahtee bald neue Freunde zum spielen
finden wird sobald der Ort sicher sei und auch alles stand.

Doch dauerte der Aufbau von allem meinte Sie noch und solange musste man eben warten,
aber Spricht überlegte auch ob Sie nicht mal in ein anderes Dorf gehen sollte und
schauen ob es nicht dort auch Schlüpflinge gab mit denen Sahtee sich anfreunden könnte
vielleicht oder eben auch es dort nette Argonier gab die einen nicht gleich verurteilten.
Natürlich fiel Ihr ein dass das Hellhalsdorf bestimmt ein guter Ort dafür war,
auch wusste Spricht das es dort Jemanden gab den Sie kannte.

  • »SprichtWieDrachen« ist weiblich
  • »SprichtWieDrachen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Gilde: Bissige Schattenschuppen

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

300

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 04:00

(!!!Achtung, vielleicht bisschen wirrer Vampir like..content!!!)

Spoiler Spoiler

Die Psyche von Spricht hat sich von Tag zu Tag etwas verändert, sie ist es nicht mehr selbst
Ihr Verstand lässt Sie langsam immer weiter vergessen wer Sie ist und wer Ihr Feind oder Freund ist.
Daher seid ein bisschen vorgewarnt, falls einiges etwas verwirrt klingt oder blutige drin vorkommt.

Doch gibt es ein sehr winziges Lebenszeichen von der gutmütigen Gefiederten Echse,
diese sich jedoch beabsichtigt in den Schatten versteckt hält.. (Ithisskk besitzt zur Zeit eigenen Körper.)

Spricht schaute sich die Wandmalerei an, war Sie noch etwas unzufrieden
und sammelte erneut Früchte und Beeren zum malen. Auch Wasser holte Sie während
Sahtee mit Ihrem Bantamguar fangen spielte. Da es bald soweit war was die
Nacht vom Neumond anging brauchten Sie Jemanden der auf Ihren Schlüpfling aufpasste.
Auch wenn Sie etwas weiter malen wollte, war es erstmal wichtig Jemanden zu
finden den Sie gut kannte und Auch Jemanden der Ihr nahe stand.

Sie wusste das Sie sich vielleicht an Ihre Schuppenschwester Singt-Mit-Vögeln von damals
wenden könnte. Sie war weise aber auch zugleich viel mehr erfahrener als Spricht,
auch wenn die beiden nicht richtige Ei-Schwestern waren sah Sie Singt wie Ihre
eigene große ältere Schwester an. Und auch wusste Sie von damals das Sie sich
immer auf diese verlassen konnte. Mit erhobenen Lefzen nahm Sie Sahtee an sich,
der Bantamguar blieb dort und bewachte die Höhle und Spricht tapste munter
so auch fröhlich durch den Sumpf während Sahtee erstaunt umher schaute.

Sie suchte Singt-Mit-Vögeln in dem Dorf der Hellhalse auf, dort wo auch Jemand
anderes war aber Sie nur Singt fand. Singt war gerade damit beschäftigt
einen Argonier zu heilen, hatte der arme sich mit einem Wamasu angelegt,
kam mit einem verwundeten Fuß zum Glück davon. Doch selbst antwortete
dieser nicht und war auch wohl bewusstlos geschlagen vom Wamasu,
während Singt sich also um den Argonier kümmerte hielt sich Spricht etwas
im Hintergrund um die Behandlung nicht stören.

Sahtee lächelte vor sich her, so viele neue Gesichter die Sie noch nie gesehen hatte
das war einfach toll fand Sie, während Spricht immer noch auf Singt geduldig wartet
ging Sie etwas im Dorf herum. Sie schaute sich vorsichtig um, auch grüßten die
Argonier dort Spricht mit freundlicher Geste und manche lächelten auch
die kleine Sahtee an winkte Sie etwas schüchtern zurück. Anscheinend schien
Spricht hier auch in Sicherheit zu sein tapste Sie weiter, doch keine Spur
von dem anderen Freund der hier im Dorf lebte. Sie ging zurück zu Singt
war Sie zwar noch dabei Jemanden gesund zu pflegen aber schenkte Spricht
mit einem sanften Lächeln Aufmerksam, gleichzeitig riss Sie die Augen
auf und sah Sahtee. Sie ging mit Spricht etwas weiter weg von
den Anderen wollte Sie mit Ihr alleine reden und spürte das Spricht sich
verändert hatte.

Singt spürte das Spricht sich etwas verändert hatte und trotz allem Nachwuchs bekam,
wollte Sie Ihren Augen nicht trauen. Spricht versuchte zu erklären was in der
einen Nacht geschah das Sie sich auch nicht kontrollieren konnte und es einfach
nur furchtbar war, sind es nur einige Monate her als es geschah.
Mit leichter Neugier fragte Singt wie Sie das Schlüpfling bekam und wer der Vater
sei, erzählte Spricht im ruhigen von Ithisskk, der die ganze Zeit bei Ihr war.
Ungläubig riss Singt noch weiter die Augen auf und hörte sich die Geschichte an,
doch Spricht wusste nicht selbst wie es funktionierte das Sie als Bleichschuppe
ein befruchtetes Ei legen konnte.

Weiter unterhielten Sie sich, hatten Beide sich schließlich nicht lange gesehen
und wollten unbedingt über alte Zeiten reden, aber auch fand Singt das die Kleine
Sahtee trotz das Sie wohl eine Erschaffung von einer verbotenen Magie war
sehr schön war und mehr Ihrer Mutter ähnlich kam. Doch kam Spricht rasch zum
Themawechsel fragte Sie Singt ob Sie auf Ihren kleinen Schlüpfling aufpassen könnte,
weil Sie und Ithisskk miteinander bald jagen wollten und auch unter sich sein
wollten ohne sich große Sorgen machen zu müssen um Ihre kleine Sahtee.

Mit erhobenen Lefzen nickte Singt und meinte, Sie würde noch vor Neumond vorbei
kommen bevor die Beide jagen gingen um Ithisskk auch kennenzulernen.
Aber auch damit die Beiden in aller Ruhe losgehen konnte, trotz des kleinen
Smalltalk was Sie weiter miteinander taten wieder über alte Zeiten fing Singt
damit an, das Sie Spricht gerne wieder bei den Meditationen sehen würde oder auch
das Sie so zu Besuch kommen solle. Spricht meinte Sie würde öfters Singt besuchen kommen,
aber auch lud Sie Singt ein ins kleine Dorf zu kommen wenn es fertig war, hatte Sie
nicht von allen Dingen erzählt aber auf jeden Fall das es bald nicht mehr so lange dauern
würde. Später verabschiedeten Sie sich und umarmten sich schwesterlich.

Auf den Weg nach Hause zur Höhle tapste Spricht mit Sahtee am Wasser entlang, beobachten
Sie die Flora so noch etwas während Sahtee mit Ihrer Ei-Mutter fangen spielen wollte.
Sie taten dies auch doch versuchte Spricht aufzupassen das nichts gefährliches
Ihnen in den Weg kam. Als Sie Hackflügel hörte nahm Sie Sahtee sofort auf den
Arm und verschwand mit Ihr in den Schatten, sprang unentdeckt umher und kam
sicher in die Höhle hielt Sie am Eingang auch wache während Sahtee nun
mit dem Bantamguar wieder fangen spielte.