Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. August 2013, 20:40

"Fragt uns, was ihr wollt: Allerlei 6"



Wie nützlich werden schleichende Charaktere bei den PvP-Kämpfen in ESO sein? In den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen hatte man beim Schleichen ein Auge als Anzeige dafür, ob man entdeckt wurde oder nicht – der Charakter war nicht wirklich unsichtbar. Wie soll ich mich ungesehen an einen anderen Spieler heranschleichen können, der ganz einfach seine Kamera drehen kann? – Von Daniel Mccarty

Wenn ihr schleicht, werdet ihr von gegnerischen Spielern nicht gesehen, außer sie entdecken euch. Es wird mehr, als einfach nur ein Blick in die richtige Richtung, nötig sein, um einen schleichenden Charakter aufzudecken. Bei einem Spieltest wurde neulich einer unserer Entwickler von einem versteckten Gegner überfallen. Es war eine sehr effektive Taktik, denn der Überfall war möglich, da das Opfer unachtsam war. Die Nutzung von Magierlicht hätte beispielsweise den Hinterhalt schnell auffliegen lassen.


Da ja am Ende Spieler zum Kaiser gekrönt werden, frage ich mich, welchen Sinn denn die NSC-Anführer der einzelnen Fraktionen haben, also Königin Ayrenn, Großkönig Emeric und Jorunn der Skaldenkönig. Ich denke, sie sollten mehr Interesse am Thron zeigen und das nicht den Spielern überlassen. Ich meine, mir gefällt die Idee von einem Spieler als Kaiser, aber welche Rolle spielen die Anführer dabei? – Von splyffer187

Es gibt in den anderen Nationen immer Monarchen und Anführer, auch wenn ein Kaiser auf dem Rubinthron sitzt, und das ist zu dieser Zeit kein bisschen anders.


Mir ist beim QuakeCon-Video aufgefallen, dass der Kampf teils recht genaues Zielen erfordert. Meine Internetverbindung ist nicht gerade die beste der Welt und bei verschiedenen Spielen habe ich immer wieder das Problem, dass Gegner vor und zurückspringen, wodurch ich diese wesentlich schlechter treffen kann, was nicht gerade zu meiner Zufriedenheit beiträgt. Wie nachsichtig wird hier das Zielen in ESO ausfallen? – Von Nick Lybarger

Wir versuchen das Zielen möglichst nachsichtig und einfach zu gestalten, aber ihr werdet auf jeden Fall zielen müssen. Wenn ihr angreifen oder eine Fähigkeit einsetzen wollt, müsst ihr zumindest grob auf euer Ziel zeigen oder nah an ihm dran sein.


Könnt ihr das Wählen einer Rolle bei der Gruppensuche für ein Verlies etwas näher erläutern? – Von Kelly McGrath

Jeder Spieler wird die Rolle annehmen, der er sich für ein Verlies am ehesten gewachsen sieht. Wenn ihr denkt, ihr könnt am ehesten viel Schaden verursachen, dann wählt ihr eben genau das. Wenn ihr euch zutraut, jede Rolle anzunehmen, dann könnt ihr ganz einfach alle drei Rollen auswählen. Ihr wählt eure gewünschte Rolle mit Hilfe von kleinen Symbolen aus, über die ihr anderen Spielern signalisieren könnt, welche Rollen ihr übernehmen wollt. Wir sind uns bewusst, dass nicht jeder seine Rolle oder sein Können so perfekt einschätzen kann, wie andere das gern hätten, aber wir denken es ist wichtiger, dass Spieler die Möglichkeit haben, hier selbst Entscheidungen zu treffen, anstatt auf gewisse Logiken oder Mechaniken zu vertrauen, die am Ende aufgrund unserer offenen Charakterentwicklung auch nur falsche oder ungenaue Ergebnisse liefern.


Wird es Beschwörungsmagie (beispielsweise Atronachen, Nekromantie und gebundene Waffen) in ESO geben? Ich möchte gerne eine unterstützende Rolle in meiner Gilde einnehmen, aber bisher habe ich noch keine Hinweise für die Nutzung von Beschwörungsmagie gesehen. – Von Nick Rosas

Spieler werden Waffen, Rüstungen und auch Atronachen heraufbeschwören können. Allerdings werdet ihr bemerken, dass die Schulen der Magie im Vergleich zu bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen in ESO etwas anders ausfallen werden.


