Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Amphess

unregistriert

1

Montag, 5. August 2013, 11:00

[Guide-Diskussion] - Grundlagen

Hallo zusammen,
Am Wochenende habe in diesen >>Rollenspiel-Ratgeber<< als Besprechungsgrundlage geschrieben. Lest ihn doch bei Interesse mal durch und gebt mit hier oder per PN Anmerkungen, Fragen und Ergänzungen weiter?
Vielen Dank!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Amphess« (5. August 2013, 15:43)


2

Montag, 5. August 2013, 11:21

Bitte nimm das Wiki da raus. Das ist nicht zuverlässig wenns um Lore geht.

"Mehr als Talent, mehr als Energie oder Konzentration oder Hingabe oder irgendetwas anderes, zählt Freundlichkeit und je mehr wir Freundlichkeit und Fröhlichkeit - die in etwa der liebenswerte Onkel der Freundlichkeit ist - begegnen, desto besser ist die Welt. Und all die großen Worte; Tugend, Gerechtigkeit, Wahrheit verblassen neben der Größe der Freundlichkeit."
- Stephen Fry

Nita

Denker

  • »Nita« ist weiblich

Beiträge: 355

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. August 2013, 11:26

Ich finde es - bis auf die Rechtschreib- und/oder Tippfehler ganz ok. Allerdings fehlt mir zum Beispiel beim Ic =/= OOC-wissen ein bischen die Ausführlichkeit. Als Anfänger würde ich mir etwas mehr Beschreibung zu diesem Thema wünschen, oder zein Beispiel, an dem ich erkennen kann, was gemeint ist.

Dazu würde ich nicht nur das LARP als bessere Beschreibung für RP verwenden, sondern auch einen Verweis auf das FOrenrollenspiel machen. Ich denke das man gerade über das Foren-RP deutlich sehen kann, das man nicht das Spiel braucht um RP zu betreiben und dass das Meiste über das geschriebene Wort funktioniert.

Ansonsten, sehr vielen Dank für deine Mühe und die Links. :)


~ Die Wahrheit kann mehr schmerzen, als jede Lüge zuvor. ~

Amphess

unregistriert

4

Montag, 5. August 2013, 11:53

Bitte nimm das Wiki da raus. Das ist nicht zuverlässig wenns um Lore geht.


--> Ich nehme an, Du meinst die deutsch-sprachige Wiki?

Zitat

Ich finde es - bis auf die Rechtschreib- und/oder Tippfehler ganz ok.

--> Werde zu Hause nochmals drüber, sollten sich dann noch immer Fehler finden - steht es jedem frei mir entsprechende Textstellen zu markieren und zu zeigen. Dankeschön
(hab schon 3-4 stk gesehen *peinlich*)

Zitat

llerdings fehlt mir zum Beispiel beim Ic =/= OOC-wissen ein bischen die Ausführlichkeit. Als Anfänger würde ich mir etwas mehr Beschreibung zu diesem Thema wünschen, oder zein Beispiel, an dem ich erkennen kann, was gemeint ist.

--> Hast Du bereits explizite Beispiele im Kopf?

Zitat

Dazu würde ich nicht nur das LARP als bessere Beschreibung für RP verwenden, sondern auch einen Verweis auf das FOrenrollenspiel machen. Ich denke das man gerade über das Foren-RP deutlich sehen kann, das man nicht das Spiel braucht um RP zu betreiben und dass das Meiste über das geschriebene Wort funktioniert.

Jein, generell stimmt dies schon nur ist Foren-Rollenspiel nicht gleich Forenrollenspiel, da gibt es spezifische Unterschiede, die ggf. bei einigen Spielern sehr verwirrend sein können, auch weil es hier sehr viele verschiedene Threads gibt (und geben wird?)
--> Bin ich da generell für die Einrichtung eines "Mentoren-Forums"

Nita

Denker

  • »Nita« ist weiblich

Beiträge: 355

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. August 2013, 13:13

Zitat

llerdings fehlt mir zum Beispiel beim Ic =/= OOC-wissen ein bischen die Ausführlichkeit. Als Anfänger würde ich mir etwas mehr Beschreibung zu diesem Thema wünschen, oder zein Beispiel, an dem ich erkennen kann, was gemeint ist.

--> Hast Du bereits explizite Beispiele im Kopf?


Ich würde an dieser Stelle einfach noch ein Beispiel einbringen wie z. B. "Wenn ihr im Forum lest, das eine Gilde als Deckmantel den Handel und als geheime Tätigkeit das ermorden störender Personen nutzt, so weiß euer Charakter das nicht. Nur ihr wisst es als Person." Irgendwie sowas. Das klingt nicht so kompliziert und macht besonders den Teil


Zitat

Auch Gespräche im OOC oder im Forum über Rollenspiel sind kein Charakterwissen sondern Spielerwissen.
verständlich. Denke ich zumindest. An anderen Stellen waren deine Beispiele gut platziert, daher würde ich an dieser Stelle eben auch ein solches Beispiel nutzen.


~ Die Wahrheit kann mehr schmerzen, als jede Lüge zuvor. ~

Amphess

unregistriert

6

Montag, 5. August 2013, 15:02

Rechtschreibkorrektur erfolgt, hoffe ich es ist nun besser.

Beispiele für OOC-Missbrauch eingefügt

Quelle: Deutsche Eso-Wiki entfernt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nita (05.08.2013)

7

Montag, 5. August 2013, 17:28


--> Ich nehme an, Du meinst die deutsch-sprachige Wiki?

elderscrolls.wikia.com Nicht vertrauenswürdig. Weder auf Deutsch noch auf Englisch.

"Mehr als Talent, mehr als Energie oder Konzentration oder Hingabe oder irgendetwas anderes, zählt Freundlichkeit und je mehr wir Freundlichkeit und Fröhlichkeit - die in etwa der liebenswerte Onkel der Freundlichkeit ist - begegnen, desto besser ist die Welt. Und all die großen Worte; Tugend, Gerechtigkeit, Wahrheit verblassen neben der Größe der Freundlichkeit."
- Stephen Fry

Amphess

unregistriert

8

Montag, 5. August 2013, 17:33

Das bedeutet - Abgesehen vom Tamriel-Manuskript und der Imperial-Library gibt es hier keinerlei "glaubhafte" Quellen?
Also es wäre schon schön, wenn stattdessen dort andere Quellen erscheinen würden und man Neulinge nicht nur auf eine Quelle verprellt.

Nita

Denker

  • »Nita« ist weiblich

Beiträge: 355

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. August 2013, 17:44

Ich würde die Quellen drin lassen, mit dem Verweis das man auf mehreren Seiten schauen sollte, da - wie schon gesagt - nicht alles gleichermaßen zu finden ist und sich von einander unterscheidet. Aber die einzelnen Fakten kann man vergleichen und die Dinge, die in allen Wikis zu finden sind, werden wohl durchaus glaubhaft sein.


~ Die Wahrheit kann mehr schmerzen, als jede Lüge zuvor. ~

Shakdoo

Denker

  • »Shakdoo« ist weiblich

Beiträge: 275

Gilde: keine

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. August 2013, 18:13

Eine Sache, die man eventuell mit erwähnen oder ansprechen kann ist die oftmals falsche Interpretation von einem normalen Text.
Schreibt man kurz und knapp, wird das meist als garstig/abfällig/negativ bewertet. Auch, wenn man seinen Text nicht mit Smileys und diversen Chatzeichen für Stimmungen abkürzt, denken viele der Gegenüber meine es im schlechten Sinne. Den Ton, der extrem viel ausmachen kann, sieht man im Wort nunmal nicht. Deshalb sollte man von der Einstellung her in OOC Gesprächen überdenken, ob die "schlimme Reaktion" nicht doch auch anders gemeint sein kann.

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

11

Montag, 5. August 2013, 18:40

Die beiden Standardquellen sind das UESP.net und die Imperial Library. Erstere ist quasi die Űberblicksliteratur für Letztere.

@Shakdoo Rollenspieler vergessen diesen Umstand vor allem dann gern auch selbst, wenn ein begleitendes Emote aushelfen würde. Man kann generell nie genug Emoten.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Nita

Denker

  • »Nita« ist weiblich

Beiträge: 355

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. August 2013, 18:40

Wo Shakdoo gerade die Smilies erwähnt, sollte man diese vielleicht auch noch einmal kurz erwähnen, das die im RP nix zu suchen haben.


~ Die Wahrheit kann mehr schmerzen, als jede Lüge zuvor. ~

Amphess

unregistriert

13

Montag, 5. August 2013, 18:56

Zitat

Die Wahl der "Sprache" sollte dabei auf eine eher dem Setting entsprechende Wortwahl ausfallen. Achtet also auf einen vielleicht annähernd mittelalterlichen Sprachstil, bei dem die Anrede "Sie", "Sire", "Meine Dame", "Hoher Herr" ect und das "Sie" im Allgemeinen noch einen recht hohen Stellenwert haben. Eine falsche Anrede mit dem "Du" oder "Alter" o.ä. könnte von einem Fremden durchaus als Beleidigung und Herabwürdigung verstanden werden - Was wiederum Konsequenzen haben könnte.
Wenn Euer Charakter eher der schweigsame Typ ist, ist das sein gutes Recht, gelegentlich wird dabei auch eine kurze Formulierung als unfreundliches Abwinken oder knapp angebundene Form interpretiert und entsprechend wird darauf reagiert (meist negativ) - Dies soll keine Mahnung sein zu brabbeln wie ein Hofnarr, doch einige Worte mehr wirken gelegentlich auf einen Charakter (nicht Spieler!!) freundlicher, aufgeschlossener ect.
Erfahrungsgemäß haben "freundliche" Charaktere einen leichteren Stand im sozialen Rollenspiel, weil sie eben auch unter anderen Charakteren Sympathien sammeln.