Nachdem ich mir das Video angesehen habe, wollte ich wissen, ob es einen Weg gibt, völlig ohne Magie (beispielsweise nur mit Waffen) zu spielen, denn irgendwie sah es aus, als würde jeder Charakter irgendwelche Zauber nutzen. – Von Nicklas Bauske

Ihr könnt völlig ohne die Nutzung von Magie spielen; investiert einfach eure Fertigkeitenpunkte in die Fertigkeitenlinien für Waffen und Rüstungen. Auch die Fähigkeiten der Kriegergilde wären eine Option, wenn ihr Zauber und Magie völlig vermeiden möchtet.


Wie weiß man im Kampf gegen einen Gegner, wie hoch oder niedrig dessen Stufe ist? Wird das einfach irgendwo oben angezeigt oder gibt es für jede Stufe gewisse Gegner? Ich möchte das wissen, denn ich möchte nicht gegen einen Gegner kämpfen und dabei draufgehen. – Von Felipe Valdes

Keine Sorge! Bei jedem Gegner könnt ihr die Stufe gleich neben dessen Namen sehen.


Wird es möglich sein, die Benutzeroberfläche anzupassen und zu verschieben, und kann ich in der PC-Version des Spiels mehr als ein Chatfenster haben? – Von Esther Zabransky

Unsere Standardoberfläche besteht überwiegend aus fixierten Fenstern, aber wir ermöglichen Spielern auch eigene Erweiterungen für PC und Mac zu entwickeln und zu nutzen, weshalb wir davon ausgehen, dass die Community euch die tausenden Variationen bieten wird, die ihr euch vielleicht wünscht.


Werden wir Zauber nur über Stäbe und Klassenfertigkeiten erhalten oder werden wir Dinge wie Feuerbälle, Ebenerzhaut, Illusionen und andere Zauber über die Magiergilde und andere Fertigkeitenlinien erhalten? – Von Taylor Montgomery

Ihr werdet Zauber auf jeden Fall auch abseits der Klassenfertigkeiten vorfinden können.


Ihr habt gesagt, dass wir in der Lage sein werden, so gut wie alle Fähigkeiten/Talente freizuschalten (es würde genügend „Scherben“ geben). Wird es immer schwieriger werden, Scherben zu finden (z.B. hinter schweren Verliesgegnern oder kniffligen Sprungrätseln versteckt) oder bleibt die Schwierigkeit in etwa gleich und man braucht nur genügend Zeit? – Von Mariusz „Max“ Śmietana

Himmelsscherben belohnen eher Neugier und Entdeckungen und es geht weniger darum, besondere Gegner zu bezwingen oder Sprungrätsel zu lösen. Einige werden gut versteckt an verborgenen Plätzen liegen, aber ihr werdet sie alle finden können, wenn ihr nur aufmerksam genug nach ihnen sucht.


Wo ist mein Beta-Key? – Das Internet

Also eigentlich wollte ich die restlichen Beta-Keys ja persönlich übergeben, aber irgendwie ist mir die Magicka ausgegangen! Mein Pferd lahmt! Und die Wegschreine kann ich mir ohnehin nicht leisten. Außerdem sind meine Roben noch beim Alchemisten! Ach ja, da war auch noch mein alter Freund aus Akavir. Außerdem wurde mein Pferd gestohlen! Und ein Erdbeben! Eine schreckliche Flut! Fleischfliegen! ES WAR NICHT MEIN FEHLER, ICH SCHWÖRE ES BEI DEN GÖTTLICHEN!

Nun, hängen wir uns nicht an Entschuldigungen auf. Wir haben bereits Zehntausende Beta-Keys verschickt. Vergesst dabei aber auch nicht, dass sich bis jetzt rund drei Millionen Fans registriert haben. Die Beta wird schnell umfangreicher und wir verschicken weiterhin Einladungen, also gebt die Hoffnung nicht auf! Wir kündigen auch weiterhin alle neuen Wellen hier und in den sozialen Netzwerken an.
"Möge Euer Schwert scharf und Eure Zunge schärfer sein." Skyrim

"Sonne und Mond verändern die Welt, aber was verändert das Denken?" Morrowind

Nevarian

Geselle

  • »Nevarian« ist männlich

Beiträge: 102

Gilde: Eisenkrone

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. August 2013, 22:15

Ziemlich wenig, finde ich zumindest.
Naja, aber nach der GC brauchten wir dass auch nicht unbedingt ;)