Zum Thema Wortwahl sollte erwähnt werden, dass Abkürzungen und auch moderne Schreibvariationen (Wie Smileys oder dergleichen) im Rollenspiel absolutes no-Go darstellen - Dafür gibt es Emotes, welche eine Stimmung deutlich effektiver und präziser beschreiben können als ein Smiley es könnte.


Ergänzung zum Thema Wortwahl

Als Erweiterung wäre es hier ggf. sinnvoll in einem erweiterndem Lexikon-Eintrag Titel und Ränge Tamriels betreffend der korrekten Ansprache und auch als Lore-Ergänzung anzubieten?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nita (05.08.2013)

14

Montag, 5. August 2013, 19:33

ich beziehe mich hier kurz auf die Stelle im o.g. genannten Zitat:

"Die Wahl der "Sprache" sollte dabei auf eine eher dem Setting entsprechende Wortwahl ausfallen. Achtet also auf einen vielleicht annähernd mittelalterlichen Sprachstil..."

1. zum Settig: ESO ist nicht mit Mittelalter zu vergleichen.

2. zur Sprache:

Dazu muss man wissen was mittelalterlicher Sprachstil ist, und der ist nicht das, was man sich landläufig darunter vorstellt. Auch wird das von uns wohl keiner können, es sei denn, er/sie hat Mediävistik oder altdeutsche Sprache studiert.
Das mittelalterliche Deutsch unterteilt sich in Althochdeutsch (750 - 1050) und Mittelhochdeutsch (1050-1350).
Alles weitere sind literarische Ausdrucksformen. Die Anrede "Ihr" gilt nicht nur für das Mittelalter.

Eine gepflegte Ausdrucksweise, verzicht auf Denglish, Anglizismen, und Neudeutsch, usw. wäre die bessere Formulierung.

Keiner sagt doch "herzeliebez vrouwelin" als Ansprache. Nicht wahr?

;) Ich wehre mich lediglich dagegen, dass ordentliche Ausdrucksweise mit dem Mittelalter gelichgesetzt wird.

Freunde und Bekannte duzen sich auch in ESO.

Meine Dunmer würde einen Fremden niemals mit "Ihr" anreden :D geschwiege denn Herr/Herrin hehe

"Fräulein" war im mittel-und althochdeutschen übrigens eine Anrede nur für die adeliegen Töchter. "Meine Dame" kam erst viel später auf.

Die allgemeine respektvolle Anrede bei den Dunmer ist übrigens "Sera" für Herr und "Sedura" für Herrin. "Serjo" für die Obersten der Fürstenhäuser und dort auch nicht für jeden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daranave« (5. August 2013, 19:42)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Peragan (05.08.2013)

Amphess

unregistriert

15

Montag, 5. August 2013, 19:41

Danke, habe es editiert.

Peragan

ESO-Rollenspiel Leitung

  • »Peragan« ist männlich

Beiträge: 870

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. August 2013, 19:52

Gerade die unterschiedlichen Anredeformen können auch sehr schön und direkt die unterschiedlichen möglichen Verhältnisse (vertraut/fremd, höherrangig/niederrangig, usw.) der Charaktere zueinander darstellen, bzw. einen Hinweis darauf geben.
"Es ist das Kennzeichen der "Elder Scrolls"-Reihe -
Es gibt nicht nur eine Wahrheit in der Welt. Jeder sieht die Dinge von seinem eigenen Blickwinkel aus."


- Lawrence Schick, Lead Loremaster

17

Montag, 5. August 2013, 20:03

Gerade die unterschiedlichen Anredeformen können auch sehr schön und direkt die unterschiedlichen möglichen Verhältnisse (vertraut/fremd, höherrangig/niederrangig, usw.) der Charaktere zueinander darstellen, bzw. einen Hinweis darauf geben.
Ist es nicht aber auch eine Sache wie man seinen Charakter in Szene setzt? Wenn ein Char keinen Respekt hat vor anderen, da wird er doch auch keine höfliche oder respektvolle Anrede nutzen. So sehe ich das, wär ja auch dann nicht überzeugend für die Charakterdarstellung.

Und ich weiß nicht, wenn jemand meint er müsse bei den Dunmern einen "Serjo" spielen, was hoffentlich nicht passiert, da diese Rollen ja schon über den Spielbetreiber durch die Lore bzw. NPC besetzt sind, wie geht man denn damit um? Entsprechend anreden oder nach Skooma- Missbrauch fragen?

18

Montag, 5. August 2013, 20:39

Das "Du" und das "Ihr"! Lediglich als Hinweis auf das Mittelalter, womit wir ESO bitte nicht vergleichen mögen!

Gegenseitiges Duzen war üblich unter Seitenverwandten.
Eltern duzten ihre Kinder. Der Vater wurde von seinen Kindern "geihrzt". Die Mutter wurde grundsätzlich vom Sohn geihrzt, allerdings durfte die von die Tochter sie duzen.
Die Eltern untereinander einander ihrzen sich.
Liebende verwenden häufig ,,Ihr", gehen aber leichter in das vertraute ,,Du" über, jedoch nicht grundsätzlich.
Der geringere Stand sagt dem höheren Stand ,,Ihr" bekommt im Gegenzug aber das ,,Du" zurück.
Freunden und Gesellen duzen sich üblicherweise.
Frauen, Geistliche und Fremde wurden geihrzt.
Personifizierte Wesen wurden in Dichtungen geihrzt.
Das gemeine Volk kannte das Ihrzen untereinander nicht, da wurde geduzt.

Fragen: Verhält es sich denn auch genau so in ESO? Sicher? Oder ist es nur unser Wunsch, sich so zu verhalten?

;)


Ein kurzer Auszug aus der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Duzen

(Zitat) „Zur Geschichte des Duzens, Ihrzens, Erzens und Siezens

Das Lateinische, Griechische, Hebräische, Arabische und Gotische kennen ausschließlich das Duzen. ( Anmerkung meinereits: warum übernehmen wir eigentlich nicht dieses als Anrede, die wren ja auch vornehm und höflich?)

Schon im 8. und 9. Jahrhundert werden Fürsten und andere hohe Würdenträger dann mit "Ihr" angesprochen.
Im höfischen Zeitalter war dieses "Ihrzen" schon allgemein verbreitet, auch im Stadtbürgertum. Beispiel: „Vater, ich wollte, Ihr ließet mich hinaus ziehen, um mein Glück zu versuchen.“ Es kam in Sprachinseln, etwa bei den Wolgadeutschen, auch noch im späten 20. Jahrhundert vor...

Im 17. Jahrhundert war das "Erzen" die Anrede durch Vorgesetzte und Standeshöhere, z.B. Kerl, hat Er überhaupt Pulver auf der Pfanne? bzw. Bringe Sie mir den Schminktopf!Diese Formen waren im Deutschen noch bis ins 20. Jahrhundert üblich

In einigen Dialekten, etwa der Kurpfalz, sind bis heute noch alle vier Formen (Duzen, Siezen, Ihrzen, Erzen) möglich.“(Zitat Ende)

Amphess

unregistriert

19

Montag, 5. August 2013, 20:54

Vergleiche Skyrim - Dort "Siezen" sich sogar Kinder untereinander, dort ist das "Du" anscheinend gänzlich unbekannt oder verpönt?

20

Montag, 5. August 2013, 21:10

Eben, da Siezen sie sich (davon ab sollte man nicht nur auf Skyrim schauen, es gibt noch andere Spiele in der Reihe). Es geht mir lediglich um den verklärten Blick auf das Mittelalter, dann den falschen Bezug Mittelalter- ESO, sowie der allgemeinen Grundannahme, alle RPs müssen zwangsläufig auch diese angebliche "Mittelaltersprache" haben, die wir ja, wie oben erwähnt, gar nicht können.

Es gibt m.M.n. viele Möglichkeiten sich respektvoll, höflich und vertraut - im Ggenzug dazu natürlich auch das Gegenteil - anzusprechen.

Man darf nicht zwingend vorschreiben, wie man sich anzureden hat. Eine ordentliche Wortwahl ist davon unberührt. Und wie gesagt: es sind nur Hinweise darauf, dass wir von vielen Dingen aus dem angeblich höflichen Mittelatelalter, keine wirkliche Ahnung haben, so wie es tatsächlich war.

Und m.M. gilt nach wie vor: ESO ist nicht mit Mittelalter oder anderen Zeitaltern gleichzusetzen oder zu vergleichen. Dies gilt ebenso für das Reden, wie auch für die Lebensumstände der Charaktere (SCs wie NPCs)